Die Strecke vor der Fritzbox

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
Produktnarr
Aktiver Hörer
Beiträge: 159
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitrag von Produktnarr »

Ich hab jetzt einige Stunden Musik über TIDAL gestreamt.
Erster Eindruck: mit Stephans TAE- Kabel klingt die Musik dynamischer (lauter?), klarer, luftiger.
Allerdings spielt hier auch meine Erwartungshaltung eine Rolle. Das alte Kabel war die letzte „Beipackstrippe“ in meiner Kette, daher musste das Neue besser klingen! :cheers:
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 218
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Hallo Ralf,

die Silber oder Kupfer Variante? Letztere muss sich mind. 2-3 Tage einspielen dann zeigt das silber sein wahres Potenzial. :wink:

Gruss Dirk
Bild
Produktnarr
Aktiver Hörer
Beiträge: 159
Registriert: 07.08.2015, 18:16
Wohnort: Nähe Köln

Beitrag von Produktnarr »

Hallo Dirk,

ich hab die Kupfervariante, die klang schon beim Umstöpsel richtig gut.

Grüße
Ralf
Bild
Allante
Aktiver Hörer
Beiträge: 19
Registriert: 28.09.2020, 12:39
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Allante »

SolidCore hat geschrieben:
21.09.2020, 00:00
So tüftel ich grade an einer 75 Ohm Koax-Variante in Silber für Kabel-DSL wie die Fritzbox 6490.
Reiner/Easy ist so nett, es dann auszuprobieren.
Hallo Stephan,

wenn Du noch eine zweite Meinung von einem Kabel-DSL-Anwender brauchst, stelle ich mich gerne als Tester zur Verfügung :wink:

Viele Grüße
Thomas
Bild
aktivator
Aktiver Hörer
Beiträge: 591
Registriert: 28.02.2013, 09:39
Wohnort: Hannover/Sehnde

Antwort ??

Beitrag von aktivator »

Hallo
Vieleicht hab ich es überlesen,aber würde mich auch interessieren 👍🏻

Gruss Andi

Harry_K hat geschrieben:
16.09.2020, 15:53
Hallo zusammen,
warum wechselt man nicht einfach die TAE Dose in eine RJ45 Dose und schließt daran dann das hier schon oft genannte GigaBlue Cat8 Kabel direkt an die Fritzbox? Ws sind doch eh nur zwei Drähte, die da angeschlossen werden müssen?!
Gruß
Matthias
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
Beiträge: 241
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitrag von Harry_K »

Harry_K hat geschrieben:
16.09.2020, 15:53
Hallo zusammen,
warum wechselt man nicht einfach die TAE Dose in eine RJ45 Dose und schließt daran dann das hier schon oft genannte GigaBlue Cat8 Kabel direkt an die Fritzbox? Ws sind doch eh nur zwei Drähte, die da angeschlossen werden müssen?!
Gruß
Matthias
So, das habe ich jetzt gemacht. Das ging total easy und sehr kostengünstig.
Ersetzt habe ich meine Dose mit dieser hier: https://www.amazon.de/Rutenbeck-1331020 ... Y5P69RSH8C

Bild

An meiner bisherigen Dose waren lediglich 2 Drähte an PIN 1+2 angeschlossen. Das größte Problem an der neuen Dose, die ja oben und unten 6 Aufnaheschraiben hat, war herauszufinden, auf welche Seite der TAE Stecker und auf welcher der RJ45 belegt war, weil ich die ursprüngliche Belegung wieder ebenfalls herstellen wollte.

Bild

Zunächst also mit einem Durchgangsprüfer die richtige Seite ausfindig machen. Dann wie bisher Pin1+2 anschließen, FRITZ!Box per TAE-Adapter verbinden und schauen, ob eine DSL-Verbindung aufgebaut wird. Danach den PIN 1 mit der RJ45-Seite auf PIN 4 brücken und PIN 2 mit PIN 5. Zum Brücken habe ich irgend eine Kupferlitze genommen, die ich gerade parat hatte. Die ist zwar dicker als das originäre Telekommunikationskabel aus der Dose, hat aber dennoch in die Kabelaufnahmen gepasst. Ob diese Brücke von max. 10cm einen negativen Einfluss hat, kann ich nicht sagen.
Bild
Dann die FRITZ!Box direkt mit dem Netzwerkkabel (ohne TAE- Adapter) verbinden und wieder schauen, ob es funktioniert. Wenn ja, kann alles festgeschraubt werden.
Leider habe ich kein Bild vom Endergebnis gemacht. Die Sitzecke ist schon wieder davor geschoben.
Zu den klanglichen Änderungen kann ich nichts sagen, weil ich fälschlicherweise immer mehrere Dinge gleichzeitig verändere. Ich meine aber, dass es wieder ein Stück feiner und körperhafter klingt. Will mich hier aber nicht festlegen. Zumindest hat man gedanklich die Gewissheit, wieder einen klangschädlichen Adapter entfernt zu haben und man kann nun jedes erdenkliche Netzwerkkabel testen, wie man möchte :cheers:
Viel Spaß beim Nachmachen.
Viele Grüße
Matthias
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 299
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: NRW Kreis Rhein-Sieg

Beitrag von alcedo »

Hallo Matthias,

witzigerweise stand ich heute vor genau der gleichen Herausforderung, da ich im Erdgeschoss eine neue FritzBox 7530 zusätzlich anschließen wollte.
Dabei stand die Überlegung an, via CAT-Kabel mit der Fritzbox direkt in den APL (also Hausanschluß) zu gehen und diese unnötigen Kästchen und Stecker zu umgehen. So suchte ich die Kabelbelegung der Stecker wie du heute heraus. Auf der AVM-Homepage https://avm.de/service/fritzbox/fritzbo ... nschlusse/ wird das recht simpel erläutert:

Bild

Das hat perfekt geklappt - und hörte sich auch sehr gut an. Ob es wirklich "besser" klingt, kann ich nicht sagen, da ich nur einen halben Tag damit hörte. Ich hatte inzwischen im Internet gelesen, dass dies verboten sei: die Telekom hat die "Hoheit" über den APL und den 1. TAE. Also wieder rückgebaut :oops:
Trotzdem haben meine NAS-Geräte nun einen neuen Platz und stören nun auch nicht mehr meine Frau (ich hatte die NAS nämlich aus dem Hörraum in ihr Büro verfrachtet :lol: )

Beste Grüße
Jörg
Bild
Antworten