Abspielsoftware mit Acourate-Filtern

Musikwiedergabe über PC und Mac

Beitragvon Patper » 12.02.2019, 12:31

uli.brueggemann hat geschrieben:
Patper hat geschrieben:für mich ist sehr wichtig, dass Streamingdienste durch die Raumkorrektur laufen. Ich muss mal laienhaft fragen, welche von den angesprochenen Vorschlägen macht das außer Aroio OS möglich?

Im Prinzip klappt es mit allen Streamingdiensten im Zusammenspiel mit dem AcourateConvolver. Wenn das Streamingprogramm direkt an Asio ausgeben kann, geht das direkt mit AcourateAsio. Wenn nur an Windows Sound ausgegeben werden kann, einfach die AsioBridge dazu installieren und dann an AcourateASio ausgeben.

Mir ist noch nicht ganz klar, wie das Setup von der Hardware her aussieht.

Zitat HP Audiovero:
„Problem: correction filters shall be applied to several signal sources like CD player, vinyl record player, streaming client (renderer), sat receiver etc. The music data have to be convolved with the filters online during playback.“

Wie finden CD-Player, Vinyl, Streaming Client und SAT Receiver ihren Eingang in den Rechner, auf dem AcourateConvolver und AcourateASIO laufen?

HG
Patrick
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon uli.brueggemann » 12.02.2019, 12:36

Patper hat geschrieben:Wie finden CD-Player, Vinyl, Streaming Client und SAT Receiver ihren Eingang in den Rechner, auf dem AcourateConvolver und AcourateASIO laufen?

Indem die Signale an Eingänge der Soundkarte angeschlossen werden, über die auch die Musik ausgegeben wird. Im AcourateConvolver werden dann diese Eingänge verarbeitet.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3659
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Hironimus_23 » 12.02.2019, 21:23

Hallo Patrick,

Patper hat geschrieben:... Ich lasse den RPI immer an. Das Problem taucht verstärkt dann auf, wenn ich das Gerät mal abgeschaltet habe. Ich fahre in Urlaub, will wieder in Betrieb nehmen, nix geht mehr, muss neu installieren. Aroio OS bootet dann einfach nicht mehr richtig. :|

Ich tippe da auch mal auf eine defekte SD-Karte oder der RPi selbst muckelt. Aber normal ist das nicht.
Ich selbst habe den LMS auf einer NAS laufen und betreibe zwei Eigenbau RPI-Streamer mit dem AroioOS. Die werden zum Musikhören eingeschaltet (Schalter am Netzteil für den RPI) und danach wieder ausgeschaltet.

Die laufen seit über einem Jahr stabil und haben IMMER vernünftig gebootet und Musik abgespielt.

An deiner Stelle würde ich da nochmals nachschauen und die SD-Karte sowie anschließend ggf. den RPI austauschen. Der finanzielle Aufwand ist dabei ja noch überschaubar.

Noch ein kleiner Nachtrag: Der RPI erwartet eine vernünftige Spannungsversorgung, gerne auch 5,1V um stabil zu laufen.

Gruß
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 325
Registriert: 29.12.2012, 22:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Patper » 12.02.2019, 23:05

Hallo Hironimus, :cheers:

danke für Deinen Empfehlungen. Ich probiere das mal so aus, wie Du vorschlägst. Der Tenor war ja auch bei den anderen Komentaren, dass das Problembild untypisch ist für das Gerät.

Die Version 4.0 von Aroio OS ist sicher auch interessant.

Welches Netzteil benutzt Du? Vielleicht sollte man da einen Tausch auch mal in Betracht ziehen. Ich habe bisher das beiliegende benutzt. Es macht eigentlich keinen hochwertigen Eindruck.

Welche Karte benutzt Du?

Herzliche Grüße
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Siriuslux » 13.02.2019, 11:41

Hallo Patrick,

ich würde auch in der folgenden Reihenfolge vorgehen:
1) SD-Karte ersetzen,
parallel ein anderes Netzteil und Kabel für den Raspberry Pi ausprobieren, womöglich hat ja auch das Kabel einen Wackler. Ich selbst verwende am Raspberry Pi Streamer im Wohnzimmer ein großes Apple Netzteil für ein iPad und ein Mini-USB Kabel zur Stromversorgung, nicht gerade audiophil, aber für das Wohnzimmer reicht es. Nichts desto trotz habe ich ab und an einen Ausfall der Verbindung. Nach dem Trennen der Stromversorgung funktioniert dann alles wieder.
2) versuchen, das PowerLAN testweise durch eine Kabel-LAN-Verbindung zu ersetzen,
3) die Raspberry Pi Platine ersetzen.

Mein LMS ist auf einer NAS, die nachts automatisch abschaltet, damit spare ich 8 bis 10 Stunden Strom pro Tag, und die 3 4TB Festplatten sollten auch länger halten. Im Urlaub wird alles abgeschaltet.

NB: Der Aroio Streamer in meinem Abacus Preamp 14 zickt gar nicht, der funktioniert immer, hat jedoch eine besser Stromversorgung, hängt am Kabel-LAN, statt an einer WLAN-Bridge ins Wohnzimmer.

Gruss, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 620
Registriert: 13.05.2013, 13:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon Hironimus_23 » 13.02.2019, 14:08

Hallo Patrick,
Patper hat geschrieben:...
Welches Netzteil benutzt Du? [ ... ]

Welche Karte benutzt Du?
...

Da ich mir durch gute Netzteile eine höhere Abspielqualität der Musik verspreche, hatte ich mir für die beiden RPI-Streamer jeweils ein Netzteil selbst gebaut. Diese wurden durch kompetente und hilsbereite Mitforenten hier entwickeln, im Thread "Audiophiles 5V Netzteil" kannst Du die Details nachlesen.

Die RPIs laufen aber auch mit dem "Original"-Netzteile, das Du z.B. hier bestellen kannst.

Als SD-Karten nutze ich in den beiden RPIs eine Transcend TS8GUSDHC10E Class 10 Extreme-Speed microSDHC 8GB bzw. eine Intenso Micro SDHC 8GB Class 10. Wobei der Hersteller denke ich egal ist, solange die Karte intakt ist.

Viele Grüße,
Hironimus
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 325
Registriert: 29.12.2012, 22:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Tilisca » 15.02.2019, 14:31

Hallo Patrick!

Ich nutze auch eine RPI mit HiFi-Berry+ Coax mit AroioSU und muss jedes Mal die RPI 2 x starten. Ist bei mir schon ein Reflex: ich schalte die RPI an, dreh eine 30 Sek. Runde im Raum, schalte aus und wieder ein und da klappt es immer! :cheers:
Sagen wir es ist ein "Doppelbootgerät". :D
Frag mich nicht wieso es so klappt.

Viel Grüße
Alex
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitragvon Melomane » 15.02.2019, 14:45

Hallo Alex,

das kenne ich auch. Mit Picoreplayer/squeezelite. Ich vermute irgendwelche Verknotungen in deren Zusammenspiel mit alsa. Aber bin der Sache nicht weiter nachgegangen. Vielleicht findet sich hier ja der richtige Hinweis im weiteren Verlauf des threads ein.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1699
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Patper » 16.02.2019, 00:11

Tilisca hat geschrieben:Hallo Patrick!

Ich nutze auch eine RPI mit HiFi-Berry+ Coax mit AroioSU und muss jedes Mal die RPI 2 x starten. Ist bei mir schon ein Reflex: ich schalte die RPI an, dreh eine 30 Sek. Runde im Raum, schalte aus und wieder ein und da klappt es immer! :

Viel Grüße
Alex


:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Patper » 16.02.2019, 00:18

Ich habe Hironimus‘ Rat befolgt und eine neue Karte installiert und ein neues Netzteil angeschlossen. :cheers: Man muss das jetzt eine Weile beobachten.

Die erneute Inbetriebnahme war fummelig, da der Kontakt zwischen Logitech Mediaserver und Aroio OS nicht richtig funktioniert hat. Ich habe den Eindruck, dass meine Windows Firewall nicht richtig konfiguriert ist und den LMS teilweise blockiert. Wenn ich die Firewall abschalte, funktioniert der Kontakt. Fahre ich sie hoch, bricht der Kontakt wieder ab. Aber nicht sofort, erst wenn ich den LMS neu starte. Spricht dafür, dass es was mit der Firewall zu tun hat. Die Konfiguration der Firewall schaut aus wie eine große Müllhalde. Lauter Einträge von deinstallierten Programmen und Zeugs, das ich nicht verstehe. :mrgreen: Der LMS ist auch eingetragen, aber nur für eingehende Daten.

Hat jemand eine Idee, wie ich da aufräume und sicherstelle, dass die Verbindung zwischen AroioOS und LMS nicht geblockt wird? Brauche ich in einem privaten Netzwerk überhaupt eine Firewall? Windwos unterscheidet da ja zwischen öffentlichen und privaten Netzwerken.

Grüße
P.
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Melomane » 16.02.2019, 10:35

Hallo Patrick,

zum Thema aufräumen: Lösch doch in der Firewallkonfiguration die Regeln für alle deinstallierten Programme. Wenn irgendein Programm wider Erwarten doch noch einen der Ports benötigt, sollte Windows dich eigentlich fragen, ob du die FW für das Programm öffnen möchtest, sobald es "anklopft". Versuch das auch mit den Einträgen für den LMS.

Falls das so nicht klappt: Normalerweise braucht der LMS den Port 9000. Den gibst du dann händisch in der FW-Konfiguration frei. Wenn's dann immer noch nicht mit dem LMS klappt, geht er bei dir vermutlich über einen anderen Port.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1699
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Patper » 16.02.2019, 12:56

Ich habe die Firewall zurückgesetzt, auf Nachfrage den LMS freigegeben. Und noch händisch Ports freigegeben.

Es funktioniert zwar, ich muss aber immer den Server und Aroio OS mehrfach neu starten, damit der Player vom LMS gefunden wird.
Wenn ich die Firewall herunterfahre, klappt alles auf Anhieb und läuft smoth. Irgendwas wird von da von der Firewall geblockt, obwohl
ich das Programm explizit zugelassen habe. Muss man vielleicht einen Dienst freigeben, der nicht direkt was mit dem LMS zu tun hat?

Ich hab keine Ahnung, was ich noch machen soll. Ich melde mich mal im Aroio-Forum an, vielleicht haben die eine Idee. Man kann so damit
Musik hören, aber zufriedenstellend ist das nicht. :(

@Jochen
Danke für die Anregung.
Bild
Patper
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.10.2017, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Vorherige

Zurück zu Computer-HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste