Trinnov Optimizer ST

Mess- und Korrektursysteme
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 71
Registriert: 13.11.2019, 23:25

Beitrag von fr.jazbec »

Ich wollte den Trinnov für den Streamer(z.B. Lindemann Bridge der aber noch zu erwerben ist)als D/A Wandler benutzen und somit auf eine A/D Wandlung verzichten. Auch den CD Player wollte ich sowohl digital an den Trinnov als auch analog am Audionet anschließen um dann so oder so zu hören. Eine zwangsweise A/D Wandlung ist somit nur bei Phono unbedingt nötig. Da ich bei Phono allerdings die Möglichkeit der Korrektur möchte würde ich den Trinnov über die Monitor Schleife laufen lassen. Zusätzlich dann evtl. noch über einen reinen Hochpegeleingang um dort den Streamer direkt vom Trinnov einzuspielen.
Das müßte so eigentlich möglich sein, ein Highlight wäre dann noch die Möglichkeit über eine dritte Schleife den Streamer über den Trinnov in einen Hochpegeleingang einzuspielen, diesen auf „Bypass“ zu konfigurieren und somit 1 zu 1 durchzureichen.
Nachteil dieser Variante, bei beiden anderen könnte ich den Trinnov mit einem festen Pegel(ca.2V)laufen lassen, hier müßte/dürfte ich die Lautstärke am Trinnov regeln.
Die Anschlüsse des Audionet sehen übrigens so aus
https://www.i-fidelity.net/testberichte ... ite-3.html
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 823
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

Hallo Rüdiger,

ich glaube, zur Beantwortung Deiner Fragen, fehlen (mir) einfach Details.

Was Du überlegen bzw. beschreiben müsstest, wäre zumindest

1. In welcher Konfiguration hast Du weniger AD/DA Wandlungen?
2. Welches Gerät hat die besseren Wandler?
3. Wieviele Quellen sollen über den Trinnov laufen und welche nicht?

Ich habe den Amethyst, kenne also den Optimizer nicht im Detail. Ich glaube mich aber zu erinnern, dass Trinnov empfiehlt, den Optimizer über die Monitorschleife laufen zu lassen, weil dann alle digitalen? Quellen in den Genuss der Raumkorrektur kommen. Das sollte im Manual genau nachzulesen sein. Ich meine, das Manual gibt es als Download.

Viele Grüße
Horst-Dieter

P.S. Sehe gerade, dass ich Deinen letzten Post noch nicht gelesen habe.
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 823
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

Hmm...

ganz ehrlich, das sieht mir etwas nach Overkill aus. Probiere es doch einfach aus. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du mit der zweitbesten Konfiguration weiter hörst, mal abgesehen von den Kosten der Kabel. Und was in der Kombi am besten oder gar nicht funktioniert, kann Dir wohl am besten der Vertrieb (Medialantic) sagen. Ich habe mit deren Kompetenz, wie auch mit Trinnov in F gute Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
Beiträge: 4914
Registriert: 25.01.2008, 15:17
Wohnort: Schweitenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von wgh52 »

Ja Horst,

ich kenne mich mit Trinnov halt nicht aus, wahrscheinlich wirst Du Recht haben... :cheers:

Mein Ansatz ist ganz anders: Wegen der Nutzung digitaler Weichen (und Raummodenbehandlung) versuche ich möglichst gute AD Wandlung analoger Quellen zu realisieren, damit auch diese von den digitalen Abstimmungen profitieren können (nicht nur digitale Quellen "brauchen" ja die Abstimmungen...). 8)

Immerhin ist ein Trinnov für sich (zumindest für meine Renteneinkünfte :wink: ) eine so substanzielle Investition, dass ich es "schade" fände, LPs (oder UKW oder MCs) nicht in den "Genuss" der Abstimmungsmöglichleiten kommen zu lassen. Aber das ist nur meine bescheidene Einschätzung.

Grüße,
Winfried

4899
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 71
Registriert: 13.11.2019, 23:25

Beitrag von fr.jazbec »

Ich möchte LPs ja auch nicht außen vor lassen, ich möchte aber von Fall zu Fall entscheiden können ob ich die Korrektur anwende oder nicht und das ohne Umstöpseln o.ä.
Wenn nur die Möglichkeit der Monitor Schleife besteht ist das auch in Ordnung, der Trinnov hat aber doch mindesten 2 analoge Ausgänge, da gibts doch evtl. mehr Möglichkeiten.
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 823
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

Hallo Rüdiger,

zur Info: Du kannst den Trinnnov mit einem Knopfdruck in den Bypass schicken, d.h. Du kannst am Gerät selbst wählen, ob korrigiert wird oder nicht. Ich habe noch nie auf Bypass gestellt :mrgreen: .

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 71
Registriert: 13.11.2019, 23:25

Beitrag von fr.jazbec »

Hallo Hans-Dieter
Ich weiß, daß man den Trinnov auf Bypass stellen kann, aber ich möchte z.B. den Amethyst nicht als Vorverstärker. Ich möchte die Raumkorrektur lediglich als Zuschaltgerät bzw Quelle.
Das hat weniger mit Zweifeln an der Klangqualität zu tun als eher mit der „Erotik“ die dieses Gerät ausstrahlt. Wenn ich mir den Innenaufbau ansehe gefällt mir der ehrlicherweise nicht. Aus diesem Grunde möchte ich erstmal einen klassischen Vorverstärker mit der Möglichkeit eine Raumkorrektur einzuschleifen bzw. eine raumkorrigierte Quelle zuzuschalten.
Wenn du dir auf den Links die Unterschiede im Aufbau ansiehst weißt du evtl was ich meine. Irrational aber isso.
https://www.i-fidelity.net/testberichte ... ite-7.html
https://www.likehifi.de/test/verstaerke ... auberhaft/
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 823
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

Hallo Rüdiger,

ich will Dir doch gar nicht den Amethyst aufschwatzen!

Bist Du Dir sicher, dass Du den Optimizer nicht genauso auf Bypass stellen kannst? In der Mathematik ist irrational und rational unvereinbar. Im realen Leben vielleicht schon, nämlich durch nüchterne Information.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Trinnov
Aktiver Hörer
Beiträge: 622
Registriert: 13.11.2009, 19:02

Beitrag von Trinnov »

Hallo,

eigentlich wurde schon alles gesagt und ist außerdem auch im User Manual nachlesbar.
https://www.cm-audio.net/images/trinnov ... eutsch.pdf

Viele Grüße,
Horst
Bild
Antworten