Ultra Low Noise Netzteil 2x1,5A, LT3045 Platinen

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Stammheim » 03.10.2017, 18:41

Ein ausführliches Testen und Berichten würde ich natürlich mit zwei (unbestückten) Platinen honorieren :cheers:

Grüße

Stammheim
Bild
Stammheim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 116
Registriert: 28.08.2012, 00:00
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon SolidCore » 03.10.2017, 18:45

Hallo Stammheim

Ich glaube, die Zahl der SMD-Löter ist hier im Forum eher kleiner.

Ich glaube, um das Wesentliche abzudecken, wären 3 Varianten ideal.

1. Platinen als Bausatz zum Paketpreis, mit allen Bauteilen zum selbst bestücken, für die Profis
2. Komplett fertige und geprüfte Platinen, für die Einbauer, die normal löten können
3. Wie 2, aber mit Trafo und geprüft, im Gehäuse als externes Netzteil

Die Variante 1+2 würde ich nochmal in unsymetrisch und symmetrisch (doppelt) aufteilen.
Und generell mit 3x LT bestückt. Die Rauschwerte verbessern sich, die Dropout wird etwas kleiner, und du hast eine Sonderstellung, da es bisher nur Varianten mit 2x LT gibt.

Das Zerozone S11 kostet grob mit Zoll 120,- - 180,-, je nach Leistung und Gehäuse.

Ein "klanglich besseres" kann also auch preislich darüber liegen.

Jeweilige Sonderwünsche auf Anfrage als Option wäre der Anteil der User, die oben nichts finden.

So wäre eine klare Struktur gegeben, die sich bestimmt auch herumspricht. Je nachdem, wie die Berichte der Käufer ausfallen. Ich weiß aus eigenen Versuchen, das dein Angebot ein Zerozone überflügeln kann.

Jeglicher Vorschlag ist nur meine subjektive Meinung, und ohne jeglichen Anspruch :) Was meint ihr dazu ?

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 503
Registriert: 12.12.2014, 11:38

Beitragvon Hornguru » 03.10.2017, 21:19

100% Zustimmung.

Ich tippe zwar mal das man hier im Forum der tendenziell besser betuchten fertig Käufer wohl nur 30 Stück im Jahr verkauft... aber in DIY-Foren oder eBay kann man das ja ausweiten wenn man möchte.
Ob man davon leben kann ist (k)eine andere Frage :wink:

Aber das käme mir attraktiv vor. Ich wäre ein Paket 2 Bucher.
Mit ein paar Monaten Leadtime wäre ich einverstanden damit der liebe Stammheim auch sein Batch zusammen bekommt.

Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1096
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Stammheim » 03.10.2017, 21:54

OK... also für das fertige Netzteil (also das fertig bestückte und getestete Board) würde ich nochmals zusätzlich 20€ kalkulieren.

Wir haben demnach:

Set 1 - 13€
Nur Board, optional Regler (je 5€ / Stück)

Set 2 - 82€
Board mit verlöteten Reglern

Set 3 - 125€
Geprüftes Board mit verlöteten Reglern, dazu alle Bauteile zum selbst löten (Kondensatoren und Widerstände, Terminals, Poti und Kühler)

Set 4 - 145€
Geprüftes und komplett bestücktes Board zum Einsatz an eigenen beliebigen Trafo

Wer wäre an welchem Set interessiert?
Ich löte natürlich neben meiner Arbeit und sonstiger Beschäftigungen. Die Fertigstellung kann daher etwas dauern. Mir war nicht klar, dass über die Boards hinaus weitere Optionen interessant werden würden.
Ein komplettes Netzteil im Gehäuse anzubieten wird schwierig, ich müsste Gehäuse und verschiedene Trafos vorhalten. Das Board wird ohne den Anspruch etwaiger Ansprüche verkauft, damit ist jeder für den eigenen Einsatz verantwortlich, keine Ahnung daher, wie sich das mit fertigen Geräten und Vorschriften verhält. Daher würde ich davon zunächst Abstand nehmen.
Darüber hinaus muss der Käufer natürlich bei den gelöteten Versionen akzeptieren, dass die Lötstellen „nach bestem Wissen und Gewissen“, sowie nach „eigener Erfahrung“ bearbeitet werden. Eine 100%ige, maschinell gefertigte Bearbeitung ist natürlich per Hand nichtmöglich. Die Funktion wird natürlich immer geprüft, sodass nur einwandfreie Netzteile verschickt werden.

Grüße

Stammheim
Bild
Stammheim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 116
Registriert: 28.08.2012, 00:00
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon nemu » 04.10.2017, 07:21

Hallo Stammheim,

ich würde sehr gerne ein Set 4 für 145,- Euro nehmen.
Würde mich freuen, wenn es klappt.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 535
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Stammheim » 05.10.2017, 08:19

Da ich mit dem Versorgen u.a. meiner UCX über das Board sehr gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich mich dazu entschlossen, das hier im Thread vorgestellte Board als Single-Version heraus zu bringen. Das bedeutet, dass die 6 LT3045 nur noch einen Ausgang versorgen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass im Parallelbetrieb des bisherigen Boards peinlich genau auf eine gleiche Ausgangsspannungseinstellung beider Seiten zu achten ist. Zwar liese sich der Poti "brücken" und damit die gleiche "Einstellung" aller LT's erreichen, allerdings wäre das nicht mit den Design-Empfehlungen des Datenblattes vereinbar (Einkoppeln unerwünschter Signale), die Qualität könnte darunter leiden.

Damit ergibt sich mit dem neuen Board ein Ausgangsstrom von 3A mit hervorragender Qualität und Performance und nochmals niedrigerem Noise. Die Maße werden die gleichen sein.
Mit dem LT4320 habe ich bisher keine Erfahrungen machen können, auch sind die Infos im Netz sehr dürftig. Gibt es irgendwo brauchbare und überzeugende Informationen, weshalb dieser tatsächlich für eine "bessere" Gleichrichtung für ein Audio-Netzteil sorgt?

Ich nehme an, dass die Boards zum Ende des Monats verfügbar sind, der Preis wird auf Grund der Größe der gleiche sein.

Viele Grüße

Stammheim
Bild
Stammheim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 116
Registriert: 28.08.2012, 00:00
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Hornguru » 07.10.2017, 15:40

Ich nehme ein mal Paket 4 bitte :)

Kannst jemand einen schönen R-Core Trafo dazu empfehlen?

Viele Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1096
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon steklo » 09.10.2017, 11:21

Hallo Stammheim,

ich wäre ebenfalls an Paket 4 interessiert! Und auch an einer Empfehlung für einen geeigneten R-Core sowie einem passenden Gehäuse...

Viele Grüße
Stefan
Bild
steklo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 08.07.2015, 15:52

Beitragvon Hornguru » 09.10.2017, 12:56

Hallo Stefan

https://www.modushop.biz/ hat schöne preiswerte Metallgehäuse

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1096
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Stammheim » 11.10.2017, 13:03

Hallo zusammen,

wenn auch das Interesse im hiesigen Forum zurückhaltend ist, hat das internationale Interesse dafür gesorgt, dass nun größere Mengen der Teile und Hilfsmittel „besorgt werden mussten“. Damit ergeben sich ab sofort geringere Gesamtpreise:

Set 1 - 12€
Nur Board, optional Regler (je 4€ / Stück)

Set 2 - 72€
Board mit verlöteten Reglern (6x LT3045), Funktion getestet.

Set 3 - 110€
Wie Set 2, jedoch mit allen restlichen Teilen zum selbstbestücken (kleinstes Gehäuse ist 0805)

Set 4 - 132€
Komplett bestücktes und geprüftes Board, sofort betriebsbereit

Für alle noch Unentschlossenen hoffentlich eine gute Nachricht :)
Beim Kauf gibt es immer eine BOM, ein HowTo sowie Hinweise dazu. Bei Interesse bitte eine PM.

Viele Grüße

Stammheim
Bild
Stammheim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 116
Registriert: 28.08.2012, 00:00
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Hornguru » 11.10.2017, 13:15

Das sind gute Nachrichten :cheers:

Welche Parameter von bis muss der Trafo haben?

Dann könnten wir uns ein paar R-Core Empfehlungen hier auflisten.

Grüße
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1096
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon steklo » 16.10.2017, 16:10

Trinnov hat geschrieben:Man nehme einen oder zwei R-Core Trafos (nach Möglichkeit mit Schirmwicklung / Shield) je nach Befarf und dazu so eine Platine vollbestückt.


Hallo Horst,

hast Du eine Empfehlung, von wo man R-Core-Trafos mit Schirmwicklung in ordentlicher Qualität beziehen kann?

Viele Grüße
Stefan
Bild
steklo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 38
Registriert: 08.07.2015, 15:52

Beitragvon Hornguru » 16.10.2017, 18:55

Hm irgendwie schläft das hier ein :D Hallo Stammheim !!! Wieviel Volt genau muss der Trafo liefern? Und wieviel Amps minimum?
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1096
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Stammheim » 18.10.2017, 21:53

Hallo zusammen,

an mir liegt es nicht (dass es so ruhig ist) ;)
Allerdings klappt's mit der Kommunikation per PN am besten, dank der eMail-Benachrichtigung...
Trafo... generell am liebsten "großzügig" dimensioniert, natürlich von der zu versorgenen Schaltung abhängig.

Gibt es denn hier schon fertig aufgebaute und im Einsatz getestete HPULN-Netzteile?

Grüße

Stammheim
Bild
Stammheim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 116
Registriert: 28.08.2012, 00:00
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon SolidCore » 22.10.2017, 09:28

Hallo zusammen

durch meine jüngst umfangreichen Klangtests mit Trafos und Reglern möchte ich folgende Tips hinzufügen.

- Die Boards sind 3A belastbar. Bei 5V gewünschter Ausgangsspannung wäre der kleinste denkbare Trafo also
230/6V 20VA.Da die angebotenen Regler zu den Low Drop zählen, sollte eine +1V Trafospannung gegenüber der gewünschten Ausgangsspannung reichen. Je höher die Trafospannung, umso mehr Wärme, umso weniger Belastbarkeit.
Das nun folgende ist subjektiv aus Klangtests entstanden, ohne Anspruch auf technische Diskussionen:
Ich würde klanglich immer den größtmöglichen Trafo verwenden, der noch in das geplante Gehäuse passt, also auch meinetwegen 150VA. R-Core mit Schirmwicklung empfiehlt sich unbedingt, da diese Wicklung klanglich mehr Ruhe in die Musik bringt. Durch den Klangcharakter des LT3045 würde ich aber vielleicht sogar zu einem Ringkern mit Schirmwicklung tendieren, auch wenn dieser technisch betrachtet dem R-Core unterliegt. Für die Vollcracks, denen das beste grade gut genug ist, empfehle ich dann diesen, man kann jede Wunschspannung bei der Bestellung angeben:
https://www.ebay.com/itm/50VA-Simon-Tun ... 2696938213
Den besten Kompromiss im Preis macht meiner Meinung nach ein 30VA Ringkern mit Schirmwicklung bis 9V, oder 50VA bis 15V. Ein gleichstarker R-Core wäre klanglich hörbar softiger, seidiger, mit leichten Schwächen in der Dynamik. Wohl bemerkt, in dieser Konstellation.

Man kommt selbst damit dann ganz grob auf den halben Preis eines vergleichbaren Kaufnetzteils. Mit dem Charme, sich selbst etwas geschaffen zu haben. Und dem Hinkefuss, das man es auf eigene Gefahr betreibt. Das gern verwendete Zerozone kann jedenfalls nicht mehr mithalten, da bin ich mir sicher. Es liegt aber auch preislich deutlich darunter, was es immer noch als "Best-Buy" auszeichnet. Der eigene Anspruch, und die geplante Verwendung sollte entscheiden, wieviel man bereit ist, auszugeben.
Die aufgetauchte Frage, ob denn ein LT3042 besser klingt, kann ich verneinen. Ich würde sogar den LT3045 bevorzugen.

Gruss
Stephan
Bild
SolidCore
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 503
Registriert: 12.12.2014, 11:38

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste