Kopfhörerverlängerung 4-Pin XLR

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Kopfhörerverlängerung 4-Pin XLR

Beitragvon Rasemuck » 03.01.2019, 18:40

Gutes Neues Jahr allerseits,

ich suche eine hochwertige Kopfhörer-Verlängerung 4-Pin XLR male auf 4-Pin XLR female für meinen Sennheiser HD800 S. Ich habe hier eine Anleitung zum DIY gefunden. Die Kabelempfehlungen beziehen sich aber allesamt auf US-Hersteller. Welche in Deutschland erhältliche Kabel und welche Stecker würdet ihr für eine solche Verlängerung empfehlen?

Bin für jeden hilfreichen Tip dankbar!

Martin
Bild
Rasemuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 03.03.2010, 11:18
Wohnort: Mainz

Beitragvon Hans-Martin » 03.01.2019, 23:40

Hallo Martin,
bei einer Impedanz um 300 Ohm greifen weder unsere Kenntnisse um Lautsprecherkabel an LS mit 4-8 Ohm (Ziel ist niedrigstmögliche Induktivität, Kapazität ist sekundär), noch die der Audioverbindungen zwischen Quelle und Verstärker mit >10 kOhm Eingangsimpedanz (Ziel ist niedrigstmögliche Kapazität, Induktivität ist sekundär).
Die Nähe des Ohrs zum Treibersystem macht Details hörbar, die sonst unentdeckt blieben, sprich: die Ansprüche sind höher.

Grundsätzlich wäre ein hinreiched langes Kabel des Kopfhörerherstellers ohne verzichtbare Adapter und Übergänge wünschenswert. Damit wäre dem Prinzip Homogenität über die ganze Strecke Genüge getan.
Wird die Strrecke gestückelt, hat man mehr Probleme, je mehr verschiedene Kontakte und unterschiedliche Kabelparameter auf den Teilstrecken aufeinander folgen.

Sennheiser hat eine gewisse Nähe zur TH Hannover, Fritz Sennheiser und auch später sein Sohn haben dort gelehrt und beschäftig(t)en in der Firma auch Studenten und unterstützen Forschungsprojekte. Eine Telefonanfrage dort mit einer qualifizierten Frage führte bei mir stets zu einer befriedigenden Antwort.

Ich habe mit dem Sennheiser HD414 (2000 Ohm) meinen ersten überzeugend klingenden Kopfhörer gegen 1970 gekauft. Kabelbruch war damals häufigste Ausfallursache, bis ein schlauer Student vor über 40 Jahren vorschlug, Stahldraht zu verwenden. Das ist nun schon lange nicht mehr genutzt, die Klangansprüche sind weiter gewachsen.
Mit dem damaligen HD414 konnte man kuriose Erfahrungen sammeln:
Einpolige Berührung des Steckerpins führte zu einem hörparen Impuls am System, was einen blöd erscheinen lässt, wo doch im Sinne der Schulphysik kein Stromkreis geschlossen wird - und überhaupt: woher kommt das Signal???

50 Jahre später holen mich diese Fragen wieder ein - und ich zitiere sie gern, denn sie bedeuten, dass eine einfache Lösung sich nicht ohne Expertenwissen finden lässt. Sennheiser hat Telefon, das persönliche Gespräch schätze ich ungleich wertvoller ein, verglichen mit dem üblichen Abledern von E-Mail-Anfragen.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5894
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon ony » 04.01.2019, 09:15

Hallo,

ich habe mir vor ein paar Wochen einen AKG K702 gekauft.

Da ich Adapterstecker soweit als möglich vermeiden möchte, habe ich mir ein Anschlusskabel (Mini-XLR auf 6,3mm Klinke) selbst konfektioniert.

Zwei Kabel habe ich ausgewählt:

- Sommer Cable SC Club Series MkII BK
- AKG Original(-ersatz)kabel vom AKG 601/701.

Beide Kabel gefallen mir klanglich besser als das mitgelieferte Originalkabel des K 702.

Das AKG Original(-ersatz)kabel vom AKG 601/701 ist etwas leichter und dadurch der "Tragekomfort" etwas besser, das Sommerkabel hat den größeren Kabeldurchmesser ist trotzdem noch sehr flexibel und klingt IMHO einen Tick souveräner.
Das Sommer-Cabel ist wegen des größeren Durchmessers etwas schwieriger zu verarbeiten, ich habe in den Steckerbereichen großzügig abisoliert (10cm) und mit Schrumpfschlauch gearbeitet, dann gehts besser.

Meine Empfehlung:
Wenn der Konfektionieraufwand egal ist das Sommerkabel, wenn nicht das AKG-Kabel.

Gruß, Roland

PS: Das genannte Sommerkabel kann auch direkt bei Thomann als fertiges Kopfhörerverlängerungskabel bestellt werden.

PPS: - Sommer Cable SC Club Series MkII BK, 1 €/m, Artikelnr.: 138121
- AKG K-601 / K-701 Spare Cable, 8,90 €/3m, Artikelnr.: 231617
Bild
ony
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 102
Registriert: 23.01.2013, 17:10
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon ony » 04.01.2019, 10:32

Ergänzung:

Mein Beitrag bezieht sich auf die Verlängerung des Sennheiserkabels ab der 6,3mm Klinke (Verstärkerseitig), also Stereoklinke female auf Stereoklinge male, nicht auf die Verlängerung der Kabel am Kopfhörer selber.

Dies wäre sicherlich auf möglich, aber da müsste man erst einmal in Erfahrung bringen welche Stecker hier verbaut sind und ob es beide (male/female) im freien Handel gibt.
Ich vermute hier werden ebenfalls Mini-XLR verbaut. Die Auswahl an Steckern ist hier eher mau....
Bild
ony
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 102
Registriert: 23.01.2013, 17:10
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rasemuck » 04.01.2019, 13:39

Vielen Dank für Eure Antworten.

@ Hans-Martin,

ich bin Deinem doch etwas kryptischen Rat gefolgt und habe unmittelbar bei Sennheiser angefragt. Hier die Anfrage im Wortlaut:
für meinen HD800 S Kopfhörer suche ich ein 4 m langes Verlänerungskabel 4-Pin XLR male/ 4-Pin XLR female. Könnten Sie ein solches Kabel (abgestimmt auf den HD800 S) anfertigen bzw. liefern?


@ Roland,

irgendwas hast Du da mißverstenden. Ich suche ein reines Verlängerungskabel und kein verlängertes Originalkabel!
Kopfhörer-Verlängerung 4-Pin XLR male auf 4-Pin XLR female


über die Antwort von Sennheiser werde ich berichten,

Vielen Dank

Martin
Bild
Rasemuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 03.03.2010, 11:18
Wohnort: Mainz

Beitragvon ony » 04.01.2019, 15:04

Die Kabelempfehlungen beziehen sich aber allesamt auf US-Hersteller. Welche in Deutschland erhältliche Kabel und welche Stecker würdet ihr für eine solche Verlängerung empfehlen?


Hallo Martin,

wenn es "normale" XLR-Stecker sind:

- Neutrik NC 4 FXX-B, 6,50 €/Stck., Artikelnr.: 292503
- Neutrik NC 4 MXX-B, 4,90 €/Stck., Artikelnr.: 292504
- Sommer Cable SC Club Series MkII BK, 1 €/m, Artikelnr.: 1381

Bin für jeden hilfreichen Tip dankbar!


Wenn dir das Sommer-Kabel zu dick ist und 3m auch genügen, als Alternative das AKG-Kabel, 6,3mm Klinke abzwicken und die o. g. XLR-Stecker anlöten.

- AKG K-601 / K-701 Spare Cable, 8,90 €/3m, Artikelnr.: 231617

Preise und Art.Nr.: beziehen sich auf Fa. Thomann, gibt es aber natürlich auch bei anderen Anbietern.

Diese beiden Kabel kann ich als Kopfhörer(-verlängerungs-)kabel empfehlen, da ich diese selber ausprobiert habe.

Gruß, Roland
Bild
ony
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 102
Registriert: 23.01.2013, 17:10
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Hans-Martin » 04.01.2019, 16:06

Rasemuck hat geschrieben:ich bin Deinem doch etwas kryptischen Rat gefolgt und habe unmittelbar bei Sennheiser angefragt. Hier die Anfrage im Wortlaut:
für meinen HD800 S Kopfhörer suche ich ein 4 m langes Verlänerungskabel 4-Pin XLR male/ 4-Pin XLR female. Könnten Sie ein solches Kabel (abgestimmt auf den HD800 S) anfertigen bzw. liefern?

Hallo Martin,
Sennheiser hat Telefon, das persönliche Gespräch schätze ich ungleich wertvoller ein, verglichen mit dem üblichen Abledern von E-Mail-Anfragen.

das sollte heißen: ruf dort an, lass dich zu einem Ingenieur verbinden, und im Gespräch wird schon was herauskommen.
Ergebnis: Sennheiser bietet von sich aus ein solches Kabel nicht an, schlägt vor, mit einem guten 4-adrigen Audiokabel eine Verlängerung anfertigen zu lassen. Mein Einwand, dass die Erfahrung mit dem Vorgänger HD800 zeigte, dass selbst ein sehr hochwertiges Kabel einen deutlichen Eifluss nehmen kann, und dass es doch wünschenswert sei, mit Original-Kabel-Meterware eine homogene Signalübertragung zu machen, wurde als Anregung aufgenommen und in 3 Monaten gibt es vielleicht eine Entscheidung darüber.

Vielleicht gelingt es mir auf einem Umweg über einen mir bekannten Ingenieur (allerdings im Mikrofonwesen bei S. tätig) an solche Meterware als Muster heranzukommen. Auch da wäre Geduld erforderlich.
Grundsätzlich ließe sich mit dem Basisdraht des H-Kabels, oder einer vergleichbaren Litzenausführung in PTFE o.ä. ein 4-adriges Kabel flechten. Ich habe 4-polige Stecker von Deltron (versilberte Kontakte zu versilbertem Draht). Ja, es ist die übliche 4-polige XLR-Standardgröße mit dem von der Kreisperipherie etwas versetzten Pin 2.
Da erfahrungsgemäß auch bei der mittelohmigen Anwendung (3oo Ohm) Klangunterschied zu erwarten sind, läuft es m.E. auf ein Shoot-out verschiedener Kabelausführungen heraus, wenn nicht nur die Länge, sondern auch die Qualität zählt.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5894
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon ony » 04.01.2019, 17:08

Nachdem ich mir bei der Fragestellung nicht 100% sicher war, hab ich nochmal gegoogelt.
Ich finde 3 unterschiedliche Kabel für den Sennheiser 800s. Verstärkerseitig mit drei unterschiedlichen Anschlußstecker:

1. XLR 4 pol. (CH 800 S)
2. Klinke 6,3 mm 4 pol. (CH 800 P)
3. Klinke 6,3 mm 3 pol. (HD 800 S)

Ich kenne nur letztere Variante mit dem 3-pol. 6,3mm Klinkenstecker, deshalb war ich etwas verwirrt, betr. der Anforderung einer "XLR-Verlängerung".

Anscheinend ist hier die 1 Var. mit 4-pol. XLR/symetrisch gefragt?

Quelle Sennheiser:
...er ist ausgestattet mit zwei Verbindungskabeln: eines für 6,3-mm-Klinkenanschlüsse sowie eines für symmetrische XLR-4-Anschlüsse, das noch bessere Klangqualität im Zusammenspiel mit Audioquellen bietet, die über einen symmetrischen Ausgang verfügen, wie z. B. der Kopfhörer-Verstärker Sennheiser HDVD 800...


Beim symetrischen Anschluß geht das von mir genannte Sommerkabel natürlich nicht, da es nur zwei Innenleiter hat und die (gemeinsame) Masse über den Schirm geführt wird.
Das AKG wäre zwar 4-pol., aber, wie geschrieben, nur 3m lang.

Bei höchster Klanganforderung (auch bei Betrieb mit Verlängerungskabel) würde ich mir eh überlegen ein langes Anschlußkabel zu konfektionieren, ohne zusätzliche Steckverbinder.
Gruß, Roland
Bild
ony
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 102
Registriert: 23.01.2013, 17:10
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Rasemuck » 04.01.2019, 18:34

würde ich mir eh überlegen ein langes Anschlußkabel zu konfektionieren, ohne zusätzliche Steckverbinder


ja, das wäre in der Tat die beste Lösung! Zumal bei den hochwertigen Kopfhörern fast alle Hersteller dazu übergegangen sind, unmittelbar an den Hörern selbst Steckverbindungen vorzusehen.

Und schon ist man beim nächsten Problem: hat sich da inzwischen ein einheitlicher Standard herausgebildet oder gibt es zumindest einen vorherrschenden Standard? Ein solches verlängertes Kabel kostet doch einiges und so wäre es von entscheidendem Vorteil, wenn ein solches Kabel auch auf andere Kopfhörer passen würde.

Gruß

Martin
Bild
Rasemuck
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 55
Registriert: 03.03.2010, 11:18
Wohnort: Mainz

Beitragvon Hans-Martin » 04.01.2019, 22:56

ony hat geschrieben:Bei höchster Klanganforderung (auch bei Betrieb mit Verlängerungskabel) würde ich mir eh überlegen ein langes Anschlußkabel zu konfektionieren, ohne zusätzliche Steckverbinder.

Hallo Roland, Martin,
das finde ich auch, jedoch macht die Beschaffung der an den Hörer passenden Stecker von gewisse Schwierigkeiten. Und wenn man Stecker hätte, bliebe die Übertragung von Nebengeräuschen aus Kabelbewegung z.B. am Hemd oder Pulli ein weiteres Problem. Kabel sollen geschmeidig sein, nicht schwer, der Eingang in den Stecker zudem dämpfend.
ODU wird als Steckerhersteller genannt, eventuell auch LEMO, aber die Vielfalt der Stecker ist groß, anhand der Abmessungen und der Zahl der Pins (2) lässt sich etwas passendes finden.
Eigentlich auf der Suche nach der konkreten Steckertypbezeichnung fand ich diese interessante Seite zum Thema Klangunterschiede bei HD800S Kabeln hier:https://headmania.org/2014/06/18/aftermarket-cables-for-sennheiser-hd800/
Bisher hatte ich nur Erfahrungen mit Verlängerungen zum HD800 (Vorgängermodell), hier wurden die reinen Kabelunterschiede getestet. Sie bestätigen deutlich meine Erfahrungen, dass es solche Unterschiede gibt. Und das Sennheiser-Originalkabel ist offenbar leicht zu toppen, soweit hatte ich bisher nicht zu planen gewagt (habe selbst keinen HD800, dafür einige Stax (X, Lambda Pro, Signature), Jecklin Float, kleine Sennheiser 580 o.ä., AKG K240 und Beyer DT880, höre nur selten Kopfhörer).
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5894
Registriert: 14.06.2009, 15:45


Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aktivposten, Andi30 und 6 Gäste