Stromversorgung - Power Conditioner

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon music is my escape » 03.02.2019, 12:59

Hans-Martin hat geschrieben:
Gionni hat geschrieben:Allgemein kann ich empfehlen eine Lineare Last an die Netzleiste anzuschließen um den Stromklirrfaktor (Thd-I) Wert zu senken.
Dazu ist kein Power Conditioner nötig und die Verbesserung kann schon sehr erheblich sein.

Hallo Giovanni,
meinst du sowas wie eine gewöhnliche Glühlampe?

Hallo Gionni, Hans-Martin!

Irrer Tipp, besten Dank dafür. Bei mir hier hat das tatsächlich eine positive Auswirkung auf das Klanggeschehen und man sieht einiges in neuem Licht... :wink:

Gern mehr davon!

Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 895
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon rolodex » 04.02.2019, 13:13

Ein Licht ist aufgegangen... :wink:
Ist es dabei egal, wo man den Leuchtenstecker in die Netzleiste steckt?

Bild

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon chriss0212 » 04.02.2019, 14:38

Hallo Gerd,

ist das eine Glühbirne oder Energiesparlampe? Oder ist es egal?

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2997
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon frmu » 04.02.2019, 14:41

Moin,

Gerd, probier es doch einfach aus .... wo es dir klanglich
am besten gefällt, läßt du das Lichtlein stecken .... :wink:


Gruß
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 706
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon rolodex » 04.02.2019, 16:43

chriss0212 hat geschrieben:Hallo Gerd,

ist das eine Glühbirne oder Energiesparlampe? Oder ist es egal?

Grüße

Christian


Das ist eine Glühbirne wie sie vor Urzeiten noch üblich war. Habe ich noch im Keller gefunden, genauso wie die längst ausgemusterte Leuchte. :mrgreen:

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon rolodex » 04.02.2019, 16:48

frmu hat geschrieben:Moin,

Gerd, probier es doch einfach aus .... wo es dir klanglich
am besten gefällt, läßt du das Lichtlein stecken .... :wink:


Gruß
Frank


Werde ich wohl mal machen. Jetzt steckt sie an letzter Stelle. Vorne ist zur Zeit alles besetzt.
Meine Frau wollte wissen, was denn die Lampe da plötzlich soll. Was erzähle ich der bloß? :oops:

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon music is my escape » 04.02.2019, 17:08

rolodex hat geschrieben:Was erzähle ich der bloß?


Hallo Gerd,

wie wärs mit der Wahrheit? Nämlich dass selbst modernste LEDs in Punkto Natürlichkeit und angenehmer Lichtfarbe immer noch meilenweit hinter dem guten alten Wolframfaden herdackeln und zu dem mit ihren hochfrequent fiependen und herumstrahlenden integrierten Schaltnetzteilen nicht nur schlecht für den guten Klang sondern das gesamte Wohlbefinden sind... :wink:

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 895
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Salvador » 04.02.2019, 17:33

Klasse Tipp, Hans-Martin,

mit der parallel laufenden echten Glühbirne!
Da komme ich direkt auf vielversprechende Ideen :)

Danke und Gruß,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1721
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Gionni » 04.02.2019, 17:56

es wäre interessant zu wissen, welche parameter bei euch besser werden. ich vermelde als erstes etwas mehr hall aber auch eine schönere/echtere stimmwiedergabe. die tiefe punktet auch etwas.

kann keine nachteile heraushören, alles spielt frei :wink:
Bild
Gionni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 115
Registriert: 28.01.2014, 18:04
Wohnort: Oberhausen königshardt

Beitragvon music is my escape » 04.02.2019, 18:44

Hallo Gionni,

bei mir ist das Klangbild etwas ruhiger und aufgeräumter; der Raum wirkt geschlossener (im Sinne von stimmiger) und die Separation ist besser. Nachteile kann ich aktuell keine erkennen.

Nochmals danke für den Tipp,
Thomas
:cheers:
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 895
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon cornoalto » 04.02.2019, 20:22

Hallo Gionni,
ich habe das Licht-Tuning jetzt auch mal mit einer 25 Watt- Lampe ausprobiert.
Auto- Suggestion wird einem natürlich leicht gemacht: Wenn die Anlage so schön beleuchtet wird, muss es ja besser klingen.
Aber tatsächlich, meine audiophilen Testtitel zeigten : Stimmen wanderten angenehmerweise etwas nach hinten, insgesamt wirkt das Musikgeschehen minimal ruhiger im Sinn von weniger spektakulär. Für mich einfacher Unterschiede herauszuhören ist es aber immer, wenn ich "richtige " Musik, also z. B. klassisches Streichquartett auflege.
Mit Licht war bei zweistimmige Passagen (1.+2. Geige) die Unterstimme schöner und leichter zu hören. Vermeintliche Griffigkeit im Tonansatz wich bei Beleuchtung einer selbstverständlicheren, natürlicheren, sanfteren aber nicht irgendwie aufgeweichten Artikulation. Es gab weniger Stellen, die irgendwie "herausplatzten". Einzelne minimale "Schärfen" in den Oberen Lagen waren weg. Dadurch waren musikalische Zusammenhänge ungestörter, leichter zu erfassen.
Das Einstellen der korrekten Polarität je nach Aufnahme ist sicherlich ein grösserer Gewinn, aber mit einer klassischen Glühbirne an der Netzleiste ist es für mich noch ein klein wenig schöner und leichter geworden, MUSIK und nicht nur Details zu hören.
Apropos Licht- eine schöne warmweisse indirekte Beleuchtung mit richtig hohem Farbwiedergabeindex kann den Musikgenuss ebenfalls erheblich verbessern.
Fürs gute Gewissen alles natürlich nur mit echtem Ökostrom!

Vielen Dank für den Tipp! :cheers:

Grüße

Martin
Bild
cornoalto
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 182
Registriert: 20.07.2014, 22:16
Wohnort: Bei Coburg

Beitragvon chris91 » 05.02.2019, 13:04

Hallo Zusammen,

ich wollte einmal meine Erfahrungen mit dem Lab 12 Gordian mit euch teilen, ich habe diesen seit letzter Woche Mittwoch im Betrieb und bin sehr zu frieden.
An erster stelle muss ich erwähnen, das dieser an einer rein analogen Kette läuft.
Bei mir waren die Unterschiede deutlich hörbar, es hat alles an Echtheit gewonnen vor allem Stimmen, desweitern ist die Räumliche Abbildung besser, alles wirkt geordneter, man hört mehr Details und die Dynamik hat sich verbessert.
Aber der größte Unterschied ist die Ruhe im Klangbild z.B. wenn Instrumente ausklingen oder bei sehr leisen Passagen, so strukturiert habe ich das ohne den Gordian nicht gehört.
Ich hoffe euch gefallen meine Eindrücke und es ist natürlich auch von der jeweiligen Wohnsituation stark abhängig, wie stark sich solch ein Gerät auf den Klang auswirkt.

Grüße,

Christopher
Bild
chris91
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4
Registriert: 22.05.2016, 17:23
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Gionni » 05.02.2019, 14:27

chriss0212 hat geschrieben:Hallo Gerd,

ist das eine Glühbirne oder Energiesparlampe? Oder ist es egal?

Grüße

Christian


Hallo Christian,

es muss nicht unbedingt eine Lampe sein, durch einen LIneareren Verbraucher mit höherer Last nähert man sich immer weiter einem Sinusförmigen Stroms.

Im Idealfall ist Thd-v und Thd-c gleich :wink:

Gruß
Gio
Bild
Gionni
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 115
Registriert: 28.01.2014, 18:04
Wohnort: Oberhausen königshardt

Beitragvon rolodex » 05.02.2019, 14:54

Lineare Verbraucher: Drehstrommotor, Kondensator, Widerstandsheizung, Glühlampe...
Nicht viel praktisches dabei. :roll:

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 181
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon uli.brueggemann » 05.02.2019, 15:06

rolodex hat geschrieben:Lineare Verbraucher: Drehstrommotor, Kondensator, Widerstandsheizung, Glühlampe...
Nicht viel praktisches dabei. :roll:

Kaffeemaschine ? :mrgreen:

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3717
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste