DSD zu PCM wandeln?

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon cinematic » 06.08.2016, 13:16

Ja, ich meinte CD Qualität 16/44 wenn ich Flac schrub :wink:
Also Standard Flac.

Wenn das dann wegen älterer Aufnahmen (gerade bei Klassik vermutlich oft so) zu SACD hochgewandelt wurde und dann wieder zu 16/44 gewandelt wird, kann man auch gleich das 16/44 Material nehmen, das es gibt davon. So meinte ich es.

Der größte Unterschied dürfte bei SACD Produktion entstehen wenn die Daten nochmals aufbereitet werden vorher (was bei SACD öfter gemacht wird zur Begründung warum man sich ein 40 Jahre altes Album als SACD kaufen sollte :wink: )
Das kann natürlich auch klanglich nach hinten losgehen.

Ein positives Beispiel nach meinen Erfahrungen sind die japanischen SHM-CD Versionen (die es auch als SACD gibt), die klingen meist besser als die alten Originale bei mir. Aber anderes Thema. :wink:

Grüße
tom
Bild
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 12:42

Beitragvon wgh52 » 06.08.2016, 19:42

cinematic hat geschrieben:Ja, ich meinte CD Qualität 16/44 wenn ich Flac schrub :wink:
Also Standard Flac....

Tom,

leider immernoch nicht korrekt...

Es gibt kein Standard FLAC. Und Zwar weil FLAC einfach "Free Lossless Audio Codec" heißt und nichts weiter ist als ein
verlustfreies Audiodankompressionsprogramm. Was man da an Auflösung in den Codec gibt ist FLAC weitestgehend egal, es kann auch 24/384 sein, wenn die zu codierende WAV 24/384 ist. Auf die Auflösung der Quelldatei kommt es an, es gibt also keinen FLAC Standard oder "Default".

hth

Gruß,
Winfried
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4542
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste