Relais in klanglich relevanter Stromversorgung

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon KSTR » 24.05.2018, 10:55

Koala887 hat geschrieben:in dem Fall würde ich einen Mosfet in Verbindung mit einem Optokoppler verwenden. Da gibt es inzwischen Typen, welche nur noch 1-2mOhm Innenwiderstand haben, das erreichst du mit normalen Relais auf Dauer nicht.
+1.
Besser, also konsistent niederohmiger als mit diesem P-MOSFET wird es schwerlich, da wird das Layout (oder gar eine Verkabelung) ganz schnell der dominierende Faktor, und nicht der Schalter.
Ein Relais ist mE nur sinnvoll wenn man zwingend niedrigste Werte braucht bei Leckstrom und Koppelkapazität im Aus-Zustand, oder wenn es zwingende Gründe gibt die Reverse-Diode nicht haben zu wollen. Und wenn man die Nachteile wie Abnutzung und Kontaktprellen eines Relais dafür in Kauf nehmen kann.
Nichts davon erscheint mir hier relevant, allerdings wissen wir ja weder was der Verbaucher noch die Spannungsquelle im Detail sind und wie die Randbedingungen der Aufschaltung sind, zB auch die Einschaltstromspitze (also ob/wo und wie große Pufferkondensatoren im Spiel sind). Mit einem MOSFET kann man den Schaltzustand relativ weich "überblenden", ein nicht unerheblicher Vorteil für stör- und lebensdauertechnisch unauffälliges Schalten mit geringstem Stress für Quelle, Verbraucher und Schalter.
Bild
KSTR
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1031
Registriert: 08.05.2008, 11:51

Beitragvon SolidCore » 24.05.2018, 14:05

Hallo Christoph

Der von mir verlinkte Ebay-Vorschlag war nur eine simple Lösung, keine ideale.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 476
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon Koala887 » 27.05.2018, 10:28

Hallo,

da es noch ein paar Nachfragen wg. der Schaltung gab, hier nochmal ein Bild:

Bild

Beachten sollte man dabei immer die maximale Gate Source Spannung des Mosfet, welche in dem Fall auch die maximale Eingangsspannung ist. Der TPH1R712 ist eher für niedrige Spannungen bis 10V, darüber könnte man z.B. den SI7141 nehmen, welcher bis 20V geht. Da der Mosfet nur schaltet, braucht dieser auch keine Kühlung.
Natürlich kann man anstatt des Optokopplers auch einen Schalter nehmen. :wink:

Schöne Grüße
Daniel
Bild
Koala887
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 528
Registriert: 27.12.2010, 18:23
Wohnort: Eltmann, Unterfranken

Beitragvon taggart » 27.05.2018, 11:08

Lieber Daniel,
ganz herzlichen Dank für diese detaillierte Schalt-Skizze.
Das beantwortet alle meine Fragen. Dann werde ich mal versuchen, das zu bauen.

Viele Grüße,
Christoph
Bild
taggart
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 333
Registriert: 28.04.2011, 17:23
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste