Nur Streamer (ohne DAC)

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon shakti » 10.08.2016, 22:27

ok, verstanden!
ein vernueftiges digitales Signal gibt ein Linn Majik DS aus, diese gibt es bereits zu ca 1000,- gebraucht.
Die Bedienung der Linn streamer ist Top, die Einbindung von Tidal und Qbuz vorbildlich, die updates regelmaessig. Zudem gibt es einen G Umbau der eine bessere Clock implementiert und somit dem digitalen Signal nochmals auf die Spruenge hilft. Insgesamt bliebe ein solcher G- Majik renderer (dh nur digital output verbessert) auch noch deutlich in Deinem gesetzten Preisrahmen.
Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2687
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Melomane » 10.08.2016, 22:35

Irgendwie erinnert mich das an: "von hinten durch die Brust ins Auge". Es sollte doch Apps geben, die gapless an den Oppo streamen können. Wenn Bubble das nicht kann - wie steht es mit AllConnect oder dem mconnect-player? Können die das nicht? Kann nicht vielleicht auch Kinsky den Oppo ansteuern? Hast du die alle schon durchprobiert?

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon h0e » 10.08.2016, 22:42

Melomane hat geschrieben:Irgendwie erinnert mich das an: "von hinten durch die Brust ins Auge". Es sollte doch Apps geben, die gapless an den Oppo streamen können. Wenn Bubble das nicht kann - wie steht es mit AllConnect oder dem mconnect-player? Können die das nicht? Kann nicht vielleicht auch Kinsky den Oppo ansteuern? Hast du die alle schon durchprobiert?

Gruß

Jochen


Soweit ich weiß bekommt Oppo das nicht mal mit dem eigenen App anständig hin. Also kann man den Oppo vergessen, wenn man Gapless Steamen möchte.
Bezgl. Linn kann ich Jürgen nur zustimmen, mehr Vielfalt an gut funktionierenden Apps bekommt man nicht.
Alles funktioniert ohne Probleme, das macht wirklich Laune, nicht umsonst stehen bei mir mittlerweile 3 Linn DS. 1000 Eur für einen Majik dürfte schwer werden, ein G-Sneaky bekommt man dafür schon eher mal.
Als Digitalzuspieler reicht der m.E. nach ohnehin aus.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1522
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon shakti » 10.08.2016, 22:47

hmm,
habe schon mehrere Linn Majik DS fuer 1000 bis 1200 ueber den Tisch gehen sehen, aktuell ist im audiomarkt einer mit Dynamik Netzteil zu 1250,- VB drin, ein passender Preis sollte also moeglich sein...
und dafuer bekommt man die nahezu perfekte Linn streamer Architektur zum grossartigen Preis!

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2687
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Melomane » 10.08.2016, 22:48

Ich verstehe dabei nicht, warum das gapless nicht funktionieren soll. Ist es nicht so, dass die App dafür verantwortlich ist, die Musik ohne Pause an das Wiedergabegerät auszuliefern? Behandelt die streamende App das Gerät nicht nach dem Motto "Friss Vogel oder stirb"?

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon tovow » 10.08.2016, 22:55

Hallo,

Jürgen schrieb:
Zudem gibt es einen G Umbau der eine bessere Clock implementiert und somit dem digitalen Signal nochmals auf die Spruenge hilft. Insgesamt bliebe ein solcher G- Majik renderer (dh nur digital output verbessert)

Das ist so nicht Richtig.
Beim Linn Majik DS G-Update profitiert nur die Analog Ausgangsstufe und nicht der Digital Ausgang,
da an dem nichts gemacht wird. (Es sei denn durch die bessere Spannungsversorgung.) :cheers:
Wenn dann Linn G-Akkurate mit DAC Upgrade, wobei auch da keine Lautstärkeregelung
erfolgt meines Wissen.
Dann braucht es wieder einen VV mit Digital in und Analog Out.

Beste Grüße

Theo
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 16.06.2012, 22:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon h0e » 10.08.2016, 23:11

Melomane hat geschrieben:Ich verstehe dabei nicht, warum das gapless nicht funktionieren soll. Ist es nicht so, dass die App dafür verantwortlich ist, die Musik ohne Pause an das Wiedergabegerät auszuliefern? Behandelt die streamende App das Gerät nicht nach dem Motto "Friss Vogel oder stirb"?

Gruß

Jochen


Hallo Jochen,
leider ist es erstes so, dass die Leute Umsetztung von Gaplessplayback im UPnP bzw. DLNA Standard erst spät kam und eigentlich nie wirklich gut umgesetzt wurde. Daher hat Linn z.B. den Standard aufgebohrt, um mittels der Playlist genannten Warteschlange gapless spielen zu können.
Das Dilemma wird noch dadurch vergrößert, dass einige Streamingchips gapless nicht können und hier viel Gehirnschmals eines Geräteenwicklers gefragt ist, wenn er gaplesd trotzdem implementieren will.
Üblicherweise steuern Apps das Gerät, es sei denn sie streamen selbst z.B. via Airplay.
Dann ist die App auch für gapless verantwortlich.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1522
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon shakti » 10.08.2016, 23:15

Der G-Majik DS ist am Digitalausgang besser als der Standard Majik, kann man im G Mod thread nachlesen, dort gibt es zB folgende Textstellen vom G-Man:

"Nun habe ich auf Wunsch von Markus den G-Majik noch am Digitalausgang mit dem O-Akurate DS1 verglichen - das ist für mich Jacke wie Hose. Auch am Jittermonitor benehmen die sich fast gleich. Allerdings ist der Jitter beim G-MDS etwas niedriger als beim O-MDS, bedingt durch die bessere Clockversorgung und den Stützelko am Ausgangstreiber. Damit ist auch klar, dass der O-ADS1 etwas besser ist am Digitalausgang als der O-MDS. Für O-MDS vs. G-MDS digital kann ich allerdings keinen Hörtest anbieten, denn ich habe keinen originalen MDS dafür.

Also, im Majik DS schlummert eine Menge Potenzial. Wenn man bereit ist, bei der weiträumigen und luftigen Raumdarstellung des G-ADS oder gar G-ADS1 ein paar Abstriche zu machen, hat man damit einen exzellenten Streamer. Der G-MDS hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, vielleicht das beste in der G-Linn-Reihe.
"


Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Händler
 
Beiträge: 2687
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon tovow » 11.08.2016, 00:03

Ich hatte ja geschrieben, das durch
(Es sei denn durch die bessere Spannungsversorgung.) der Digital Ausgang profitiert.
Mich hat hat der Satz irritiert:
Zudem gibt es einen G Umbau der eine bessere Clock implementiert und somit dem digitalen Signal nochmals auf die Spruenge hilft.

was ja nicht der Fall ist.


Beste Grüße

Theo

PS. (Ich hatte einen G-MDS gehabt.)
Bild
tovow
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 215
Registriert: 16.06.2012, 22:32
Wohnort: Rheingau

Beitragvon JoDeKo » 11.08.2016, 08:19

Erfüllt nicht der Audiolab M-Net genau die gesuchte Funktion?

http://www.lite-magazin.de/wp-content/uploads/2014/03/140312.Audionet-Test1.jpg

Sorry wenn nein. Ich kann das ganze Zeug auch nicht mehr auseinanderhalten - muss ich aber auch nicht. :D
Bild
JoDeKo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 228
Registriert: 09.10.2011, 17:56

Beitragvon FraKtiv » 11.08.2016, 09:01

rpaul hat geschrieben:@Frank: Hast du nähere Infos zum X50. Auf der Webseite zum X50 wird (irrtümlicherweise) vieles/einiges vom X40 erwähnt.?

Momentan gibt es noch keine genauen Infos; hierzulande gibt es quasi noch gar keine Infos. Der deutsche Vertrieb hat das Gerät auf der High End (noch als X20) gezeigt, hatte da aber schon keine Infoflyer mehr.

Momentan gibt es nur auf der italienischen und auf der russischen Cocktail Audio-Webseite Informationen - man kann ja den Google-Translator in Chrome bemühen: http://www.cocktailaudio.it/cocktail-audio-x50/

Im Vergleich zum X40 verändert sich nach meinem Wissensstand folgendes:

  • rein digitaler Betrieb; kein DAC und kein ADC an Board
  • größeres Display (7")
  • schnellere CPU mit mehr Rechenleistung
  • zwei Festplattenschächte, die dann auch RAID-fähig sind.
  • DAB+ statt FM-Tuner
  • kein Kopfhörerausgang mehr

Soll im September auf den Markt kommen. Bis dahin können sich wohl noch Details ändern.

Grüße,
Frank.
Bild
FraKtiv
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 171
Registriert: 09.01.2012, 08:59
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon cinematic » 11.08.2016, 09:13

Bei Gapless Playback wäre ich mir bei dem Cocktail aber nicht so sicher, da er laut der oben verlinkten Seite keinen OpenHome Standard unterstützt (wie Linn und Auralic zB.)

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 12:42

Beitragvon Lefreck » 11.08.2016, 14:14

Hallo Robert,
Einen MajikDS hast Du ja schon gehabt, ich würde es mit einem Auralic Mini via USB probieren ( und werde es ev. heute noch testen, an meinem O-Oppo).

beste Grüsse
Thierry
Bild
Lefreck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 615
Registriert: 14.08.2011, 22:17
Wohnort: Luxemburg

Beitragvon rpaul » 11.08.2016, 16:10

JoDeKo hat geschrieben:Erfüllt nicht der Audiolab M-Net genau die gesuchte Funktion?

http://www.lite-magazin.de/wp-content/uploads/2014/03/140312.Audionet-Test1.jpg

Sorry wenn nein. Ich kann das ganze Zeug auch nicht mehr auseinanderhalten - muss ich aber auch nicht. :D


Hallo,

ja, funktional zu 100%.

Leider wird kein HiRes unterstützt.?

Danke
viele Grüße
Robert
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 216
Registriert: 21.07.2014, 08:41

Beitragvon rpaul » 11.08.2016, 16:11

Lefreck hat geschrieben:Hallo Robert,
Einen MajikDS hast Du ja schon gehabt, ich würde es mit einem Auralic Mini via USB probieren ( und werde es ev. heute noch testen, an meinem O-Oppo).

beste Grüsse
Thierry


Da bin ich mal auf Deine Eindrücke gespannt.

Danke, Thierry

viele Grüße
Robert
Bild
rpaul
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 216
Registriert: 21.07.2014, 08:41

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste