WebRadio Hören mit gutem Player

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

WebRadio Hören mit gutem Player

Beitragvon zebaoth » 21.01.2018, 12:11

Ciao Zusammen

Ich geniesse hauptsächlich das WebRadio SwissJazz.
Früher mit einem popeligen Webradio mit SP/DIF Ausgang.
Heute über einen Mac Mini via USB.

Ich würde gerne weg vom Mac und habe interessante Geräte von Auralic und Aurender gesehen.
Kann man mit solchen Player auch WebRadio hören?

Ansonsten bin ich auch für andere Hersteller / Geräte offen. Wichtig wäre mir ein USB Output.

Danke und Gruss
Patric
Bild
zebaoth
inaktiv
 
Beiträge: 502
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon grobian.gans » 21.01.2018, 12:28

Hallo Patrick,

bei Auralic kann man in der Lightning App aus hunderten Radiostationen auswählen. Die Lieblingssender können dann als Favoriten markiert werden. (Swizz Jazz ist auch dabei. Den Sender höre ich auch sehr gerne :cheers: )

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 236
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon tom539 » 21.01.2018, 12:56

Hallo Patrick,

wenn es Dir „nur“ um Webradio geht, würde ich Dir zu einem Raspberry Pi mit MoodeAudio und einem iPower von ifi raten. Und wenn es weitere digitale Ausgänge (SPDIF + Toslink) sein müssen, zusätzlich die HifiBerry Digi+ Aufsteckkarte. Kostet Dich mit SD-Karte ca. 100€.

MoodeAudio (bei mir läuft noch eine ältere Version) ist in ein paar Minuten installiert, es gibt Radio Swiss Jazz, Pop und Classic - danach kannst Du das System „vergessen“ - läuft, und läuft, und läuft...

Bedienung erfolgt übrigens per Browser, also keine spezielle APP notwendig.

Viele Grüße, Tom
Bild
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 123
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon zebaoth » 21.01.2018, 13:11

tom539 hat geschrieben:Hallo Patrick,

wenn es Dir „nur“ um Webradio geht, würde ich Dir zu einem Raspberry Pi mit MoodeAudio und einem iPower von ifi raten. Und wenn es weitere digitale Ausgänge (SPDIF + Toslink) sein müssen, zusätzlich die HifiBerry Digi+ Aufsteckkarte. Kostet Dich mit SD-Karte ca. 100€.

MoodeAudio (bei mir läuft noch eine ältere Version) ist in ein paar Minuten installiert, es gibt Radio Swiss Jazz, Pop und Classic - danach kannst Du das System „vergessen“ - läuft, und läuft, und läuft...

Bedienung erfolgt übrigens per Browser, also keine spezielle APP notwendig.

Viele Grüße, Tom


Ciao Tom

Kann ich da auch eine externe Disk / USB Stick anhängen und WAV Dateien abspielen lassen?
Habe gesehen, dass es auch Raspberry Pi's mit Touchscreen gibt. Dann könnte ich es direkt bedienen, oder?

Habe diese beiden Modelle gefunden:
https://www.elv.de/raspberry-pi-3-model-b-touch-pc-8-89-3-5-display-quad-core-cpu-raspbian-jessie.html
https://www.elv.de/raspberry-pi-3-model-b-touch-pc-17-78-7-display-quad-core-cpu-noobs.html

Gruss Patric
Bild
zebaoth
inaktiv
 
Beiträge: 502
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon chriss0212 » 21.01.2018, 13:25

Hallo Patric,

Ist für Dich Radio eher ein nebenher hören oder möchtest Du das genießen?

Da ich Dich so einschätze, dass es Dir auf Qualität sehr ankommt, rate ich Dir nach meinen ersten Raspi- Gehversuchen zu einem Gerät wie den Auralic Aries Femto.

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2137
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon zebaoth » 21.01.2018, 13:28

Ciao Christian

Mir geht es um Qualität und das Geniessen.
Wobei die Qualität via Mac nicht schlecht ist = mindestens das sollte schon erreicht werden.
Wenn es besser ist, habe ich nichts dagegen ;-)

Danke und Gruss
Patric
Bild
zebaoth
inaktiv
 
Beiträge: 502
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon chriss0212 » 21.01.2018, 13:33

Ich selber haben einen pi mit HiFi Berry Digi+ Pro und bin nicht sonderlich angetan.

Ein Kumpel hat sogar noch einen Allo Isolator zusätzlich verbaut. Das war schon besser aber auch da empfand ich die Wiedergabe (war allerdings kein Radio) als etwas rauh. Aber am Ende ist das sicher Geschmacksache!

Kann natürlich auch noch abhängig von der verwendeten Software sein... da ist die Spielwiese (wenn man möchte) ja sehr groß ;)

Viele Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2137
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon tom539 » 21.01.2018, 13:52

zebaoth hat geschrieben:Ciao Tom

Kann ich da auch eine externe Disk / USB Stick anhängen und WAV Dateien abspielen lassen?
Habe gesehen, dass es auch Raspberry Pi's mit Touchscreen gibt. Dann könnte ich es direkt bedienen, oder?

Habe diese beiden Modelle gefunden:
https://www.elv.de/raspberry-pi-3-model-b-touch-pc-8-89-3-5-display-quad-core-cpu-raspbian-jessie.html
https://www.elv.de/raspberry-pi-3-model-b-touch-pc-17-78-7-display-quad-core-cpu-noobs.html

Gruss Patric

Hy Patrick,

das Modell mit 8,3‘‘ habe ich hier und gerade mal getestet - Webseite von SwissRadio aufgerufen - spielt per Browser am angeschlossenen KHV (ein alter nuForce). Bedienung erfolgt per Touchscreen mit dem beiligenden „Stift“. Lokale Files sollte sicher auch gehen (habe es nicht probiert), müsste man einen Audio-Player installieren (als Betriebssystem läuft hier „Raspien“ und nicht „MoodeAudio“)
Wenn Du Intresse hast, geb mir Deine Adresse per PN durch - dann schicke ich Dir den Raspberry für einen Test zu (bei mir liegt der eh nur im Schrank...).

Wenn Du aber auch WAV per USB / LAN - quasi einen (primären) digitalen Streamer sucht, sind Auralic / Aurender sicher die „bessere“ Wahl. Für Web-Radio (Radio Paradise läuft bei uns oft als Hintergrundmusik) finde ich persönlich den Raspberry absolut ausreichend

VG, Tom
Bild
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 123
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon tom539 » 21.01.2018, 15:36

"Sie haben Post"... :cheers:

Viel Spaß beim Testen...

VG, Tom
Bild
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 123
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon zebaoth » 10.02.2018, 10:16

Tom war so nett und hat mir seinen Raspberry Pi 2 zum Testen zur Verfügung gestellt.
Nun habe ich das Problem, dass ich kein Audiosignal via USB über meinen DAC bekomme.
Der DAC wird erkannt und angezeigt.

Habe im Netz gestöbert und gesehen, dass es einige gibt, welche dieses Problem mit dem Pi 2 hatten.
Lösungsansätze gibt es einige, welche ich auch getestet habe, doch es führte nicht zum Ziel.
Das war anscheinend auch bei vielen so, welche das versucht haben.

Kann mir hierbei jemand konkret weiterhelfen oder muss ich mir einen Pi 3 oder P4 organisieren, um das testen zu können?

Danke und Gruss
Patric
Bild
zebaoth
inaktiv
 
Beiträge: 502
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh


Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste