Audiophiler Netzwerk-Switch

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
Schorsch
Aktiver Hörer
Beiträge: 623
Registriert: 17.02.2011, 03:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Schorsch »

Hallo Stefan,

danke für den Hinweis auf das Naim Forum!
steklo hat geschrieben:
29.06.2020, 17:47
Vorausgesetzt, Simon-in-Suffolk hätte recht damit, dass der Cicso 2960 konzeptionell einiges besser macht, würde man ihn mit einem upgrade des Clock und anderen Maßnahmen wohl auch noch weiter auf die Sprünge helfen können?
Den 2960 hatte ich mal ein paar Monate an der Anlage. Er ist gut.

Darauf folgte der SG112-24 Compact, der ist besser als der 2960.

Diesen SG112-24 hat Gert zum G-Cisco mit Sellarz Clock umgebaut, der ist deutlich (!) besser.

Es könnte natürlich sein, dass ein von Gert getunter 2960 den G-Cisco SG 112-24 klanglich rechts überholt. Das glaube ich eher nicht.

Ich empfehle weiterhin den 112-24. Da passen Standard MSA Module von Startech rein und er bootet viel schneller als der 2960. Der ist urgemütlich.

Was schreibt Simon über die Besonderheiten des 2960? Das wäre spannend und ich kann ja mal in den 112-24 reinschauen.
Mir ist der Thread im Naim Forum etwas zu lang. 8)

Viele Grüße
Georg
Bild
dirk-rs
Aktiver Hörer
Beiträge: 140
Registriert: 02.03.2020, 22:20
Wohnort: Bottrop

Beitrag von dirk-rs »

Hallo Oliver,

mir geht es ja speziell um Switche die einen SFP Slot haben und da das Thema LWL mir völlig Neu ist habe ich diesbezüglich keine Erfahrung.

Generell war mein Hinweis auf andere Zyxel Switche eher so gemeint ob man davon ausgehen kann das Switches aus bestimmten Baureihen eines Herstellers grundsätzlich nicht schlecht sind aber erst richtig Audiophil werden mit dem richtigen Feintuning z.b. wie Gert es macht.

Meine LWL Technik ist bestellt und im Zulauf. In ein paar Tagen kann ich sicher mehr dazu beitragen.

Ich habe jetzt zum testen 2x den MMC bestellt.

Nutze aber weiterhin einen normalen LAN Switch . Sollte die LWL bei mir gut funktionieren könnte ich z.b. mit dem Zyxel der neuesten Generation mir einen Switch und einen MMC sparen beim gleichen Gesamtergebniss.

Ausserdem könnte mit der 12V Netzversorgung ein lineares Netzteil eingesetzt werden.

Georg hat mit seinem Zyxel ja sehr gute Erfahrung gemacht . Es ist aber auch ein End of Life Produkt.

Gruss Dirk
Bild
Erwin-mit-G
Aktiver Hörer
Beiträge: 113
Registriert: 27.11.2017, 11:43
Wohnort: Wendland

Beitrag von Erwin-mit-G »

Hallo allerseits,

also ich habe mir auf Georgs Anraten :cheers: auch einen Cisco 112-24 gekauft, mit gutem diy Netzkabel (Eupen + doppel JSSG a la solidcore) ausgerüstet sowie Masse auf Erde gelegt, und bin sehr zufrieden!

Nachdem ich die Vorteile des 11gtek kennen lernen durfte, denke ich nun auch über eine weitere Gertifizierung des Ciscos nach. Georg hat mich da neugierig gemacht.
Nochmals mehr Ruhe - kaum vorstellbar.

Auf was ich aber auch nicht verzichten möchte, ist die Kombination mit einer WLAN Strecke vor der LWL Strecke. Das bringt bei mir nochmal einen zusätzlichen Schuss Klarheit rein, die nochmals einen anderen Charakter wie die LWL Strecke hat.

Schönen Gruß,
Erwin
Bild
steklo
Aktiver Hörer
Beiträge: 75
Registriert: 08.07.2015, 15:52

Beitrag von steklo »

Schorsch hat geschrieben:
29.06.2020, 22:17
Hallo Stefan,

danke für den Hinweis auf das Naim Forum!

Was schreibt Simon über die Besonderheiten des 2960? Das wäre spannend und ich kann ja mal in den 112-24 reinschauen.
Mir ist der Thread im Naim Forum etwas zu lang. 8)

Viele Grüße
Georg
Hallo Schorsch,

here we go:
EE or UR, from what I have seen they appear to be a much of a muchness … they are basic LAN switch devices with upgraded clocks, and single voltage linear power supplies…and a solid case with possibly some physical mechanical isolation. They might be worth considering if you must position very close to your audio equipment, as opposed to keeping your switches and router well away, which is what I would recommend anyway… especially as the Cisco devices do appear to be slightly microphonic.

I guess my concern as I have put in other posts, is that they don’t appear to optimise the Ethernet segment for your streamer like say the Cisco Catalyst devices do by default… they seem to focus on serial line clock noise, and possibly ground plane/mechanical noise … worthwhile but there are many other considerations.
Quelle: https://community.naimaudio.com/t/engli ... h/8345/215

Hi the Cisco Catalyst devices main benefit for home audio for connected audio devices on a normal home LAN is its support for IGMP snooping as default. This keeps unrequited group data away from streamers on your LAN thereby reducing unnecessary processing overhead by your streamer and reducing the noise floor in the streamer. For many people reducing the noise floor relates to better or at least different SQ.

The Catalyst devices appear also designed to an EMC standard and PHYsical media layer termination standard that offers a better noise performance and thereby for some better SQ compared to some other switches. Certainly the former is what I would expect for commercial devices more likely to work in more sensitive environments compared to the domestic environment.

Finally for UPnP and possibly Roon, (and some home automation apps) the Catalyst devices can be configured to act as an IGMP querier. This helps home networks where the router is not running IGMP, and help keeps device multicast group memberships fully maintained without relying on less reliable application querying. This helps responsiveness and speed of discovery (almost instant) on the Naim app for example. This does require the user to log into the switch to configure.

Outside of audio there are two other main benefits for the home user … the Catalyst switches offer loop protection, thereby preventing you taking your network down by accident if you have created a loop, this can also be used for resilience uses. The switches also offer full diagnostic capability and can test connected Ethernet cables or fibres. This requires the user to log into the switch.

There are many other benefits such as configurable support of trunk, VLANs, port QoS, Ether-channel, SNMP and port security … but these are less relevant perhaps for the home user.

BTW I am not really an authority on things Cisco… I just happen to engage with the company and design with some of their products in my professional world.

For me the health and configuration of my home network is important as I rely on it for many things, including work, home audio, IPTV etc. Devices like these Catalysts give me the control and visibility I need to help maintain my home network as optimum as I can make it for the purposes I need it for. Many standard consumer devices give no visibility or control here giving no no real status of the health of the underlying network. By design TCP/IP will try and work as the network gets less and less healthy until it stops all together… this is often invisible to the user with many consumer devices.
Quelle: https://community.naimaudio.com/t/engli ... h/8345/337

Ich gebe zu, dass ich davon nichts verstehe, aber vielleicht kann und will jemand kompetenterer als ich etwas dazu sagen, was es mit den Aussagen von Simon auf sich hat? Und ob die Catalyst Switches vielleicht doch ganz interessant sind als Grundlage für weitere Modifikationen?

Viele Grüße
Stefan
Bild
Schorsch
Aktiver Hörer
Beiträge: 623
Registriert: 17.02.2011, 03:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Schorsch »

Hallo Stefan,
steklo hat geschrieben:
30.06.2020, 09:28
here we go:
Vielen Dank für die Zitate! Das klingt schon interessant. Ich werde mich da am Wochenende mal durchwühlen und dann berichten.
Wenn ich etwas finde, was mir von der Theorie her einleuchtet, dann kann man ja durchaus mal einen 2960 zu Gert schicken. :D

Viele Grüße
Georg
Bild
v_erich
Aktiver Hörer
Beiträge: 243
Registriert: 05.10.2011, 12:49
Wohnort: Deutsch Wagram in Österreich

Beitrag von v_erich »

Also ich hab 2x Cisco SG250 8x und 1x SG350 24x als Hausnetzwerk.
Bei Beiden gibts die Option das IGMP snooping zu aktivieren.
Ein Cisco Dokument dazu:
https://www.cisco.com/c/en/us/support/d ... sg550.html

Abweichend davon mußte ich zuerst auf den Expert Modus gehen um Bridge Multicast Filtering zu enablen, dann zurück auf Basic mode und die einstellungen lt. Link zu übernehmen.
Wies klingt kann ich noch nicht sagen, hab ein neues NAS und bin mit Kopieraktionen seit gestern beschäftigt...

Gruß,
Erich
Bild
Antworten