Die Strecke vor der Fritzbox

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
Twity
Aktiver Hörer
Beiträge: 293
Registriert: 19.09.2014, 10:20
Wohnort: Wuppertal Elberfeld
Kontaktdaten:

Die Strecke vor der Fritzbox

Beitrag von Twity »

Dieser Thread ist aus dem Thema "Kann man überhaupt mit WLAN exzellentes Streaming erreichen?" entstanden. Grüße - Fujak



Hallo,
Ich hab heute Stephans TAE Kabel in Kupfer bekommen und natürlich sofort angeschlossen. Schon beim erste Ton Wow. Damit hab ich nicht gerechnet, TIDAL und Qobuz spielen jetzt so was auf‘m Punkt das ich garnicht mehr weiter zappen will. Heute Abend werde ich noch weiter testen bin mir aber sicher das ich das Kabel behalten werde.

Grüße
Wasfi
Bild
seemann
Aktiver Hörer
Beiträge: 101
Registriert: 08.12.2011, 12:25
Wohnort: 79xxx

Die Strecke vor der Fritzbox

Beitrag von seemann »

Hallo Leute,

ich finde es spannend, das in dieser Diskussion auch mal die Strecke vor der Fritz!Box betrachtet wird. Leider habe ich noch nichts über das ankommende "Signal" selbst gelesen.

In meinem V-Faden habe ich kurz erwähnt, das es eine wesentliche Steigerung des Hörgenusses bei meiner Anlage gab, als ich meinen Internet-Provider gewechselt und von 16 auf 100 Mbit/s umgestiegen bin. - Nur mal als Anregung....

Gruß,
Volker
Bild
dark cloud
Aktiver Hörer
Beiträge: 122
Registriert: 04.04.2014, 11:32
Wohnort: Orbit Düsseldorf

Beitrag von dark cloud »

Moin zusammen,

aufgrund der interessanten Diskussion war ich heute Nacht im Keller und habe mir die Verkabelung vor (!) meiner Fritzbox angeschaut.

Aus dem Telekom-Verteiler im Keller sind Klingeldrähte bis zur Anschlussdose in einen anderen Kellerraum verlegt. An der Anschlussdose ist ein RJ45-Stecker zu sehen. Von hier aus geht es mit einem 1 Meter langen LAN-Kabel (Cat8) zur Ftitzbox.

Aus meiner Sicht wäre bei mir (!) die Anschlussdose direkt neben den Telekom-Verteiler zu platzieren und mit einem längeren LAN-Kabel (ungefähr 5m) an die Fritzbox anzuschließen.

Diesen Leitungsabschnitt hatte ich nie auf dem Radar. Aber im Zeitalter des Streamens durch aus sinnvoll !!!

Gruß - Lothar
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 190
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Hallo zusammen,

auch ich kann mich Wasfi nur anschließen. Das neue TAE Kabel von Stephan spielt das es eine wahre Freude ist. WOW ist da der passende Ausdruck für. Wiedermal ein „ angeschlossen - bleibt „ Kabel!

Gruss Dirk
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
Beiträge: 438
Registriert: 29.12.2012, 21:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Hironimus_23 »

Hallo Zusammen,

angeregt durch diesen und einen Parallel-Thread, habe ich mal geschaut, wie das bei mir so aussieht und ob eine Optimierung an einer Stelle zu einer Verbesserung des Hörgenusses, der ja über die gesamte Kette stattfindet, führen kann.

Das sieht dann so aus:
Bild

Die Frage für mich ist nun, ob z.B. ein Austausch des Kabels zwischen TAE-Dose und Router einen Vorteil bringt, der dann nicht durch die diversen Kabelstrecken, die dahinter bis zum Streamer folgen, wieder aufgebraucht wird.
Nun könnte ich natürlich alle flexiblen Lan-Kabel (im Schaubild blau gezeichent) durch bessere austauschen, stehe dann aber immer noch vor dem Problem, dass die LAN-Kabel zwischen Patchfeld und den ganzen RJ45-Dosen (im Schaubild rot gezeichent) im Haus starr in den Wänden verlegt sind, ich die also nicht durch bessere Kabel austauschen kann.

Auch ein weiterer Gedankengang, alle flexiblen Lan-Kabel durch Lichtleiterstrecken auszutauschen, ändern nichts daran, dass immer das nicht austauschbare Stück zwischen Patchfeld und den ganzen RJ45-Dosen bleibt.

Hätte man damals beim Hausbau gewusst, wie sehr wichtig Hifi und dessen Verkabelung ist, ich hätte ganz anders geplant :)

Ich denke, eine Optimierung der Kabelstrecke zwischen erster TAE und Router kann etwas positives bringen, es muss jedoch im Kontext der gesamten folgenden Verkabelung gesehen werden, was in meinem Fall wahrscheinlich ein ko-Kriterium ist.
Wenn´s vom Router rein mit WLAN weitergeht, sieht die Welt sicherlich wieder andern aus.

Gruß,
Hironimus
Bild
frmu
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von frmu »

Moin,

ich würde das Pferd ja von hinten aufzäumen. Wir hören Musik, wie zu lesen ist, auf hohem und höchstem Niveau.

Was fehlt UNS an unserer Wiedergabe qualitativ? Was gefällt UNS nicht? Einfach mal benennen!
Dann fangen WIR an das TAE-Kabel zu tauschen .... kostet wahrscheinlich mehrer Hundert Euro, wird ja auch
aktiv vom "Hersteller" beworben. Wobei .... gibt´s die noch wirklich so oft???

Dann tauschen WIR das Kabel ... WOW, die vorhergesagten Verbesserungen stimmen mit UNSEREN vorher benannten
Defiziten überein. Was ein Glück. Gleich ins Forum schreiben und alle teilhaben lassen am eigenen Glück.

Ein großer Teil will jetzt auch das TAE-Kabel haben ... und, WOW ... wieder ein Defizit beseitigt.

Ein ewiger Kreislauf, der wunderbar funktioniert.


Gruß
Frank
Bild
fr.jazbec
Aktiver Hörer
Beiträge: 144
Registriert: 13.11.2019, 23:25
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von fr.jazbec »

frmu hat geschrieben:
16.09.2020, 14:47
Was fehlt UNS an unserer Wiedergabe qualitativ?
Das ist natürlich das Problem, daß wir nicht wirklich wissen was uns fehlt, sondern wir lediglich ahnen(auf Grund früherer Erfahrungen), daß da noch was kommen könnte. :mrgreen:
Ich habe bei der Wiedergabe vom IPad auch nicht wirklich etwas vermisst, mußte dann aber doch erkennen, daß das MacBook mit Audirvana noch besser ist.
Bild
saabcoupe
Aktiver Hersteller
Beiträge: 332
Registriert: 24.04.2016, 13:37
Wohnort: 14641 Nauen

Beitrag von saabcoupe »

Hallo Hironimus,

welche Wege /Meter musst du denn überbrücken wenn du auf WLAN mit Repeater umsteigst?

Grundsätzlich verändert sich das Signal mit WLAN nicht, bei Kabeln verändert es sich definitiv.
Wer schon mal Lautsprecher gehört hat die ihr Signal per Funk/WLAN bekommen weiß das es sehr gut klingt.

Vielleicht probiertst du erstmal den letzten Meter mit anderen Kabeln oder einem hochwertigen Switch, ist echt nicht einfach bei dir, zu viele Baustellen.

Gruß Harald
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 190
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Hallo Frank,

oh mann da ist soviel negatives in Deinem Beitrag .

Es wird doch keiner gezwungen ein Kabel zu kaufen, stell Dir vor man kann es testen und bei nicht gefallen einfach zurück senden und bekommt sogar sein Geld wieder. Sei es klanglich oder wirtschaftlich nicht passend.

Wenn Du meinen Beitrag gelesen hättest wüsstest Du das ich das Gefühl hatte angekommen zu sein . Ich hatte für mich also keine Defizite. Trotzdem war das TAE eine Bereicherung.

Jeder entscheidet doch selber für sich und vom Austausch lebt doch dieses Forum. Ich bin froh das noch nicht jeder den Kopf in den Sand gesteckt hat und auch mal andere Wege probiert.

Gruss Dirk
Bild
frmu
Aktiver Hörer
Beiträge: 795
Registriert: 07.02.2011, 16:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von frmu »

Hallo Dirk,

ich find da nix negatives ... so läuft der Kreisel (meine persönliche Meinung).

Mir fehlt oft das technische Wissen oder Verständnis für manche Dinge, aber glaub mir,
probiert habe ich auch schon eine Menge (ausdrücklich auch Dank des Forums!)

Mein Fazit, was natürlich auch durch einzelne Versuche manchmal erschüttert wird, ist,
zuviel monetärer Aufwand für zuwenig wirklich beständige Verbesserungen - aus meiner
persönlichen Sicht.

Ich verstehe immer nicht, warum man nur Jubelarien lesen soll ... es gibt eben Hörer, die
keine Veränderungen hören, wenn das Ipad zugeklappt wird (ok. kostenloses Tuning :mrgreen: )
oder wenn sündhaft teure Kabel in die Kette kommen ... die sollen das nicht schreiben oder wie?

Hören wird eben immer subjektiv bleiben.

Gruß
Frank



I
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5511
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo zusammen,

bitte keine Meta-Diskussion in den Tuning-Threads führen. Gerne könnt ihr dies unter "Allgemeine Diskussion" tun.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
Beiträge: 229
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitrag von Harry_K »

Hallo zusammen,
warum wechselt man nicht einfach die TAE Dose in eine RJ45 Dose und schließt daran dann das hier schon oft genannte GigaBlue Cat8 Kabel direkt an die Fritzbox? Ws sind doch eh nur zwei Drähte, die da angeschlossen werden müssen?!
Gruß
Matthias
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2348
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

frmu hat geschrieben:
16.09.2020, 15:37
... es gibt eben Hörer, die
keine Veränderungen hören, wenn das Ipad zugeklappt wird (ok. kostenloses Tuning :mrgreen: )
oder wenn sündhaft teure Kabel in die Kette kommen ... die sollen das nicht schreiben oder wie?
Es ist meiner Ansicht nach föllig richtig ertens über Fehlentwicklungen oder fehlgeschlagenen Versuche zu berichten.
Genauso wichtig ist es, einzugestehen, dass die ein oder andere (ggf. hochgejubelte) Verbesserung im eigenen Setup keine Relevanz hat.
Das ist nicht nur OK, sondern auch wichtig, um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, dass alles für jeden wichtig sei.
Das kann viele Gründe haben.
frmu hat geschrieben:
16.09.2020, 15:37
Hören wird eben immer subjektiv bleiben.
Das ist mal der erste Punkt dabei, wir legen alle auf sehr unterschiedliche Dinge wert und triggern sehr unterschiedlich.
Während der eine auf Störungen extrem empfindlich reagiert, bekommt der nächste bei digitalen Artefakten Ausschlag,
der nächste läuft bei der ersten Raummode aus dem Raum, der nächste braucht nur Detailporno, ihm ist aber räumliche Abbildung
dabei völlig Wurscht,...

Die Liste kann man fast endlos fortführen. Auch das ist ein Grund, warum Anlagenkonzepte so unterschiedlich sind.

Dann darf man nicht vergessen, dass man immer die gesamte Kette hört.
So abgenutzt die alte Binsenweisheit zu sein scheint, so wahr ist sie aber am Ende.
Der größte Flaschenhals bremst immer den Gesamteindruck,
egal ob das der Raum, die Hörerfahrung, HF-Verseuchung, falsche Aufstellung, unpassendes Equipment oder was auch immer ist.

Am Ende ist alles auch eine Frage der finanziellen Mittel und des eigenen Verücktheitsgrades, wie weit man das ganze treiben möchte.
In diesem Sinne sollte jeder die Frage nach der persönlichen Relevanz für sich beantworten.

Grüsse Jürgen

PS: Was interessiert mich die Strecke vor der Fritzbox, ich höre nur von Festplatte.
Aber vielleicht bringt es trotzdem was? :roll:
Bild
Hironimus_23
Aktiver Hörer
Beiträge: 438
Registriert: 29.12.2012, 21:49
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Hironimus_23 »

saabcoupe hat geschrieben:
16.09.2020, 15:04
Hallo Hironimus,

welche Wege /Meter musst du denn überbrücken wenn du auf WLAN mit Repeater umsteigst?

Grundsätzlich verändert sich das Signal mit WLAN nicht, bei Kabeln verändert es sich definitiv.
Wer schon mal Lautsprecher gehört hat die ihr Signal per Funk/WLAN bekommen weiß das es sehr gut klingt.

Vielleicht probiertst du erstmal den letzten Meter mit anderen Kabeln oder einem hochwertigen Switch, ist echt nicht einfach bei dir, zu viele Baustellen.

Gruß Harald
Hallo Harald,

klar könnte ich die Strecken mit WLAN überbrücken und hätte damit möglicherweise einige meiner Baustellen behoben. Ich will aber kein WlAN, weil ich mir einbilde, das sind "böse Strahlen", die ich bei mir nicht haben will. Jetzt könnte man denken, was für ein Spinner, ... ok :D .
Das sind halt meine Rahmenbedingungen und für die nehme ich dann auch ggf. Klangeinbußen in Kauf. Statt WLAN würde ich wahrscheinlich eher zum Bohrer greifen und neue Mauerdurchbrüche für Glasfaserstrecken machen 8) .

Ich wollte in diesem Faden auch nicht die Probleme meiner Kette zwecks Lösung in den Vordergrund stellen, sondern mit dem Schaubild das ggf. allgemeingültige Gessamtbild verdeutlichen, das teilweise zu betrachten und in diesem Faden zu diskutieren ist.

Trotzdem danke für deine Anregungen :cheers:

Viele Grüße,
Hironimus
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 322
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Ich hatte während meiner Experimente mit der Verbindung zwischen TAE-Dose und Fritzbox zu Jahresbeginn festgestellt, dass sich ein zusätzlicher Kupferschirm positiv auswirken kann: viewtopic.php?f=6&t=8718&start=102

Vielleicht wirkt sich das aktivierte WLAN der FB negativ auf die in unmittelbarer Nähe verlaufende Leitung aus.

Viele Grüße,
Oliver
Bild
Antworten