Lautsprecheraufstellung und Stimmenwiedergabe

Mess- und Korrektursysteme
Antworten
Lauscher
Aktiver Hörer
Beiträge: 418
Registriert: 30.09.2017, 07:54
Wohnort: Oldenburg

Lautsprecheraufstellung und Stimmenwiedergabe

Beitrag von Lauscher »

Hans-Martin hat geschrieben:Was die Stimmwiedergabe betrifft, wäre eigentlich zu erwarten, dass die enger positionierten LS im Vorteil sind, weil die HRTF-Problematik (Mono-Stimme kommt nicht von der Mitte, sondern von beiden Seiten unter x° bis 30°) mit einer Überbetonung der Frequenzen oberhalb 2kHz einhergeht. Das bedeutet zugleich, dass die höchsten singbaren Töne nicht unterstützt werden, sondern eine Verschärfung der Artikulation und Zischlaute zu erwarten ist.........
Hans-Martin
Quelle: viewtopic.php?p=171010#p171010

Hallo Hans-Martin,

deine Aussage finde ich spannend. Hast Du diesbezüglich einen Link oder ein Literaturhinweis in dem ich mir das Wissen anlesen und durch Versuche ausprobieren kann?

Das wäre klasse

Viele Grüße
Jens
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3863
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Hans- Martin

Welche Problematik meinst Du mit
Hans-Martin hat geschrieben:Mono-Stimme kommt nicht von der Mitte
Bei mir habe ich die Lautsprecher gut 6 Meter auseinander stehen und auch einen Hörabstand von etwa 6 Metern... Stimmen kommen jedoch messerscharf aus der Mitte. Hatte es schon einige male, dass Besucher das nicht so ganz verstanden haben da sie das so noch nie erlebt haben ;)

Was meinst Du mit höchste singbare Töne können nicht übertragen werden?

Was mich aufhorchen lässt:
eine Verschärfung der Artikulation und Zischlaute zu erwarten ist
Das würde meinen Eindruck bestätigen, dass bei mir die S- Laute noch immer etwas überbetont erscheinen. Wenn ich jedoch das Frequenzband in dem sich diese befinden absenke ein Manko in anderen Bereichen ergibt.

Viele Grüße

Christian
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7226
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Christian,
wenn du einen LS komplett abschaltest und die Stimme nur von einer Seite kommt, wirst du deinen Kopf vermutlich zu diesem LS ausrichten, mit der Nase in seine Richtung.
Dieser Klang sollte als Referenz dienen, wenn das Mikrofon bei der Aufnahme wie auch der LS bei der Wiedergabe frequenzneutrales Verhalten hat.
Wenn du nun den 2. LS hinzunimmst, den Pegel ausgleichend um 3dB absenkst, bleibt eine Klangfarbenveränderung durch den schrägen Einfall auf die Ohren (HRTF).
In diesem Thread hat Eberhard Sengpiel das kommentiert:
viewtopic.php?p=45195#p45195
im vorausgehenden Beitrag ist die Abweichung des Ohr-FG bei seitlichem Schalleinfall dargestellt (HATS).
Das ist, was ich meinte...
Grüße
Hans-Martin
Bild
Antworten