Abspielsoftware mit Acourate-Filtern

Musikwiedergabe über PC und Mac

Abspielsoftware mit Acourate-Filtern

Beitragvon Patper » 11.02.2019, 18:30

Hallo,

ist jemandem eine Abspielsoftware für einen Media PC bekannt, in die ich Acourate Filter einbinden kann?
Ich denke an etwas wie Daphile oder Volumio.

Ich bin auf der Suche nach einer Alternativen zu meinem gegenwärtigen Setup, das sich als über die Zeit als irgendwie fummelig und unzuverlässig entpuppt hat. Gegenwärtig nutze ich die Abacus Sofware für RPI und steuere diese über den Logitech Mediaserver an.

Grüße
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Melomane » 11.02.2019, 18:44

Hallo,

bitte skizziere das Setup ein wenig genauer.

Ist der RPI nur Player oder auch Server? Wenn die Server-Hardware leistungsstark genug ist, dann könntest du JRiver Media Center nehmen. Für einen RPI als Server wird es da eng, zumal bei leistungsschwächeren, älteren RPIs. Wie es mit einem modernen aussieht, kann ich nicht abschätzen.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1699
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Patper » 11.02.2019, 18:57

Melomane hat geschrieben:Hallo,

bitte skizziere das Setup ein wenig genauer.

Bürorechner mit Logitech Mediaserver als Core oder Server.

Netzwerk

RPI mit Aroio OS als Endpunkt und eingebundenen Acourate Filtern.

DAC von Benchmark

Aktive LS

Der Server liegt nicht auf dem RPI. Der RPI dient nur als Endpunkt. Der Server liegt auf dem Bürorechner.

Danke
Patrick
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon uli.brueggemann » 11.02.2019, 19:26

Patrick,

wenn ich immer so sehe wie Abacus z.B. zuhause oder auf Messen mit einem AroioSU inkl. dem darauf laufenden Logitech Mediaserver, angeschlossen an ein NAS-Laufwerk, vorführt, dann wundert es mich schon, dass es unzuverlässig sein soll. Ds klappt da immer alles bestens. Bedienung per Tablet oder Smartphone.

Ansonsten gibt es natürlich PC-Lösungen mit eingebundenen Acourate-Filtern wie
Daphile
JRiver
HQPlayer
Roon
oder andere Player im Zusammenspiel mit AcourateConvolver, z.B. Audirvana, Foobar & Co.

Also x Lösungen.
Mit AroioOS geht dann auch noch AirPlay IIRC.

Nicht zu vergessen wäre dann noch die NAS Convolution mit ConvoFS.

Es sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3659
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Patper » 11.02.2019, 21:57

uli.brueggemann hat geschrieben:Patrick,

wenn ich immer so sehe wie Abacus z.B. zuhause oder auf Messen mit einem AroioSU inkl. dem darauf laufenden Logitech Mediaserver, angeschlossen an ein NAS-Laufwerk, vorführt, dann wundert es mich schon, dass es unzuverlässig sein soll. Ds klappt da immer alles bestens. Bedienung per Tablet oder Smartphone.

Ja, ja. Das klappt bei mir auch alles bestens, wenn es läuft. Deswegen war ich anfänglich auch so begeistert.
Ich habe aber immer wieder die Situation, dass das Aroio OS sich aufhängt und den Kontakt zum Server nicht findet. Ich muss dann den RPI neu booten. Das geht aber dann aber auch immer mal wieder schief und das Aroio OS bootet dann überhaupt nicht richtig. Ich muss dann alles neu auf der SD-Karte installieren. Dieses Szenario habe ich ungefähr zwei Mal im Monat. Replizieren lässt sich das nicht.
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Patper » 11.02.2019, 22:04

uli.brueggemann hat geschrieben:Es sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Hallo Uli,

für mich ist sehr wichtig, dass Streamingdienste durch die Raumkorrektur laufen. Ich muss mal laienhaft fragen, welche von den angesprochenen Vorschlägen macht das außer Aroio OS möglich?

Grüße
Patrick
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon chriss0212 » 11.02.2019, 22:41

Roon kann sowohl Qobuz als auch Tidal.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2740
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon uli.brueggemann » 12.02.2019, 11:13

Patper hat geschrieben:für mich ist sehr wichtig, dass Streamingdienste durch die Raumkorrektur laufen. Ich muss mal laienhaft fragen, welche von den angesprochenen Vorschlägen macht das außer Aroio OS möglich?

Im Prinzip klappt es mit allen Streamingdiensten im Zusammenspiel mit dem AcourateConvolver. Wenn das Streamingprogramm direkt an Asio ausgeben kann, geht das direkt mit AcourateAsio. Wenn nur an Windows Sound ausgegeben werden kann, einfach die AsioBridge dazu installieren und dann an AcourateASio ausgeben.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3659
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Hornguru » 12.02.2019, 11:38

Hallo Patrick

Wie wäre es denn wenn du das betroffene Gerät mal einschickst?
So ganz kann das ja nicht der Normalfall sein. Glaube kaum dass der Hersteller auch alle 2 Wochen neu installiert und es trotzdem auf den Markt wirft :) Eine kalte Lötstelle und flup gibts nen Bug. Mir ist schon mal ein ganzer Kondensator nach dem Sturz von meiner Festplatte (Eingangsplatine) abgebrochen. Die lief danach trotzdem. Man weiß nur nie wie viele Abstürze des System auf dessen Konto gingen :D

Ein zweiter Vorschlag: schaltest du deine Geräte immer aus? Ich bin mittlerweile dazu übergangen alle Geräte immer an zu lassen. Außer ich fahre >1 Woche in den Urlaub. Nicht nur dass alle Geräte so quasi endlos leben, sie stürzen auch weniger ab.

Was die Kosten angeht, so hat man das mit der Haltbarkeit wieder raus.

Was die Moral angeht, so kann man auf Plastikflaschen und Zuchtfleisch verzichten und hat das so doppelt und vierfach wieder raus :wink:

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1172
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Rudolf » 12.02.2019, 11:57

Hallo Josh,

Hornguru hat geschrieben:Hallo Patrick

Wie wäre es denn wenn du das betroffene Gerät mal einschickst?

genau das ist, glaube ich, Patricks Problem: Beim Streamer handelt es sich um einen Eigenbau auf Basis Rassberry PI + Freeware AroioOS. Da wird sich Abacus wohl kaum auf Fehlersuche begeben.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 5071
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Patper » 12.02.2019, 12:13

Hornguru hat geschrieben:Hallo Patrick

Wie wäre es denn wenn du das betroffene Gerät mal einschickst?

Ich müsste mal schauen, ob da noch Gewährleistung drauf ist. Das Problem ist, dass der Fehler nicht zu reproduzieren ist. Es läuft mal lange alles ohne Probleme und dann wieder nervt das Ding ständig. Was soll ich als Fehlerbeschreibung angeben? Die Platine kostet 40 Euro, da macht sich niemand die Mühe einer Fehlersuche.

Ein zweiter Vorschlag: schaltest du deine Geräte immer aus? Ich bin mittlerweile dazu übergangen alle Geräte immer an zu lassen. Außer ich fahre >1 Woche in den Urlaub. Nicht nur dass alle Geräte so quasi endlos leben, sie stürzen auch weniger ab.

Ich lasse den RPI immer an. Das Problem taucht verstärkt dann auf, wenn ich das Gerät mal abgeschaltet habe. Ich fahre in Urlaub, will wieder in Betrieb nehmen, nix geht mehr, muss neu installieren. Aroio OS bootet dann einfach nicht mehr richtig. :|
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Patper » 12.02.2019, 12:14

Rudolf hat geschrieben:Hallo Josh,

Hornguru hat geschrieben:Hallo Patrick

Wie wäre es denn wenn du das betroffene Gerät mal einschickst?

genau das ist, glaube ich, Patricks Problem: Beim Streamer handelt es sich um einen Eigenbau auf Basis Rassberry PI + Freeware AroioOS. Da wird sich Abacus wohl kaum auf Fehlersuche begeben.

Viele Grüße
Rudolf


Genau. :|
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Melomane » 12.02.2019, 12:15

Hallo,

leider ist das Szenario zu wenig bekannt.

Die Fehler könnten an einer nicht mehr ganz taufrischen SD-Karte liegen.
Die Verbindungsabbrüche:
- handelt es sich um LAN oder WLan? Ist das stabil?
- geht der Serverrechner vielleicht in Standby und anschließend bekommt der rpi die Verbindung nicht wieder hergestellt?
- geht vielleicht die WLan-Karte bzw. der Chip schlafen und kommt nicht wieder richtig hoch beim Versuch einer erneuten Verbindung?
- geht andererseits die LAN-Verbindung über Powerlan? Das hängt sich auch gerne mal weg je nach Umfeld.

Mir fiele gewiss noch mehr ein. ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1699
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Patper » 12.02.2019, 12:29

Gut, eine neue Karte könnte man probieren, obwohl die Karte relativ neu ist.

Ist eine LAN-Verbindung

Serverrechner ist so eingestellt, dass er nicht in Standby geht

Die Verbindung geht tatsächlich über Powerlan, da könnte man noch ansetzen, das bedeutet aber, dass ich dann immer mit den Powerlanadaptern rumprobieren muss. Die Frage ist, lohnt da eine langwierige Fehlersuche oder sollte man die Ressourcen bessern in ein neues Setup lenken? :?
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Mister Cool » 12.02.2019, 12:29

Patper hat geschrieben:
Ich lasse den RPI immer an. Das Problem taucht verstärkt dann auf, wenn ich das Gerät mal abgeschaltet habe. Ich fahre in Urlaub, will wieder in
Betrieb nehmen, nix geht mehr, muss neu installieren. Aroio OS bootet dann einfach nicht mehr richtig. :|

Hi,

laut "gut informierter Kreise" :D gibt es in Kürze eine neue offiziele AroioOS Versíon 4.0. Vielleicht lohnt es sich abzuwarten und diese zu installieren.

Hier kannst Du den Stand verfolgen:

https://www.abacus-electronics.de/forum ... m.php?f=26


Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 966
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Nächste

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste