Quellenumschalter (analog)

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Hans-Martin » 10.12.2018, 11:50

Hallo,

so ein Technics SU-VX500 repräsentiert das Denken einer alten Welt, wo Beipackstrippen und FTZ-Prüfzeichen üblich waren: Parallel zum Eingang liegen 100pF, gefolgt von einem 1kOhm Serienwiderstand, dann die Leiterbahnen zum Konnektor der Zusatzplatine, dort Wahlschalter, wieder per Steckverbinder zur anderen Leiterplatte , Leiterbahn und ein entkoppelnder Serienwiderstand von 470 Ohm, zum Abschluss dann ein 100pF Kondensator parallel zum Ausgang. Das alles addiert sich zu dem Ausgangswiderstand der Signalquelle, und wer auf Kabelklangunterschiede und Ausphasen sensibilisiert ist, wird zumindest den Netzstecker ziehen. Ich würde ein solches Gerät eher als Klangbremse einstufen und im Signalweg vermeiden.

Ein Dodocus Umschalter passt sogar optisch zu den Abacus Geräten, nur noch als Sonderausstattung den passenden Mentor AluDreknopf mitbestellen ...

Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6205
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Mister Cool » 10.12.2018, 12:39

Hi,
da ich eher der "Anti-Kabelklang-Hörer" bin, habe ich mir zum Testen zuerst einen und darauf hin zwei weitere "Klangbremsen" gekauft :-)
Schaltung hin Schaltung her, so schlecht sind sie nicht

Bild

Aber wie immer, es gibt immer Luft nach oben...

Grüssse,
Alwin
Bild
Mister Cool
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1119
Registriert: 23.11.2017, 00:21

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste