Welche Speicherlösung für Musiksammlung?

Musikwiedergabe über PC und Mac

Welche Speicherlösung für Musiksammlung?

Beitragvon Ricky » 10.11.2018, 20:17

Ich suche ein neues Medium wo ich meine Musiksammlung Speichern kann.
Da mein Mainboard langsam den Geist aufgibt suche ich was neues.
Moment sieht mein Setup so aus:
Alten Windows Rechner mit ein China USB Isolator , win 10 Ultralight auf eine 64GB SSD und Jriver als Medienserver, daran ein externes 4x 3.5" SATA HDD Gehäuse, USB 3.0
Das Lankabel habe ich in den Router von da aus ins Wohnzimmer .Mein Netzwerkplayer ist ein Pioneer N70AE.

Nun habe ich heute zur Testzwecken die die HDD direkt an mein Mainboard angeschlossen und war erschrocken wie schlecht es doch klingt ……Ich habe 4 versuche damit gemacht und jedes Mal klang das USB besser wie der interne SATA Anschluss vom Mainboard .
Bevor ich mir nun 100mal was neues kaufe möchte ich hier Fragen womit Ihr die Besten Erfahrung gemacht habt.

Guß aus Ostfriesland
Bild
Ricky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 26.12.2014, 01:03
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Hornguru » 10.11.2018, 21:03

Ich finde ja ein faszinierend Alterungsbestandiges Format (wenn man pfleglich mit umgeht), dass auch nach 3000 Betriebsstunden und nach 30 Jahren noch zuverlässig läuft.... war halt einfach ne industriell gepresste Sony Compact Disk :D

Sorry aber ist unschlagbar!

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1118
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon grobian.gans » 10.11.2018, 21:18

Hallo Ricky,

auch wenn Joshs Einwand mit den sicheren Polycarbonatscheiben nicht falsch ist, haben sie einen viel zu großen Platzbedarf. Und man muss sie immer schön sortiert aufbewahren, wenn man etwas finden will :D

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer NAS gemacht (in meinem Fall QNAP), die zum einen viel Speicherplatz bietet und zum anderen auch gleich noch Medienserver ist (Twonky, Minim, etc.). Das Gerät kann man dann z. B. neben den Router stellen, so dass es am Hörplatz weder sichtbar noch hörbar ist.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 369
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon Mister Cool » 10.11.2018, 21:24

Hi,

ich bin mir nicht sicher, ob es Sinn hat, wenn man JRiver als Medienserver nutzt, aber hast Du versucht die Option die Musik aus dem Speicher abzuspielen (Memory Playback für nur ein Stück oder die ganze CD) ? Dann dürfte die HD-Verbindung ohne Bedeutung sein, denn dann läuft alles aus dem RAM.

Grüsse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 884
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Beitragvon Hans-Martin » 11.11.2018, 00:58

Ricky hat geschrieben:Nun habe ich heute zur Testzwecken die die HDD direkt an mein Mainboard angeschlossen und war erschrocken wie schlecht es doch klingt ……Ich habe 4 versuche damit gemacht und jedes Mal klang das USB besser wie der interne SATA Anschluss vom Mainboard .
Bevor ich mir nun 100mal was neues kaufe möchte ich hier Fragen womit Ihr die Besten Erfahrung gemacht habt.

Hallo Ricky,
für mich ist die Stromversorgung der Festplatte der Schlüssel. Ich bevorzuge 12V Batteriebetrieb vor dem Schaltnetzteil, aber mit einem USB-Isolator vermeidest du immerhin den Störstromableitungsdreck vom Netzfilter des SNTs.
Offenbar ist deine interne Stromversorgung aus dem Netzteil des PCs für die Festplatte suboptimal. Man könnte da mit Ferrit über den +5V und +12V Leitungen HF etwas bremsen, zusätzlich mit Glimmer- und Folienkondensatoren sowie Elkos am Versorgungseingang der Festplatte puffern. Alternativ die Betriebsspannungen der Festplatte extern vom geregelten Analognetzteil zuführen.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5881
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Ricky » 11.11.2018, 12:11

Hallo, Danke für die Antworten.

Im Serverbau bin ich ein Neuling 8) . Ich möchte auf Jriver nicht verzichten da ich es für mich am Besten finde , die Steuerung über Tablet mit Gizmo ist echt Genial, und die Coveranzeige ist für mich einfacher zu merken wie Album Titel :D . Daher kommt für mich nur die Windows oder Linux mit Jriver variante in Frage .
Zur Stromversorgung gebe ich Hans-Martin Recht ……..Ich weis nur noch nicht wie ich es umsetzen soll ?

Ich habe mir nun überlegt :
Gehäuse :Inter-Tech IPC SC-4004 ITX Tower
Mainboard :ASRock Q1900-ITX
Stromversorgung : PICO PSU+ZEROZONE 65VA Ultra Low Noise linear Power supply
Da die Lan karte eine wichtige rolle spielen soll dachte ich an die Intel Gigabit CT Desktop Adapter PCIe.
Für die Stromversorgung der HDD`s 5V und 12 V habe ich noch keine Idee wie ich das umsetzen kann.

Ist das Set so OK?

Gruß aus Ostfriesland
Bild
Ricky
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 21
Registriert: 26.12.2014, 01:03
Wohnort: Ostfriesland


Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste