Raspi+ DAC Hat vs. Abacus AroioSU Streamer

Musikwiedergabe über PC und Mac
schorschi
Aktiver Hörer
Beiträge: 14
Registriert: 05.07.2021, 12:50
Wohnort: Südbaden

Raspi+ DAC Hat vs. Abacus AroioSU Streamer

Beitrag von schorschi »

Hallo @all!

Wenn ich mir so ansehe was mit einem RPI möglich ist bekomme ich Lust. Also mal ein bisschen in Foren und Blog´s gestöbert und gelesen.

Daraus haben sich Fragen ergeben bei denen mich eure Meinung interessiert.
Ich habe schon etwas Erfahrung mit einem Raspi für meinen 3-D-Drucker. Deshalb kommt natürlich als erstes die Idee einen RPI3+ mit einem DAC huckepack (HAT) zu nehmen. Es gibt da ja verschiedene Anbieter wo ich vom Bauchgefühl her dem Abacus AroioDAC am meisten Klang zutrauen würde(Klasse <100€/HAT). dazu ein gutes NT (Farad Super 3) und ein selbstgedrucktes Gehäuse. Ist viel Arbeit und ~100-150€ (Preis eines Bundles mit OS-Lizens) gespart gegenüber dem Fertiggerät von AbacusSU.

-Ist das Farad nun zu hoch gegriffen , gibt es etwas das fast so geeignet erscheint aber den Abstand zum Fertiggerät monetär vergrößern würde?

-Gibt es andere Fertigstreamer die ähnlich aufgebaut sind und die bekannt gute Ergebnisse liefern?

- Hat schon jemand Erfahrung mit dem AbacusSU und mag berichten?

Ich freue mich über eure Beteiligung.

schorschi
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 4408
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo Schorschi,

ein Bemühen der Suchfunktion fördert einen langen Thread zum AroioSU zutage: viewtopic.php?f=23&t=7698

Ich glaube kaum, dass du unter monetären Gesichtspunkten, vor allem auch unter Einbeziehung des Wertverlustes beim Wiederverkauf, einen günstigeren DIY-Streamer als den AroioSU wirst bauen können, aber der Weg ist bekanntlich das Ziel bei unserem Hobby.

Allenfalls die Möglichkeit, einen Eigenbau mit der Möglichkeit auszustatten, analoge Eingangssignale A/D wandeln und damit convolven zu können, sähe ich als einen echten Mehrwert zum Original (beim AroioSU werden analoge Signale unbearbeitet durchgereicht).

Trotzdem kann ich nachvollziehen, dass dich ein Selbstbau reizt. Wir schauen übrigens gerne dabei zu! :cheers:

Viel Erfolg
Rudolf
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
Beiträge: 283
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitrag von Tilisca »

Hallo Schorschi!

Ich bin auch ein Fan des AroioSU, insbesondere wegen der Convolvingfunktion. Habe so Qobuz gefiltert hören können.
Meiner Meinung nach ist mit verschiedenen HAT-DACs auf Rpi und Netzteil nicht viel zu holen.
Dazu hat man dann auch keinen richtigen Vorverstärker um Endstufen anzusteuern.
Ich glaube nicht dass, ein gutes Netzteil an der Rpi den VV des Aroios wegmacht, da auch der eine gute Stromversorgung hat.
Wie auch Rudolf meinte, ist man mit einen gebrauchten AroioSU besser bedient und möglicherweise auch nicht teurerer.
Es entfällt nur die Freude an basteln.

Ich hatte noch einen G-Oppo herumliegen und bin eher folgenden Weg gegangen:
RPI, Allo DiGi One Signature Coax-out HAT, 2 gute Linearnetzteile (für Allo und Rpi) und den G-Oppo als DAC und VV.
Sicher ist man hier preislich auf einen neuen AroioSU Niveau, ohne DAC und VV, aber die Anlage macht Spaß! :cheers:

Viele Grüße
Alex
Bild
schorschi
Aktiver Hörer
Beiträge: 14
Registriert: 05.07.2021, 12:50
Wohnort: Südbaden

Beitrag von schorschi »

Hallo Zusammen.

So zwischenzeitlich hab ich entdeckt, daß Abacus ja auch noch ein 3. Gerät mit Streamingfunktion im Angebot hat. Den AroioLT.

Der entspricht ja ~ dem was ich selbst zusammenschustern wollte und nun für einen fairen Preis in eBay-Kleinanzeigen zu bekommen war. Nun muß ich mich nur noch entscheiden welchen Streaminganbieter in nehmen sollte und zuvor einen Pi als LMS-Server aufsetzten.

Danke euch beiden für nützliche Gedankenanstöße.

schorschi
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
Beiträge: 427
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Nordlicht »

Hallo

Es sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass man bei Abacus einen tollen Service mit bekommt. Jeder Anruf und jede Frage von mir wurde immer freundlich und kompetent beantwortet. Wieviel das wert ist weiß jeder der schon mal mit einem Problem allein gelassen wurde.

Viele Grüße
Jörg
Bild
schorschi
Aktiver Hörer
Beiträge: 14
Registriert: 05.07.2021, 12:50
Wohnort: Südbaden

AroioLT ist zwischenzeitlich eingezogen

Beitrag von schorschi »

Hallo Zusammen,

Wei ich im Betreff schon geschrieben hab ist ein LT eingezogen. Mit einem Tidal-Probeabo und der Orange Squeeze APP erkunde ich die neue Welt. Als Radioersatz und neben dem Kochen her, bei dem die Plattenseite drehen immer ein Act war, ist es sehr bequem und klanglich nicht von schlechten Eltern.

Etwas von der Auswahl geschlagen an Programmmaterial bin ich noch. Wie ich meine Playlisten anlege und auch wo ich einfach neues Musikmaterial (ohne erschlagen zu werden) kennen lernen kann muß ich noch herausfinden.

Danke an die Mitmacher!

schorschi
Bild
AudioWolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 23
Registriert: 02.01.2019, 01:29
Wohnort: Emsland + Raum FaM

Beitrag von AudioWolf »

Hi, bin kein Fachmann. Hinsichtlich Tidal und Radiostationen arbeitet stabil:
https://www.mysqueezebox.com/index/Home
Im LMS muss das Tidal-Plug-in V2.0 installiert sein (Du wolltest ja einen Server auf
setzen, ggf. ein 2ter Pi wäre vorteilhaft).
ickstream ist ggf. immer noch down, solltest Du das vergeblich getestet haben.
Abacus beschreibt ja 3 Moglichkeiten, die 3te mit dem Plug-in etwas ohne viel Worte.
Wie gut das mit Orange funktioniert hab ich leider nie getestet. Nutze das altbackene Headlessmenue via Adresse:9000. Grüsse Jürgen
Bild
schorschi
Aktiver Hörer
Beiträge: 14
Registriert: 05.07.2021, 12:50
Wohnort: Südbaden

Beitrag von schorschi »

Hallo Wolf.

Genau so, mit einem RPI 3+ und LMS, hab ich das umgesetzt.
Nun ist noch ein erstes Squeezebox Radio im Zulauf.

Frage in die Runde: gibt es vergleichbares wie die nicht mehr neu erhältlichen Geräte von Loigitech auch von anderen Herstellern zum betreiben mit im LMS Umfeld?

schorschi
Bild
AudioWolf
Aktiver Hörer
Beiträge: 23
Registriert: 02.01.2019, 01:29
Wohnort: Emsland + Raum FaM

Beitrag von AudioWolf »

Hm.

Via Plugin(s) spiele ich vom LMS auf allen Android Geraeten ab, z.B. Fernseher, Handy... ab.

Oder wie war Deine Frage gemeint?
Grüsse
Jürgen
Bild
JoDeKo
Aktiver Hörer
Beiträge: 260
Registriert: 09.10.2011, 17:56
Wohnort: Köln

Beitrag von JoDeKo »

Hallo,

darf ich eine Zwischenfrage stellen? Wenn es stört, dann bitte darauf hinweisen. Ich wollte nur nicht für eine einzelne Frage einen eigenen Thread eröffnen:

Verstehe ich das richtig, dass Abacus kein Fertiggerät als reinen Streamer anbietet, also ohne Vorverstärker Funktion, bestenfalls mit Digitalausgang?

Dankeschön.

Beste Grüße

Jo
Bild
schorschi
Aktiver Hörer
Beiträge: 14
Registriert: 05.07.2021, 12:50
Wohnort: Südbaden

Beitrag von schorschi »

Hi Jürgen.

Nein ich meine native Hardware. Nix mit Plugin. Eben wie die damaligen Sqeezebox Geräte.
schorschi
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 403
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: 46xxx

Beitrag von dirk-rs »

Hi Jo,

2018 wurde bei Abacus was in dieser Richtung entwickelt. Der erste Prototyp entstand.. Jetzt ist 2021 und Abacus schweigt sich leider im eigenen Forum darüber aus. Schade eigentlich!

Nach zu lesen hier:

https://www.abacus-electronics.de/foru ... c.php?t=53

Gruss Dirk
Bild
JoDeKo
Aktiver Hörer
Beiträge: 260
Registriert: 09.10.2011, 17:56
Wohnort: Köln

Beitrag von JoDeKo »

Danke, ich warte dann auch mal. :cheers:
Bild
schorschi
Aktiver Hörer
Beiträge: 14
Registriert: 05.07.2021, 12:50
Wohnort: Südbaden

Beitrag von schorschi »

@JoDeKo

Hi Jo.

Der von mir nun eingesetzte AroioLT ist ein Streamer der mit RCA-Buchsen analog ausgibt und nur eine rudimentäre Lautstärkenregelung hat.
Das würde ich nun nicht als VV bezeichnen. Das Gerät dürfte aus dem Baukasten also nur den PRI + Abacus DAC-Hat bekommen haben zusammen mit einem sehr vernünftigen Netzteil in einem kleinen Gehäuse. Allerdings benötigt wird ein Logitech Media Server( Als Programanwendung auf verschiedenen Plattformen : auf einen MAS, auf einem weiteren PRI oder einem normalen PC/Mac). Damit kannst Du deine lokale Sammlung und auch Netzbasierte Quellen(Spottify & Co) spielen.

Was ich suche ist eine Gerätegattung die als Küchen-,Bad- oder Schlafzimmerradio geht. Also eher Bezahlbar und Klein mit Speaker.

Grüße

schorschi
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2530
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

schorschi hat geschrieben:
22.10.2021, 11:56
Was ich suche ist eine Gerätegattung die als Küchen-,Bad- oder Schlafzimmerradio geht. Also eher Bezahlbar und Klein mit Speaker.
Hallo schorschi,

tut es dafür nicht eine Bluetooth-Box, die vom Handy aus gefüttert wird?

Viele Grüße

Jochen
Bild
Antworten