Empfehlung in Sachen Kopfhörerverstärker erbeten

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Empfehlung in Sachen Kopfhörerverstärker erbeten

Beitragvon Melomane » 08.01.2019, 19:38

Hallo,

nach längerer Abwesenheit taucht nunmehr der Wunsch auf, verstärkt die Kopfhörer zum Einsatz zu bringen. Nein - Abwesenheit und Wunsch stehen nicht wirklich in direktem Zusammenhang. ;)

Also zum Thema:

Es wäre nett, wenn ihr Empfehlungen zu Kopfhörerverstärkern geben könntet. Das Gerät sollte gleichermaßen hoch- wie niedrigohmige Kopfhörer antreiben können und dabei das Preissegment bis hin z.B. den "großen" Denons AH-D7200 oder 9200 bedienen können. Dabei sollte das Gerät einerseits neutral sein im Sinne davon, dass es die Vorzüge der Kopfhörer zur Geltung bringt, aber dabei nicht neutral in dem Sinne, dass es einen langweiligen Röntgenblick auf die Kopfhörer richtet. Zudem sollten meine bevorzugten Musikgenres Klassik und Jazz bestens angesprochen werden, also etwa Klangfarben, Transparenz, Präzision und Dynamik nicht ausgebremst werden.

Preislicher Rahmen bis 2000,-. Aber es darf gerne auch weniger sein, sofern die genannten Aspekte bedient werden. Röhre darf auch ins Spiel gebracht werden, sofern die nicht unziemliche "Wärme" oder sonstiges Elend wie z.B. zuviel Klirr beiträgt.

Wenn ihr eure eigenen Erfahrung ein wenig ausführlicher beschreiben könntet, wäre ich dafür dankbarer als für ein einfaches "KHV klingt einfach nur toll!".

Und nun bin ich gespannt auf eure Vorschläge.

Abschließend ein Dankeschön im voraus.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1689
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Hans-Martin » 08.01.2019, 22:02

Hallo Jochen,
die Qualität des Verstärkerteils würde ich anderen sinnvollen Funktionen unterordnen, für mich gehört dazu der Einsatz von z.B. Crossfeed (das KH-Gegenstück zu FLOW bei LS, es ist eine entgegengesetzte Charakteristik) und andere Optimierungen, die den Kopfhörereigenheiten entgegenkommen. Schließlich sind 99,9% aller Aufnahmen für die LS-Wiedergabe abgemischt.
Auf meiner Wunschliste stünde natürlich auch ein Polaritätsschalter, den ich aber noch bei keinem KH-Verstärker gefunden habe. Inverses Material sorgt für eine etwas diffusere Wiedergabe, was mehr mit entfernter, weiter außerhalb des Kopfes, wahrgenommen wird - für LS korrekt gepoltes Material hingegen rückt einem intim näher und spielt mehr im Kopf (nicht mein Ding).
Wir hatten (nach meinem Gedächtnis) hier Hinweise auf prozessorbasierte KH-Verstärker, knapp über deinem Preislimit. Eine Forums-Suche könnte diese zutage fördern.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5894
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Sebabe » 08.01.2019, 22:23

Hallo, ein paar Dinge die Hans-Martin angesprochen hat kann dieser Kandidat:

https://www.thomann.de/de/spl_phonitor_ ... gK4rvD_BwE

SPL Phonitor
Ich habe ihn mal kurz hören können und war ziemlich angetan von der natürlichen Räumlichkeit die hier mit Kopfhörern entstand. Müsste man aber mal länger testen.

Ich benutze einen RME ADI 2 PRO Fs. Der ist für seinen Preis schon sehr gut. Er liefert eine tolle Auflösung und ein sehr ruhiges Klangbild. Er kann auch Crossfeed - aber recht rudimentär - ich nutze es nicht. So geht es mir leider sehr oft mit Crossfeed - fast immer kommen damit klangliche Verfärbungen ins Spiel, die einem den Spaß verderben.
Als reiner DAC KHV wäre natürlich der RME ADI DAC ausreichend. Das ist preislich nochmal deutlich günstiger.

VG Sebabe
Bild
Sebabe
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 60
Registriert: 08.02.2018, 23:10
Wohnort: Erlangen

Beitragvon Bajano » 09.01.2019, 00:37

Hallo Jochen,
ich nutze seit einigen Wochen einen SPL Phonitor mini an meinem AKG K812 und bin damit sehr zufrieden. Gebraucht bekommt man das ausgereifte Gerät für kleines Geld angeboten.

Die Matrix-Schaltung aktiviere ich immer dann, wenn mir die Bühne über Kopfhörer zu breit erscheint ... einfach genial. Ich hatte vor zwei Jahren eine Bryston BHA-1 und behaupte aus der Erinnerung heraus, dass der Phonitor mini über Klinke nicht schlechter spielt.

Viele Grüße,
Oliver
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 114
Registriert: 31.10.2015, 19:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitragvon music is my escape » 09.01.2019, 00:38

Hallo Jochen,

Von meiner Seite her ebenfalls einen klaren Vote für die Phonitor Reihe von SPL - je nach Austattungswunsch Phonitor E, X oder der neue XE.

Ich habe etliches an KHVs in den letzten Jahren hier gehabt, keiner treibt jedwede dynamische KHs preisklassenunabhängig so souverän an wie der Phonitor. Das Teil schafft genau den Spagat zwischen Neutralität, Auflösung und Durchhörbarkeit auf der einen und packender, warmer, entspannter Musikalität auf der anderen Seite. Wichtig ist ein gutes Stromkabel und eine entkoppelnde Aufstellung, da sich doch einige Bauteile im Inneren befinden und natürlich eine adäquate Quelle. Hat man das, gibt es imho nix mehr, was besser tönt - höchstens anders (die neuen großen Nimbus vom Bodensee hab ich noch nicht gehört; da 'könnte' noch was drin sein).

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 850
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon music is my escape » 09.01.2019, 00:44

Bajano hat geschrieben:Hallo Jochen,
ich nutze seit einigen Wochen einen SPL Phonitor mini an meinem AKG K812 und bin damit sehr zufrieden. Gebraucht bekommt man das ausgereifte Gerät für kleines Geld angeboten.

Die Matrix-Schaltung aktiviere ich immer dann, wenn mir die Bühne über Kopfhörer zu breit erscheint ... einfach genial. Ich hatte vor zwei Jahren eine Bryston BHA-1 und behaupte aus der Erinnerung heraus, dass der Phonitor mini über Klinke nicht schlechter spielt.

Hallo Oliver,

Ich hatte letztens erst wieder einen BHA-1 hier und direkt gegen einen Phonitor Mini verglichen - in meinen Ohren kann letzterer nicht nur mithalten, sondern macht beinah alles noch ein Stück besser. Der Mini ist imho 'der' KHV überhaupt, wenn man vernünftig bleiben will und mit dem 812er harmoniert er besonders gut. Ein tolles Gerät, mehr braucht man eigentlich nicht. :)

Grüße,
Thomas
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 850
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Melomane » 09.01.2019, 08:13

Guten Morgen in die Runde,

herzlichen Dank für die Beiträge! :cheers:

Die SPL's hatte ich schon seit ein paar Tagen auf dem Schirm und viel Gutes darüber gelesen. Ich bin dennoch überrascht, welch einhellige Zustimmung die auch hier finden. Da habe ich dann gleich den "großen" Phonitor 2 bestellt. Bin nämlich auch neugierig auf die diversen Einstelloptionen, in die ich mich zunächst einlesen und dann einhören werde. Denn deren Nutzbarkeit für den Nichtprofi wie mich wird sich zeigen müssen. Ich bin gespannt und werde berichten und wahrscheinlich auch die eine oder andere Frage an euch haben.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1689
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Thor_7 » 09.01.2019, 10:03

Wie wäre es mit einem Oppo G-HA1?
Wird sogar gerade einer angeboten: http://kopfhoererboutique.com/product/oppo-g-ha-1

Bin mit meinem mehr als zufrieden. :cheers:
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 258
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Kawumm » 09.01.2019, 10:40

Melomane hat geschrieben:Guten Morgen in die Runde,

herzlichen Dank für die Beiträge! :cheers:

Die SPL's hatte ich schon seit ein paar Tagen auf dem Schirm und viel Gutes darüber gelesen. Ich bin dennoch überrascht, welch einhellige Zustimmung die auch hier finden. Da habe ich dann gleich den "großen" Phonitor 2 bestellt. Bin nämlich auch neugierig auf die diversen Einstelloptionen, in die ich mich zunächst einlesen und dann einhören werde. Denn deren Nutzbarkeit für den Nichtprofi wie mich wird sich zeigen müssen. Ich bin gespannt und werde berichten und wahrscheinlich auch die eine oder andere Frage an euch haben.

Viele Grüße

Jochen


Moin Jochen

Wenn der KHV ein Stand Alone Gerät sein sollte ( DAC inkl. KHV ), könnte die Option des neuen SPL XE in Betracht gezogen werden .

Begründung:
Etwas über dem Budget .
Besserer DAC und die opulente Crossover Schaltung könnte den Denon wie anderen , meist geschlossenen KH , sehr nützen .

Ich selbst hatte alle SPL KHV bei mir zuhause , richtig gut wurde es erst mit dem SPL DIRECTOR im Bundle mit dem Phonitor e . Auf die große Crossover Schaltung hatte ich bewusst verzichtet .

Die Crossfeed Schaltung kann bewußt als „ Klangkorrektur“ genutzt werden .

Wozu ich keine Lust hatte , bei all meinen vorhandenen KH , die Crossfeedschaltung jeweils dem jeweiligen KH anzupassen ...mit meiner persönlichen Konsequenz , das ich nur noch mit einem KH höre .

Ein magnetoststischer IE , der mir eine gut strukturierte Soundstage bietet , die viele andere OE nicht besser bieten können. Jochen bevor du einen Denon in den Focus legst , möchte ich dir den neuen KH von QUAD - QUAD ERA1 - nahe legen . Ein grandioser KH , deutlichst besser als es sein aktueller Preis von 700€ vermittelt .
Noch ein paar € hinzu für ein Lavricable und es passt :cheers:
Den Phonitor XE würde ich den Vorzug gegenüber dem Phonitor2 geben . Der XE enthält keinen Pre Output lege ich 700€ drauf bekommt man die XE mit DAC ( neues DAC Design ) und diverse mehrere Outputs für die KH

Zwischen SPL Mini und den größeren SPL Modellen ist schon ein klangliche Differenz vorhanden .
https://www.hifitest.de/test/kopfhoerer ... _dac_16887

Den Hinweis von Music is my escape möchte gerne aufgreifen .

Entkoppelt werden all meine Geräte mit sylomierten / Spiralfedern , kostet einparken Cents und schlägt alle Gerätefeeds , unabhängig vom Preis .
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 389
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon propwash » 09.01.2019, 15:34

Moin,

ich kann noch Violectric empfehlen. Und wenn der SPL den Bryston vom Thron schubst, dann musst
Du Dir wahrscheinlich gar nicht so viele Geräte anhören :D

Thorsten
propwash
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 24.01.2011, 01:50
Wohnort: Köln/Bonn

Beitragvon RayDigital » 09.01.2019, 22:22

music is my escape hat geschrieben:Ich habe etliches an KHVs in den letzten Jahren hier gehabt, keiner treibt jedwede dynamische KHs preisklassenunabhängig so souverän an wie der Phonitor. Das Teil schafft genau den Spagat zwischen Neutralität, Auflösung und Durchhörbarkeit auf der einen und packender, warmer, entspannter Musikalität auf der anderen Seite.
Genau diese Eigenschaften rechne ich meinem batteriebetriebenen Bakoon HPA-21 KHV ebenfalls zu, den es vereinzelt gebraucht auch für etwa €2.000,00 zu erstehen gibt. Das Angebot allerdings ist sehr rar. Das könnte daran liegen, dass die Besitzer dieses einmaligen KHVs sehr zufrieden mit dessen Performance sein müssen. Bei mir jedenfalls gibt es seit mitlerweile 4,5 Jahren keinen Grund für ein Update bzw. Austausch des Gerätes, an dem ich einen Sennheiser HD800 betreibe.

music is my escape hat geschrieben:Wichtig ist ein gutes Stromkabel und eine entkoppelnde Aufstellung, da sich doch einige Bauteile im Inneren befinden und natürlich eine adäquate Quelle. Hat man das, gibt es imho nix mehr, was besser tönt - höchstens anders...
Ich konnte den Phonitor bislang nur auf der CanJam 2016 hören, also nicht im direkten Vergleich zum Bakoon bei mir zu Hause. Begeistern oder überzeugen konnte er mich seinerzeit aber nicht, als dass ich dafür den Bakoon hergeben würde.

Gruß,
Raimund
Bild
RayDigital
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 143
Registriert: 20.01.2013, 13:58
Wohnort: Gevelsberg, NRW

Beitragvon Hans-Martin » 10.01.2019, 00:14

Melomane hat geschrieben: Ich bin gespannt und werde berichten und wahrscheinlich auch die eine oder andere Frage an euch haben.
Hallo Jochen,
ich bin gespannt, ob du die Aussagen von Benjamin Baum in
https://www.fairaudio.de/test/spl-phonitor-x-kopfhoerer-verstaerker-dac/ auch so bestätigen kannst. Es ist einer der wenigen Berichte im kostenneutralen WWW, über die ich sagen möchte, dass mich die Information als fundiert und der Autor als mit der Materie erfahren beeindruckt haben.

Die Eingangsumschaltung zwischen RCA und XLR ermöglicht immerhin dem SPL, positive Polarität bei RCA und invertierte per vertauschte Leitungen am XLR zu wählen, sofern man einen DAC mit beiden Ausgangsvarianten oder zumindest mit echtem symmetrischen Ausgang hat (aus dem man das positive Signal für RCA abzweigen könnte). Somit entspricht SPL ohne DAC genau meinen Wünschen, zumal der interne DAC nicht der Überflieger sein soll, was angesichts des geringen Mehrpreises auch nicht zu erwarten ist.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5894
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Melomane » 10.01.2019, 11:23

Hallo Hans-Martin,

schaun mer mal. Auch, ob ich überhaupt in der Lage bin, solche Feinheiten zu hören. Aber auch Ohren sind ja lernfähig...

Als Info für alle: Ich brauche nur einen reinen KHV. Keinen mit DAC. Die eingebaute Vorstufe ist für mich Goodie, falls der Phonitor mal Ortswechsel beantragt. Und deswegen wurde der Phonitor 2 geordert.

Vor allem interessiert mich die SPL-Matrixschaltung. Da bin ich wirklich neugierig, ob und was die für mich "bringt".

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1689
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Unentschlossener » 10.01.2019, 11:36

Moinsen,

ich höre aktuell über den integrierten KHV meines Accuphase E-370. Auf dem Kopf trage ich einen Audeze LCD-XC sowie seltener einen Denon AH-D7200.
Ich hatte den SPL Phonitor e zur Probe zu Hause und habe ihn wieder zurück geschickt. Konnte keinen signifikanten Unterschied hören, der die Investition gerechtfertigt hätte. Vor allem die Crossfeedschaltung hat mich enttäuscht. Habe ich zwar als Änderung aber nicht als Zugewinn erfahren.
Ich liebäugele gerade mit einem Reußenzehn Masterclass. Nur mit dem Probehören wird es schwierig.

Gruß Ralf
Bild
Unentschlossener
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 93
Registriert: 23.03.2017, 17:30

Beitragvon Schorsch » 10.01.2019, 13:51

Hallo Jochen,

music is my escape hat geschrieben:...
Hat man das, gibt es imho nix mehr, was besser tönt - höchstens anders (die neuen großen Nimbus vom Bodensee hab ich noch nicht gehört; da 'könnte' noch was drin sein).

Der angesprochene Nimbus liegt außerhalb Deiner Preisvorstellung, aber auf der cma Webseite gibt es ein nettes Kopfhörer-Verstärker "Kochbuch", welches Aspekte bespricht, die hilfreich für Deine Entscheidungsfindung sein könnten.

https://www.cma.audio/media/pdf/c2/b1/8 ... ch_V18.pdf

Sven (Truesound) hatte mal das dazu passende Video von Grobi TV verlinkt. Aspekte wie Eingangsimpedanz, Stromversorgung, Symmetrie und Netzfilter werden dort von Fried Reim besprochen.

https://www.youtube.com/watch?v=LQ9KS_LMtVM

Beides marketingorientiert, aber aus meiner Sicht technisch in Ordnung.

Viele Grüße
Georg
Bild
Schorsch
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 336
Registriert: 17.02.2011, 04:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste