Hilfe bei der Suche nach einem neuen Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.

Beitragvon Ralf77 » 05.12.2018, 12:06

Hallo zusammen,

Nach ersten Tests kann ich soweit nur gutes über den Bluesound Node 2 sagen.
Sehr gute App, super stabil und sehr guter Lautstärkeregler.

Da ich den Streamer ja nur digital verwende kann ich über den integrierten DAC leider nichts sagen.
Bis jetzt zu dem Preis aber wirklich ein sehr gutes Gerät mit super Bedien.

Ich habe meine 4TB Festplatte an den Router gehängt und streame damit über den Node 2.
Geht absolut problemlos und sehr flüssig. Auch wenn man Titel/Interpreten sucht geht es fast immer sehr schnell (manchmal nimmt er sich 3-4 Sek Bedenkzeit).

PS: Habe jetzt gesehen, dass es von NAD noch den Master M12 mit Erweiterbarkeit um ein Streamermodul gibt ((Streamer ist dann identisch von der Bedinung wie beim Node 2). Auch eins sehr interessantes Gerät meiner Meinung nach.

Viele Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 535
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon Hans-Martin » 05.12.2018, 13:29

Hallo Streamingfans,
ich oute mich mal als Newbie bezüglich Streaming von Streamingdiensten, weil ich bisher nur von der Festplatte gespielt habe, wo ich die von mir nach Bedarf bearbeiteten Dateien abgelegt hatte.
Nun soll HiResAudio aus dem Netz bezogen werden, und Acourate auf dem PC eingebunden werden. Wie fängt man das effektiv als Einsteiger an?
Die Frage bezieht sich auf das Streaming, weniger auf Acourate, welches bereits gut funktioniert.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6071
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Ralf77 » 05.12.2018, 13:53

Hallo Hans-Martin,

Kann Dir da leider nicht wirklich helfen...aber sehr einfach soll das mit den Geräten von Abacus gehen. Da wird dann wohl gar kein PC mehr benötigt. Man legt die Filter direkt in dafür vorhandene Filterbänke (glaube 10 Stück) und spielt die Musik quasi „Online“ über den aktivierten Filter ab.

Grüße,
Ralf
Bild
Ralf77
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 535
Registriert: 12.03.2012, 22:41
Wohnort: Friedrichshafen

Beitragvon StreamFidelity » 05.12.2018, 15:45

Hallo Hans-Martin,

ich mache das über Roon. Ich habe das Programm Roon auf meinem Windows PC installiert. Der Zugriff erfolgt über meinen Mac oder mein iPad. Alternativ kann Roon auch direkt am PC gesteuert werden. Damit kann ich die mit Acourate erzeugten Filter in die Roon DSP Engine einbinden. Der Klang ist absolut hervorragend. Die Software kannst Du bei Roon Labs runterladen und 14 Tage kostenlos testen. Danach wird es teuer. :wink:

Es gibt natürlich auch andere Player, die Convolution ermöglichen.

Grüße Gabriel
Bild
StreamFidelity
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 397
Registriert: 24.09.2017, 14:50
Wohnort: Berlin

Beitragvon uli.brueggemann » 05.12.2018, 16:25

Sofern nicht ein Player eine Convolution Engine hat gibt es auch die Möglichkeit auf dem PC die Soundausgabe an den AcourateConvolver durchzuführen (per AcourateAsio-Schnittstelle). Der Datenstrom wird gefaltet und dann endgültig an die Soundkarte bzw. den DAC weitergeleitet.
Falls der Player nicht Asio-fähig ist, kann man die Asio Bridge noch als Hilfsmittel dazwischenhängen.

Der Convolver bietet darüber hinaus noch Funktionen wie Flow, Clean, Loudness etc. an.

Grüsse
Uli
Bild
uli.brueggemann
Aktiver Hersteller
 
Beiträge: 3675
Registriert: 23.03.2009, 16:58
Wohnort: 33442

Beitragvon Hans-Martin » 05.12.2018, 17:46

uli.brueggemann hat geschrieben:... die Möglichkeit auf dem PC die Soundausgabe an den AcourateConvolver durchzuführen (per AcourateAsio-Schnittstelle). Der Datenstrom wird gefaltet und dann endgültig an die Soundkarte bzw. den DAC weitergeleitet.

Danke, Uli, das sieht doch nach 'ner guten Lösung aus.
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 6071
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon Michaellang » 05.12.2018, 20:11

Ralf77 hat geschrieben:Hallo zusammen,
PS: Habe jetzt gesehen, dass es von NAD noch den Master M12 mit Erweiterbarkeit um ein Streamermodul gibt ((Streamer ist dann identisch von der Bedinung wie beim Node 2). Auch eins sehr interessantes Gerät meiner Meinung nach.

Viele Grüße,
Ralf


Hallo, die Streamermodule von Bluesound gibt es für verschiedene Modelle von NAD zB.auch kleinere Digital/Hybridverstärker wie den NADC368 oder C388, sowie den gro0en DD390.
Bin mit meinem NADC368 sehr zufrieden und werde mir demnächst wohl auch ein Modul zulegen, da ich die Bedienung vom Node2 kenne und damit damals sehr zufrieden war.

Michael
Bild
Michaellang
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 97
Registriert: 21.08.2014, 17:41
Wohnort: 06493 Ballenstedt

Beitragvon beltane » 07.12.2018, 09:36

Hallo Hans-Martin,

nutzt Du auf dem PC Foobar?

Falls ja, kannst Du wie folgt vorgehen:

Auf Tidal oder Quobuz kostenpflichtig anmelden.
Auf dem Control Point Bubble UPNP als App installieren und dort z.B. Quobuz als Streamingdienst unter Bibliotheken einrichten.
Auf dem PC Bubble Server installieren.
Bubble Server starten und dort Foobar als Open Home Renderer einrichten.
Die App Bubble UPNP starten.
Dort Foobar Open Home als Renderer angeben.
In den Bibliotheken Local auswählen.
Dort Tidal/Quobuz azswählen.

Viele Grüße

Frank
Bild
beltane
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1874
Registriert: 14.11.2012, 10:58
Wohnort: Hannover und Göttingen

Beitragvon chriss0212 » 08.12.2018, 00:48

Ich höre auch über Roon aber Roon ist bei mir eigentlich nur die GUI. Die eigentliche „Soundengine“ ist dann bei mir der HQ Player.

Bin recht begeistert aber leider kann ich hier noch kein online Flow nutzen. Bin aber trotzdem von der 3D Abbildung bei mir recht begeistert. Ob mich Flow in meinem Fall also weiter bringt kann ich gar nicht sagen ;)

Das schöne beim HQ Player: man kann zwischen verschiedenen Filtern wählen, kann auch ein Mehrwege Setup mit Acourate Filtern einrichten, jeden Weg nach Belieben verstärken/ abschwächen und auch noch mit den Delays spielen...falls gewünscht.

Die Kombi läuft bei mir seit einiger Zeit super stabil. Laptop aufklappen und abspielen... ach ja... vor dem Play ziehe ich das DC Kabel aus dem Laptop ;)

Leider (oder zum Glück) bekommt man weder Roon noch den HQ Player für 9,90 aber ich finde beide Programme sind jeden Centt wert.

Viwle Grüße

Christian
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 2788
Registriert: 06.01.2015, 22:03
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Xelor » 14.12.2018, 08:46

Habe mich entschieden es mit der "Pro-Ject Stream Box S2" zu versuchen, sollte dieser Tage bei mir eintreffen > https://www.project-audio.com/de/produkt/stream-box-s2/

Aufmerksam geworden bin ich durch ein Review > https://www.youtube.com/watch?v=7CX-pZRhbtI
Xelor
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 14
Registriert: 19.11.2017, 20:57

Vorherige

Zurück zu Bausteine für aktives HiFi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste