Auralic Lightning DS Software (und Aries Mini)

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon cinematic » 16.06.2016, 17:16

Hallo Fujak,

die Bedienung mit BubbleUPNP (next) unter Android ist auch sehr gut, auch die Suche klappt reibungslos. Einfach Renderer (Aries) auswählen und die Bibliothek.

Wenn Du von einem NAS streamst, solltest Du noch das Erweiterungspaket BubbleUPNP Server installieren (heißt zumindest bei Synology so). Das Paket setzt einen bestehenden Server (MinimServer zB) voraus.

Lumin geht auch recht gut, roon sowieso. :D Für manche UPNP Apps muss man den Aries auf UPNP statt OpenHome Standard stellen (zB die Synology App AudioStation). Dann kann man auch damit steuern mit kleinen Einschränkungen (kein gapeless usw.).

Bubble UPNPnext ist aber sehr empfehlenswert, ich habe es lange damit gesteuert mit einem Android Tablet.

Die Einschränkungen hat Markus ja schon genannt.

Erzähl doch mal wie Du den Aries findest! :D

Grüße
tom
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 12:42

Beitragvon Fujak » 16.06.2016, 18:31

Hallo Tom,

Deine Anregungen in puncto Bedienung per Android sind sicher praktikabel und problemlos umsetzbar. Doch wenn ich Markus richtig verstanden habe, dann greifen Deine Lösungsansätze erst nach dem grundlegenden Setup, für das ich erstmal LightningDS und damit ein Ipad / iPod Touch brauche. Beides habe ich weder in meinem Besitz noch beabsichtige ich dies extra dafür anzuschaffen.

Oder siehst Du noch einen alternativen Weg für eine Konfiguration per Android? Das wäre natürlich prima. Dann wäre eine wesentliche Voraussetzung dafür gegeben:

cinematic hat geschrieben:Erzähl doch mal wie Du den Aries findest! :D

:cheers:

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon cinematic » 16.06.2016, 18:46

Fujak hat geschrieben:Oder siehst Du noch einen alternativen Weg für eine Konfiguration per Android?

Es gab anfangs auch eine Android App mit der man auch konfigurieren konnte. Die wurde irgendwann aus dem Verkehr gezogen weil sie nicht so wirklich gelungen war zur Steuerung eines Aries. :wink:
Vermutlich kann man neuere Einstellungen (SMB Zugriff per "Lightning Server" etc) damit aber auch nicht mehr machen weil es das da noch nicht gab.

Eine Weboberfläche soll dieses Jahr irgendwann noch kommen, ob man damit dann auch die Einstellungen machen kann weiß ich aber nicht.

Klanglich würde Dir der Aries aber vermutlich gefallen (wenn er mal eingerichtet ist).

Grüße
tom
cinematic
inaktiv
 
Beiträge: 708
Registriert: 28.04.2013, 12:42

Beitragvon RS.schanksaudio » 16.06.2016, 18:51

Fujak hat geschrieben:Ich hatte es befürchtet nach meinen bisherigen Netzrecherchen. Unbegreiflich für mich eine solch mittelalterliche Software-Politik, die einen so großen Kundenkreis von vornherein ausschließt.

Naja, das ist etwas die Konsumentensicht.

Leider funktioniert die Cross-Plattformentwicklung nicht ganz so gut, wie es die Tool-Hersteller versprechen. Daher steht man als Unternehmen mit begrenzten Ressourcen immer vor der Entscheidung, für welches Ökosystem produziert man Apps. Es ist nun einmal so, das die Zielgrppe der iOS Nutzer eine höhere Kaufkraft hat und daher interessanter ist. In fast jedem Businesscase wird diese daher entweder zeitlich bevorzugt oder sogar exklusiv bedient.

Das hat aber nichts mit "mittelalterlicher Software-Politik" zu tun, sondern mit wirtschaftlichen denken und holistischer Sicht auf den Markt.

Ich denke aber auch, das ein Investment in ein gebauchtes iPad bei den meisten hier überlicherweise veranschlagten Budgets für die Kette, keine allzu großen Löcher in die Kasse reißen sollte :lol:

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
inaktiv
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.08.2015, 12:42

Beitragvon frmu » 16.06.2016, 20:12

Hallo,

ganz klare Ansage von Auralic - zur Einrichtung ist Apple zwingend erforderlich. Wer nicht möchte, muss sich halt woanders bedienen. Der Markt ist groß genug, was Streamer angeht.

Ansonsten gebe ich Roland Recht, hier wird soviel experimentiert, dass einem manchmal die Augen tränen. Da werden Kabel für 5200,-EUR empfohlen, pro m wohlgemerkt und dann scheitert's an 300,- ... Man kann alles schlecht reden, wenn man will.

Auf der anderen Seite ist der Aries Mini ein Einsteigergerät, zumindest nach der überwiegenden Philisophie hier im Forum, ich bin erstaunt, das er überhaupt Erwähnung erfährt ... :mrgreen:


Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 692
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fujak » 16.06.2016, 20:44

Hallo zusammen,

cinematic hat geschrieben:Klanglich würde Dir der Aries aber vermutlich gefallen (wenn er mal eingerichtet ist)

Das hatte ich auch vermutet und mich daher mehr mit dem Gerät befasst. Aber wer weiß, vielleicht hat Auralic irgendwann ein Einsehen. Wenn man die bisherige (nicht immer unproblematische) Entwicklungsgeschichte der Software für die größeren Modelle Aries und Aries LE betrachtet, kann man da durchaus hoffen.

RS.schanksaudio hat geschrieben:Naja, das ist etwas die Konsumentensicht.

Und ich dachte immer, genau für diese Zielgruppe werden die Produkte entwickelt... :wink:

@Frank: Genau, es handelt sich um ein sehr interessantes Einsteigergerät für knapp 500,- €. Wenn ich aber mindestens nochmal die Hälfte zusätzlich ausgeben muss, um das Gerät in Betrieb nehmen zu müssen, wird es tatsächlich uninteressant - zumindest für mich. Das hat mit Schlechtreden rein gar nichts zu tun. Bei einem Gerät, welches z.B. 2.000,- € und mehr kostet, fände ich eine solche Zusatzinvestition eher verhältnismäßig und vertretbar (siehe z.B. La Rosita).

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon RS.schanksaudio » 16.06.2016, 20:48

Fujak hat geschrieben:@Frank: Genau, es handelt sich um ein sehr interessantes Einsteigergerät für knapp 500,- €. Wenn ich aber mindestens nochmal die Hälfte zusätzlich ausgeben muss, um das Gerät in Betrieb nehmen zu müssen, wird es tatsächlich uninteressant - zumindest für mich. Das hat mit Schlechtreden rein gar nichts zu tun. Bei einem Gerät, welches z.B. 2.000,- € und mehr kostet, fände ich eine solche Zusatzinvestition eher verhältnismäßig und vertretbar (siehe z.B. La Rosita).

Das kann man auch genausogut umgekehrt sehen. :cheers:

Viele Grüße
Roland
Bild
RS.schanksaudio
inaktiv
 
Beiträge: 682
Registriert: 08.08.2015, 12:42

Beitragvon dirkhajo » 18.06.2016, 15:56

Hallo Fujak,

ich habe den Aries Mini seit November 2015 in Betrieb und habe immer wieder die Notwendigkeit über das iPad Einstellungen zu konfigurieren, d.h. Du wirst ohne iOS-Device mit dem Aries nicht glücklich werden.
Bei den Android Apps Kazoo und Kinsky von Linn habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Steuerung nur sehr eingeschränkt möglich ist.

Viele Grüße
Dirk

P.S. Hast Du niemand im Bekanntenkreis, der Dir gelegentlich ein iPad zur Verfügung stellen kann?
Bild
dirkhajo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 190
Registriert: 22.02.2008, 14:35
Wohnort: Köln

Beitragvon dirkhajo » 13.07.2016, 12:34

Hallo zusammen,

ich habe mich entschlossen meine interne WD 1TB NAS-Platte im Aries Mini durch eine SSD SanDisk Ultra II 960GB zu ersetzen. Der Austausch verlief problemlos und die SSD wurde auch korrekt erkannt.
Interessiert hat mich besonders, wie sich die Boot- und Indexzeiten vorher/nachher verhalten und wollte Euch die Ergebnisse nicht vorenthalten:

    HHD Bootzeit: 01:05 min, Intialisierungszeit: 24:25 min
    SSD Bootzeit: 00:50 min, Intialisierungszeit 12:50 min
Dabei befanden sich in beiden Fällen 32.107 Dateien in 7.350 Ordnern. Man sieht also, dass sich der Einbau durchaus lohnt, wobei jeder für sich entscheiden muss, ob einem das die Mehrkosten wert ist. Außerdem gehe ich bei einer SSD von einer höheren Lebenserwartung aus (obwohl bei mir auch schon eine SSD nach 2,5 Jahren defekt war).

Und wie klingt es: Ich finde, dass das Klangbild etwas ruhiger und detaillierter geworden ist, insbesondere Stimmen werden sauberer wiedergegeben. Aber das Ganze spielt sich auf einem sehr ähnlichen Niveau ab.

Als nächstes werde ich mir das Thema Netzteil vornehmen.

Viele Grüße
Dirk
Bild
dirkhajo
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 190
Registriert: 22.02.2008, 14:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Fujak » 28.11.2016, 11:46

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen gibt es nun die LigtningDS-Software 4.1

Aktuelle Beta-Version: 4.1.Beta2 (Veröffentlicht am 25. November 2016)

Neue Funktionen seit 4.1.Beta1:

  • Einführung der neuen verbesserten Software-Lautstärkeregelung. Die neu entwickelte Software-Lautstärkeregelung arbeitet nun mit einer 64-Bit-Festkomma-Berechnung mit Dithering-Algorithmus, um die Klangqualität bei Benutzung der digitalen Lautstärkeregelung zu verbessern. Sie sollten deutlich bessern Klang bei ihrer Verwendung bemerken, wenn Sie 16- und 24-Bit-Material abspielen. Für ARIES MINI, ALTAIR und POLARIS empfehlen wir, die Option "Software-Lautstärkeregelung" AUSZUSCHALTEN, da diese Geräte einen internen DAC verwenden und dessen digitale Lautstärkeregelung genutzt wird.

  • Behebt den Fehler, dass ALTAIR keine USB-Speicher lesen konnte, nachdem er aus dem Sleep-Modus geholt wurde.


Im Unterschied zu Beta 1 bleibt die gewählte Lautstärkeeinstellung auch nach dem Wiedereinschalten erhalten. In der Vorversion sprang sie jedesmal beim Neustart auf 100% - für manche ein Boxenkiller.

Durch die größere Bit-Tife bleibt die Klangqualität in einem sehr weiten Regelbereich stabil gut.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5893
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

LightningDS-Software 4.1 Unterschied IPhone- IPad

Beitragvon Nordlicht » 18.12.2016, 13:16

Hallo

ich nutze seit einigen Tagen die Lighning DS 4.1 sowohl auf dem IPhone als auch auf dem IPad. Beim IPhone habe ich die Möglichkeit Titel direkt per Mail oder SMS an jemand zu empfehlen( Teilen ). Die Funktion fehlt mir bei der gleichen Version auf dem IPad. Ausserdem bin ich auf dem IPhone irgendwie auf zu einer Information über das Album oder den Interpreten gekommen, ähnlich wie bei Roon. Wie ich da hin gekommen bin weiss ich aber auch nicht mehr . Vielleicht kann mir jemand der Ligning besser kennt helfen.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 205
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon rolodex » 19.12.2016, 17:29

Hallo Jörg,

möglicherweise ist diese Funktion in der aktuellen Beta-Version von Lightning DS enthalten. Dazu muss man aber zunächst die Testflight App anfordern. Nähers bei Auralic bzw. im HiFi-Forum. Da gibt es einige Nutzer.

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 171
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Fridolin » 02.01.2017, 12:00

Nach einiger Wartezeit habe auch ich die neue Version von LDS installiert.

Insgesamt ist die App auf meinem alten iPad mini deutlich besser geworden.

Allerdings gibt es auch hier wieder Probleme mit der miserablen Qualität der Coverdarstellung und der Unfähigkeit beim Titelwechsel das zum Titel gehörende (eingebettete) Cover zuverlässig anzuzeigen.
Oft bleibt beim Titelwechsel einfach das alte Cover stehen, bis man die Ansicht schließt und wieder öffnet.

Auch sind die Schriften wieder so klein, dass man sie auf dem iPad mini kaum entziffern kann, obwohl genügend Platz vorhanden wäre. Der Fortschrittsbalken ist ebenfalls kaum erkennbar.

Naja, auf ein neues Update zu hoffen ist wohl sinnlos.
Bild
Fridolin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 141
Registriert: 14.04.2014, 11:00

Beitragvon rolodex » 02.01.2017, 13:09

Manchen Leuten kann man es offensichtlich niemals recht machen. :roll:
Ich halte die aktuelle Lightning DS für einen Quantensprung.
Auf meinem iPad mini der 2. Generation gibt es weder an der Lesbarkeit noch an der Coverdarstellung etwas auszusetzen. Die Einbindung von Tidal (und vermutlich auch Qobuz) ist perfekt. Ich bekomme jetzt zusätzliche Informationen über den Künstler und seine Alben angezeigt. Wann habe ich eigentlich das letzte Mal eine CD gerippt? Kann ich mir schenken, denn die Auswahl scheint unerschöpflich und der Klang stellt mich sehr zufrieden.
Wenn ich bedenke, dass ich für die kontinuierlichen Verbesserungen nicht einen Cent bezahlen muss, kann ich nur noch den (nicht vorhandenen) Hut ziehen.

Mit besten Grüßen für das Neue Jahr :cheers:
Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 171
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Nordlicht » 02.01.2017, 13:32

ich schliesse mich dem Kommentar von Gerd an. Die 4.0 ist wirklich ein deutliche Verbesserung und ich kann keine Fehler oder Probleme mehr erkennen.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 205
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste