Stromversorgung - Power Conditioner

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Jannemann » 27.01.2018, 14:54

Hallo Ballazs,

mit meinen Abacus Hörnern geht es fantastisch. Die sollten doch ungefähr in der Leistungsklasse der Neumanns sein. Dynamikverlust gibt es definitiv keinen. Im Gegenteil, mir kommt es präziser und dadurch noch ansatzloser vor. Wobei ich zugeben muss, dass die Unterschiede des Nachts kleiner ausfallen als tagsüber.

Erstaunlich eigentlich, wie wenig so eine komplette Anlage verbaucht. Über 150 Watt schaffe ich bei mir nicht, höchstens wenn ich ein Abbruchunternehmen beauftragen oder ab morgen an einem chronischen Tinitus leiden wollte.

Viele Grüße
Jan
Bild
Jannemann
inaktiv
 
Beiträge: 74
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon zebaoth » 27.01.2018, 17:46

Ciao Zusammen

Gerne würde ich den Gordian bei mir einsetzen.
Doch den gibts leider nicht mit CH-Buchsen und alle meine Vovox Netzkabel von CH-Stecker auf Schuko-Stecker zu wechseln ist nicht unbedingt im Fokus. Deshalb ist mir dieses Gerät von IsoTek aufgefallen:
http://www.isoteksystems.com/products/select/evo3-sigmas/

Hat jemand Erfahrung damit; vielleicht auch im Vergleich zum Gordian?
Oder soll ich trotzdem alle meine Stecker Tauschen lassen?

Danke und Gruss
Patric
Bild
zebaoth
inaktiv
 
Beiträge: 502
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon h0e » 27.01.2018, 18:08

Hallo Patrik,

ich habe einen Isotek Sigmas im Einsatz.
Ein P5 von PS Audio konnte in einem früheren Versuch keine Veränderungen in meinem Setup zeigen,
dass sich allerdings auch weiterentwickelt hat.
Ein Vergleich zum Gordian habe ich nicht, aber evtl. ergibt sich im Rahmen eines Mikrostammtisches in München mal die Gelegenheit Isotek mit Gordian zu vergleichen.
Unterschiedlicher von Ansatz können zwei Geräte jedenfalls nicht sein,
Lab12 aktiv, Isotek passiv.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1354
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Horse Tea » 27.01.2018, 18:40

Hallo Patrik,

auch ich habe einen Isotek Sigmas im Einsatz. Nach dem Probehören ist er gleich bei mir geblieben, so eindeutig war die Verbesserung in Bezug auf Klarheit, Transparenz und Räumlichkeit bei keiner Änderung in Bezug auf Tonalität und Dynamik. Letzteres habe ich bei anderen Power Conditionern schon gelesen.

Einen direkten Vergleich wollte ich nach dem ersten Hören nicht anstellen. Allerdings hatte ich vorher den Audionet VV mit separatem Netzteil gehört, dass den VV schon auch verbessert, allerdings teurer als der Sigmas ist und nur ein Gerät (d.h. konkret nur Audionet-Geräte) zu versorgen vermag. Das Paket Trinnov Amethyst VV mit Isotek Sigmas war dem Audionetpaket klanglich, qualitativ (VV, Power Conditioner für 6 Geräte, Raumkorrektur, Streamer und Phono) und preislich (ca. EUR 3.000 weniger) überlegen.

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 506
Registriert: 19.03.2016, 21:22
Wohnort: Unterfranken

Beitragvon Unentschlossener » 29.01.2018, 10:38

Moin,

hat schon jemand genauere Infos zum neuen PS-Monster 20 von PS Audio?

Gruß Ralf
Bild
Unentschlossener
inaktiv
 
Beiträge: 64
Registriert: 23.03.2017, 17:30

Beitragvon beltane » 30.01.2018, 18:33

Hallo Ralf,

habe mal etwas gegoogelt. Mehr als auf der offiziellen PS Audio Website und in den diversen Announcenents aus 09/10 2017 kann ich nicht finden.

Bei SG Akustik ist der PureStream Power Plant 20 zur UVP von 10.925,00 € bestell- und lieferbar:

https://www.sg-akustik.de/shop/Netzfilt ... r-Plant-20

Bei einer Belastbarkeit von 2.000 Watt sind auch Endstufen anschliessbar. Allerdings könnten grosse aktive System wie die AGM 9.4 diesen Conditioner überfordern.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1426
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Just4Fun » 01.02.2018, 20:16

Hallo an alle Freunde des neu generierten Stroms,

im Audiomarkt wird gerade ein PS-Audio P10 zum Schnapperpreis von 3.500 EUR angeboten.
Wenn ich jetzt nicht zwei gordians hätte, wäre das mein Kauf :cheers:

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=2145573193&audioauktion=b0deb7e92d3600adf42b6a7e20e2d1b5

Den P10 hatte ich mal in meiner Kette und war begeistert von der Technik, der Verarbeitung und dem Klanggewinn, aber der Preis von fast 7000 EUR war mir dann doch zu viel und (natürlich) gab es den damals nirgendwo gebaucht :roll:

Viele Grüße

Lothar
Bild
Just4Fun
inaktiv
 
Beiträge: 92
Registriert: 29.04.2014, 22:55
Wohnort: Brüggen

Beitragvon Jannemann » 02.02.2018, 01:06

Hallo Lothar,

interessant ist der Schluss des Imserates. Ihm reicht der LAB12 Gordian jetzt vollauf.

Viele Grüße
Jan
Bild
Jannemann
inaktiv
 
Beiträge: 74
Registriert: 08.12.2017, 12:52
Wohnort: Schloß Holte-Stukenbrock

Beitragvon shakti » 02.02.2018, 04:34

auch wenn es in diesem thread bestimmt schon gesagt wurde,
man kann Vergleichsergebnisse nicht verallgemeinern, da diese von den individuell angeschlossenen Verbrauchern sowie der ebenfalls individuelllen Verschmutzung des Netztes von aussen und eben diesen Verbrauchern abhaengt.

Hinsichtlich der Leistungsauslegung eines Netzfilters kann ich nir sagen, die meisten Endstufen klingen ueber einen solchen eher muede. Also unbedingt ausprobieren, die Addierung der Leistungen ist klanglich gesehen nicht die hinreichende Methode.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2490
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: nihil.sine.causa und 6 Gäste