Auralic Aries Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon grobian.gans » 24.01.2018, 01:06

Vielen Dank für den Link. Das liest sich schon sehr gut...

Aber der Preis :roll:

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 244
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon sledge » 24.01.2018, 17:18

Hallo zusammen,

ich finde den Test eher enttäuschend. Minimalste Klangvorteile bei einem 2,5 fachen Preis finde ich nicht gerade ein Grund zum jubeln. :|

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 159
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fujak » 24.01.2018, 18:23

Hallo Dirk,

ich finde den Test keineswegs enttäuschend sondern sehr aussagekräftig, denn er beschreibt genau das von Dir zusammengefasste, nämlich minimale Klangsteigerung des G2 gegenüber dem Femto bei maxialer Preissteigerung, bei der man letztlich nur für die bessere Verarbeitung bezahlt.
Wenn man dazu noch bedenkt, dass bereits der smS-200 von SOtM besser klingt als der Femto (zu einem Drittel von dessen Preis), dann komme ich zu dem Ergebnis, dass es sich beim G2 um ein typisches Lifestyle-Produkt handelt.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 24.01.2018, 20:28

Fujak hat geschrieben:ich finde den Test keineswegs enttäuschend sondern sehr aussagekräftig, denn er beschreibt genau das von Dir zusammengefasste, nämlich minimale Klangsteigerung des G2 gegenüber dem Femto bei maxialer Preissteigerung, bei der man letztlich nur für die bessere Verarbeitung bezahlt.

Hallo Fujak,

ich meinte "enttäuschend " im Sinne von nicht wirklich mehr Klang für deutlich mehr Geld. Dachte das wäre klar. :wink: Ich hatte mir jedenfalls deutlich mehr versprochen, wenn man den Preis und die lange Entwicklungszeit bedenkt.

Immerhin werden jetzt auch Androidianer als Kunden gesehen und es lässt sich eine interne Festplatte nachrüsten. Das Aussehen finde ich auch ganz schick und so wird auch dieses Gerät seine Freunde finden. Mich allerdings nicht.... :wink:

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 159
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon frmu » 24.01.2018, 21:48

Moin,

Ihr habt ihn sicherlich schon ausgiebig getestet, oder?

Gruss
Frank
Bild
frmu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 677
Registriert: 07.02.2011, 17:34
Wohnort: "Klein-Istanbul"

Beitragvon grobian.gans » 24.01.2018, 23:03

Ein Lifestyle Produkt ist der Aries G2 ganz sicher nicht. Ein Aluvollgehäuse, zwei Netzteile, jede Menge Anschlüsse, ein Display und - last but not least - eine selbst entwickelte Software kosten eben Geld. Ein Gerät mit einem Stranggussprofil als Gehäuse mit zwei Anschlüssen und ohne Software kann man deutlich billiger produzieren.

Trotzdem könnte er billiger sein...

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 244
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon sledge » 24.01.2018, 23:05

frmu hat geschrieben:Moin,

Ihr habt ihn sicherlich schon ausgiebig getestet, oder?

Hallo Frank,

sledge hat geschrieben:ich finde den Test eher enttäuschend.

Nicht so schwer oder? :roll:

Gruß
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 159
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Fujak » 24.01.2018, 23:12

Hallo Hartmut,

was nützt der ganze Aufwand, wenn am Ende die Klangsteigerung nur marginal ausfällt? Es wird laut Test viel Geld in den Materialaufwand gesteckt, ohne dass dies in angemessenem Verhältis zum erzielten Klanggewinn steht. Da komme ich zu dem Ergebnis, dass das ohnehin schon nicht besonders günstige Preis-Leistungsverhältinis des bisherigen Aries Femto nochmals schlechter ausfällt mit dem neuen G2.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5863
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon sledge » 24.01.2018, 23:16

grobian.gans hat geschrieben:Ein Lifestyle Produkt ist der Aries G2 ganz sicher nicht. Ein Aluvollgehäuse, zwei Netzteile, jede Menge Anschlüsse, ein Display und - last but not least - eine selbst entwickelte Software kosten eben Geld.

Hallo Hartmut,

auf dem Papier sehe ich das auch so, aber bei dem Preisunterschied, hätte ich mir von einem Aries geneigten Tester einen etwas euphorischen Test erwartet, besonders was die Klangbeurteilung und den Abstand zum Femto angeht. :shock:

Beste Grüße
Dirk
Bild
sledge
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 159
Registriert: 04.08.2016, 06:19
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon beltane » 24.01.2018, 23:26

Hallo zusammen,

bei der Preisbetrachtung ist zu beachten, dass der G2 durch den Einbau von bis zu 2 Festplatten auch als Musikserver fungieren kann. Das macht ihn nicht billig und es wäre hinsichtlich Raumkorrektur auch nur noch offline convolving möglich. Aber für Personen, die ohne digitale Raumkorrektur Musik hören, relativiert es den Preis etwas.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1447
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon grobian.gans » 25.01.2018, 00:00

Hallo Dirk,

ehrlich gesagt, habe ich keine dramatische Steigerung erwartet. Vieles ist vermutlich nur auf dem Datenblatt spektakulär. Aber, wie Frank ja erwähnt hat, kann man den G2 zum vollständigen Musikserver machen. Und wenn die Software absolut zuverlässig läuft (was ich von meinem Femto nicht behaupten kann), wäre das für mich auch ein Pluspunkt. Und das Auge hört ja bekanntlich mit :D

Aber das ist derzeit trotzdem für mich noch kein Grund aufsteigen zu wollen.

Hallo Fujak,

vermutlich hast Du recht. Aber bei HiFi-Produkten ist Preis-Leistung oftmals kein schlagendes Argument :cheers:

Grüße

Hartmut
Bild
grobian.gans
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 244
Registriert: 25.02.2017, 21:09

Beitragvon Tinitus » 25.01.2018, 01:21

Hallo,

der erste Aries hatte, wenn ich es richtig verstehe ein Gehäuse aus Plaste, da sind die Herstellkosten eher gering, der neue hat ein aus dem Vollen! gefrästes Alugehäuse, da verzigfachen sich die Herstellkosten.
Beindruckt hat mich auch, dass das RAM des verbauten Rechners von 1 auf 2 GB angwachsen ist, genauso ist der interne Speicher des Rechners von 4 GB auf 8 GB angewachsen. Das haut mich echt vom Hocker. Mein Streamer, ein Upboard mit Daphile Installation hat 4 GB RAM und zwei interne Speicher einen mit 8 GB und einen mit 64 GB, wobei die 8 GB völlig ausreichend sind. Mag sein, dass das beste Preis/Leistungsverhältnis nicht bei meinem Upboard liegt, aber beim neuen Aries ganz sicherlich nicht. Ob ihn das zum Lifestyle Objekt macht, liegt ihm Auge des Betrachters.

Gruß

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 795
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon h0e » 25.01.2018, 10:48

Hallo,

es ist müßig über Verkaufspreise zu diskutieren, vor allem, wenn doch recht offensichtlich niemand den G2 persönlich gehört und verglichen hat.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1368
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon Just4Fun » 25.01.2018, 14:22

Hallo zusammen,

den Femto mit Hoerwege Netzteil hatte ich mal zum Test bei mir, klanglich deutlich über der Version mit dem Auralic Netzteil aber die Haptik von dem Plastik UFO hatte mir ganz und gar nicht gefallen, deswegen war die Kombi nichts für mich.

Im Januar hatte ich dann den Aries G2 und den Vega G2 bei mir. Meine Herren, das nenne ich mal eine Haptik, da stimmt wirklich alles, von der Optik und der Verarbeitung her sind die Geräte schon mal ein Traum. Für mich spielt das mit eine große Rolle und es ist ein großer Unterschied, ob ich mich immer wieder über die Verarbeitung eines Gerätes ärgere, oder ob ich mich immer daran erfreuen kann wenn ich die ansehe und bediene. Für mich gehört das dazu...

Klanglich ist die Kombination Aries G2 und Vega G2 deutlich dem Solobetrieb vom Vega G2 überlegen, der Vega kann ja auch als Streaming Bridge herhalten, er kann halt nicht mit interner Festplatte zum Musikserver erweitert werden. Einzige Enttäuschung war für mich die HDMI ähnliche eigene Schnittstelle zwischen den Geräten. Mit einem van den hul AES/EBU Kabel verbunden fand ich die Wiedergabe einfach emotional ergreifender.

Wer den Aries G2 mal ausprobieren möchte kann ja das Testpaket mal ordern:
https://www.cm-audio.net/auralic-streaming-bridge-aries-g2

Bei mir war das noch ein wenig improvisiert, weil die sonst übliche Schnellstartanleitung fehlte, aber die Geräte sind wohl immer unterwegs, da gab es noch keine Gelegenheit das sauber aufzusetzen. Aber der Inhalt ist auf Wunsch wieder inkl iPad Mini was besonders bei den Auralic Produkten für Kunden aus dem Adroid Lager hilfreich ist.

Aktuell schiele ich nach der Kombination Auralic Aries G2 und den Balanced Audio Technology REX DAC, das schient eine sehr interessante Kombi zu sein, aber auch wieder teurer als beide G2 Geräte. Eine Masterclock und ein Prozessor soll ja die G2 Serie noch ergänzen, ich bin gespannt ob dann endlich eine Raumkorrektur möglich wird und ob diese den Trinnov Geräten das Wasser reichen kann.

Viele Grüße

Lothar
Bild
Just4Fun
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 92
Registriert: 29.04.2014, 22:55
Wohnort: Brüggen

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste