Backes & Müller Classic 4-Pin-XLR mit 12V triggern?

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Backes & Müller Classic 4-Pin-XLR mit 12V triggern?

Beitragvon Hornguru » 08.01.2019, 16:57

Hallo

Setze mich gerade mit der merkwürdigen Buchse meiner BM Classic Prozessor BJ 98 mit 4 Pin - Symmetrisch auseinander :roll:

Hier lese ich dass ein Pin ein Fernschalter ist und auf 9v reagier:

http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic. ... 336#p29336

Kann ich den eigentlich auch an den 12v Trigger Ausgang meines Preamps legen?
Ist ja auch DC glaube ich (?) und 3v mehr schaden evtl nicht (??) :?

Gruß
Josh


PS: Meine Hoffnung ist dadurch die BM permanent einzuschalten. Mein Modell hat noch keinen Schalter um die Abschaltautomatik zu umgehen. Und das ständige geklacker verkokelt mir nur unnötig die Relais... Wahrscheinlich geht der Ausgangswiderstand im Wochentakt hoch :mrgreen:
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon wgh52 » 08.01.2019, 18:36

Hallo Josh,

12V Triggerspannung ist für die Classics OK. Ist diese Spannung „Aus“ (=0V), ist die Box im Standby Modus und wird durch „Musiksignal“ nicht eingeschaltet. Ist diese Spannung „An“ (=ca. 9...15V) ist die Box „An“ und wird bei fehlendem „Musiksignal“ nicht ausgeschaltet. D.h., dass bei Fernschaltung dann der Netzschalter zum kompletten Ausschalten benutzt werden muss. Beim Einschalten mit Netzschalter geht die Box in den von der beim Einschalten anliegenden Ferneinschaltspannung definierten Zustand (siehe oben).

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich :cheers:

Grüße,
Winfried

4642
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4714
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hornguru » 08.01.2019, 18:44

Hallo Winfried

Vielen Dank für deine Antwort! Super :cheers:

Wodurch erkennt die BM den Unterschied zwischen 0V und Pin nicht angeschlossen?

Momentan wenn ich das richtig verstehe heißt Pin nicht belegt = Automatik reagiert auf Signal.

Ist das Masse-Signal der 12V Trigger Buchse (2.5mm Klinke) die Gleiche Masse wie der Schirm der XLR Buchse oder Masse Signalkabel und muss nicht verwendet werden ???

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon wgh52 » 08.01.2019, 19:26

Hallo Josh,

der iPAD Editor macht mich gerade wahnsinnig, darum ohne Zitate:

Signalsensor und Triggerspannung führen an eine „und“ Verknüpfung vor dem Einschaltrelaistreiber. Folglich kommt das Sensortriggersignal nur ans Relais wenn weder „low“ noch „high“ vom Fernsteuersignal getrieben werden. Dein Verständnis ist also korrekt.

Soweit ich erinnere ist die Masse von Signal- und Triggerspannung boxseitig gemeinsam. Ich hab die Schaltung aber gerade nicht hier. Nebenbei: Im ferneingeschalteten Zustand bekommt das Kabeldilektrikum also eine (der Erfahrung einiger Forenten zufolge klanglich positiv wirkende) Vorspannung.

Grüße,
Winfried

4643
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4714
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hornguru » 08.01.2019, 19:44

You’re the man! ;)

Letzter Punkt: Vorstufe hat nur einen Trigger Ausgang.
Muss ja beide BM quasi über einen Y Adapter parallel schalten.
Sollte klappen oder? Der typische DC Ausgang wäre Konstantspannung und Lastabhangiger Strom?
Nicht dass der DC Ausgang kolabiert ;)

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon Fortepianus » 08.01.2019, 20:09

Hallo Josh,

die Schalteingänge sind hochohmig, Y-Adapter ist also kein Problem.

Gruß Gert
Bild
Fortepianus
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3847
Registriert: 17.12.2008, 13:41
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hornguru » 08.01.2019, 21:54

Hallo Gert!
Danke euch beiden herzlichst für die Tipps!

Was haltet ihr denn von meinem Gedanken die BM lange anzulassen?
ImHo ist das geklacker alle paar Minuten nicht gut für das Gebilde.
Kein Wunder dass die so oft in die Wartung müssen...

Würde ich die BM immer an bleiben dürfte sie ewig halten.
Relais vor allen. Aber auch Elkos.

Wenn ich das richtig verstanden habe fährt BM recht hohe 20 Watt Class A.
Das wären 320 Watt für das Paar BM30.
Das macht ca 780€ im Jahr an Stromrechnung für Ruhestrom, wenn sie immer an ist. (Praxisgerecht die Hälfte)
Das wäre klar eine Milchmädchen Rechnung im Vergleich zur Wartung alle 10 Jahre.
Aber man müsste nicht alles auf einmal zahlen :mrgreen:

Gruß
Josh

Pps
Wo wir nun die Foren typischen 4-6 Posts zur Klärung durch haben, können wir vom Thema abdriften ;-)
Ich zögere ja für jeden Satz ein extra Thema aufzumachen. Moderation darf gerne eingreifen.
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon wgh52 » 08.01.2019, 22:43

Hallo nochmal!

Bzgl. „Immer An“: Wenn Du den Trigger verwendest wird die gesamte Audio-Elektronik der Box per Netzrelais abgeschaltet sobald dér Vorverstärker abgeschaltet wird! Die Standbyschaltung bleibt mit eigenem Trafochen am Netz. „Immer An“, also auch wenn der VV Aus ist, geht nicht! ... jedenfalls nicht ohne Modifikation!

Ich habe das bei meinen BMs (seit den 80ern :wink: ) mit einem nachgerüsteten 3-Stellungs-Schalter gelöst, der zwischen Audio- bzw. Extern-Trigger (Mittelstellung), „immer An“ (Stellung nach oben) und „immer Aus“ (Stellung nach unten) umschaltet. Das ist kein wirklich tiefer Eingriff (ein Loch, ein Schalter und ein paar Drähtchen halt :cheers: ), den ich aber immer als sehr praktisch empfand.

Grüße,
Winfried

4645
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4714
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hornguru » 28.01.2019, 12:17

Hallo nochmal

Mittlerweile läuft die gebastelte Y-Gabelung zum Trigger.
Es funktioniert fast wie beworben, bis auf eine Kleinigkeit: statt 5 Minuten klack off .... kommt noch 5 Minuten eine Vorwarnung dass sie in 30 Minuten ausgehen wird :shock:

Das ist ja Unfug. Zumal sie mit blinkender Warnung konstant darauf Hinweist und im Countdown zählt.

Kann man das auch abstellen??

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon wgh52 » 28.01.2019, 13:29

Hi Josh,

dieses "Feature" kenne ich nicht und habe dazu auch leider keine Unterlagen. Die Funktion lässt sicherlich abschalten, aber ich weis nicht was zu tun wäre um die nervige 30 Min. Warnung loszuwerden. Vielleicht fragst Du mal bei B&M nach, bei Ralph von Pirol oder Michael von AGM, mindestens einer davon dürfte sich auskennen...

Grüße,
Winfried

4656
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4714
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Hornguru » 28.01.2019, 15:31

Ja BM antwortet wirklich ruck zuck:

Die erste Prozessor-Generation mit Diebstahl-Schutz per Simcard hat dies fest einprogrammiert.
Das lässt sich leider nicht ändern, außer durch einen Austausch des ganzen Prozessormoduls zu neuerer Generation.

Naja ok, man kann mit leben.
Mal sehn ob ich mir was dazu basteln kann.
Ein solarbetriebener USB Stick am Preamp der alle 29 Minuten kurz bei 20kHz piepst :wink:

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon wgh52 » 28.01.2019, 15:58

Josh,

das muss anders gehen! Diese 30 Min. Abschaltfunktion müsste sich durch einen (wahrscheinlich kleinen) Schaltungseingriff, der das Ablaufen der Zeit verhindert oder die Weiterleitung des Abschaltsignales verhindert oder irgendsowas :wink: , stillegen lassen. Wenn wir die Schaltung hätten wär das sicher problemlos machbar, aber vielleicht kann man ja auf dem entsprechenden Elektronikmodul etwas "reverse engineering" machen?

Grüße,
Winfried

4657
Bild
wgh52
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 4714
Registriert: 25.01.2008, 16:17
Wohnort: Schweitenkirchen

Beitragvon Thor_7 » 28.01.2019, 15:59

Wenn die BM eine Simcard hat, dann ruf sie doch mal an - vielleicht lässt sie mit sich reden! :D

Spaß beiseite, das finde ich ein starkes Feature, wusste ich noch garnicht.
Können die BMs dann geortet werden?

Viele Grüße
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 297
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitragvon Hornguru » 28.01.2019, 16:09

Moin

Wenn ich mir die Gewährleistung zerschießen möchte könnte man sicher viel daran ändern ;)
Ich habe auch schon Ideen. Anscheinend hat BM die Qualitätsmängel der undichten Gehäuse nie beseitigt - drückt man den Sub ausgeschaltet rein, kommt der TMT raus :shock:
Gibt sicher gut IMD in der GGK...

Gruß
Josh
Bild
Hornguru
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1315
Registriert: 08.02.2016, 14:13
Wohnort: Trier

Beitragvon bob_lage » 28.01.2019, 18:59

wgh52 hat geschrieben:Josh,

das muss anders gehen! Diese 30 Min. Abschaltfunktion müsste sich durch einen (wahrscheinlich kleinen) Schaltungseingriff, der das Ablaufen der Zeit verhindert oder die Weiterleitung des Abschaltsignales verhindert oder irgendsowas :wink: , stillegen lassen. Wenn wir die Schaltung hätten wär das sicher problemlos machbar, aber vielleicht kann man ja auf dem entsprechenden Elektronikmodul etwas "reverse engineering" machen?

Grüße,
Winfried



Hallo Winfried und Josh,

nützt Euch dazu dieses:

https://www.ebay.de/itm/Schaltungsunterlagen-des-Aktivlautsprechers-BM4-Backes-Muller/233084579275?hash=item3644ec6dcb:g:6YIAAOSw~atcMKsZ:rk:1:pf:1&frcectupt=true

Die Kiste hat ja auch so ein Display.

Beste Grüße

Thomas
Bild
bob_lage
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 179
Registriert: 07.02.2013, 15:35
Wohnort: 32xxx

Nächste

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste