Audio-GD Master 1 Vorverstärker

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon beltane » 11.12.2017, 16:52

Hallo zusammen,

Ich habe mal dir folgende Frage:

Bei meinem Master 1 hat sich folgendes eingestellt: Stelle ich Volume auf 00, so ist auf dem rechten Kanal weiterhin etwas zu hören, auf dem linken aber nicht. Gehe ich auf Mute, dann ist komplette Stille. Wechsel ich am Vorverstärker die Cinchkabel (linker / rechter Kanal),
die zu den Monoendstufen gehen, wandert der Fehler mit. Gehe ich auf ein höheres Lautstärkelevel, ist die Lautstärke links/rechts gleich.

Muss ich von einem Defekt an der Wiederstandskmatrix ausgehen?

Vielen Dank für Rückmeldung und viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 11.12.2017, 17:25

Hallo zusammen,

ich muss es noch etwas präzisieren: Auf dem linken Kanal ist zwar etwas zu hören, aber deutlich leiser als rechts - man muss dort sehr genau hinhören und nah an den Lautsprecher herangehen.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Fujak » 11.12.2017, 17:59

Hallo Frank,

ich höre bei Stellung "00" auf beiden Kanälen einen gleich lauten bzw. gleich kaum vernehmbaren Ton, wenn ich hoch ausgesteuerte Musik laufen lasse. Wenn Du das deutlich unterschiedlich hörst, stimmt etwas nicht. Tausche doch mal statt der Output-Kabel die Input-Kabel. Wenn der Fehler dann konstant auf einem Kanal bleibt, ist es tatsächlich der Verstärker, und ich würde Deinen Händler kontaktieren, wo Du ihn gekauft hast. Schließlich hast Du 10 Jahre Garantie auf das Gerät.

Die Stellung "00" ist übrigens der beste Test für die Kanalgleichheit, weil hier die Toleranzen der Widerstandsmatrix den größten Anforderungen unterliegt. Die gleiche Toleranz bei höherem Pegel hört das Ohr nicht mehr.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5902
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon beltane » 11.12.2017, 18:34

Hallo Fujak,

danke Dir - dann kontaktiere ich den Händler... Habe auch die Inputkabel getauscht - es bleibt bei dem Problem. Erst ab Volumestellung 03 spielen beide Kanäle gleich laut, habe ich mit Testtönen gemessen.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Sonar » 14.12.2017, 11:18

Hallo,

sehr interessantes Produkt. Hatte jemand schon Gelegenheit ihn im Vergleich zu einem Abacus Preamp 14 zu hören? Beide sind ja in etwa gleich teuer.

Tschau
Sonar
Bild
Sonar
inaktiv
 
Beiträge: 16
Registriert: 24.11.2015, 22:41

Beitragvon Nordlicht » 14.12.2017, 14:38

Der Vergleich würde mich auch sehr interessieren.

Jörg
Bild
Nordlicht
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 214
Registriert: 04.05.2015, 19:43
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon h0e » 14.12.2017, 16:54

Hallo,

Master 1 ist meiner Meinung nach eine ganz andere Hausnummer.
Master 1 ist sehr transparent und dynamisch.
Besser geht immer, aber dann bei 5000 Eur aufwärts.
Den Abacus habe ich nicht als transparent erlebt.
Im Forum sind aber beide Geräte reichlich vetreten,
sicher auch in eurer Nähe.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1439
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon beltane » 15.12.2017, 09:40

Hallo Jürgen,

so unterschiedlich können Klangempfindungen sein....

Ich habe ja den Audio-GD Master 1 und hatte zuvor den Abacus 6-2RC im Eunsatz. In diesem Thread beschrieb ich dann meine Eindrücke. Nach erster Euphorie habe ich einen erneuten Vergleich mit exaktem Pegelabgleich durchgeführt. Im Ergebnis gab es dann in meiner Wahrnehmung leichte Vorteile für den Master 1, aber eben nur leichte.

Ich unterstelle nun, dass der Preamp 14 mindestens das Niveau des 6-2RC erreicht, eher noch etwas darüber liegen wird. Dann müssten Preamp 14 und Master 1 nah beieinander sein.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon h0e » 15.12.2017, 15:35

Hallo Frank,

man sieht mal wieder, es hilft nur selbst probieren.

Grüsse Jürgen
Bild
h0e
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1439
Registriert: 11.11.2013, 10:40
Wohnort: München

Beitragvon beltane » 19.12.2017, 08:44

Hallo Fujak,

Fujak hat geschrieben:Hallo Frank,

ich höre bei Stellung "00" auf beiden Kanälen einen gleich lauten bzw. gleich kaum vernehmbaren Ton, wenn ich hoch ausgesteuerte Musik laufen lasse. Wenn Du das deutlich unterschiedlich hörst, stimmt etwas nicht. Tausche doch mal statt der Output-Kabel die Input-Kabel. Wenn der Fehler dann konstant auf einem Kanal bleibt, ist es tatsächlich der Verstärker, und ich würde Deinen Händler kontaktieren, wo Du ihn gekauft hast. Schließlich hast Du 10 Jahre Garantie auf das Gerät.

Die Stellung "00" ist übrigens der beste Test für die Kanalgleichheit, weil hier die Toleranzen der Widerstandsmatrix den größten Anforderungen unterliegt. Die gleiche Toleranz bei höherem Pegel hört das Ohr nicht mehr.

Grüße
Fujak


das Problem ist nach einem Tag Ruhezeit nicht mehr aufgetreten. Bei 0 Stellung des Volumereglers sind beide Kanäle wieder gleich laut / leise wahrzunehmen. Kann sich eine Widerstandsmatrix mal verschalten?

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon Fujak » 19.12.2017, 09:36

Hallo Frank,

theoretisch denkbar wäre, dass beim Relais ein Kontakt "kleben" bleibt, und nach längerer Ruhezeit dann abfällt. Aber praktisch eher nicht. Ich würde das Ganze noch weiter beobachten. Sollte es nochmal auftreten, würde ich mich über ein Mitteilung freuen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5902
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon beltane » 21.12.2017, 15:00

Hallo Fujak,

danke - werde es dann erst einmal weiter beobachten.... Sollte es erneut auftreten, melde ich mich noch einmal....

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon beltane » 17.01.2018, 08:48

Hallo Fujak,

also - im Rahmen der Langzeitbeobachtung tritt der Fehler immer wieder auf. Spannend sind nun die Bedingungen der 10 Jahres Garantie: Diese gilt nur, wenn die Reparaturen in China erfolgen und bezieht sich ausschließlich auf Lohnkosten. Vor allem die Fracht muss selbst bezahlt werden. Lange Rede - kurzer Sinn: Das lohnt sich kaufmännisch nicht. Ich werde das Gerät zu Magna in den Niederlanden schicken. Sie teilten mir auch mit, dass mein Fehler bisher sehr selten vorgekommen ist, aber es sich eben nicht um das erste Mal handelt.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon StreamFidelity » 17.01.2018, 09:29

beltane hat geschrieben:Sie teilten mir auch mit, dass mein Fehler bisher sehr selten vorgekommen ist, aber es sich eben nicht um das erste Mal handelt.


Hallo Frank,

sehr ärgerlich das Ganze. Und die 10 Jahres Garantie ist unter diesen Umständen ein Witz. Es bestätigt leider mein Vorurteil, dass alles immer seinen Preis hat. Eine strenge Bauteile-Selektion wie zum Beispiel bei T+A, findet in China offensichtlich nicht statt. Dafür kostet T+A, wenn ich an die HV-Serie denke, natürlich auch ein Mehrfaches davon. Und vor diesem Hintergrund sind die AUDIO-GD-Geräte inkl. der Reparaturkosten immer noch kostengünstiger. Allein, mir wären die Nerven zu schade.

Ich wünsche Dir eine hoffentlich kurze Wartezeit.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 263
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon beltane » 17.01.2018, 13:59

Hallo Gabriel,

danke Dir - Magna Audio sind sehr kompetent. Hätte ich sie zum Zeitpunkt meiner Bestellung gekannt, hätte ich dort bestellt. Die Lieferung der Teile dauert lt. Magna ca. 2 Wochen, dann die Reparatur, dann wieder bei mir......

Für die Zwischenzeit habe ich einen Vollverstärker mit Pre Ausgang.

Also alles entspannt....

Ich habe auch Fehler bei einigen anderen Produkten aus japanischer und europäischer Produktion erlebt - hier bestand aber der Vorteil, dass der Garantieservice in Europa durchgeführt wird. Das ist bei Audio-GD nicht der Fall, dafür haben sie halt ein ganz besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1548
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

VorherigeNächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste