Wann heben sich externe DACs klanglich von Geräte-DACs ab?

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon gregor » 04.03.2012, 17:01

Hallo Frank,

das Sommer Carbokab habe ich selbst verlötet, zwei Pärchen, jeweils eine "Laufrichtung". Ein Paar hab ich einem Freund gegeben, wie ich beim Betrachten des Fotos gemerkt habe, offensichtlich "Laufrichtungsgemischt". Hatte ich vorher gar nicht gemerkt... Über dieses Thema scheinen sich meine Ohren also noch keine Gedanken gemacht zu haben.

Wenn Du nur mal testen willst, kann ich das Cordial nochmals empfehlen, nicht jeder lötet gern. Außerdem ist das Kabel wirklich ordentlich gemacht, besonders für den Preis:

Bild

Beste Grüße

gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 556
Registriert: 08.03.2010, 21:08

Beitragvon BitorByte » 05.03.2012, 08:39

Hallo Gregor!

Danke für den Tipp :cheers: .


Nette Grüße



Frank
Bild
BitorByte
inaktiv
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.02.2012, 20:49

Beitragvon BitorByte » 05.03.2012, 18:43

Hallo!

Hat der ein oder andere schon mal einem

RME Adi-2

mit diesem Netzteil auf die Sprünge geholfen?

http://www.digital-highend.de/start/wp- ... y-2012.pdf

http://www.digital-highend.de/start/wp- ... .64-67.pdf

http://www.hifistatement.net/de/tests/i ... il?start=2

Das Testequipment wächst an. :wink:


Frank
Bild
BitorByte
inaktiv
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.02.2012, 20:49

Beitragvon Fujak » 05.03.2012, 18:59

Hallo Frank,

ich besitze das RME Fireface UC (praktisch der ADI-2 mit USB). Ich betreibe es mit einem Labornetzteil von Peaktech, was den DAC klanglich ein Stück nach vorne bringt. Nähere Infos in meinem Vorstellungsthread. Ich vermute, wenn die von Dir erwähnten Netzteile etwas taugen (und der Test in Hifi-Statement bestätigt dies ja), dann wird es auch beim ADI-2 höchstwahrscheinlich einen klanglichen Zugewinn bringen.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5884
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon BitorByte » 05.03.2012, 19:05

Hallo Fujak!

Den Brummer hier?

http://www.peaktech.de/produktdetails/k ... -6140.html

Mit knapp 140 ,- € auch nicht teurer. Im Wohnzimmer durftest du den aber nicht unterbringen :mrgreen: oder. :wink:

Gruß

Frank
Bild
BitorByte
inaktiv
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.02.2012, 20:49

Beitragvon gregor » 05.03.2012, 19:10

Hallo Frank!

Nein, Fujak meinte das gertenschlanke 6080: http://www.peaktech.de/produktdetails/k ... -6080.html

Beste Grüße

gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 556
Registriert: 08.03.2010, 21:08

Beitragvon BitorByte » 05.03.2012, 19:15

Danke Gregor!

Habe es grade in seinem Thread gefunden :cheers:

Das kriege ich nie durch ........................ :mrgreen:


Gruß


Frank
Bild
BitorByte
inaktiv
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.02.2012, 20:49

Beitragvon Fujak » 05.03.2012, 21:48

Hallo Frank,

ruhig Blut, das kriegst Du schon durch. :mrgreen: Ich habe zwei von den Dingern übereinander gestapelt hinter den Gerätschaften platziert. Das kriegt niemand zu Gesicht.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5884
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Amati » 05.03.2012, 21:53

Wieviel VA verpulvert das 6080 eigentlich in Abwärme? :cheers:

Peter
Bild
Amati
inaktiv
 
Beiträge: 373
Registriert: 16.05.2010, 20:07

Beitragvon gregor » 05.03.2012, 21:56

Amati hat geschrieben:Wieviel VA verpulvert das 6080 eigentlich in Abwärme? :cheers:

Peter

Hallo Peter,
es ist absolut Passivhaus-geeignet. Zumindest im Winter.

Beste Grüße

gregor
Bild
gregor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 556
Registriert: 08.03.2010, 21:08

Beitragvon Steril » 31.03.2018, 07:24

Ich habe eine Hammerfall PCIe Karte + RME Multiface 1 gesteuert über ein RME ARC USB.
Daran angeschlossen ist derzeit ein paar Neumann KH 310.
Lohnt sich klanglich ein Upgrade in einen höherwertigen Wandler wie z.B. den RME ADI-2 DAC?
EQ, Fernbdienung und hochwertige Kopfhörerverstärker des ADI-2 sind nette Nebenaspekte, primär geht es mir aber um den Klang.
Klangliche Unterschiede bei Wandlern werden ja häufig als Voodoo abgetan, das Multiface 1 ist aber schon älter und es kann ja sein, dass sich seit dem in der Wandlertechnik etwas getan hat?!
Bild
Steril
inaktiv
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.03.2013, 11:45

Beitragvon Fujak » 31.03.2018, 09:05

Hallo Axel,

ich glaube Du wirst in diesem Forum kaum jemanden finden, der Klangunterschiede bei DACs als Voodoo betrachtet. Dazu ist das persönliche Erfahrungsspektrum viel zu groß. Insofern würde ich Dir empfehlen, Dir mal einen DAC auszuleihen und mit Deiner Konstalltion zu vergleichen. Dann kannst Du Dir nicht nur ein eigene Urteil bilden sondern merkst auch, worauf es klanglich bei der AUswahl eines DACs ankommt.

Grüße
Fujak
Bild
Fujak
Administrator
 
Beiträge: 5884
Registriert: 05.05.2009, 21:00
Wohnort: Bayern

Beitragvon Steril » 01.04.2018, 23:04

Lieber Fujak,
mein Problem ist die Erstellung einer optimalen Testumgebung.
Auf dem Niveau müssten die DACs direkt umschaltbar und Lautstärke mäßig perfekt angeglichen sein, um Feinheiten zu hören. Das kann ich hier nicht realisieren.
Mich interessiert, ob die klanglichen Fortschritte von einer Multiface 1 zu neueren RME Wandlern (z.B. ADI-2) eine finanzielle Investition rechtfertigen?!
Vielleicht hat da jemand aus dem Forum schon Eindrücke sammeln können?

Liebe Grüße, Axel!
Bild
Steril
inaktiv
 
Beiträge: 28
Registriert: 04.03.2013, 11:45

Beitragvon shakti » 02.04.2018, 00:49

warum bestellst Du nicht einfach einen modernen DAC, zB Lynx Hilo und hörst zu!
Wenn Du keinen Unterschied hörst, ist alles prima.
Dann musst Du dir kein Gedanken machen.
und schickst das Teil zurück an den Internetanbieter.

Wenn Du einen Unterschied hörst, geht es eigentlich nur noch darum, bis zu welcher DAC Klasse schafft Deine Anlage aufzulösen und bis zu welchem budget kann Du dir den passenden DAC gönnen.

Gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2608
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste