Abacus AroioSU Streamer

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
Harry_K
Aktiver Hörer
Beiträge: 251
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitrag von Harry_K »

Hallo Frank,
meine eigentliche Intention war ja, dass sich mit der Umstellung auf roon als Betriebssystem über kurz oder lang der Bedarf eines Streamers einstellen wird/könnte, der roon auch nativ unterstützt. Die „Hilfsbrücke“ über den Squeezebox Server könnte unterbewusst bewirken, dass dieser Umstand beseitigt werden sollte/müsste :wink:
Viele Grüße
Matthias
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5690
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Roon und AroioSU

Beitrag von Rudolf »

Liebe Freunde,

nachdem die Lieferung des Intel NUC Core zweimal gescheitert war, ist er nun heute endlich angekommen. Ich habe mich exakt an die Konfigurationsempfehlungen von Roon gehalten (Intel Core i5, 8 GB RAM, 256 GB SSD) und somit war auch die Installation des Roon Core kein Problem. Gleiches gilt für die Installation und Einrichtung des Roon Control Points. Obwohl ich mich bei den erforderlichen BIOS-Einstellungen des NUC anfangs etwas dämlich angestellt habe, tönten bereits zwei Stunden nach Auspacken des Mini-Rechners die ersten Töne über den AroioSU. Wirklich schnuckelig, der kleine NUC!

Noch steht der NUC auf meinem Schreibtisch, aber später kommt er neben die NAS in den Hausanschlussraum.

Der erste Eindruck von Roon ist wirklich hervorragend! So habe ich mir Computer-Audio immer vorgestellt. Mal abwarten, was noch alles möglich ist, wenn der kleine NUC sich alle Daten zu meiner Sammlung mit ca. 1600 Alben aus dem Internet gesaugt hat. Jetzt habe ich erst mal 14 Tage Zeit zu überlegen, ob ich mir eine Roon Lifetime-Lizenz gönne. Klanglich ist auch alles in Butter, was will ich mehr! :D

Hallo Matthias,
Harry_K hat geschrieben:
21.02.2021, 22:29
meine eigentliche Intention war ja, dass sich mit der Umstellung auf roon als Betriebssystem über kurz oder lang der Bedarf eines Streamers einstellen wird/könnte, der roon auch nativ unterstützt. Die „Hilfsbrücke“ über den Squeezebox Server könnte unterbewusst bewirken, dass dieser Umstand beseitigt werden sollte/müsste :wink:
So ganz klar ist mir nicht, was ein "Roon ready"-Gerät noch mehr können soll als der AroioSU (MQA und DSD einmal außen vorgelassen)? :?

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
Beiträge: 251
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitrag von Harry_K »

Hallo Rudolf,
damit meinte ich das roon-eigene RAAT-Protokoll, bei dem die vollständige Kontrolle über den Datenstroms von roon übernommen wird. Darüber hinaus könnte das OS des Streamers deutlich schlanker sein, da die ganzen zusätzlichen Features des Aroio roon bereits beherrscht (zumindest bei den Distributionen der RPI war das so).
Das schließt aber nicht aus, dass Deine jetzige Konfiguration nicht auch toll klingt und sogar vielleicht auch besser als vorher :cheers: (mein Linn beherrscht das ja auch nicht nativ :wink: )
Viele Grüße
Matthias
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5690
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo Matthias,

danke für diese Information. Ich bin in der Tat schon sehr zufrieden mit der derzeitigen Funktionalität bzw. Qualität von Roon. Falls es bei Abacus tatsächlich Richtung "Roon-ready" gehen sollte, wäre das natürlich nochmals das berühmte i-Tüpfelchen auf dem AroioSU.

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5690
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo zusammen,

so sieht die NUC/NAS-Kombi in unserem Hausanschlussraum aus:

Bild

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Tilisca
Aktiver Hörer
Beiträge: 266
Registriert: 14.09.2013, 08:12

Beitrag von Tilisca »

Hallo Rudolf!

Habe auch noch einen AroioSU nicht in Verwendung, also kann ich nicht schnell testen.
Hast Du versucht Ropieee auf der SD- Karte zu installieren.
Mit Ropieee wird die Rpi als Roon-Endgerät erkannt.
Bin nicht sicher ob der AroioSU damit funktioniert oder der Abacus-DAC erkannt wird (falls Du den drinnen hast) aber viele andere DACs werden.
Es ist ein Versuch wert.
Bei mir läuft eine Ropieee Rpi mit Allo Digione Signature Coax die mein G-Oppo 105 zum Roon Endgerät verwandelt.

https://ropieee.org/

Viele Grüße
Alex

P.S. Deine Yammis spielen noch immer brav :cheers: , gerade die neue Joachim Kühn, Touch The Light
Bild
Rudolf
Administrator
Beiträge: 5690
Registriert: 25.12.2007, 08:59
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitrag von Rudolf »

Hallo Alex,
Tilisca hat geschrieben:
26.02.2021, 18:15
Hallo Rudolf!

Habe auch noch einen AroioSU nicht in Verwendung, also kann ich nicht schnell testen.
Hast Du versucht Ropieee auf der SD- Karte zu installieren.
Mit Ropieee wird die Rpi als Roon-Endgerät erkannt.
vielen Dank für diesen Hinweis. Ich werde ihn wahrscheinlich nicht ausprobieren, weil ich nach anfänglicher Begeisterung doch etwas erschlagen bin von Roon. Gestern Abend bin ich wieder zurück zu meiner gewohnten Lumin-App, die mich mit ihrem aufgeräumte Look & Fell immer wieder begeistert. Ich verwende zu gerne meine Ordnerstruktur zum Browsen (das geht mit Roon nicht). Und wenn man - wie ich - seine Alben sorgfältig getaggt hat, gibt es eigentlich keinen großen Unterschied zu Roon. Den erfährt man wahrscheinlich erst so richtig, wenn man einen der großen Musikdienste integriert. Aber daran habe ich momentan jedenfalls kein Interesse. Wahrscheinlich also wird der kleine NUC nun zu einem stinknormalen Büro-PC degradiert.
P.S. Deine Yammis spielen noch immer brav :cheers: , gerade die neue Joachim Kühn, Touch The Light
Das freut mich sehr! Ich hätte sie zu gerne behalten, aber ich habe einen Satz Ohren. :D

Viele Grüße
Rudolf
Bild
Antworten