Boxen entkoppeln

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
Audiophon
Aktiver Hörer
Beiträge: 214
Registriert: 29.01.2020, 16:50
Wohnort: Frankfurt a.M.

Beitrag von Audiophon »

Hallo Hans-Martin,

Dass das Sofa nicht an den 3 cm „Schuld“ ist, da bin ich ganz bei Dir. Dass das Soda aber durch ein Grund sein kann, dass Stimmen „wandern“ oder nicht mittig wahrgenommen werden, denke ich ist durchaus möglich.

Viele Grüße
Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7254
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Martin,
meine diesbezügliche Aussage basiert auf Beobachtung, nicht auf theoretischer Imagination.
Eine Begründung fand sich dazu erst viele Jahre später...
Listen and you'll see...
Grüße
Hans-Martin
Bild
cornoalto
Aktiver Hörer
Beiträge: 268
Registriert: 20.07.2014, 22:16
Wohnort: Bei Coburg

Beitrag von cornoalto »

Hallo Martin
Audiophon hat geschrieben:
28.10.2020, 21:01


Hallo Martin,

Ich sehe das etwas anders, natürlich reflektiert der Tisch genauso wie der Boden. Da die Wegstrecke des Schalls über den Tisch sogar kürzer ist, dürfte er sich sogar noch negativer auswirken.

Dass der Fernseher praktisch keinen Hochton abbekommt ist auch klar, aber Mittelton Anteile relativ sicher. Daher ist natürlich ein Fast Audio Parete auch besser als eine dicke Decke. Zumindest kann man mal mit einer Decke anfangen.

Hoch- und Mitteltöner strahlen natürlich nicht punktförmig gerichtet sondern kegelförmig ab. Auf der rechten Seite wird jedoch ein Teil dieser Schallenergie vom Sofa geblockt. Der Schall kann sich damit weniger an Wänden, Decke und Boden reflektieren als auf der linken Seite. Dieses Ungleichgewicht kann sich natürlich negativ auf die Abbildung auswirken.

Viele Grüße
Martin
Nur ist der Tisch so hoch, daß der daran"gespiegelte" Schall eher auf den Bauch als das Ohr zielt. Und der Fernseher spiegelt gar keine Anteile zum Ohr.
Diese streng geometrische Herangehensweise (leicht mithilfe eines Laserpointers plus einem Spiegel auf den betreffenden Flächen zu überprüfen) hat natürlich seine Grenzen, ist aber im Prinzip nicht falsch, oder?
Das etwas abschirmende Sofa verringert doch eher die Reflexionen rechts, wodurch tendenziell ein wenn auch sehr unvollkommenes Gleichgewicht hergestellt wird: Links keine Wand (besser gesagt 3 m weiter weg und auf dem Foto nicht mehr zu sehen)- rechts dafür Abschimung. Ausserdem sind da ja noch die Pflanzen als symmetrische Diffussoren.

Viele Grüße

Martin
Bild
Audiophon
Aktiver Hörer
Beiträge: 214
Registriert: 29.01.2020, 16:50
Wohnort: Frankfurt a.M.

Beitrag von Audiophon »

Hallo Martin,

Ich denke das wird sich alles bei den Sprungantwort Messungen mit Accurate zeigen. Einfach einmal mit und einmal ohne Tisch messen (und Noch besser: Hören) und das gleiche mit dem Fernseher.

Ich konnte bei mir auch einen Unterschied mit und ohne hintere Diffusoren messen - obwohl diese knapp 2 meter hinter mir an der Wand hängen und nicht zwischen den LS und meinen Ohren.

Viele Grüße
Martin
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 308
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Moin in die Runde,
Besten Dank fuer die rege Beteiligung und die Antworten. 👍

Zur Klaerung einiger Spekulationen und Beitraege vielleicht ein paar Informationen von mir.

"Wandernde Stimmen"
Diese wurden in der Vergangenheit hervorgerufen durch die Verkabelung und Einstreuung von Schaltnetzteilen im Haus [ Buero ]
Da bin ich mir recht sicher nach den vielen Versuchen - bei gleichem Stand der LS.

Erst vorgestern wieder hat ein weiteres 12V iFiX Netzteil das ich wieder mal an den Netgear Switch gepackt hatte im Vergleich die Ortung komplett zerschossen - abgesehen von einem Klang wie eingeschlafene Fuesse 😁

Das Sofa ist unschuldig 😁 zumal wie cornoalto bereits schrieb ist der Mitteltoener bereits deutlich hoeher als die Lehne ist.

Vorgestern hab ich noch eine Steckerleiste im WZ bei den Sofas mit Schalter installiert mit der ich ALLE Netzteile in diesem Raum u.a. jene fuer die elektrischen Sofas komplett ausschalten kann vor dem Hoeren.
Zudem wird das komplette Buero ausgeschaltet mit Ausnahme der Steckdose fuer die USV an der dann NAS und Fritzbox haengen vor dem Hoeren.

Seitdem ist Ruhe 🙏 und die Stimmen / Instrumente stehen fest auf ihrem Platz sehr koerperlich und greifbar.☑️
Meine Standard Routine beim Hoeren derzeit noch - es werden immer erst drei kritische Songs kurz angespielt um zu checken ob die Ortung passt und ich nicht vergessen habe was abzuschalten im Haus - dann geht es ans Musik geniessen.

"Tisch"
War eines der ersten Dinge die ich nach dem Besuch von Martin ausprobiert habe - auch ohne Tisch erhoere ich keine Verbesserung.

Was sehr viel gebracht hat war die ueppige Pflanze die jetzt direkt rechts neben der rechten Box steht und die Reflektionen der Scheibe dahinter verhindert oder zerstreut.
Seit dem Einsatz dieser Pflanze ist die Balance der Raumechos von Aufnahmen deutlich besser und nicht mehr rechtslastig.

Was eine Verbesserung des Hoereindrucks bringt ist statt auf dem Sofa vor der Wand zu sitzend zu hoeren - ca. 80cm weg auf der Kante des Sofas.

Dabei erhoeht sich sofort die Greifbarkeit und Dreidimensionalitaet der Ortung.
Hab ich schon schon mal mit einem Stuhl ausprobiert - auf Dauer aber nicht der Hit auf einem Esstischstuhl zu hoeren.

Zur meinen Lautsprechern vielleicht noch einen Hoereindruck.
Weder das Klangbild noch die Ortung oder der Raumeindruck aendert sich signifikant wenn ich stehe - vor dem Sofa.
Lediglich die absoluten Hoehen sind etwas gedeckter.

Ich wuerde also - vermuten - dass das Rundstrahlverhalten ganz akzeptabel ist.

"Raumkorrektur"
Da wird sicherlich etwas passieren - z.B. ganz sicher mit einer Bassfalle rechts in der Ecke
Evtl. auch der eine oder andere Diffusor - aber dann gezielt auf eine bestimmte Frequenz abgestimmt.

Auch dazu ich habe bereits einige zugegeben - down and dirty - Experimente gemacht.

Decke ueber Fernseher - absolut kein Unterschied - wenn ja wuerde ich das Teil abhaengen - haette ich kein Problem damit.
Decke hinter dem Hoerplatz komplett ueber die Sofabreite bis fast an die Decke - schlechter - dann fehlen mir Hoehen und Praesenz.
Decke komplette Breite ueber dem Sofa rechts - vielleicht ein Tacken bessere Ortung.
Decke gefaltet ca. 1m Quadrat rechte Wand im hinteren Bereich - Verschlechterung der Ortung.
Das Flokati Experiment vor den Sofas hatte ich ja bereits gepostet.

Mein Fazit aus diesen Experimenten per Ohr ist zunaechst mal das man mit Daempfung an den falschen Stellen den Klang durchaus verschlimmbessern kann - heisst viel Daempfung hilft nicht unbedingt viel.

Zum Thema Sprungantwort und Accourate.
Martin hat sich ja freundlicherweise angeboten bei mir zu messen - und ich bin auf das Ergebnis gespannt.

Letzlich aber vertraue ich als Biologe am Ende vor allem meinen Ohren die haben bisher noch jeden Unterschied heraus gehoert - wenn er da war.

Sprungantworten sind sicher eine feine Sache - nur muss es nach einer Korrektur auch wirklich besser klingen im Gesamteindruck - mit meinem Musikmaterial - ich hoere - noch - wenig Klassik.

Die Hardware fuer ein Faltungsprogramm ist ja vorhanden.
Sollte eine Korrektur mit Accourate tatsaechlich den Klangeindruck deutlich verbessern dann werde ich ein entsprechendes Programm auf der Synology installieren - keine Frage und so einen convolver laufen lassen

Noch bin ich da skeptisch - es sei mir erlaubt.

Geruhsames Hoeren und bleibt gesund 👍

Beste Gruesse Bernd
Bild
atmos
Aktiver Hörer
Beiträge: 140
Registriert: 17.08.2020, 16:54

SYMMETRISCHES STEREODREIECK

Beitrag von atmos »

Hi, aus eigener praktischer Erfahrung weiß ich, dass die LS absolut symmetrisch aufgestellt sein müssen.
Im WZ hatte ich 140 cm und 70 cm Abstand zu den Seitenwänden. Da der rechte LS zudem eine Ecke der Kachelbank bzw. den Kachelofen anschallte, entwickelte sich da ab einem bestimmten Pegel ein Minispot.
Bei der Renovierung des Wohnzimmers habe ich zu allererst die LS aufgestellt, absolut symmetrisch.
Der Minispot ist seit dem verschwunden.

Gruß
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 308
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

atmos hat geschrieben:
29.10.2020, 13:59
Hi, aus eigener praktischer Erfahrung weiß ich, dass die LS absolut symmetrisch aufgestellt sein müssen.

Gruß
Moin Atmos,
Bei meinem naechsten Haus werde ich das beruecksichtigen.

Im Ernst wer hat in Wohnzimmern die Moeglichkeit einer absolut symmetrischen Aufstellung
Dann musst du das WZ um die Anlage designen - und da reden doch noch ein paar Menschen in der Familie mit.

Beste Gruesse Bernd
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 308
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Mal ein Bild das besser zeigt das der rechte LS deutlich ueber das Sofa strahlt.


Bildright speaker by BeSt Photography, on Flickr

Beste Gruesse Bernd
Bild
Antworten