Netzkabel - Meterware

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4121
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Hubert
Das Auge hört ja bekanntlich mit und 100 % Sicherheit ist besser als 99%.
Dann würde ich gerne etwas klugscheißen: nach VDE muss der Erdungsanschluss länger ausgeführt werden als die anderen Zuleitungen, damit sicher gestellt ist, dass im Fehlerfalle die Geräte auf jeden Fall geerdet sind.

Falls dafür der Anschluss im Stecker entsprechend ausgeführt ist, vergiss den Post ;)

Grüße

Christian
Bild
Hubert_t
Aktiver Hörer
Beiträge: 55
Registriert: 13.12.2020, 01:01
Wohnort: 707xx

Beitrag von Hubert_t »

chriss0212 hat geschrieben:
07.03.2021, 12:05
Hallo Hubert
Das Auge hört ja bekanntlich mit und 100 % Sicherheit ist besser als 99%.
Dann würde ich gerne etwas klugscheißen: nach VDE muss der Erdungsanschluss länger ausgeführt werden als die anderen Zuleitungen, damit sicher gestellt ist, dass im Fehlerfalle die Geräte auf jeden Fall geerdet sind.

Falls dafür der Anschluss im Stecker entsprechend ausgeführt ist, vergiss den Post ;)

Grüße

Christian
Danke Christian für den Hinweis.
Masse ist ca. 4-5 mm länger, auch wenn es auf dem Foto nicht so gut erkennbar ist.
LG Hubert
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 4121
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

:cheers:
Bild
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 1048
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Horse Tea »

Hallo Hubert,

habe ich den Hersteller und die Typenbezeichnung der Stecker übersehen?

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Hubert_t
Aktiver Hörer
Beiträge: 55
Registriert: 13.12.2020, 01:01
Wohnort: 707xx

Beitrag von Hubert_t »

Horse Tea hat geschrieben:
07.03.2021, 12:46
Hallo Hubert,

habe ich den Hersteller und die Typenbezeichnung der Stecker übersehen?

Viele Grüße
Horst-Dieter
Horst-Dieter mit den Adleraugen!
Auf dem schwarzen Stecker steht nichts drauf. Sind ja beides Stecker im FURUTECH Style. :roll:
Auf dem silber-grauen steht irgendeine Bezeichnung drauf, was genau müsste ich nochmal nachsehen. :wink:
:cheers:

Gruß Hubert
Bild
RainerD
Aktiver Hörer
Beiträge: 85
Registriert: 13.08.2020, 09:31

Beitrag von RainerD »

Ich darf sagen das die so "nach Hubert" gebaute Furutech Kombination fantastisch spielt. Insbesondere die Kombination aus höchster Auflösung und gleichzeitiger Sauberkeit und Rundheit im Hochton ist frappierend.

Beste Grüße,
Rainer
Bild
Take5
Aktiver Hörer
Beiträge: 201
Registriert: 22.09.2016, 09:36
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Take5 »

Hallo,
da ja einiges an Netzkabeln in einem Setup verbaut ist, gibt es eine Komponente an der ihr bevorzugt testet?

Grüße Chris
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 503
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Take5 hat geschrieben:
07.03.2021, 20:34
Hallo,
da ja einiges an Netzkabeln in einem Setup verbaut ist, gibt es eine Komponente an der ihr bevorzugt testet?

Grüße Chris
Hallo Chris,
Fuer alle Kabel die ich an der Peripherie nutzen will insgesamt 4 Stueck - teste ich an der USV - da geht es am einfachsten.
Kabel abziehen - USV springt an - Musik spielt weiter - neues Kabel ran - USV geht aus - Musik weiter anhoeren oder auf Anfang.
Der Klangeindruck ist an der USV am deutlichsten - bei mir.

Beste Gruesse Bernd
Bild
Take5
Aktiver Hörer
Beiträge: 201
Registriert: 22.09.2016, 09:36
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Take5 »

Hallo Bernd,
ok, eine USV habe ich allerdings nicht vor meinem Setup.

Grüße Chris
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7514
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Luxman4Ever hat geschrieben:
07.03.2021, 20:57
Fuer alle Kabel die ich an der Peripherie nutzen will insgesamt 4 Stueck - teste ich an der USV - da geht es am einfachsten.
Kabel abziehen - USV springt an - Musik spielt weiter - neues Kabel ran - USV geht aus - Musik weiter anhoeren oder auf Anfang.
Der Klangeindruck ist an der USV am deutlichsten - bei mir.
Hallo Bernd,
meinst du das Kabel zwischen Netz und USV oder zwischen USV und Gerät?
Grüße
Hans-Martin
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 503
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Wandsteckdose - USV
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7514
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Wenn die USV Netz hat, leitet sie das durch.
Fällt das Netz aus, baut sie ein wie auch immer geartetes Signal auf, dessen Scheitelwert den des Netz erreicht,
aber nicht übersteigt.
Wird das Netzkabel entfernt, fehlt auch die Schutzerde und damit verbundene Effekte.

Ich würde -so erklärt- daraus keine endgültigen Ergebnisse herleiten, eher mehr Vorsicht walten lassen, was die absolute Aussage betrifft.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hubert_t
Aktiver Hörer
Beiträge: 55
Registriert: 13.12.2020, 01:01
Wohnort: 707xx

Beitrag von Hubert_t »

Ich teste bzw. höre meine Furutech Kabel FP 032 und FP 022 z.Zt. an den Quellen:

Am LINN Majic CD und am KECES Netzteil für die Dynavector P75 MKIV Phono.
Die klanglichen Ausprägungen sind an beiden Quellen vergleichbar nachvollziehbar.

Genauso mache ich es mit dem neuen Acoustic REVIVE 8800. Das REVIVE werde ich evtl. in den nächsten Tagen auch mal am LINN Akurate Vorverstärker testen.
Es soll 100 Std. Einspielzeit benötigen, hat aktuell nur ca. 25 Std. Deshalb werde ich mich noch etwas gedulden und es am KECES NT belassen. Das KECES lasse ich immer eingeschaltet am Netz.
An LINN Akurate Vor- und Endstufe habe ich derzeit (noch) die bewährten Fisch Audio P3 Kabel, am Dr. Fuß Netzteil für meinen DFA Woodpecker Plattenspieler habe ich ein Fisch Audio P2 angeschlossen. Die Fisch Kabel spielen sehr harmonisch an meinen LINN Komponenten.
Ich benutze ebenfalls eine Fisch AFL Stromleiste mit Fisch P0 Kabel.

LG Hubert
Bild
Luxman4Ever
Aktiver Hörer
Beiträge: 503
Registriert: 20.09.2020, 21:10
Wohnort: Coburg

Beitrag von Luxman4Ever »

Hans-Martin hat geschrieben:
07.03.2021, 23:17
Wenn die USV Netz hat, leitet sie das durch.

Ich würde -so erklärt- daraus keine endgültigen Ergebnisse herleiten, eher mehr Vorsicht walten lassen, was die absolute Aussage betrifft.
Grüße
Hans-Martin
Moin Hans-Martin,
Ich beschreibe es mal anders:

Kabel in Steckdose - hoeren
Kabel wechseln - warten bis die USV wieder in regulaeren Modus geht - hoeren

Vielleicht ist es jetzt besser verstaendlich.

Der Vorteil der USV ist das alle Geraete - NAS / Switch / Fritzbox erstmal weiterlaufen und nach dem umstoepseln und dem zurueckschalten auf AC Modus sofort wieder gehoert werden kann.

Auf Batteriemodus zu hoeren macht keinen Sinn - wozu?

Beim Switch dauert es ca. 1 Minute - bei der Fritzbox etliche Minuten - und das NAS muss runter- und hochgefahren werden und das dauert gut 5 Minuten.

Beste Gruesse Bernd
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 7514
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Moin Bernd,
aah, ich verstehe... Allerdings bleibt demnach die Verbindung ASV -> Gerät unangetastet, was bedeutet, dass ein zweites, anderes Netzkabel in Reihe mit dem zu testenden Kabel liegt und das Resultat verwässert.
Hast du da als 2. Kabel eine extrakurze, bewährte Kabelvariante?
Grüße
Hans-Martin
Bild
Antworten