D/A-Wandler mit Lautstärkeregelung (Marktübersicht)

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon chermann » 12.01.2017, 23:29


naja schön ist der nicht.

Wo werden die Philips TDA 1540 / 1541 noch in einem anderen Gerät eingesetzt?

ist gemäß Datenblatt ein 16bit DAC?? aha..warum "nur" 16bit

Weiss wer was?

Mr.G oder Fujak sind mir da in Erinnerung :mrgreen:


lg
christian
Bild
chermann
inaktiv
 
Beiträge: 148
Registriert: 10.01.2012, 22:39

Beitragvon pschelbert » 04.02.2017, 22:02

Hallo

ist ein Nostalgie DAC, so wie ein VW Käfer ja auch seine Liebhaber hat...

Peter
Bild
pschelbert
inaktiv
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25.08.2015, 13:44

Beitragvon chriss0212 » 07.02.2017, 00:44

Hallo Peter

Das ist irgendwie typisch... Aussagen Treffen als wären sie Fakt... und dann auch noch aus meiner Sicht Nonsens.

Wir haben selber einen Käfer... und den haben wir auch sehr gerne... aber ich würde nie behaupten, dass er in seinen Leistungen auch nur annähernd mit einem modernen Auto mithalten kann. Bei einem alten DAC ist es aber meiner Meinung nach sehr wohl so, dass sie klanglich mit modernen Geräten mithalten können. Wir Vergleichen ja technisch nicht Steinzeit mit rocket Science. Auch vor 20 Jahren gab es schon helle Köpfe, die sich sehr wohl etwas bei ihren Schaltungen gedacht haben was auch heute noch bestand hat.

Aber wie ein neulich gewählter Präsident scheinst du alternative Fakten zu schätzen ;)

Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2508
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon AlexOWL » 28.01.2018, 12:11

Hallo

da hier schon lange kein neues Gerät mehr vorgestellt wurde, was sehr schade ist, hier das aktuelle Objekt meiner Begierde:

PS Audio DirectStream Junior (Preis ca. 4.750 €)

Bild

Mal sehen, ob ich ihn auf den Norddeutschen HiFi-Tagen zu Gesicht bekomme.

Grüße

Alexander
Bild
AlexOWL
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 23
Registriert: 06.01.2018, 11:51

Beitragvon StreamFidelity » 28.01.2018, 14:05

Hallo Zusammen,

für MQA- und Roon-Fans ein interessanter DAC :wink:

Mytek Manhattan II

Das Gerät ist Roon Ready und zertifiziert für MQA. Was heißt Roon Ready? Dazu eine Erläuterung zu den Roon Bestandteilen (Quelle HIFISTATEMENT):

Bei Roon ist die strikte Trennung der drei Bestandteile Core, Control App und Output (Endpoint) Grundlage des Systems. Dieses Konzept hat den Vorteil, dass die grafikintensive Control App mit der Bedienungsoberfläche auf einem separaten Gerät läuft und der zentrale Roon Computer von den aufwendigen Grafikoperationen entlastet wird. Der auf einem weiteren Gerät installierte Endpoint wiederum kann sich ausschließlich auf die Audio-Wiedergabe konzentrieren und wird weder von den Grafikoperationen der Control App noch den Verwaltungsaufgaben des Roon Core beeinträchtigt. Der Transport der Audio-Daten erfolgt über das Roon eigene Netzwerkprotokoll RAAT (Roon Advanced Audio Transport), das Rückrat des Roon-Systems.

Bei mir aktuell:
- Roon Core auf RipNAS Solid V4 (Betriebssystem Windows Home Server)
- Roon Control App auf Apple-Devices (iPad, iPhone, MacBook Pro)
- Roon Endpoint auf RipNAS Solid V4 und Transport via USB2.0 zum DAC T+A MP 3000 HV

Die Idee: Einbindung eines Roon Ready DAC's, der über Lan (und nicht mehr über USB) künftig als Endpoint funktioniert. Und MQA via in Roon integriertem Tidal in vollaufgelöster Qualität streamen.

Das Gerät wurde letztes Jahr vorgestellt: Test im August 2017

Bild

Neu sind die optionalen Netzwerk- und Phono-Module.

6000 Euro für die Grundausstattung, 1000 Euro für die Roon-Ready-Network-Card und 1500 Euro für die SUT-Phono-Karte.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 212
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Lumin D2

Beitragvon StreamFidelity » 28.01.2018, 14:30

Hallo Zusammen,

ein für mich sehr interessanter DAC aus China, der (ehemalige) Linn-Klon Lumin. :mrgreen:

Lumin D2

Die Optik kommt wesentlich eigenständiger daher und was es von Linn wesentlich unterscheidet: Das Gerät ist Roon Ready und zertifiziert für MQA.

Bild

Der Lmin D2 soll US$ 2199 kosten. Die Lautstärkeregelung kann digital vorgenommen werden, ist aber lt. Hersteller nicht allerhöchster Güte.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 212
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon zebaoth » 08.02.2018, 21:07

Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 532
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon zebaoth » 08.02.2018, 21:18

ROWEN SP1 smarter Vorverstärker DAC inklusive:
http://www.rowen.ch/de/data/rowen_sp1.php

ROWEN SmartPRE Vorverstärker:
http://www.rowen.ch/de/data/rowen_smartpre.php

Gruss Patric
Bild
zebaoth
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 532
Registriert: 11.08.2015, 21:35
Wohnort: CH-4467 Rothenfluh

Beitragvon gregor » 03.04.2018, 19:25

Focusrite stellt ein neues DANTE-basiertes Interface vor. Das als RedNet X2P bezeichnete Gerät wird zur baldigen Markteinführung knapp über 900€ Straßenpreis kosten https://focusrite.de/ethernet-audio-interfaces/rednet-x2p.
Daneben gibt es bereits den DANTE-Monitorcontroller RedNet AM2, der im einschlägigen Fachhandel meist 399€ kostet https://focusrite.de/ethernet-audio-interfaces/rednet-am2.

Beide Geräte sind auf 96 kHz limitiert, bieten aber jeweils einen 12V-Eingang, so dass Netzteilspielereien möglich werden.

Beste Grüße
gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 556
Registriert: 08.03.2010, 21:08

Beitragvon shakti » 03.04.2018, 20:16

mag hier auf meinen aktuellen DAC hinweisen:

LAMPIZATOR Golden Gate II

dies ist der seit 12.2017 bestellbare Nachfolger des wohlgekannten Golden Gate 1 DAC der polnischen Manufaktur.

Die Vorstufen Sektion ist stark ueberarbeitet worden, endlich gibt es auch eine zum Geraet passende Metall Fernbedienung. Der GG II besitze zwei unabhaengige DAC Bausteine fuer DSD (bis zu 512) und PCM (auch als R2R), die Umstellung zwischen PCM und DSD erfolgt nun automatisch (beim GG1 musste an der Front umgeschaltet werden)

Klanglich hat sich der Golden Gate II auch weiterentwickelt, aus meiner Sicht ist der GG II etwas neutraler aufspielender, als der GG I , der dafuer etwas grundtonstaerker spielt, alles in Bereichen, die man aber auch durch gezieltes Tube Rolling (weiterhin moeglich) erreichen kann.

Insgesamt spielt der GG II auch mit etwas höherer Gesamtaufloesung, so dass der GG II eine gute Weiterentwicklung des GG I darstellt. Die auf dem Bild gezeigte Single Ended Version hat eine UVP von ca 22.000,-eur. Gegen Aufpreis ist das Geraet auch vollsymmetrisch erhältlich.

Gruss
Juergen

Bild
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2608
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Beitragvon Turnbeutelwerfer » 07.08.2018, 15:02

StreamFidelity hat geschrieben:Hallo Zusammen,

für MQA- und Roon-Fans ein interessanter DAC :wink:

Mytek Manhattan II

Das Gerät ist Roon Ready und zertifiziert für MQA. Was heißt Roon Ready? Dazu eine Erläuterung zu den Roon Bestandteilen (Quelle HIFISTATEMENT):

Bei Roon ist die strikte Trennung der drei Bestandteile Core, Control App und Output (Endpoint) Grundlage des Systems. Dieses Konzept hat den Vorteil, dass die grafikintensive Control App mit der Bedienungsoberfläche auf einem separaten Gerät läuft und der zentrale Roon Computer von den aufwendigen Grafikoperationen entlastet wird. Der auf einem weiteren Gerät installierte Endpoint wiederum kann sich ausschließlich auf die Audio-Wiedergabe konzentrieren und wird weder von den Grafikoperationen der Control App noch den Verwaltungsaufgaben des Roon Core beeinträchtigt. Der Transport der Audio-Daten erfolgt über das Roon eigene Netzwerkprotokoll RAAT (Roon Advanced Audio Transport), das Rückrat des Roon-Systems.

Bei mir aktuell:
- Roon Core auf RipNAS Solid V4 (Betriebssystem Windows Home Server)
- Roon Control App auf Apple-Devices (iPad, iPhone, MacBook Pro)
- Roon Endpoint auf RipNAS Solid V4 und Transport via USB2.0 zum DAC T+A MP 3000 HV

Die Idee: Einbindung eines Roon Ready DAC's, der über Lan (und nicht mehr über USB) künftig als Endpoint funktioniert. Und MQA via in Roon integriertem Tidal in vollaufgelöster Qualität streamen.

Das Gerät wurde letztes Jahr vorgestellt: Test im August 2017

Bild

Neu sind die optionalen Netzwerk- und Phono-Module.

6000 Euro für die Grundausstattung, 1000 Euro für die Roon-Ready-Network-Card und 1500 Euro für die SUT-Phono-Karte.

Grüße Gabriel


Ein schönes Gerät, aber scheinbar kaum auf dem Markt vertreten.
.
Bild
Turnbeutelwerfer
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 99
Registriert: 21.04.2013, 20:40

Beitragvon StreamFidelity » 07.08.2018, 15:16

Hallo Olaf,

es gibt schon einige Geräte, hier zum Beispiel: Mytek Digital / Manhattan II (Ausstellungsstück). :wink:

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 212
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Klirrfaktor, ZZTop und 5 Gäste