Sonos Helpdesk

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Sonos Helpdesk

Beitragvon Klirrfaktor » 26.11.2010, 22:46

Hallo Sonoianer

Heute ist mein System angekommen und ich bin noch am herumspielen. :mrgreen:

Wie überträgt ihr eure Daten zum Zoneplayer? Ist bei der Wireless gegenüber der Kabel gebundenen Variante ein Qualitätsunterschied zu befürchten? Ich habe da eine Funktion die mich etwas stutzig macht!

Und zwar gibt es eine Einstellung, wo man die Art der Audiokomprimierung auswählen kann. Es gibt Automatisch, Unkomprimiert und Komprimiert. Welche ist von der Wiedergabequalität gesehen die Beste und was habt ihr dort eingestellt?

Gruss
Rolf
Klirrfaktor
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 11.11.2010, 20:36

Beitragvon Rudolf » 26.11.2010, 23:32

Hallo Rolf,

Klirrfaktor hat geschrieben:Wie überträgt ihr eure Daten zum Zoneplayer? Ist bei der Wireless gegenüber der Kabel gebundenen Variante ein Qualitätsunterschied zu befürchten? Ich habe da eine Funktion die mich etwas stutzig macht!

Die Datenübertragung zum ERSTEN Zoneplayer (bzw. Bridge) MUSS immer über LAN-Kabel erfolgen. Die Verbindung zwischen diesem ersten Zoneplayer (bzw. Bridge) und weiteren Zoneplayern erfolgt dann kabellos. (Man kann die anderen Zoneplayer ebenfalls per LAN-Kabel verbinden, was aber an der Übertragungsqualität nichts ändert.)

Und zwar gibt es eine Einstellung, wo man die Art der Audiokomprimierung auswählen kann. Es gibt Automatisch, Unkomprimiert und Komprimiert. Welche ist von der Wiedergabequalität gesehen die Beste und was habt ihr dort eingestellt?

Hiermit ist nur die Übertragung von Signalen gemeint, die am ANALOGEN EINGANG des Sonos anliegen, z.B. ein Tuner oder ein CD-Player. Dieser Eingang steht dann jedem Zoneplayer im Netz zur Verfügung - man könnte dann also an allen Zoneplayer z.B. analoges Radio hören (was in Zeiten des Internetradios fast schon obsolet geworden ist). Es kann nun passieren, dass je nach Auslastung des Sonos-Netzwerkes diese zum Zwecke der Datenübertragung digitalisierten Daten mit Aussetzern behaftet sind. Dann wählt man besser "komprimiert". Mit der Übertragung der "normalen", von Festplatte gestreamten Daten hat diese Einstellung nichts zu tun.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4845
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Klirrfaktor » 27.11.2010, 00:41

Ok, das habe ich begriffen

:cheers:
Gruss
Rolf
Klirrfaktor
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 11.11.2010, 20:36

Beitragvon Unicos » 27.11.2010, 10:59

Hallo Rudolf,

ich muss Dich da, glaube ich, korrigieren.

Den Sonos darf man nur einmal mit dem Netzwerk verbinden. Wenn man einen weiteren Wuerfel mit dem Netzwerk verbindet (ich rede hier von dem klassischem Consumer Netzwerk also 1-2 Switche in einem Segment) kommt es zu einer Art Kurzschluss, weil naemlich das Netz im Kreis gepatched ist(Spanning tree). Von daher ist meiner Meinung nach auch von Sonos recommended, dass man pro Sonos Netzwerk immer nur genau einen Sonos an das Physikalische Netzwerk anschliesst.

Beim zweiten Punkt bin ich auch anderer Meinung.
Ich meine gelesen zu haben, dass man ab 5-6 Wuerfeln die Komprimierung, die den Datenstrom ueber das wireless Netz komprimiert, anschalten muss, weil sonst die Bandbreite nicht mehr ausreicht. Ich weiss allerdings nicht, ob hier eine verlustbehaftete Komprimierung stattfindet, jedoch meine ich, dass dort Stand, dass fuer hohe Qualitaet ohne Komprimierung gefahren werden sollte. Bei genauerer Ueberlegung weiss ich aber gerade nicht wie das funktioniert sprich welchesnProtokoll da gefahren wird.

Ich kann mich natuerlich auch irren. :-)

Gruesse

Thomas
Bild
Unicos
inaktiv
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon aktivposten » 27.11.2010, 11:54

Hallo Thomas,

Unicos hat geschrieben:Den Sonos darf man nur einmal mit dem Netzwerk verbinden. Wenn man einen weiteren Wuerfel mit dem Netzwerk verbindet (ich rede hier von dem klassischem Consumer Netzwerk also 1-2 Switche in einem Segment) kommt es zu einer Art Kurzschluss, weil naemlich das Netz im Kreis gepatched ist(Spanning tree).

damit hatte ich beim Sonos in der Praxis noch nie Probleme. Ich nutze diese Möglichkeit ab und zu wenn ich große Datenmengen von der NAS auf einen PC im Arbeitszimmer übertragen muss.

Gruß
Holger
Bild
aktivposten
Aktiver Händler
 
Beiträge: 150
Registriert: 24.01.2008, 00:29
Wohnort: Lünen

Beitragvon Unicos » 27.11.2010, 13:24

Hi Holger,

ich habe gerade nochmal nachgelesen. -)

Man kann genau dann Probleme bekommen, wenn man Switche hat, die das STP unterstuetzen, weil diese naemlich genau dann unterbrechen :-) Sorry for that. Ich fahre bei mir naemlich genau solche und musste da ein wenig zaubern. Sonos selber nutzt das Protokoll auch um zu verhindern, dass die Wuerfel untereinander sich im Kreis konfigurieren z.b. Interessant ist auch, die Section mit dem Loadbalancing.
Hier nochmal ein Link zur Klarstellung: http://forums.sonos.com/showthread.php?t=16973

Nochmal sorry fuer den Dreher, also Consumer-Konstellation ist kein Problem, nur intelligente Switche haben da etwas mehr Probleme. Aber die Aussage steht immer noch, dass die Sonosse eigentlich nur einen connection point haben sollten, weil wer hier weiss schon, ob er einen Switch hat, welcher das STP unterstuetzt oder nicht und dann geht es mal und mal geht es nicht ... :-)

Noch mal eine Frage, warum connectest Du den sonos2 mit dem Netz vom router und nicht den Rechner wenn Du manchmal speed brauchst? Ich dachte immer, der Sonos hat Qos fuer das Bridging sprich er begrenzt auf 10 Mbit fuer Datentraffic. So macht er es bei mir, wenn ich (Sonos rein wireless) ein NB am Ethernet Port anschliesse. aber das wird nun evtl. Off-topic. Wichtig ist fuer mich, dass man eben nicht diese Kurzschluesse bauen sollte um ungewollte Seiteneffekte zu verhindern.

Gruss

Thomas
Bild
Unicos
inaktiv
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon aktivposten » 27.11.2010, 15:15

Hi Thomas,

Unicos hat geschrieben:Mal noch eine Frage, warum connectest Du den sonos2 mit dem Netz vom router und nicht den Rechner wenn Du manchmal speed brauchst?

da hängt nicht nur ein PC dran sondern ein Switch, gut versteckt hinter einem Schrank, mit drei Geräten. Hatte mich ungenau ausgedrückt.

Gruß
Holger
Bild
aktivposten
Aktiver Händler
 
Beiträge: 150
Registriert: 24.01.2008, 00:29
Wohnort: Lünen

Beitragvon Rudolf » 27.11.2010, 19:13

Kleiner Nachtrag zu Rolfs Komprimierungsfrage:

Unicos hat geschrieben:Beim zweiten Punkt bin ich auch anderer Meinung.
Ich meine gelesen zu haben, dass man ab 5-6 Wuerfeln die Komprimierung, die den Datenstrom ueber das wireless Netz komprimiert, anschalten muss, weil sonst die Bandbreite nicht mehr ausreicht.
[...]
Ich kann mich natuerlich auch irren. :-)

So ist es. :P

Der Zoneplayer komprimiert - auf Anforderung - ausschließlich die Daten am Analogeingang (sowie anscheinend auch die Daten, die über das neue Wireless iPod- Dock übertragen werden):

Sonos-Forum hat geschrieben:To be clear: this only applies to Line-In sources and the WirelessDock.

Quelle: Compressed, Uncompressed or Auto?

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
 
Beiträge: 4845
Registriert: 25.12.2007, 09:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Unicos » 28.11.2010, 10:22

Rudolf hat geschrieben:Kleiner Nachtrag zu Rolfs Komprimierungsfrage:

Unicos hat geschrieben:Beim zweiten Punkt bin ich auch anderer Meinung.
Ich meine gelesen zu haben, dass man ab 5-6 Wuerfeln die Komprimierung, die den Datenstrom ueber das wireless Netz komprimiert, anschalten muss, weil sonst die Bandbreite nicht mehr ausreicht.
[...]
Ich kann mich natuerlich auch irren. :-)

So ist es. :P

Der Zoneplayer komprimiert - auf Anforderung - ausschließlich die Daten am Analogeingang (sowie anscheinend auch die Daten, die über das neue Wireless iPod- Dock übertragen werden):

Sonos-Forum hat geschrieben:To be clear: this only applies to Line-In sources and the WirelessDock.

Quelle: Compressed, Uncompressed or Auto?

Viele Grüße
Rudolf


Hallo Rudolf,

hmm, Du hast voellig recht.

Gruesse

Thomas
Bild
Unicos
inaktiv
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon Klirrfaktor » 28.11.2010, 13:41

Guten Sonntag zusammen

nach dem das Sonos so gut geklappt hat, habe ich Blut geleckt und finde das Rippen einfach nur genial.
Aus diesem Grund habe ich gestern tief in der Nacht ein RipNas Z1000 bestellt :mrgreen:

Und schon kommt die nächste Frage. Auf Uwe's Diagramm sieht man, dass er das Ripnas an den Router anschliesst, wieso nicht direkt an die Bridge?

Bild

Kann es sein, dass dadurch kein Zugriff auf den Ripnas erfolgen kann, oder was ist der Grund? :roll:

Gruss
Rolf
Klirrfaktor
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 11.11.2010, 20:36

Beitragvon Unicos » 28.11.2010, 14:59

Klirrfaktor hat geschrieben:Und schon kommt die nächste Frage. Auf Uwe's Diagramm sieht man, dass er das Ripnas an den Router anschliesst, wieso nicht direkt an die Bridge?

http://img9.imageshack.us/img9/733/hifianlage.jpg

Kann es sein, dass dadurch kein Zugriff auf den Ripnas erfolgen kann, oder was ist der Grund? :roll:

Hallo Rolf,

Der Router ermoeglicht die Kommunikation mit dem Internet, die Du zwingend brauchst fuer Deinen Ripnas, weil der sich immer im Internet die Cover und die CD Informationen besorgt.

Desweiteren ist es einfacher, ueber der Router/Switch die Geraete anzubinden, weil Du sonst sogenannte Crossover Kabel brauchst. Desweiteren gibt es immer wieder Probleme, wenn ein Geraet aus ist, weil dann der Link zwischen den Geraeten down ist. Der Switch dazwischen haelt die Spannung und den Mode aufrecht.

Gruss

Thomas
Bild
Unicos
inaktiv
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon Klirrfaktor » 28.11.2010, 15:07

Hallo Thomas

das hast du natürlich recht, ich meinte ja nur wenn kein freier Anschluss am Router anliegt, den Ripnas an die Bridge an zu schliessen. Aber ich werde den Ripnas auch direkt an den Router hängen.

Gruss
Rolf
Klirrfaktor
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 11.11.2010, 20:36

Beitragvon Uwe » 28.11.2010, 15:09

Oh, da war Thomas schneller
Besser hätte ich es nicht schreiben können.
Grüße Uwe

P.S.
Höre gerade das Radioprogramm Chrismas Melody

Ich wünsche allen einen schönen ersten Advent
Bild
Uwe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 245
Registriert: 09.12.2008, 11:41
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Unicos » 28.11.2010, 15:16

Klirrfaktor hat geschrieben:das hast du natürlich recht, ich meinte ja nur wenn kein freier Anschluss am Router anliegt, den Ripnas an die Bridge an zu schliessen. Aber ich werde den Ripnas auch direkt an den Router hängen.

Hallo Rolf,

Sorry, ich habe natuerlich wieder zu fluechtig gelesen, natuerlich waere der Anschluss ueber die Bridge auch moeglich gewesen, aber da die Datenkommunikation meines Wissens nach auf 10 MBit beschraenkt ist (wie es allerdings zwischen den Ports auf der Bridge ist habe ich noch nicht getestet) koennte es evtl. zu Engpaessen kommen, gerade wenn man den Ripnas auch noch als Fileserver nutzt.

Gruesse

Thomas
Bild
Unicos
inaktiv
 
Beiträge: 804
Registriert: 22.06.2008, 20:38
Wohnort: NRW

Beitragvon Klirrfaktor » 28.11.2010, 18:43

Ich brauche Hilfe :cry:

Ich sitze gemütlich vor der Anlage und höre Musik von der Festplatte und es kommt immer zu Aussetzer und der Sonos Player läuft munter weiter und es kommt keine Musik mehr. :cry:

Bei der Wiedergabe von Radiosender war alles ok. Beim Rippen habe ich extra die Secure Methode ausgewählt.

Jetzt schon wieder ...
Klirrfaktor
inaktiv
 
Beiträge: 39
Registriert: 11.11.2010, 20:36

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste