Euphony-Betriebssystem + Stylus-Player

Musikwiedergabe über PC und Mac
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2391
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Erwin-mit-G hat geschrieben:
16.06.2021, 09:21
Du meintest wahrscheinlich "nur so prinzipiell zum Ausprobieren", oder?
Hallo Erwin,

ja, den HQPlayer kenne ich gar nicht.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Erwin-mit-G
Aktiver Hörer
Beiträge: 220
Registriert: 27.11.2017, 11:43
Wohnort: Wendland (100 km südl. von Hamburg)

Beitrag von Erwin-mit-G »

Nordlicht hat geschrieben:
16.06.2021, 09:22
Wenn du willst auch auf 44K. Dann wird sowohl die Musik von der HD als auch von Qobuz oder Tidal damit wiedergegeben.
Good news,
herzlichen Dank!

Erwin
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4346
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Achtung Achtung!

Ich glaube HQ-Player und eRED spielen nicht zusammen! ich habe das zwar noch nicht probiert, aber HQ ist ja der aus Euphony angesprochene Renderer! ich denke nicht ( habe ich aber noch nicht probiert) dass der HQ-Player dann UPnP Geräte aus Euphony ansprechen kann!

Mit Roon mit Euphony könnte das klappen, da bei Roon dann Euphony der Renderer ist.

Grüße

Christian
Bild
Erwin-mit-G
Aktiver Hörer
Beiträge: 220
Registriert: 27.11.2017, 11:43
Wohnort: Wendland (100 km südl. von Hamburg)

Beitrag von Erwin-mit-G »

Oha, danke Christian.

Klanglich soll aber Roon nicht so gut sein (hab' ich hier am Rande mitbekommen). Stimmt das auch im Zusammenhang mit Euphony?

Könntest du das mit dem HQPlayer und eRed-Dock bei Gelegenheit mal checken?

Besten Dank,
Erwin
Bild
RayDigital
Aktiver Hörer
Beiträge: 200
Registriert: 20.01.2013, 12:58
Wohnort: Bei Wuppertal

Beitrag von RayDigital »

Ich denke - ohne es aber genau zu wissen -, dass das Zusammenspiel von HQ-Player und Euphony immer dann funktionieren wird, solange beide auf demselben Device installiert sind, ob als Core auf einem PC/Mac und/oder auf einem Netzwerk-Client (so wie in meinem Set-Up).
Ich vermute, dass Euphony, falls der HQP in Euphony aktiviert ist, den Stream zunächst durch den HQP schickt, bevor er den dann entweder an den Client auf der Empfängerseite durchreicht bzw. direkt an den nachgeschalteten DAC weitergibt, wenn HQP und Euphony direkt auf dem Client installiert sind.

Gruß,
Raimund
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4346
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Erwin

Jau, kann ich gerne testen, weiß aber noch nicht wirklich wann ;)

"Früher" also vor Euphony, habe ich Roon in Verbindung mit dem HQ-Player genutzt. Roon und Euphony ohne HQ fand ich nicht so gut. Roon in Euphony mit HQ-Player habe ich noch nicht probiert ;)

Ich habe "früher" Roon und HQ-Player genutzt... durch den HQ-Player klingt das, meiner meinung nach besser als nur Roon, da Roon nicht an den HQ-Player "streamt" sondern Roon ist solange DSP ausgeschaltet ist nur eine Remote für den HQ-Player. Das scheint auch unter Euphony so u sein.

Viele Grüße

Christian
Bild
Luukku
Aktiver Hörer
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 18:43
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Luukku »

Hallo zusammen,

da ich nun Euphony gekauft habe und auch in dieser Woche relativ fleißig nutzen konnte, möchte ich meine bisherigen Erfahrungen und Gedanken mit Euch teilen.

Kurz zum Setup: Fritzbox über Switch mit LAN-Kabel (standard) an Audio-PC (Cirrus7, Sonderanfertigung). Audio-PC mit Euphony (bisher noch) vom USB-Stick, kein Ramroot, keine lokale Installation auf SSD oder Optane (das ist für nächste Woche geplant bei/von Cirrus). Streaming aktuell mittels Roon und Alben/Playlisten von Tidal (nichts lokal). In Roon mache ich Upsampling auf max Power x2 und wähle einen Filter minimalphasig für die Kopfhörer oder linearphasig für die Lautsprecher. Lautsprecher ohne Convolution, Kopfhörer mit Convolution nach Oratory1990 und zusätzlich Crossfeed. DACs sind GraceDesign m903 (auch als KHV) oder per WLAN zur Roonbridge am Schreibtisch mit ASUS Xonar Essence One (Asio als Ausgabe), beide im NOS-Modus.

Der Audio-PC lief bisher mit WIN10 und diversen Tricks wie AO, um die Windows-Eigenheiten etwas zu zügeln. HQP Desktop ist ebenfalls installiert. Mit Euphony habe ich den HQP embedded bisher (noch) nicht gekauft, weil ich das nicht vermisse. Euphony mit dem Stylus Player oder in Verbindung mit Roon klingt für mich absolut zufriedenstellend. Manchmal denke ich darüber nach, von einer Variante in Euphony zur anderen zu wechseln, mache es dann aber nicht. Ich höre dann lieber nur die Musik und nutze so meine Zeit. Mit den Möglichkeiten im HQP (insbesondere den verfügbaren Filtern) potenzieren sich die Varianten zum Finetuning. Ja, wer das machen will, dem sei das empfohlen. Aber bislang möchte ich es nicht.

Gerade das Einbinden von Convolution files oder auch die Nutzung des Parametrischen EQ sind super einfach in Roon. Wie das nur in Euphony mit dem Stylus Player geht, kann ich bisher nicht sagen. Ich hatte weder gefragt noch irgendwo die Antwort dazu gelesen (Handbuch oder Foren). Sollte es die Möglichkeit geben, würde ich ernsthaft darüber nachdenken, Roon abzubestellen und nur noch das Streaming über den Stylus Player zu nutzen.

Spannend ist auch, wie es sich mit der Verbindung von Streaming anderer Dienste als Tidal und Qobuz im Stylus Player zukünftig entwickelt. Deezer, Spotify, etc. sind ja durchaus aussichtsreiche und lohnenswerte Kandidaten.

Sobald die Optane eingebaut und dort Euphony lokal installiert ist, werde ich auch die Variante mit Ramroot ausprobieren.

Viele Grüße
Haiko
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
Beiträge: 387
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Nordlicht »

Luukku hat geschrieben:
19.06.2021, 14:39

Gerade das Einbinden von Convolution files oder auch die Nutzung des Parametrischen EQ sind super einfach in Roon. Wie das nur in Euphony mit dem Stylus Player geht, kann ich bisher nicht sagen. Ich hatte weder gefragt noch irgendwo die Antwort dazu gelesen (Handbuch oder Foren). Sollte es die Möglichkeit geben, würde ich ernsthaft darüber nachdenken, Roon abzubestellen und nur noch das Streaming über den Stylus Player Spotify, etc. sind ja durchaus aussichtsreiche und lohnenswerte Kandidaten.

Viele Grüße
Haiko
Hallo Haiko
Wenn du Stylus aktiviert hast und auch im Setting den Hqplayer angeklickt hast, dann kommst du einem Klick auf das Hqplayer Symbol in die Konfiguration des Hqplayer. Dort kannst du dann deine Filter laden. Wenn ich mich richtig erinnere kann man dort vielleicht auch den EQ einstellen. Dies habe ich aber noch nicht probiert, die Acourate Filter hab ich aber über diesen Weg schon erfolgreich angespielt. Somit lässt sich unter Stylus, also ohne Roon, das Nutzen der Filter einschalten.

VG
Jörg
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4346
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Haiko

ich würde an Deiner Stelle mal Stylus ohne Roon testen!

HQ klappt ja für ein paar minuten in ALLEN features auch als trial! Auch mit Acourate Filtern.

Grüße

Christian
Bild
Luukku
Aktiver Hörer
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 18:43
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Luukku »

Nordlicht hat geschrieben:
19.06.2021, 16:06
Somit lässt sich unter Stylus, also ohne Roon, das Nutzen der Filter einschalten.
Hallo Jörg,

das stimmt. So hatte ich das in der Testphase gemacht, setzt jedoch den HQPlayer voraus. Leider hatte ich dann einmal in den Settings des HQP etwas eingestellt, was nun beim Start desselben eine Fehlermeldung erzeugt, die ich nicht mehr wegkriege. Somit bleibt HQPlayer ungenutzt, bis ich die lokale Installation frisch aufspiele.

Viele Grüße
Haiko
Bild
Luukku
Aktiver Hörer
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 18:43
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Luukku »

chriss0212 hat geschrieben:
19.06.2021, 20:02
... mal Stylus ohne Roon testen!

HQ klappt ja für ein paar minuten in ALLEN features auch als trial! Auch mit Acourate Filtern.
Hallo Christian,

ja, auch das hatte ich ausreichend während der Testphase gemacht (Stylus ohne Roon), insbesondere mit einigen lokalen Alben, die ebenfalls auf dem USB-Stick lagen. Mit den Lautsprechern war der Stylus Player mein eindeutiger Favorit. Nicht so sehr mit Oversampling, da war HQPlayer deutlich besser. Aber mit 44.1oder 48 klingt es schon ausgezeichnet. Roon nutze ich nun auch über die Lautsprecher, weil ich damit nur noch einschalten muss und los geht es. Sobald die Optane im Einsatz ist, folgen noch einmal längere Hörsessions zum Vergleichen.

Viele Grüße
Haiko
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
Beiträge: 387
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Filter in Stylus

Beitrag von Nordlicht »

Hallo,

ich habe eben eine Anfrage an den Euphony-Support bezüglich des Einbindens von Filtern, wie z.B. Acourate, in Stylus gesendet.
Die Antwort kam prompt wie immer, nach nur 10 Minuten:

"Wir planen, in Zukunft DSP-Filter für Stylus einzuführen, aber ich kann derzeit keine ETA zuverlässig anbieten.

Mit freundlichen Grüßen,
Željko"


Aber das macht Hoffnung auf ein weiteres wichtiges Future.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Erwin-mit-G
Aktiver Hörer
Beiträge: 220
Registriert: 27.11.2017, 11:43
Wohnort: Wendland (100 km südl. von Hamburg)

Beitrag von Erwin-mit-G »

Hallo Jörg,

das sind gute Nachrichten!
Ob dann vielleicht auch irgendwann die Möglichkeit des upsampling Einzug hält?
Aber woher sollst du das wissen, es bleibt weiterhin spannend.
Toll, dass Euphony so gut weiterentwickelt wird!

Ich hätte noch zwei Fragen zur Bedienung in der App oder im Browser:

- was hat es mit dem kleinen "D" Button ganz rechts unten (bei der Firmware Version) auf sich?
- kann man beim Streamen (Qubuz) einstellen, dass auch die ganze Playlist gebuffert wird? (in den Experteneinstellungen brachte auch das Erhöhen des RAMBuffers keinen Erfolg)

Schönen Gruß,
Erwin
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
Beiträge: 387
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von Nordlicht »

Erwin-mit-G hat geschrieben:
23.06.2021, 18:57

Ob dann vielleicht auch irgendwann die Möglichkeit des upsampling Einzug hält?


- was hat es mit dem kleinen "D" Button ganz rechts unten (bei der Firmware Version) auf sich?


- kann man beim Streamen (Qubuz) einstellen, dass auch die ganze Playlist gebuffert wird? (in den Experteneinstellungen brachte auch das Erhöhen des RAMBuffers keinen Erfolg)


Schönen Gruß,
Erwin
Hallo Erwin,

das Up oder Downsampling geht doch jetzt schon sehr gut, sowohl über Stylus als auch über den Hqplayer.

Das kleine blaue "D" hab ich auch jetzt erst entdeckt. Es steht dazu " Disk activity indicator" , keine Ahnung was da bedeutet.

Soviel ich weiß werden beim Streaming von Qobuz und Tidal immer nur 1 oder 2 Lieder gepuffert. Macht wohl auch Sinn wegen der sehr unterschiedlichen Internetgeschwindigkeiten.

Viele Grüße
Jörg
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4346
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Moin

Ich könnte mir vorstellen, dass es rechtlich problematisch ist, mehr als ein Lied zu puffern… Ist aber nur eine Vermutung.

Grüße

Christian
Bild
Antworten