MacBook Pro vs iPad

Musikwiedergabe über PC und Mac
Hifidistel
Aktiver Hörer
Beiträge: 34
Registriert: 11.12.2019, 14:03

Beitrag von Hifidistel »

Probier mal Roon plus HQ Player - da geht noch was.. :-)
Lg
Sascha
Bild
jackelsson
Aktiver Hörer
Beiträge: 323
Registriert: 03.04.2012, 23:56
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von jackelsson »

Hallo Rüdiger,

das klingt gut. :)

Es wäre mal interessant, was ein normaler "Standalone-Streamer" eventuell gegenüber dem Laptop noch weiter verbessern würde. Bei mir war damals der Umstieg vom MacBook Pro auf einen simplen Auralic Aries Femto schon durchaus eine weitere, relevante Verbesserung. Aber gut, ich habe damals auch nicht mit Audirvana oder HQ Player abgespielt, sonder direkt aus der Qobuz-App heraus, vielleicht hat das das MBP aus ausgebremst.

Gruß,
Swen
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 138
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Swen
Nächste Anschaffung wird wohl ein besserer Wandler sein, ich denke da an den RME ADI 2 Dac.
Gruß Rüdiger
Bild
Michaellang
Aktiver Hörer
Beiträge: 130
Registriert: 21.08.2014, 17:41
Wohnort: 06493 Ballenstedt

Beitrag von Michaellang »

Nächste Anschaffung wird wohl ein besserer Wandler sein, ich denke da an den RME ADI 2 Dac.
Gruß Rüdiger
Kann ich nur empfehlen. Mein ADI 2 Pro FS ist klanglich ne Wucht.
Und dazu noch einige Möglichkeiten den nach persönlichem Gusto einzustellen wenn man möchte (Filter, Equilizer etc.).

Es gibt da einige interessante Angebote (ich habe zB. Ein Vorführgerät) und dann ist das Teil auch preislich absolut top.

Gruß
Michael
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2343
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

Michaellang hat geschrieben:
11.09.2020, 18:39

... ADI 2 Pro FS ist klanglich ne Wucht.
Naja, da gibt es schon sehr unterschiedliche Ansichten.
Die Ausstattungsmerkmale sind auf jedenfall vielfälltig.
Es ist dann aber die Frage, ob man das wirklich auch braucht.

Grüsse Jürgen
Bild
hal9000
Aktiver Hörer
Beiträge: 36
Registriert: 23.10.2014, 13:31
Wohnort: Hamburg

Beitrag von hal9000 »

Hallo Rüdiger,

ich möchte mich der Empfehlung meines Namensvetters vorbehaltlos anschließen. Seit März hat ein RME ADI-2 Pro FS R sowohl meinen Wandler T+A DAC8 DSD als auch meinen Vorverstärker Audio GD Master 1 zu meiner vollen Zufriedenheit abgelöst. Ich halte das Teil wirklich für veritables "Schnäppchen".

Ich gehe aus einer Allo USBridge Signature per USB in den ADI-2 und von da aus per XLR-Kabel direkt in meine Neumann KH420. Die USBridge nutze ich als Roon-Endpoint mit Ropieee XL als Betriebssystem. Die Musikdaten lasse ich auf einem High-End-PC, auf dem auch der Roon-Core läuft, durch den HQPlayer auf 704/768 khz hochrechnen. Das hat von Anfang an ohne Probleme geklappt.

@Jürgen: Könntest du das mit den "unterschiedlichen Ansichten" mal näher spezifizieren? Würde mich wirklich interessieren.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag
Michael
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 138
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Vielen Dank für euren Input. :cheers:
Noch hat der Wandler etwas Zeit, aktuell schreien meine beiden alten BMWs nach finanzieller Zuwendung.
Bei dem Gedanken an einen neuen Wandler taucht auch immer wieder der Chord Qutest in meiner Wunschliste auf, allerdings hätte ich gerne auch MQA und das hat er genausowenig wie der RME.
Gruß Rüdiger
Bild
hal9000
Aktiver Hörer
Beiträge: 36
Registriert: 23.10.2014, 13:31
Wohnort: Hamburg

Beitrag von hal9000 »

Zum Thema MQA immer wieder nett zu lesen:

Thread "MQA is Vaporware" https://audiophilestyle.com/forums/topi ... /#comments (ist inzwischen knapp 880 Seiten lang)

MQA wäre für mich kein Kaufkriterium, für mich scheint die Sache mehr oder weniger tot zu sein.

VG
Michael
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2343
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

hal9000 hat geschrieben:
12.09.2020, 18:46
@Jürgen: Könntest du das mit den "unterschiedlichen Ansichten" mal näher spezifizieren? Würde mich wirklich interessieren.
Hi,

da ich nicht der große Diplomat bin, möchte ich mich nicht dediziert zum RME äußern, um hier keinem Besitzer auf die Füße zu treten.
Ich bin nicht der Einzige, der keine Begeisterung für den RME entwickeln kann.
Außerdem...
Es ging in diesem Thread aber um Mac vs Ipad.
Wie zu erwarten macht das MacBook hier den Start,
was wäre nur, wenn man einen dedizierten Steamer nutzen würde?

Grüsse Jürgen
Bild
Hifidistel
Aktiver Hörer
Beiträge: 34
Registriert: 11.12.2019, 14:03

Beitrag von Hifidistel »

Der RME ist einfach zu billig und nicht tunebar und deshalb nicht so spannend. Ich finde ihn ok - als Brücke von Computer zu HiFi sehr gut und als Dac annehmbar. Wenn du einen Mac mit Thunderbolt hast, probiere doch mal ein Thunderbolt Device von RME. Das lässt die audiophil zweifelhafte USB Verbindung außen vor. Von da aus in einen wirklich guten Dac und die Sonne geht auf..
Lg
Sascha
Bild
Jupiter
Aktiver Hörer
Beiträge: 955
Registriert: 25.07.2014, 15:51
Wohnort: Bad Dürkheim / Pfalz

Beitrag von Jupiter »

Hallo Sascha,

Bzgl. der Sonne, dass sie so richtig toll aufgeht hätte ich jetzt Diskussionsbedarf. :roll:

Gruß Harald
Bild
Hifidistel
Aktiver Hörer
Beiträge: 34
Registriert: 11.12.2019, 14:03

Beitrag von Hifidistel »

Wie viel Erfahrung hast du mit USB vs. FireWire- bzw. Tunderboltverbindungen? Wo liegt der Bedarf? Bei der Sonne, die Auf- oder nicht Aufgeht?
Lg
Sascha
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 138
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

Ich gedachte eigentlich nur aus dem USB C des Mac in den USC B eines Wandlers reinzugehen. Was soll das bringen noch diese Thunderbolt Geschichte dazwischenzuschieben?
Sry, ich kenne mich mit Computern so gar nicht aus.
Gruß Rüdiger
Bild
hal9000
Aktiver Hörer
Beiträge: 36
Registriert: 23.10.2014, 13:31
Wohnort: Hamburg

Beitrag von hal9000 »

hal9000 hat geschrieben:
12.09.2020, 19:32
Zum Thema MQA immer wieder nett zu lesen:

Thread "MQA is Vaporware" https://audiophilestyle.com/forums/topi ... /#comments (ist inzwischen knapp 880 Seiten lang)

MQA wäre für mich kein Kaufkriterium, für mich scheint die Sache mehr oder weniger tot zu sein.

VG
Michael
"800 Seiten" ist richtig. Sorry!
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2343
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

Hi,

es gibt Interfaces mit Thundebold, die in der Regel dann besser klingen als wenn diese über USB angschlossen werden.
Allerdings sind sowohl Thunderboldanschlüsse an Computern als auch an Interfaces selten geworden.
An sich wohl eine gute Schnittstelle, hat sich aber nicht durchgesetzt, USB ist Standard und wird wohl auch nicht so schnell verschwinden.
Jede Schnittstelle, egal ob Thunderbold, USB, SPDIF, AES, I2S hat so ihre Tücken und man kann dabei viel Klang liegen lassen.
Es macht daher Sinn sich mit den Schnittstellen der in Frage kommenden Geräte zu beschäftigen,
denn es kommt schon sehr stark auf die konkrete Umsetzung an.

Grüsse Jürgen
Bild
Antworten