Suche Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon bvk » 26.06.2017, 12:04

Hall Josh,
Hier ist eine Selbstbaulösung mit Raspberry Pi in 7 Kapiteln ziemlich umfassend dargestellt. Man muss halt den Nerv haben das durchzulesen. Es ist ohne Einstiegshürden und der Verfasser gibt sich Mühe nicht das Problem, sondern Lösung und Ergebnis in den Mittelpunkt zu stellen.
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 476
Registriert: 19.01.2011, 20:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hans-Martin » 26.06.2017, 12:57

Wo??
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5558
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon chriss0212 » 26.06.2017, 12:58

Hallo Josh...

Das scheint ne Eierlegende Wollmilchsau zu sein... inkl. AirPlay!

https://www.elac.de/product/elac-discovery-music-server/

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2492
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon grobian.gans » 26.06.2017, 13:35

bvk hat geschrieben:Hall Josh,
Hier ist eine Selbstbaulösung mit Raspberry Pi in 7 Kapiteln ziemlich umfassend dargestellt...


Das "Wo" würde mich auch interessieren
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 282
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon bvk » 26.06.2017, 14:18

Sorry: Raspberry Pi 7 Kapitel
http://www.hifizine.com/departments/technical-and-diy/

die Kapitel richten sich schwerpunktmäßig an MacUser, aber sind natürlich was die technische Plattform angeht allgemeingültig.
Bild
bvk
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 476
Registriert: 19.01.2011, 20:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hornguru » 26.06.2017, 18:41

hmm der Elac kann alles. Perfekt. Aber 1000€ für nen Receiver? :shock:

Dann den Raspbery Artikel gecheckt.... auch er hat Probleme mit der Zuverlässigkeit des UpnP. Wie die meisten. Ist dann auch wieder viel unstabiles gebastel. Hmmm.

Ich weiß ich wirke an der Stelle sehr picky :)
Vielleicht kommt die Wollmilchsau zum fairen Preis ja noch.

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1052
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon chriss0212 » 26.06.2017, 23:08

Ha...

Aries mini kann glaube ich auch AirPlay....

Habe noch nen verbastelten hier rumliegen... könnte ich Dir evtl. mal schicken... wenn er macht was er soll könnte ich den für kleines Geld abgeben ;)

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2492
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Hornguru » 16.02.2018, 16:34

Gefunden! :cheers:

Onkyo NS-6130

Macht alles, koscht nüscht ;)
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1052
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Hornguru » 16.02.2018, 17:30

http://www.eu.onkyo.com/en/products/ns-6130-132943.html
Bild
Also laut Hersteller kann er wirklich alles. Intern Streamen sei es Spotify, Tidal, Deezer ...... whatever.
Oder extern USB, Wifi, Airplay, Chromecast, Mira(?), ....
Digital Ausgang für den DAC
DSD 786k 32 bit etc....

Ui wird einem ja schwindelig. Und das für nur 290€. Sogar Ethernet damit man das WLAN HF Gedöhns ausschalten kann.

Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1052
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Jannemann » 16.02.2018, 18:21

Hallo Josh,

dass für so wenig Geld so viel überhaupt möglich ist. Und selbst die AK Wandler sind grundsätzlich noch nicht einmal schlecht.

Und wie man die japanischen Massenhersteller kennt, wird auch in Sachen Stabilität alles gut sein. Das Gerät behalte ich mal im Kopf, wenn ich einen Streamer brauchen sollte.

Viele Grüße
Jan
Bild
Jannemann
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 82
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon hkampen » 16.02.2018, 20:19

Hi,

ich häng mich hier mal mit rein, weil ich für Freunde noch eine gute Einsteigerlösung suche. Denen muss ich auch nicht mit Raspberry Pi kommen, das sind halt nicht so Tekkies. Falls der Onkyo angeschafft wird, würde mich ein Bericht darüber freuen. Was mich allerdings irritiert:

Supports a Variety of Compressed Audio Formats Including MP3, MPEG4 AAC, and WMA

Kein FLAC oder doch?

Generell halte ich allerdings ein System für sinnvoll, das sich nur um die Medienwiedergabe kümmert. Einflüsse durch andere Software, Anschlüsse usw. werden dadurch minimiert.

Grüße
Harald
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 45
Registriert: 12.02.2018, 00:40
Wohnort: Köln

Beitragvon wgh52 » 16.02.2018, 22:20

Hallo Harald,

zu Deiner Beruhigung: Lies mal das Datenblatt (zweiter Punkt unter "Playback Features") auf der Onkyo Website, es ist schon alles OK... FLAC ist ein "container" Format für verlustfrei gepackte Audiodateien, also per se kein "komprimiertes Audioformat".

Grüße,
Winfried

4415
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4571
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon hkampen » 16.02.2018, 22:36

Hallo Winfried,

wer suchet der findet :D Da hab ich zu schnell geguckt.

Leider hat der Onkyo keinen optischen Eingang, dafür zweimal USB. Hat jemand Erfahrung mit Adaptern für Toslink auf USB? Taugt das was?

Grüße
Harald
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 45
Registriert: 12.02.2018, 00:40
Wohnort: Köln

Beitragvon treble trouble » 17.02.2018, 12:11

Hallo,

was bei Streamern häufig schwierig herauszufinden ist: Ob sie per UPnP gapless abspielen können, und ob innerhalb eines Tracks vor- und zurückgesprungen werden kann. Häufig geht ersteres nur über die herstellereigene Control-App. Und die ist im Vergleich zu anderen (Bubble UPnP, etc) häufig sehr spartanisch ausgestattet. Von der Streaming-Funktion in AV-Receivern von Onkyo, Denon und Yamaha bin ich so gar nicht überzeugt. Ich hoffe, dass der eigenständige Streamer da besser ist.

Was mir fehlen würde: Support für ogg/vorbis und qobuz. Mein nächster Streamer sollte auch den openhome Standard unterstützen.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 138
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon hkampen » 17.02.2018, 14:02

Hallo Gert,

Qobuz ist dabei über Google Cast.

Ich hab den Onkyo NS-6130 recherchiert. Über die Soundqualität hab ich wenig gefunden, aber der war 2016 mit 500 € angekündigt und liegt jetzt bei ca. 300 €. Für mich ein Zeichen, da besser die Finger von zu lassen.

Grüße
Harald
Bild
hkampen
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 45
Registriert: 12.02.2018, 00:40
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste