SOtM sMS-200 Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Ralf77 » 03.07.2017, 19:05

Hallo zusammen,

Kennt jemand eine App für iOS mit einer Integrationsmöglichkeit von Spotify zur Steuerung des SMS-200 und zum Abspielen von Spotify?

BubbleDS gibt es ja leider nur für Android...

Danke für die Info.
Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Horse Tea » 07.07.2017, 23:21

Fujak hat geschrieben:Hallo zusammen,

es gibt aktuelle Neuigkeiten bezüglich des SOtM sMS-200ultra:

1. Die ersten Geräte werden in den kommenden Tagen an die lokalen Distributoren ausgeliefert und sollten demnach spätestens ab Mitte Juni erhältlich sein.


Hallo Fujak etc,

es ist sehr ruhig um die neue Generation von Geräten von SOtM. Gibt es im Moment nichts Neues oder liegt es am Sommerloch?

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 511
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Fujak » 08.07.2017, 09:20

Hallo Horst Dieter,

es scheint sich um das Sommerloch bei SOtM zu handeln. Die neuen Geräte sind trotz Ankündigung noch nicht erhältlich. Ich bleibe dran.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon muenchenlaim » 08.07.2017, 09:38

Hier meldet sich jemand zu Wort:
https://www.computeraudiophile.com/foru ... 200-ultra/

Ende des Sommerlochs?
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2010, 11:55

Beitragvon Fujak » 08.07.2017, 09:46

Hallo Christoph,

in der Tat ist der sms-200 Ultra im Online-Shop von SOtM erhältlich, aber noch nicht beim deutschen Vertrieb. In USA scheint er auch schon erhältlich zu sein. Lange dürfte es also nicht mehr dauern, bis er auch bei uns eintrifft.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon mFidelity » 08.07.2017, 15:37

Hallo zusammen,

ich habe zwei Fragen zu dem Gerät. Ich habe aktuell einen optimierten Audio-PC (WinRam + JRiver als Player + Acourate Convolving) am laufen.

1) Wie erfolgsversprechend ist es denn den SOtM sMS-200 als separaten Player einzusetzen? Der PC wäre im neuen Szenario dann weiterhin für das Convolving zuständig (SOtM + Convolver PC).

2) Wie kann der Acourate Convolver (im optimierten Convolver PC) dann bestmöglich den Audio-Stream von dem sOtM Streamer empfangen?

Gruß,
Maik
Bild
mFidelity
inaktiv
 
Beiträge: 176
Registriert: 22.03.2014, 10:32
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon h0e » 08.07.2017, 15:45

Hallo Maik,

ich sehe keinen Sinn einen Win-Ram Convolving PC mit einem Sotm zu "speisen".
Wenn es Sinn machen sollte wäre es sinnvoll statt PC auf Sotm und Offline Convolving oder Convolving mittels ConvoFS zu setzen.
Mit stellt sich allerdings die Frage, welchen zweck die Umstellung haben soll?

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1370
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon mFidelity » 08.07.2017, 15:58

Hallo Jürgen,

ich habe die Überlegung den Player vom Convolver zu trennen nach dem Prinzip Dual-PC-Setup. Aber ob sich das überhaupt hörbar auswirkt, war meine Frage. Da ich eine aktive Acourate-Mehrkanal-Frequenzweiche betreibe, kann ich den PC nicht aus dem Setup schmeissen.

Gruß,
Maik
Bild
mFidelity
inaktiv
 
Beiträge: 176
Registriert: 22.03.2014, 10:32
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon meldano » 09.07.2017, 17:54

Bild
meldano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 305
Registriert: 01.05.2014, 16:08

Beitragvon muenchenlaim » 09.07.2017, 19:00

Dann warten wir auf deinen Bericht - Lieferzeit und natürlich Klang.
Christoph
Bild
muenchenlaim
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 247
Registriert: 30.06.2010, 11:55

Beitragvon FraKtiv » 09.07.2017, 22:57

Hallo,

ich hätte einmal eine Verständnisfrage zum SOTM – SMS-200ULTRA MINI. Da steht geschrieben, dass das Teil eine super duper Clock eingebaut hat. Nun bin ich immer davon ausgegangen, dass bei (asynchronen) USB der Takt vom Empfänger bestimmt wird; sprich da eine mega tolle Clock drin sein sollte. Warum denn nun im Sender (sprich, dem Streamer)?

Viele Grüße,
Frank.
Bild
FraKtiv
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 163
Registriert: 09.01.2012, 08:59
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Bernd Peter » 10.07.2017, 07:45

Hallo Frank,

die Frage ist gut.

Die Antwort liest man bei

https://uptoneaudio.com/pages/j-swenson-tech-corner.

When the SI is very good, the PHY can turn off the pre-processing steps and easily determine the bits. As the SI degrades the PHY turns on different parts of the pre-processing as needed. Each of these steps takes a fair amount of power to operate, thus creating noise on the power and ground planes. The more processing the PHY needs to use to determine the bits, the more noise is generated.


Die von dir angesprochene Clock im DDC (DAC), welche das Musiksignal taktet, hat oberste Priorität.

Allerdings wird sie durch Störungen beeinflußt, welche durch die USB Leitung ausgelöst werden.

Zwischenzeitlich wird auch hier auf eine gute Clock für den USB Takt geschaut.

Es hat lange gedauert, bis man das verstanden und beachtet hat.

Gruß

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3162
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Ralf77 » 18.07.2017, 21:00

Hallo, ich habe jetzt auch den sMS-200.
Leider schaffe ich es nicht den sMS-200 mit angeschlossene USB-Festplatte (4TB) im Netzwerk/im Control Point als Server sichtbar zu bekommen.

Als Renderer wird der SMS-200 gefunden....
MPD/DLNA ist aktiviert.
Automatic USB Storage Mount ist auch ausgewählt

Hat jemand eine Idee was ich falsch mache :oops: ?

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 463
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon rpaul » 18.07.2017, 21:47

Hallo Ralf,

ich hatte bei meinem SOtM, als ich an diesen mal einen USB-Stick angeschlossen hatte, auch Probleme, den Stick mit meinem Controlpoint anzupsrechen.

Fujak hatte mir damals BubbleDS Next zur Steuerung enpfohlen. Da die App (sicher sehr gut) kostenpföichtig ist, habe ich das bis jetzt so noch nicht probiert.

Um aber überhaupt mal den USB-Anschluss des SOtM zu testen, hatte ich dann vorübergehend mal eine MPD-App zur Steuerung verwendet (bis dahin habe ich BubbleUPNP genutzt, die das USB-Laufwerk nicht angezeigt hatte). Mit der konnte ich dann den an USB angeschlossenen Stick sehen und von ihm Musik spielen.

Konfortabler ist aber sicher, dem Vorschlag von Fujak zu folgen...

viele Grüße
Robert
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 211
Registriert: 21.07.2014, 08:41

Beitragvon rpaul » 18.07.2017, 21:59

hab es grad bemerkt: Du bist in der iOS-Welt zu Hause.?

Dann wäre evtl. ein Test mit ipeng besser? Oder mit der Lumin-App?

viele Grüße
Robert
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 211
Registriert: 21.07.2014, 08:41

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste