CD Rippen 2019

Musikwiedergabe über PC und Mac
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 125
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo
Es stehen jetzt 50 optische Laufwerke zum Vergleich zu Verfügung.
Da es so viele sind, habe ich sie in Herstellergruppen aufgeteilt.
Plextor, Teac, Pioneer, Sony, TSST und sonstige.
Bild
Alle wurden geöffnet, gereinigt, von jedem Laufwerk wurden min. 5 Fotos gemacht.
Geschwindigkeiten der Firmware wurden mit EAC Sicherer Modus gemessen und dokumentiert.
Da gibt es bei den Herstellern große Unterschiede und Überraschungen.
Leider habe ich dadurch immer noch keine Möglichkeit, alles mit gleicher Geschwindigkeit zu Rippen.
Schublade öffnen, Blende ausklicken, 4 Schrauben aufdrehen unter 1 Minute.
Und dann hat man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte vor Augen.
Besonders Plextor hat es mir angetan. Davon habe ich 15 Stück der letzten fast 30 Jahren.
Bei Teac fehlt mir noch ein legendäres Audio Laufwerk, das Teac CD-5010B.
Ansonsten ist das Feld gut aufgestellt und alle sind auf der Pole-Position bis der Vergleich
abgeschlossen ist.
Grüße
Rudi
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 664
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Hallo Rudi,

ich bin gerade ziemlich sprachlos.

Hoffentlich hörst du auch die Ripping Unterschiede der verschiedenen Laufwerke.
Ich glaube ich hätte die Energie nicht, so etwas durchzuziehen.
Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Viele Grüße,
Horst
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 6799
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Rudi,
ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vergleich und bleibe total gespannt auf das Ergebnis.
Lass dich bloß nicht von Pragmatikern beirren, die auf Prüfsummen herumreiten und entsprechend ihre Ohren verschließen.
Für denerfolgreichen Hörvergleich würde ich allerdings alle Rips unmittelbar auf das Abspielspeichermedium spielen, nicht irgendwo zwischenlagern.
Haben die Laufwerke eine eigene unabhängige Stromversorgung, die immer gleich bleibt (z.B. netzgefiltertes Labornetzteil)?
Grüße
Hans-Martin
Bild
Schorsch
Aktiver Hörer
Beiträge: 629
Registriert: 17.02.2011, 03:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Schorsch »

Hallo Rudi,

Respekt! :cheers:

Viele Grüße
Georg
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 125
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo Horst
Das ist eine Arbeit die sich gut über die Monate verteilt.
Und wenn sich dann rausstellt das bisher unbekannte Laufwerke genauso gut rippen als Plextor
12x, Premium oder die 7er Serie dann hört das mal auf mit den übertriebenen Preisen.
Gewicht und hoher Materialeinsatz der alten Helden müssen kein Indikator für besseren Klang sein.
Mein Favorit hat 5€ gekostet und macht alles anders als die Anderen.
Keine 4 Schrauben nein 15, keine 4 Punkt Lagerung nein 3 Punkt, und das doppelseitig bestückte 2
Platinen Layout hatten die schon 2001, Plextor erst 2005 mit dem 716, zum Hinknien schön gemacht.
Grüße
Rudi

Hallo Hans Martin
Keine Zwischenspeicherung nehme ich in den Themenspeicher auf. Danke.
Beim ersten Durchgang hatte ich vor, alle mit dem PC Netzteil gleich schlecht zu stellen um das
Testfeld auszudünnen, und : ich habe gar kein Auto.

Grüße
Rudi

Hallo Georg
Danke
Grüße
Rudi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
Beiträge: 1910
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitrag von Salvador »

Liebe alle,

in der Zwischenzeit hätte ich folgende Frage:

wie genau reduziert man denn unter Verwendung von Plextools die Lesegeschwindigkeit auf 1x während man aber dBPoweramp zum Rippen nutzt? Muss man beide Programme öffnen, PlexTools zuerst, da dann Lesegeschwindigkeit 1x einstellen (wo denn) und bei noch offenem PlexTools dann dbPoweramp öffnen? Oder wie muss man das machen?

Ansonsten:
Ich verwende ein Plextor PX-40 TS, ein SCSI-Laufwerk, per Adaptec 2940UW angebunden. Wie würdet ihr das denn einschätzen? War ein 40x CD-ROM-Brenner der letzten Generation.

Grüße,
Andi
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 125
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo Andi
Der PX-40 TS müsste ein CD-ROM sein.
In der Firmware gibt es bei meinen nur Aktuell ergibt bei mir 5,9X (Siehe PN )
Es kam danach den PX-106A und 2004 PX-116A ,dann kam der 130 das war schon DVD-Rom.
Rom Werke sind auf Schnelligkeit entwickelt.
Daher interessant sind auch die CD-RW Werke.
PX-W1210TS 1=0,9 SCSI 2000
PX-W1210TA 1=0,9 PATA 2000
PX-W2410TA 4=1,8 PATA 2001
PX-W4012TA 4=1,8 PATA 2002
PX-W5224TA 4x=1,0 PATA 2003 aber gebaut in China
PX-W5232TA PATA 2003 Premium I
Der Premium II so ca 2006 war das letzte CD-RW Laufwerk.
Dann kam die 7er Serie ab 2004 alle DVD ab PX-755A SATA
Die 8er Serie sagt man ist zugekauft, muss aber nichts heißen.
Könnte sein das es noch andere gibt, die aufgezählten habe ich im Bestand.
Dein PX-40 ist zwar ein bisschen flott aber sehr gut.
Grüße
Rudi…
Bild
tom_on_wheels
Aktiver Hörer
Beiträge: 487
Registriert: 11.07.2010, 17:53
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von tom_on_wheels »

Hallo Andi,

ich hatte von AQVOX diesen "getunten" Plextor-Ripper. Die haben das Programm "CD Bremse" für Windows empfohlen, funktioniert nur für ältere Laufwerke. Damit kannst Du die maximale Geschwindigkeit einstellen (1-fach, 2-fach, 4-fach).

Findest Du noch als Download, unter anderem bei chip.de und auch auf der AQVOX Seite (http://www.aqvox.de/tech_de.html) weiter unten. Hatte ich damals benutz, hat gut funktioniert.

Später, als ich auf Mac umgestiegen bin, hatte ich auch eine Lösung: DiscRotate.

Viele Grüße
Tom
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
Beiträge: 1910
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitrag von Salvador »

Hi Tom,

CD-Bremse kenne ich, funktioniert aber nur unter XP.

Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
Beiträge: 1910
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitrag von Salvador »

Hallo zusammen,

nochmal eine Frage.
Ich spiele mit dem Gedanken, einfach meinen Audio-PC als Rip-Station einzurichten, schlicht weil der schon aufwändige Spannungsversorgung für alle Komponenten inklusive eines noch freien SATAT-Slots und noch einen SATA-Stromanschluss mit sauberen 5V frei hat.

Dann kann ich je nach Bedarf LAN für dB-Poweramp anschalten und den Stromstecker hinten rein stecken (Laufwerk dann extern auf dem PC, per trotzdem kurzem SATA-Kabel) zu Rippen. Im Audio-PC-Betrieb dann LAN zum Router natürlich aus und auch Stromkabel CD-Laufwerk raus.

Um zum Punkt zu kommen:

Gibt es denn auch audiophile SATA-CD-Laufwerke?
Was ist denn z.B. mit einem Pioneer BDR-S09J-X BD? Wie ist das denn zum Rippen einzuschätzen?

https://www.cdrinfo.com/d7/content/new- ... o-playback

Und mal eine ganz andere Frage, könnte man so eines per LAN-Karte ans Dante-Device senden lassen? Mit welcher Abspielsoftware denn am Besten? Audiophiler CD-Player per Audio-PC? Ich glaube, Bernd-Peter hatte da mal schon begonnen dazu zu forschen....

Gespannte Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
Beiträge: 1910
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitrag von Salvador »

Hallo zusammen,

nochmal eine Frage.
Ich spiele mit dem Gedanken, einfach meinen Audio-PC als Rip-Station einzurichten, schlicht weil der schon ein abgespecktes OS und eine aufwändige Spannungsversorgung für alle Komponenten inklusive eines noch freien SATAT-Slots und noch einen SATA-Stromanschluss mit sauberen 5V frei hat.

Dann kann ich je nach Bedarf LAN für dB-Poweramp anschalten und den Stromstecker hinten rein stecken (Laufwerk dann extern auf dem PC, per trotzdem kurzem SATA-Kabel) zum rippen. Im Audio-PC-Betrieb dann LAN zum Router natürlich aus und auch Stromkabel CD-Laufwerk raus.

Um zum Punkt zu kommen:

Gibt es denn auch audiophile SATA-CD-Laufwerke?
Was ist denn z.B. mit einem Pioneer BDR-S09J-X BD? Wie ist das denn zum Rippen einzuschätzen?

https://www.cdrinfo.com/d7/content/new- ... o-playback

Und mal eine ganz andere Frage, könnte man so eines per LAN-Karte ans Dante-Device senden lassen? Mit welcher Abspielsoftware denn am Besten? Audiophiler CD-Player per Audio-PC? Ich glaube, Bernd-Peter hatte da mal schon begonnen dazu zu forschen....

Gespannte Grüße,
Andi
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 125
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo Andi
Es gibt gut bewertete Laufwerk in Netz mit SATA, das sind aber alle (?) DVD-RW.
Plextor PX-712SA SATA von 2004 mit dem kannst Du 1,8x Rippen.
In der 7er Serie findest Du viele DVD SATA Geräte.
Bei den Industriegeräte für Kopieranlagen sind zu nennen:
Plextor PX-891SAF PLUS
Teac DV-W5600S-400/500/530
Lite-On DH-16AFSH
Eine gute Bezugsquelle ist ADR, auch für ältere Laufwerke.
https://www.adr-shop.com/cd-/-dvd-/-blu ... fwerke?i=2
Eine weitere Möglichkeit wäre ein externes Gerät mit externer Stromversorgung.
Da führst Du 12 Volt zu und schließt über USB an.
Über diese Brücke könntest Du dann auch ein CD Laufwerk betreiben.
Ich habe einen PX-W4824TU der rippt vorzüglich mit 1,8 im sichern Modus.
Grüße
Rudi …
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
Beiträge: 1910
Registriert: 01.12.2012, 10:58
Wohnort: Region Hannover

Beitrag von Salvador »

Servus,

unter Windows 10 suche ich eine Lösung zum Laufwerksgeschwindigkeit runterregeln. Viele der RimHillEx-downloads sind Viren-verseucht und das kann auch nur bis 8x runterregeln.
Plextools habe ich runtergeladen und installiert, aber funktioniert nicht richtig. Wer hätte hier einen Link zu einer Version, die unter Win10 auch läuft? Stephan (solidcore)?

LG,
Andi
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 125
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo
Die Netzteile sind jetzt geliefert worden.
Ich habe mich für diese beiden entschieden:
https://www.ebay.de/itm/Black-100VA-12V ... 2749.l2649
ZeroZon 100VA Trafo 5 Volt 6Ah
ZeroZon 100VA Trafo 12 Volt 6Ah
Bild
Das 5 Volt NT zeigt 5,22 Volt an?
Bild
Bild
Der Input beider Trafo`s ist 115 Volt?
Bild
Bild
Ich habe mir ein Anschlußkabel 5 und 12 Volt auf Molex Stecker mitbestellt.
Das ist nicht gut gelungen. Sehr dünne Kabel die im Stecker nicht gut verankert sind.

Die Funktion der Netzteile ist tadellos.
Danke an alle die mir bis hierhin geholfen haben.
LG
Rudi
Bild
RitterRudolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 125
Registriert: 24.07.2011, 19:00
Wohnort: Saarland

Beitrag von RitterRudolf »

Hallo
Schon lange gab es hier keinen Beitrag mehr vom mir.
Nicht etwa das ich kein Interesse mehr daran habe, sondern eher im Gegenteil.
Die Entwicklung der Laufwerke der letzten 25 Jahren ist für mich richtig spannend.
Es hat sich jetzt einen sehr umfangreichenden Bestand aufgebaut.
Wichtig war von jedem Hersteller interessante Typen zu haben.
Bild
Alle wurden geöffnet, gereinigt, fotografiert und die min. Rippgeschwindigkeit unter dem sicheren
Modus in EAC dokumentiert.
Wenn man das mal bei mehr als 100 oL (=optisches Laufwerk) gemacht hat wird einem klar warum es
so viele unterschiedliche Meinungen zum Klang der Laufwerke gibt.
Es kann keine Gleichstellung der minimalen Rippgeschwindigkeit geben.
Da hat jeder Hersteller etwas anders in die Firmware gepackt.
Ich habe daher alle ausgesondert die mit 4-5 oder sogar 6fach rippen.
Da waren es nur noch ca. 100.
Bild
Da der Vergleich für alle hier im Forum mit Interesse am guten Rippen sein soll
wird er so angelegt das auch alle daran teilhaben können.
Das ist auch nötig den ca 100 verschiedene oL. zu „verhören“ geht am besten in einer Gruppe.
So eine Art Ausscheidung sollte dann die 12 besten von 100 oL. erkennen.
Ich bin da ganz offen und bitte um Vorschläge wie man so etwas am besten machen kann.
Auch Unterstützung ist vom mir herzlich willkommen, gerne auch per PN.
Hans Martin und Horst haben mir da gute Tipps gegeben.
Rippen werde ich vorab in EAC im sichern Modus mit der langsamsten Geschwindigkeit der Firmware
auf meinem Ripper PC der alle oL. bedienen kann,
die oL. haben eigene lineare Netzteile,
die CD wird vorher gereinigt und mit Alufolie entmagnetisiert,
gespeichert wird alles auf einer SD Karte um das Thema Lageklang mitzubearbeiten.
Die oL. werden zum Blindtest durch eine Nummer anonym gestellt
Das alles wird eine logistische Herausforderung an deren Ende nicht unbedingt die Jetzigen
bekannten oL. stehen könnten.
Bevor das Rippen beginnt möchte ich die Bewerber hier vorstellen.
Beginnen werde ich mit Plextor
LG
Rudi
Bild
Antworten