Werte Forumsmitglieder,

wer es noch nicht mitbekommen hat:

Unser nächstes Forumstreffen findet vom 20. bis 22.05.22 in Weisenheim am Berg (Landkreis Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz) statt.

Bild

Bild

Noch sind Plätze frei und wir würden uns freuen, wenn ihr euch noch kurzfristig zur Teilnahme entschließen könntet.

Infos zum Treffen bzw. zur Anmeldung findet ihr hier: viewtopic.php?f=5&t=12270

Mit besten Grüßen
Euer Organisationsteam


PS: Dieses Ankündigungsfenster könnt ihr dauerhaft schließen, indem ihr es rechts oben wegklickt.

ArFi Muse - unterschiedliche Playersoftware

Musikwiedergabe über PC und Mac
Antworten
Sebabe
Aktiver Hörer
Beiträge: 273
Registriert: 08.02.2018, 22:10
Wohnort: Erlangen

ArFi Muse - unterschiedliche Playersoftware

Beitrag von Sebabe »

Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit alternativen Linux Playern auf dem Muse.
Als erstes hatte ich Daphile ausprobiert. Das hat mich schon überrascht. Es klingt doch nochmal deutlich besser,
als alles was ich bisher mit Windows/Audirvana/AudiophileOptimizer/... geschafft habe.
Die Bedienung mag ich leider nicht so.

Als nächstes wollte ich nun Volumio testen. Das könnte die Lösung sein.
Ich bekomme es aber einfach nicht zu laufen.
Das System bootet, endet dann aber mit einem BlackScreen. Im Netzwerk finde ich dann natürlich auch nix.
Kennt sich hier jemand mit Volumio aus?

Viele Grüße
Sebastian
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
Beiträge: 455
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Nordlicht »

Sebabe hat geschrieben:
13.05.2022, 23:23
Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit alternativen Linux Playern auf dem Muse.
Als erstes hatte ich Daphile ausprobiert. Das hat mich schon überrascht. Es klingt doch nochmal deutlich besser,
als alles was ich bisher mit Windows/Audirvana/AudiophileOptimizer/... geschafft habe.
Die Bedienung mag ich leider nicht so.

Als nächstes wollte ich nun Volumio testen. Das könnte die Lösung sein.
Ich bekomme es aber einfach nicht zu laufen.
Das System bootet, endet dann aber mit einem BlackScreen. Im Netzwerk finde ich dann natürlich auch nix.
Kennt sich hier jemand mit Volumio aus?

Viele Grüße
Sebastian
Hallo Sebastian

Zu Volumino kann ich dir leider nicht helfen, da ich es nur kurz benutzt habe.

Ich habe meine mu-se damals auch mit Win10 von Ralf Koschnicke übernommen. Nach einem kurzen Ausflug zu Volumino bin ich dann letztlich bei Euphony gelandet. War damals sowohl von der Stabilität, Bedienung und Klang die beste Variante. Besonders die Flexibilität beim Wechsel zwischen Roon, Hqplayer und dem eigenen Player Stylus ist perfekt. Jegliches Optimieren wie bei Windows fällt weg.
Du kannst Euphony auch kostenlos für eine gewisse Zeit testen.Ich habe es damals in der Testphase vom Stick gestartet, nachdem ich es gekauft habe, habe ich es auf der internen SSD installiert. Das hat nochmals eine Verbesserung gebracht.

Ich hätte es fast vergessen zu erwähnen: Euphony ist auch eine Linux Variante

Viele Grüße
Jörg
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
Beiträge: 385
Registriert: 21.07.2014, 08:41

Beitrag von rpaul »

Hallo Sebastian,

was Euphony anbelangt, kann ich Jörg voll zustimmen.

Falls du trotzdem mit volumio weiter testen möchtest. Ich meine mich zu erinnern, dass volumio mit manchen netzwerkadaptern probleme hatte. Ich hatte mir seinerzeit extra einen usb-netzwerkadapter gekauft. Evtl. Liegt es daran?

Viele grüße
Robert
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
Beiträge: 273
Registriert: 08.02.2018, 22:10
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Sebabe »

Hallo, wie immer Vielen Dank! Euphony probiere ich auch gern!

Leider scheitere ich hier an der selben Stelle bisher, nach dem Screen in dem Euphony sich meldet und fragt ob booten,
restart oder shut down. Gehts nachdem Booten gewählt wird nur noch mit einer Shell/Fehlermeldung weiter :-(
Genau wie bei Volumio.
Ich probiere nun nochmal einen anderen USB Stick.
Ansonsten habe ich Gestern schon alles von den üblichen Tips ausprobiert: Rufus, Etcher, usbwriter.. usw..

VG
Sebastian
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
Beiträge: 595
Registriert: 11.02.2018, 23:40
Wohnort: Köln

Beitrag von hkampen »

Hallo Sebastian,

was steht in der Fehlermeldung?

Grüße
Harald
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
Beiträge: 273
Registriert: 08.02.2018, 22:10
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Sebabe »

Hallo, da stand immer was von einem unknown file system..

Naja - aber - ich habe nun nochmal einen Versuch mit einem anderen USB Stick gemacht - und warum auch immer - jetzt läufts!
Und der Klang ist der Hammer! :cheers:

Das ist wieder so ein Moment... diese Verbesserung hätte ich niemals geglaubt, wenn ich es nur gelesen hätte..

Zwei Fragen habe ich noch: Die Bedienung ist sehr träge - ändert sich das wenn man Euphony auf die interne Disk spielt -oder einen schnelleren USB Stick verwendet?

Und - ich habe noch keine Möglichkeit gesehen Filter zu Falten - das gibt es auch nicht oder?

VG
Sebastian
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
Beiträge: 273
Registriert: 08.02.2018, 22:10
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Sebabe »

Nachtrag: DSP & Filter kommt in der Version 4. Dann wärs perfekt..

Nur die Bedienung muss noch fluffiger werden...

VG
Sebastian
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
Beiträge: 455
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Nordlicht »

Sebabe hat geschrieben:
14.05.2022, 12:22
Nachtrag: DSP & Filter kommt in der Version 4. Dann wärs perfekt..

Nur die Bedienung muss noch fluffiger werden...

VG
Sebastian
Hallo Sebastian

die Bedienung ist dann flüssig wenn nicht von dem Stick sondern von einer HD oder SSD gebootet wird. Bei mir war es damals so, dass es auch erst nach der endgültigen Installation auf der SSD komplett war. Auch klanglich hat die Komplettinstallation Vorteile gebracht.
Ist bei mir aber schon etwas länger her dass ich zu Euphony gewechselt bin.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Patper
Aktiver Hörer
Beiträge: 59
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Patper »

Sebabe hat geschrieben:
13.05.2022, 23:23


Als nächstes wollte ich nun Volumio testen. Das könnte die Lösung sein.
Ich bekomme es aber einfach nicht zu laufen.

Viele Grüße
Sebastian
Hallo Sebastian, ich habe mit Volumio ausgesprochen negative Erfahrungen gebmacht. :? Eigentlich hat damals nichts funktioniert, wie es sollte. Volumio hatte, zumindest damals, auch Probleme mit Gapless playback. Wenn sich da micht signifikant was geändert hat, ist das ein absolutes Zeitgrab.

Nur meine subjektive Meinung. :cheers:
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
Beiträge: 595
Registriert: 11.02.2018, 23:40
Wohnort: Köln

Beitrag von hkampen »

Hallo Sebastian,
Sebabe hat geschrieben:
14.05.2022, 12:10
Hallo, da stand immer was von einem unknown file system..
dann muss die Festplatte formatiert werden vor der Installation. Das sollte mit Linux über die Konsole machbar sein bei der Installation oder über das USB-OS.

Grüße
Harald
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2593
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

wie eigentlich üblich haben alle Systeme ihre Vor- und Nachteile. Für mich ist Volumio deswegen interessant, weil es für mich Kopfhörerfreund Crossfeed integriert hat. Das braucht nun nicht jeder. Ich auch nicht immer. ;) Nachteil von Volumio ist für mich der Ressourcenverbrauch, der deutlich höher ist als bei der Logitech Mediaserver-Lösung mit PiCoreplayer vorneweg. Logitech hat zumindest bei den von mir eingesetzten Versionen die Möglichkeit, die Polarität zu vertauschen. Wer das möchte, ist trefflich bedient. Die Falterei? Nicht mein Beritt, aber ich meine: Weder Volumio noch Logitech bieten die Option.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
Beiträge: 1236
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitrag von Tinitus »

Hallo,

ich habe RuneAudio, Volumio, Archphile und Daphile ausprobiert. Die Konfigurtion war mit Daphile inklusive DRC am einfachsten. Wenn Volumio immer noch kein DRC hat ist das ein Armutszeugnis. RuneAudio hat da schon vor Jahren implementiert.
Wenn Dir die alltägliche Bedienung bei Daphile nicht gefällt, mir gefällt sie auch nicht, da es LMS verwendet empfiehlt sich dafür iPeng. Der Tipp ist nicht von mir sondern von Christian.

Gruß

Uwe
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
Beiträge: 273
Registriert: 08.02.2018, 22:10
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Sebabe »

Hallo,

also klanglich bin ich immer noch ganz angetan von Euphonia - aber so ganz sorglos ist es nicht.
Wenn das System länger läuft kommt es bei mir zu einigen DropOuts? Das ist nervig und irgendwie unverständlich da ja angeblich alles gepuffert wird (hatte auch die 100% Puffer Version getestet).
Kennt das Phänomen jemand?

Und diese Relax Funktion finde ich komisch... Die Vorstellung die Musik nicht mehr stoppen zu können - ob das viele brauchen?

Kleiner Nachteil wäre noch das man Qobuz nicht nach Genres sortieren kann. Das fehlt mir sehr.

Uwe, Danke für den Tip - versuch ich mal. Klanglich fand ich Daphine im Ersteindruck ähnlich.
iPeng ist eine App? Werd ich schon finden..

Viele Grüße
Sebastian

PS: Wahrscheinlich sollte man den Thread umbenennen in " Geeignete Player für den ArFi Muse" oder so..
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
Beiträge: 273
Registriert: 08.02.2018, 22:10
Wohnort: Erlangen

Beitrag von Sebabe »

Hallo, also das mit iPeng ist ja eine super Idee.
So macht es wirklich Spaß. Da kann auch Euphony nicht mehr viel Gegenhalten.
Die Qobuz Integration klappt super.
Vielleicht ist es das.. mal sehen.
Viele Grüsse Sebastian
Bild
Antworten