Alternative zu Auralic Femto?

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Alternative zu Auralic Femto?

Beitragvon Happajoe » 03.09.2018, 22:29

Hallo zusammen

Ich nutze einen Auralic Femto der mir seit neuestem leider enorme Probleme bereitet. Ich hab schon alles versucht was geht, trotzdem verliert die LDS App ständig den Kontakt zum Gerät, oder hängt das Gerät selbst ? Ich weiß es nicht, andere Foren sind voll mit solchen Fehlermeldungen.

Tja, nun versuche ich beim Händler einen Garantieaustausch zu bewirken und weiß aber nicht ob ich das Gerät danach überhaupt wieder anschließen möchte.

Ich suche also nach einer Alternative !
Was mache ich damit ?
1. ich streame zu 95 % von TIDAL . Warum dazu nen Femto ? Weil die Implementierung von TIDAL hier wirklich klasse ist, so ziemlich 1:1 wie in der TIDAL App selbst mit allen Funktionen.

2.Ansonsten schließe ich an den Femto nen Stick mit 64gb an, größer ist meine private Sammlung aus CD Rips und gekauften ITunes Titeln nicht.

Also, diese beiden Sachen muss das neue Gerät können,

Über 2000 Euro darf das neue Gerät nicht kosten !

Wie ist der Femto bei mir in der Kette integriert ?

Vom Femto gehts per dig koax ins Minidsp DDRC-22D, davon zum Dac und von dort auf die Endstufe.

Also braucht das neue Gerät zwingend Digitalausgänge !

Und was mich noch interessieren würde :
In wie weit ist die Klangqualität der Geräts entscheidend wenn ich von dort erstmal ins DSP gehe und danach in den Dac.

Ich betreibe den Femto nämlich mit nem Super Netzteil vom Solidcore Stephan ... und die Kombi ist schon ne Nummer !
Allerdings hatte ich zu der Zeit noch ne Andere Konstellation, da war das DSP noch nicht hinter dem Femto.

Was mich irgendwie ansprechen würde wäre der Roon Nucleus. Der hat aber nur USB Ausgänge und kostet schon 1500. also bräuchte ich hier noch einen USB auf Koax Konverter. Gibts hier was gutes das nicht all zu teuer ist ? Die Roon Lizenz wird ja auch noch fällig....

Für die SOTM Produkte interessierte ich mich auch schon, aber das scheint mir persönlich zu viel Einstellerei zu sein, klingt zumindest alles etwas kompliziert fürs erste. Zumindest im Gegensatz zur Einrichtung vom Femto mit LDS. Die Sache ist, wenn’s denn funktioniert, in paar Minuten ohne große Kenntnisse erledigt.

Hat vielleicht jemand ne Idee was für mich passen könnte ?
Momentan artet einfach jede Hörsession in Stress und Ärger aus :|

Grüße Christian
Bild
Happajoe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 30.08.2015, 22:34

Beitragvon Just4Fun » 04.09.2018, 01:37

Hallo Christian,

das die LightningDS App immer wieder die Verbindung zum Femto verliert,hört man immer wieder, das scheint mir eine kleine Schwachstelle zu sein.

Bei einigen hat der Tausch der WLAN Module geholfen, bei anderen blieb der Fehler aber unverändert.

Was hältst Du denn vom Aries G1:
https://www.cm-audio.net/auralic-streaming-bridge-aries-g1

Der hat eine komplett neue Platine mit mehr Performance und richtige externe WLAN Antennen.
Laut Liste kostet der zwar knapp über 2.000 EUR aber man kann bestimmt einen Rabatt raushandeln, wenn man nicht bei Amazon, eBay & Co bestellt.

Der Vorteil wäre, Du bleibst bei der Dir bereits bekannten Software, das würde ich nicht vernachlässigen. Bis man sich mit den Haken und Ösen einer neuen Software auskennt hat man wieder ein paar Nerven weniger :cheers:

Viele Grüße

Lothar
Bild
Just4Fun
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 107
Registriert: 29.04.2014, 22:55
Wohnort: Brüggen

Beitragvon Happajoe » 04.09.2018, 06:21

Hallo Lothar

Ich weiß nicht, irgendwie möchte ich bei dem Hersteller dann nicht noch mehr Geld lassen.
Zudem gibt es auch schon Berichte das der G1 auch nicht gerade der stabilste sein soll.

Ich frage mich eben ob es überhaupt, wenn der Streamer vor nem DSP hängt, überhaupt so qualitativ hochwertig sein muss.

Die Geräte von Bluesound beispielsweise sollen sich auch sehr schön bedienen lassen.

Grüße Christian
Bild
Happajoe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 30.08.2015, 22:34

Beitragvon Ralf77 » 04.09.2018, 08:50

Hallo Christian,

Wie wäre ein SMS200 (Ultra?) in Verbindung mit einem Arfi?
SMS kostet um die 400 Euro (Ultra natürlich mehr) und den Arfi bekommst du für ca. 600 Euro (gebraucht).
Wäre eventuell auch noch Budget für den Ultra drin...wenn es denn sein soll.

Ich habe mit dem SMS viele Probleme. Scheine da aber wohl eher ein Einzelfall zu sein. Mag an meinen fehlenden Kenntnissen liegen.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 536
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Nordlicht » 04.09.2018, 09:05

Hallo

der SOTM 200 Ultra ist auch meine Empfehlung. Bin vom Auralic Altair auf den Ultra gewechselt, war ein deutlicher Schritt nach vorne. Räumlichkeit, Grundton, Details besser und ein entspannterer Klang. Hab dann noch das SBooster Netzteil ran gehängt. Perfekt, und hat alles zusammen Neu nur 1750 € gekostet.
Die Software beim SOTM war anfangs etwas unstabil, hat sich aber nach den letzten Updates geändert. Er ist ausserdem sehr universell. OB Roon, HQplayer, DLNA, BubbleUpnp oder LMS, er lässt sich mit fast allem bedienen.Ich selbst höre im Moment mit Audirvana per DLNA.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 234
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon Happajoe » 04.09.2018, 10:10

Wie in meinem ersten Post schon erwähnt denke ich das es mit dem SOtM mir zu viel Gefrickel ist.
Ich möchte das Gerät wenn dann nur per IPad bedienen.
Ein Pc läuft bei mir nicht zum Musikhören.
Ich habe mich vor dem Kauf des Femto schon mit SOtM beschäftigt und konnte da nicht wirklich etwas finden wie ich auf dem Tidal hören kann, nur übers IPad gesteuert.

Ich weiß ja nicht ob sich hier mittlerweile mehr getan hat ... ?
Bild
Happajoe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 30.08.2015, 22:34

Beitragvon h0e » 04.09.2018, 10:16

Hi,

das Problem ist doch vermutlich weniger der Aries an sich als das WLAN Netzwerk.
Wie ist das aufgebaut?
Da würde ich mal ansetzen.

Grüße Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1703
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Happajoe » 04.09.2018, 10:44

Du meinst mein WLAN Netzwerk zu Hause ?

Da hat sich noch jedes Gerät jeglicher Art Problemlos integrieren lassen.
Mein Auralic Mini lief problemlos und der Femto bis vor kurzem auch.
Und an meinem Netzwerk hat sich nix geändert.

Jedoch gibt es beim Femto bestimmt Wln Module die offensichtlich Probleme machen , hab gerade E-Mail aus China vom Hersteller bekommen.

Mal sehen was rauskommt.
Bild
Happajoe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 30.08.2015, 22:34

Beitragvon grobian.gans » 04.09.2018, 19:30

Hallo,

wenn Du das Gerät über einen Händler gekauft hast, würde ich direkt mal bei Christoph Zingel / AudioNext anfragen. Er kennt die meisten Probleme. Vielleicht gibt es über diese Schiene eine Lösung.

Deine Kette hatte ich ja auch. Zumindest bis zum DAC. Ich habe etliche Geräte fürs Streaming im Einsatz gehabt. Der Femto war meine beste Lösung. Was nicht heißt, dass es nicht noch etwas Besseres geben kann.

Was aber meiner Erfahrung nach ganz oben mitspielt ist die Software von Auralic. Der haben viele Konkurrenten nichts oder nicht viel entgegenzusetzen. Auch wenn sich alle Geräte (nach viel Herumprobieren) irgendwie bedienen lassen, geschieht dies oft auf Händen und Füßen.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 413
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon treble trouble » 04.09.2018, 19:37

Hallo,

wenn der WLAN-Empfang des Streamers das einzige Problem ist und Du ansonsten zufrieden bist, könntest Du auch eine WLAN-Bridge verwenden, die vermutlich einen besseren Empfang hat, und den Streamer daran per LAN-Kabel anschließen. Die WLAN-Bridge ist quasi ein Access-Point, nur umgekehrt. Die Bridge verbindet sich mit dem Access-Point und stellt LAN-Ports zum Anschließen von Kabeln zur Verfügung.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 223
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon Happajoe » 04.09.2018, 20:06

Ich weiß nicht ob es am oder nur am WLAN liegt.
Wenn er nicht mehr reagierte verhielt es sich so :

Musik spielt, ich möchte einen anderen Titel wählen , LDS reagiert nicht mehr.
LDS Neustart , findet den Femto nicht mehr. Femto Neustart, klappt wieder .... so,für ein paar Lieder :-/

Komisch :

Von der IPad - TIDAL App während des Hängers per AirPlay einen Titel auf den Femto geschickt brachte ihn öfter wieder zum Reagieren.

Naja was soll’s, jetzt mal abwarten was die Leute von Projekt Akustik sagen, er ist schon auf dem Weg dort hin.
Die haben mir schon ein Rücksendeticket geschickt.

Ein Tipp kam noch aus nem anderen Forum :

Zitat :
Es handelt sich nicht um ein Firmware-Problem, sondern um ein von Intel zugeliefertes Bauteil, das im Laufe der Zeit irgendwann nicht mehr funktioniert > das Gerät verliert plötzlich und anfangs nur unregelmäßig die WLAN-Verbindung. Oftmals wird vermutet, dass die Fehlerursache in einer - zufälligerweise zeitlich vorausgehenden - Firmwareänderung liege. Dem ist aber nicht so. Intel hat das Wifi-Modul 7260HMW inzwischen geändert, die neuen 7260er Module, die Audionext einbaut, funktionieren fehlerfrei. Der Defekt betrifft nur Femto, LE und Altair. "

Das hab ich noch mit auf den Weg geschickt.

Ich hoffe die finden nen Fehler und beheben ihn. Nicht das die mir einfach nen neuen schicken der dann evtl wieder spinnt .

Gruß Christian
Bild
Happajoe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 81
Registriert: 30.08.2015, 22:34

Beitragvon Heule » 04.09.2018, 20:14

Ich hatte mich ja auch lange für den Aries interessiert, bin dannn aber eben durch genau
diese genannten Probleme davon abgerückt. Das Netz ist voll damit!
Man möchte kein Versuchskaninchen sein bei diesem Geld.


Gruß Oliver
Bild
Heule
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 813
Registriert: 27.02.2010, 15:35

Beitragvon chriss0212 » 04.09.2018, 20:46

Hallo,Christian,

wenn das Problem der WiFi Baustein ist, sollte ja die Bridge helfen... also für den Fall, dass das Gerät mit Fehler zurückkommt ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3120
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon easy » 04.09.2018, 21:05

Moin Christian,
hoffe das der Händler das Problem beheben kannn.
Ich habe u.a. Auch einen Femto und kenne derlei Probleme überhaupt nicht. Da ich die Kombi mit Stephans NT kenne ,weiß ich welches Niveau der Femto erreicht.
Wäre jammerschade wenn Du nach Alternativen suchen müsstest.
Drück dir halt die Daumen.

Grüße von der Ostsee
Reiner
Bild
easy
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 426
Registriert: 03.09.2012, 18:24
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon music is my escape » 05.09.2018, 15:25

Hallo Christian,

Ich reihe mich ebenfalls in die Reihe derjenigen ein, die Dir empfehlen, das Problem zu lösen/ zu umgehen anstatt nach Alternativen zu suchen. Obwohl alles andere als ein Auralic-Fan muss ich zugestehen, dass die Kombi Femto plus passendes Netzteil so schnell nicht zu toppen ist (erst recht nicht von einem G1)...

Ein Punkt ist dabei aber wirklich noch interessant: was davon überhaupt übrig bleibt, nachdem das Signal durch den Mini-DSP geschleust wurde... ;)
Um das herauszufinden, bräuchte man bspw. einen anderen Streamer bzw. man testet das Ganze ohne Raumeinflüsse per Kopfhörer - mal ohne, mal mit angeschlossenen, ohne Korrektur laufenden Mini-DSP. Danach wäre man ggfs. ein wenig schlauer.

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 913
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste