BubbleUpNp-Einstellung

Musikwiedergabe über PC und Mac

BubbleUpNp-Einstellung

Beitragvon realperfekt » 21.03.2019, 20:44

Werte Digitalos!
Ich habe schon seit einiger Zeit alle digitalen Musikdaten auf der NAS gespeicher. Diese steuere ich über BubbleUpNP mittels Tablet.
Der Stream geht via Router zur Bridge II (PS audio).

Leider ist seit dem letzten BubbleUpNP-update die kontinuierliche Wiedergabe mal besser, mal schlechter – ich kann bis dato noch keine Ursache dafür klären!

Ich denke, dass hier eine/mehrere Knöpfe am BubbleUpNP-setting gedreht werden müssen, nur welche? Hat hier jemand ähnliche Frustschleifen erfolgreich gemeisteret und kann mich an seinem Erfolg partiziepieren lassen. Wir können das auch gerne im pn-Bereich oder vielleicht sinnvoller via phone erörtern.

Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon Horse Tea » 22.03.2019, 00:40

Hallo Peter,

leider kann ich zu Deiner Frage konkretes möglicherweise nichts beitragen. Aber auch ich hatte früher schon mal Probleme nach einem BubbleUpnp update. Plötzlich wurde nur noch ein Stück eines Album gespielt und danach stoppte die Wiedergabe. Die Hotline per Email war bemüht, abe nicht extrem kompetent. Ich habe die richtigen Einstellungen dann selbst gefunden. Es hing mit dem individuellen Streamer zusammen (ich habe mehrere).

Was versteht Du genau unter kontinuierlicher Wiedergabe? Ist das so, wie von mir beschrieben? Dann musst Du bei den Einstellungen in BubbleUpnp für Deinen Streamer die gap-less Widergabe ausschalten! Das verstehe, wer will, aber bei mir war das die Lösung.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 659
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon realperfekt » 22.03.2019, 09:43

Horst-Dieter, danke dass du dich meiner annimmst.
Mit "kontinuierlicher Wiedergabe" meine ich das Abspielen eines gesamten Albums. Hier ist dann nach Track 4 ..5 plötzlich Schluss. Betätige ich dann die Tablet-Taste zum aufwachen des Bildschirms, geht mit der Wiedergabe weiter. Das ist lästig, zumal es manchmal nach jedem Track passiert und ebenso kommt vor dass das Album komplett durchläuft.
Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon Buschel » 22.03.2019, 11:56

Hallo Peter,

der Abbruch beim "Einschlafen" des Control Points deutet für mich darauf hin, dass dein BubbleUPNP den Renderer nicht als "OpenHome"-Gerät anspricht. Falls das Gerät das unterstützt, kann man das irgendwo im BubbleUPNP Menu (sorry, die App kenne ich nicht gut) einstellen.

Grüße,
Andree
Bild
Buschel
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2013, 21:12
Wohnort: Raum Karlsruhe

Beitragvon treble trouble » 22.03.2019, 14:11

Hallo Peter,

das Problem kann mehrere Ursachen haben, denke ich:

1) Wenn die WLAN-Verbindung kritisch ist, kann die Mitteilung der BubbleUPnP-App an den Streamer, welches Stück als nächstes gespielt werden soll, auf der Strecke bleiben (also nicht ankommen). Hier hilft es, den BubbleUPnPServer auf dem NAS oder einem Rechner zu installieren, sofern dies/dieser per LAN mit dem Streamer verbunden ist. Dann setzt die BU-App nämlich nur einmal die Playlist im BU-Server auf und der BU-Server teilt dem Streamer mit, welches Stück er als nächstes spielen soll.

2) Hier sehr wahrscheinlich: Das Tablet legt sich schlafen und setzt auch die BU-App auf Stand-By. Damit kann die App dem Streamer auch nicht mehr mitteilen, was als nächstes gespielt werden soll. Zwei Möglichkeiten sehe ich hier: Entweder auch wieder den BU-Server benutzen. Oder (was eh immer empfehlenswert ist) die BU-App aus dem Power-Management von Android herausnehmen. Ja nach Android-Version findet sich das an unterschiedlicher Stelle, meine ich. Bei mir: Einstellungen -> Akku -> Drei-Punkte-Menü "Akku Optimierung". Hier muss die BU-App dann "nicht optimiert" sein.

Die gapless-Abspielen Checkbox muss man nur wegnehmen, wenn der Streamer kein gapless-Playback bei externer Steuerung beherrscht. Dafür muss er nämlich einen Aufruf implementiert haben, der die Info entgegen nimmt, welcher Track der nächste ist. Kommt die Info nicht an, wird auch kein nächstes Stück gespielt. Bei bugggy Streamern funktioniert das auch nur manchmal nicht. Wenn das bei Dir aber in der Vergangenheit funktioniert hat, würde ich die Checkbox gesetzt lassen. (Und höchstens zum Testen abschalten.)

Schöne Grüße
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 224
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon realperfekt » 23.03.2019, 17:56

... ich bekomm in den nächsten Tagen einen neuen - aktuellen - Telekom-Router.
Dann muss ich den ganzen Kram eh in die Hand nehmen, werde eure Vorschläge versuchen umzusetzen und berichte.
Es ist auch wirklich der einzige Wermutstropfen, denn mit der Wiedergabeqiualität und Handhabung bin ich schon zufrieden.
Die URL-Radiostationen spielen übrigens problemlos.
Auch bin ich für weitere Hinweise dankbar
Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon beltane » 24.03.2019, 18:55

Hallo Peter,

wie weit ist denn Dein W-LAN Router vom Controlpoint / Tablet entfernt? Wie gut ist die im Tablet angezeigte W-LAN Verbindung?

Falls schlecht, könntest Du auch einen W-LAN Repeater einsetzen.

Und um auszuschließen, dass es an BubbleUPNP liegt, könntest Du Dein Tablet auch einmal per LAN Kabel an den Router anschliessen. Läuft das stabil, ist tendenziell von einer nicht stabilen W-LAN Verbindung auszugehen.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1915
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon realperfekt » 02.04.2019, 14:12

Aktueller Stand:
- neuer Telekom-Router läuft
- alle im Netzwerk angeschlossenen Geräte werden erkannt und arbeiten
- WLAN-Feldstärke am Tablet optimal (<4m Entfernung zum Router im gleichen Raum)
- BU App „nicht optimiert“


Beim Neustart des Tablets wird die vom BU angezeigte Netzwerk-Umgebung manchmal unmittelbar, manchmal erst nach Minuten erkannt.

Hat das Tablet dann alle periphären Quellen/Geräte erkannt, kann die Wiedergabe erfolgen. Das läuft manchmal problemlos bis zum Ende der NAS-CD, häufiger passiert aber, dass mitten im Titel die Wiedergabe und sofort auf den nächsten Titel gesprungen wird und das BU keine Eingaben mehr annimmt.


Die BU- Datei
- „select renderer“ zeigt dann nur noch den „Local Renderer (BU)“
- „select library“ zeigt dann nur noch „Local and Cloud (BU)“

Es dauert dann eine unbestimmte Zeit bis sich auf „select renderer“ und „select library“ gleichzeitig wieder alle Quellen und Wiedergabegeräte zeigen/melden und der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.

Schon a bisserl mysteriös … aber vielleicht kennt sich von euch jemand an diesen Stellen aus

Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon treble trouble » 02.04.2019, 17:23

Hallo Peter,

realperfekt hat geschrieben:Beim Neustart des Tablets wird die vom BU angezeigte Netzwerk-Umgebung manchmal unmittelbar, manchmal erst nach Minuten erkannt.


Wenn dies das einzige Problem wäre, würde ich auf einen nicht funktionierenden IGMP-Cache im Router tippen. Über solche IGMP-Broadcast-Pakete ruft ein Streamer genauso wie ein Control-Point und UPnP-Server ins Netz "Hey hier bin ich, interessiert sich jemand für mich?" bzw. "Ich suche einen Streamer bzw. Server". Diese Pakete gehen an alle Geräte im Netz. Wer sich dafür interessiert, kann dann darauf reagieren.

Damit die Pakete nicht an alle Geräte im Netz gehen, gibt es den IGMP-Cache (ich meine, ein IGMP-Proxy ist das Gleiche). Der cached diese Infos und leitet sie nicht an alle weiter. Erst, wenn jemand (eigentlich auch an alle gerichtet) nach solchen Infos fragt, gibt er diese gezielt an das fragende Gerät weiter.

Wenn der Cache funktioniert, spart dies Daten-Pakete im Netz und die gegenseitige Erkennung läuft nochmal schneller ab.

Wenn dieser Cache nicht richtig funktioniert, finden sich die Geräte gegenseitig nicht. Normalerweise wird dann empfohlen, ihn einfach abzuschalten. Die Nachteile sind gering. Die Frage ist, ob der Router die Option bietet, das abzuschalten?

Hat das Tablet dann alle periphären Quellen/Geräte erkannt, kann die Wiedergabe erfolgen. Das läuft manchmal problemlos bis zum Ende der NAS-CD, häufiger passiert aber, dass mitten im Titel die Wiedergabe und sofort auf den nächsten Titel gesprungen wird und das BU keine Eingaben mehr annimmt.

Die BU- Datei
- „select renderer“ zeigt dann nur noch den „Local Renderer (BU)“
- „select library“ zeigt dann nur noch „Local and Cloud (BU)“

Es dauert dann eine unbestimmte Zeit bis sich auf „select renderer“ und „select library“ gleichzeitig wieder alle Quellen und Wiedergabegeräte zeigen/melden und der Betrieb wieder aufgenommen werden kann.


Das Verhalten ist sehr komisch. Du hast aber nicht zwei Geräte im Netz, die ggf. beide einen DHCP-Server laufen haben, so dass mehr als eine Instanz die IP-Adressen für die Geräte im LAN vergeben? Oder hast Du irgendeinem Gerät eine feste IP-Adresse vergeben, die sich dann mit einer automatisch vergebenen überschneidet?

Ist der Streamer auch über WLAN angebunden oder per Kabel? Wenn auch über WLAN, scheint da ja noch etwas nicht reibungslos zu laufen.

Wenn der Stream abreißt und die BU-App nach den Geräten sucht, funktioniert in diesem Moment das WLAN? Kannst Du also bspw. auf dem Tablet in dem Moment surfen?

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 224
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon realperfekt » 04.04.2019, 14:53

Hallo Gert,
wie kann ich den IPMG-Cache überprüfen?

Hier mal die library und renderer wenn alles funktioniert:

Bild

Bild

ich weiß auch nichr, wodurch/warum sich das „Bridge II (OpenHome)“ eingeschlichen hat



nach der Verabschiedung:

Bild


Vielleicht ist's hilfreich?!

Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon realperfekt » 04.04.2019, 15:48

treble trouble hat geschrieben:Ist der Streamer auch über WLAN angebunden oder per Kabel? Wenn auch über WLAN, scheint da ja noch etwas nicht reibungslos zu laufen.

Wenn der Stream abreißt und die BU-App nach den Geräten sucht, funktioniert in diesem Moment das WLAN? Kannst Du also bspw. auf dem Tablet in dem Moment surfen?

Gruß
Gert


- der Streamer und NAS sind per LAN am Router angeschlossen
- das WLAN funktioniert kontinuierlich
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon treble trouble » 04.04.2019, 16:29

Hallo Peter,

schon seltsam, das Verhalten.

verschwinden die Server, nachdem das Display des tablets abgeschaltet war und Du es wieder aktivierst? Oder passiert das auch einfach so, wenn das Display durchgehend angeschaltet ist?

Auf Anhieb fällt mir erst mal nur noch ein, die Tipps in den BubbleUPnP-App Settings unter "Having app issues when screen is off?" zu prüfen.

ich weiß auch nichr, wodurch/warum sich das „Bridge II (OpenHome)“ eingeschlichen hat

So ein OpenHome-Eintrag wird normalerweise von dem BubbleUPnP-Server erstellt, wenn Du für den Server die Checkbox setzt, einen OpenHome-Proxy anzulegen.

wie kann ich den IPMG-Cache überprüfen?

Eine Möglichkeit, den IGMP-Cache abzufragen oder zu prüfen, kenne ich leider nicht. Wenn in den Einstellungen des WLAN-Routers keine Option dazu zu finden ist, kann man es vermutlich nicht umstellen.

Wobei alle Geräte zwischen Streamer, Server und Tablet das IGMP-Protokoll korrekt (oder gar nicht) unterstützen müssen. Probleme können bspw. also auch Switches (die Mehrfachsteckdosen für's LAN) machen, wenn diese das nicht korrekt umsetzen.

Schöne Grüße
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 224
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon realperfekt » 09.04.2019, 19:06

Zwischenbericht – Stand der Dinge – Problem-Einkreisung

Ich habe mal alle nicht beteiligten Libraries und Renderer abgestöpselt – sodass von hier kein störnder Einfluß genommen werden kann - und bekomme das gleiche Ergebnis! Der PS Audio-Renderer und das NAS sind direkt am Router angesteckt.

Eine Frage um Verständnis.
Wie läuft das im Detail ab
- sucht BU die Libraries und Renderer via Router
- oder werden diese ständig vom Router angeboten

Nach dem Einschalten des Tablets oder nach dem Verlust der L + R braucht es manchmal Minuten bis diese gefunden/aufgeführt werden.
Die Einstellungen halten machmal einige Minuten (dann springt die Wiedergabe einfach auf den nächsten Titel und die jeweiligen Einträge bei L+ R stimmen nicht mehr) oder auch über die Dauer einer CD.

M.E. ist es eine Einstellung von Android oder BU – nur weiß ich nicht, an welcher Schraube zu drehen ist...
schon mal danke für's Mitdenken
Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon realperfekt » 18.04.2019, 18:30

Stand der Dinge und Ergebnis

Der Fehler wurde eingekreist und es läuft alles!

Das von mir seit etwa 2 Jahren verwendete Lenovo-Tablet hat, trotz aktuellem Android 7.x, Probleme mit der BU-App … oder umgekehrt.
Nach diversen Versuchen und Einstellungsvarianten, abschalten der NAS, update von Android und Neuinstallation von BU kam nix Besseres hervor.
Parallel habe ich die BU auf dem Samsung-Tablet und dem SmartPhone (Huawei) meiner besseren Hälfte installiert und siehe da, auf beiden Geräten läuft alles von Beginn an stabil und problemlos.

Nochmals vielen Dank an Gert, der dann doch so manche Frustschleife kenntnisreich verkürzt hat.

Peter
Bild
realperfekt
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 472
Registriert: 24.01.2008, 23:45
Wohnort: Bochum

Beitragvon beltane » 25.04.2019, 19:11

Hallo zusammen,

eine Fehlfunktion bei Apps wie BubbleUPNP kannt auch auftreten, wenn man einen älteren W-LAN Access Point einsetzt. Ich habe seit gestern ein Samsung S9 im Einsatz.

In Göttingen hängt am Kabel Deutschland Modem als W-LAN Acess Point ein älterer D-Link DIR-300. Trotzdem er heute die letzten Firmaware Updates bekommen hat, tritt folgendes Phänomen auf: Starte ich mein Musik Notebook mit Foobar UPNP und verbinde es über W-LAN / den DIR-300 mit dem Kabeldeutschland Modem / Switch und dem LAN inkl. NAS, dann erkennt mein S9 Foobar als Renderer nicht. Mein älteres Samsung S7 hat damit keinerlei Probleme. Verbinde ich das Notebook über ein LAN Kabel mit dem Switch, kann ich über das S9 mittels WLAN und UPNP Foobar als Renderer steuern.

In Hannover kann ich dagegen auch dann über W-LAN und UPNP Foobar steuern, wenn das Notebook ebenfalls über W-LAN an den dortigen O2 W-LAN Router / Switch angebunden ist, an dem wiederum der NAS hängt.

D.h. in Göttingen muss wohl ein neuer W-LAN Accesspoint her.... Die Updates für den D-Link hätte ich mir sparen können.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1915
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Nächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste