Qobuz App per DLNA/ UPnp

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Qobuz App per DLNA/ UPnp

Beitragvon Nordlicht » 17.04.2018, 08:44

Hallo

mit der aktuellen Qobuz App ist es möglich diese mit den eigenen Streamer direkt per DLNA/UPnp zu verbinden. Mein SOtm wird auch in der App gefunden, wenn ich aber die Musik abspielen möchte passiert nicht.Die UPnp der App wird dort auch als Beta bezeichnet, trotzdem würde es mich interessieren ob es jemanden gelungen ist sein Gerät direkt über diesen Weg mit der App zu verbinden.
Erwähnen möchte noch dass mir die Qobuz App sehr gut gefällt. Sowohl von der optischen Aufmachung als auch von der redaktionellen Information.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon DocMO » 17.04.2018, 17:26

Hallo Jörg,

Meinen RasPi mit Volumio kann ich aus der Mac OS App auf meinem iMacBook Pro über UPnP als Renderer ansprechen. Funktioniert sehr gut! Mein t+a MP8 steht zwar in der Liste der vorhandenen Renderer in der App, hier klappt die Wiedergabe allerdings nicht.

Gruß

Markus
Bild
DocMO
inaktiv
 
Beiträge: 22
Registriert: 15.03.2018, 10:44
Wohnort: Köln

Beitragvon treble trouble » 17.04.2018, 21:17

Hallo Jörg,

soll das Feature die iOS oder die Android App können? Oder beide Versionen? Ist das neu oder sollte das schon länger funktionieren?

Meine App unter iOS bietet es mir nicht an. Oder ich habe nicht gefunden, wo man es einstellt. Im gleichen Menü über das auch mit Airplay verbunden wird?

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon Nordlicht » 17.04.2018, 21:29

treble trouble hat geschrieben:Hallo Jörg,

soll das Feature die iOS oder die Android App können? Oder beide Versionen? Ist das neu oder sollte das schon länger funktionieren?

Meine App unter iOS bietet es mir nicht an. Oder ich habe nicht gefunden, wo man es einstellt. Im gleichen Menü über das auch mit Airplay verbunden wird?

Gruß
Gert


Hallo Gerd

Hab nach dem Schreiben gesehen dass die Funktion nur die App am Mac und nicht die App am IPad bietet. Schade, denn damit ist es auch für mich uninteressant weil der Mac im Büro und nicht im Wohnzimmer steht. Hab gedacht das diese Funktion auch am IPad funktioniert, hab dann aber enttäuscht festgestellt dass dies nicht so ist. Das IPad kann nur AirPlay.

Gruß
Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon grobian.gans » 18.04.2018, 00:58

Hallo Jörg,

hast Du Dir schon mal mconnect angesehen? Dort lässt sich Qobuz integrieren. Nur die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 262
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon treble trouble » 18.04.2018, 09:50

Hallo Jörg,

qobuz mit einem Streamer zu streamen, der eigentlich kein qobuz unterstützt, kann man auf verschiedene Arten hinbekommen:

1) Bubble-UPnP-Server auf einem Rechner oder einem NAS installieren. Dieser bildet einen Proxy (einen Stellvertreter) für den UPnP-Streamer. Der Proxy unterstützt den OpenHome-Standard. Damit kann er von Apps wie Lumin oder Linn Kazoo (iOS) benutzt werden. Unter Android nimmt man am besten BubbleUPnP. Über diese Apps kann man dann qobuz streamen, wobei die Daten nicht über das Handy oder Tablet gestreamt werden, sondern direkt über den BubbleUpnP-Server.

2) LMS (Logitec Media Server) auf dem NAS (oder auch einem PC?) installieren. Hier das Plugin upnpbridge installieren, mit dem normale UPnP-Streamer angesteuert werden können. Dann kannst Du über die Web-Oberfläche des LMS oder auch mit iPeng (iOS) oder anderen Apps (vor allem unter Android gibt es wohl mehrere) qobuz streamen.

3) Alternativ kann man auch unter LMS ein Plugin installieren, wodurch der Server Airplay-kompatibel wird. (Den Namen müsste ich nachschauen.) Damit kann man aus der qobuz-App per Airplay auf den UPnP-Streamer streamen.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon Nordlicht » 18.04.2018, 10:14

Hallo Hartmut, hallo Gerd

vielen dank für eure Hilfe. Ich nutze heute schon Qobuz über Audirvana. Mit ging es nur darum die original Qobuz App per DLNA/ UPnP mit dem Sotm zu verbinden da ich diese Qobuz App sehr schön finde. Sie ist optisch sehr ansprechend, präsentiert neue Alben sehr schön und bietet viel Informationen zu den Künstlern und den Alben. Als ich dann sehen habe dass nur die App für den Mac diese Funktion( UPnP) biete und nicht die App für das Ipad , war die Sache für mich wieder uninteressant da der Mac nicht im Hörraum sondern entfernt im Büro steht. Zur Bedienung im Hörraum ( Wohnzimmer) brauche ich das Ipad.
Trotzdem würde es mich interessieren ob jemand diese App mit dem SOtm zum laufen gebracht hat.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 196
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon AktivMike » 18.04.2018, 13:45

Hallo,

4.) habe den USB Audio Player Pro auf einem Fiio x5 III wo die Qobuz-App integriert ist laufen. Auch auf so einer China TV-Box per OTG Kabel an eine DAC funktioniert der "neue" USB Audio Player Pro mit Qobuz wunderbar.

Gruß
Mike
Bild
AktivMike
inaktiv
 
Beiträge: 41
Registriert: 04.05.2017, 13:48

Beitragvon Fridolin » 18.04.2018, 15:23

Nordlicht hat geschrieben:... da ich diese Qobuz App sehr schön finde. Sie ist optisch sehr ansprechend, präsentiert neue Alben sehr schön und bietet viel Informationen zu den Künstlern und den Alben.


Das finde ich ebenfalls.
Endlich mal kein schwarzes User Interface, das man höchstens nachts benutzen kann.

Alles wirklich schön gemacht, bis auf:
Es existiert keine mir bekannte Ordnung bei den Alben, wenn man nach Interpret gesucht hat.
Alles ist zeitlich und alphabetisch wild durcheinander. CDs, EPs, Singles usw. wild durchmischt und man kann es nicht erkennen, bis man das Album geöffnet hat.

Wenn man sich damit abfindet, dass wesentlich weniger Interpreten und Alben als z.B. bei Tidal vorhanden sind, ist fast alles gut.

Ich genieße jedenfalls gerade mein dreimonatiges Gratisabo, das mir von Qobuz angeboten wurde, weil ich seit etlichen Monaten kein aktives Abo mehr hatte.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 141
Registriert: 14.04.2014, 11:00

Beitragvon grobian.gans » 18.04.2018, 23:59

Fridolin hat geschrieben:Wenn man sich damit abfindet, dass wesentlich weniger Interpreten und Alben als z.B. bei Tidal vorhanden sind, ist fast alles gut.


Dann bist Du sicher kein Klassikhörer. Denn da verhält es sich genau anders herum.
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 262
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon Fridolin » 19.04.2018, 07:33

Stimmt :-)
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 141
Registriert: 14.04.2014, 11:00


Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste