Audiophiler Netzwerk-Switch

Player, Streamer, Wandler, Vorverstärker usw.
zonga
Aktiver Hörer
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2013, 17:33

Beitrag von zonga »

Hallo,
Ich habe mir die Zyxelplatine nochmal näher angeschaut. Es ist dort ein billigster 2 Pin Quarz mit 25.000 mhz verbaut.Grauslich für Highender wie uns. Auf Bildern von dem BonnN8 sieht man,dass der Billigquarz noch nicht mal entfernt wurde, wahrscheinlich nur totgelegt. Beim Bonn N8 wird mit einem tcxo 0.1 ppm, 25.000 mhz geworben. Dieser sitzt auf der von denen (!?) entworfenen Zusatzplatine samt Beschaltung.
Als Laie habe ich hier soetwas gefunden :

https://www.ebay.de/itm/25-782051MHZ-TC ... 3009015891

Ist gleich eine eigene Stromversorgung bei, welche 3,3 bis 5 V abkönnen soll. Ob soetwas passt? Und wenn ja, wer kann es einbauen ? Ich wäre damit überfordert, Einige hier im Forum sicher nicht.

Gruß
Roman
Bild
zonga
Aktiver Hörer
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2013, 17:33

Beitrag von zonga »

Wobei ich nicht sicher bin, ob der Platz überhaupt ausreicht. Das Gehäuse ist doch recht klein gehalten.
Bild
chriss0212
Aktiver Hörer
Beiträge: 3503
Registriert: 06.01.2015, 21:03
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von chriss0212 »

Hallo Roman,

könntest Du mal ein Bild vom Innenleben des Zyxel Posten? Man findet im Netz nichts ;)

Vielen Dank und Gruß

Christian
Bild
HenSch
Aktiver Hörer
Beiträge: 121
Registriert: 31.03.2014, 19:55
Wohnort: Kiel

Beitrag von HenSch »

Hallo zusammen,

hier ist das Zyxel GS-108B V3 von innen:

Bild

Viele Grüße
Henning
Bild
Thor_7
Aktiver Hörer
Beiträge: 366
Registriert: 30.07.2014, 14:14

Beitrag von Thor_7 »

Hallo,
die Hauptplatine ist ja exakt identisch.

Vielleicht gibt es auch noch eine ähnlichere TCXO Platine bei ebay - die TCXO Platine des Bonn Switches ist hier schön dargestellt:

Rückseite hier zu sehen:
https://www.hifitest.de/test/bildergale ... n8_18696/3

Vorderseite hier zu sehen:
https://www.avguide.ch/testbericht/test ... like-homex

Viele Grüße

Thorben
Bild
zonga
Aktiver Hörer
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2013, 17:33

Beitrag von zonga »

Die Platine ist absolut identisch mit der Bonn. Dort hängt halt auf der Quarzseite die tcxo Platine. Dazu ist der Boden geschirmt und es gibt ein besseres Schaltnetzteil, nicht so ein Billigstandardteil. Ich vermute, das war es , was den Preis um 370 Euro nach oben treibt.
Da war jemand schneller ... :x
Bild
zonga
Aktiver Hörer
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2013, 17:33

Beitrag von zonga »

Die von mir gepostete Platine bei Ebay könnte evtl. Passen, wenn man die Kondensatoren hinlegt. Machen die beim Bonn auch.
Bild
zonga
Aktiver Hörer
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2013, 17:33

Beitrag von zonga »

Für knapp 30 Euro ein interessantes Testobjekt( mit offenem Ausgang). Habe das Teil nun meinem Ciscoswitch mit nachgerüstetem 12v s11 Netzteil vorgeschaltet. Es war mal die Rede hier, dass eine Kaskadierung etwas Gutes bewirken soll.
Nun, es klingt auf jedenfall anders. Ob besser ?
Mein Eindruck: klarer und dynamischer. Kann aber auch der eingefangene Jitter sein, durch das Billigsteckernetzteil....
Auf jedenfall merke ich hier deutlich, dass sich durch Veränderungen auf der Strecke ordentlich was ändert im Klang.
Bild
sunny_time_99
Aktiver Hörer
Beiträge: 30
Registriert: 10.02.2016, 08:01

Beitrag von sunny_time_99 »

Hallo,

der Zyxel ist mit Sicherheit eine interessante Basis für ein Switch Tuning. Ich habe mal mehrere Dlink 108 getunt und auch die DC/DC Wandler durch Linearregler ersetzt. Das, was dem N8 einbaut ist bei weitem nicht das, was ich eine gute Clock nennen würde. Neben dem eigentlichen Quarz geht es auch um eine vernünftige Mimik um den Quarz herum. Nicht umsonst schaffen es. z.B. die Neutron Star von NewclassD in vielen Anwendungen zu punkten. Was da am Oszi im eingebauten Zustand anliegt, ist einfach ein super sauberes und nicht schwankendes Signal. Dazu kommt die Heizkomponente und die galvanische Trennung. Wenn ich heute noch einen Switch tunen wollte, kommt da nur eine Neutron Star oder zumindest eine Clock mit galvanischer Trennung in Frage. Hier böten sich auch die Neutrino Star oder Clocks von Sellarz Audio (Ebay) an. Das ist er erste Schritt.
Der weit wichtigste Schritt ist die Stromversorgung. Die Clock und den Switch aus einer Quelle zu versorgen geht audiophil gesehen nun mal gar nicht. Die üblichen Verdächtigen Noise, HF und Ripple laufen sonst über alles hinweg und landen da, wo wir sie nicht haben wollen. Es gibt für alle diese 3 Feinde des guten Klangs entsprechende Lösungen - alle enden in einem ansehnlichen Schaltungsaufwand und entsprechenden Kostenaufwand - einmal für den Switch und dann für die Clock. Gerade Clocks reagieren äußerst sensibel auf Ripple. Mit Reglern (und auch Kaskarden von Reglern) bekommt man das nur teilweise in den Griff, da der Ripple quasi nur marginal gedämpft einfach über den Regler läuft. Das kann man ganz leicht nachmessen. - und viel schlimmer auch hören.

StreamFidelity hat geschrieben: ↑
09.01.2019, 22:14
Der Grund für den Switch lag darin begründet, dass ich meine Komponenten nicht direkt an den Fritz Router anschließen, sondern von folgenden Vorteilen profitieren wollte:

- Galvanische Trennung LAN - Isolation
- Jitter Reduction
- ReClocker
- De-Noiser


nunja, das ist das, was man will - das was man bekommt, spricht eine andere Sprache. Ein Reclocken im allgemeingültigen Verständnis bietet keiner der umgebauten Switche. Auch wenn es so in der Beschreibung steht. Ich erwarte dann mehr, als das, was der ConsumerSwitch eh von Geburt aus mitbringt. Eine Galvanische Trennung bringt so gut wie jeder 10 Euro billig-Switch mit - also auch kein Ding, über das man extra ein Wort verlieren müsste. Keiner der Switche, die aktuell neu Verpackt mit minimalem Extraaufwand angeboten werden hat eine aktive Jitterreduktion. Das was im Bereich der Netzteile läuft beschränkt sich oft nur auf ein Tausch eines Kondensators (tolle Leistung!) oder das einbringen eines zusätzlichen RC-Gliedes.
Auch das Aufbringen eines informierten Stickers sehe ich werder akustisch noch technisch als große Entwicklungsleistung Leistung an - zumal keine Gutachten über die Verträglichkeit beiliegen.

Meine 2Cent

Sunny
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 6652
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

sunny_time_99 hat geschrieben:
22.01.2020, 14:58
Wenn ich heute noch einen Switch tunen wollte, kommt da nur eine Neutron Star oder zumindest eine Clock mit galvanischer Trennung in Frage.
Hallo Sunny,
wie machst du bei der Clock die galvanischer Trennung ? Übertrager? Kondensatoren?
Grüße
Hans-Martin
Bild
sunny_time_99
Aktiver Hörer
Beiträge: 30
Registriert: 10.02.2016, 08:01

Beitrag von sunny_time_99 »

Hallo Hans-Martin,

auf der Neutron Star und den Neutrino Star werden Übertrager von z.B. Pulse Modell H1102NL eingesetzt.
oder Sellarz:

https://www.ebay.de/itm/R-Clock-High-Pr ... xyyUtScgHh

oder
https://www.ebay.de/itm/HPRC-331-High-P ... 0009.m1982

die Neutron Star sind natürlich nicht ganz günstig, haben aber die besseren Messwerte und komischerweise klingen sie auch besser. Die Sellarz sind auf dem Niveau der Neutrino Star. das nimmt sich nicht viel - auch da wieder: Die seperate Stromversorgung ist extrem wichtig, wenn man höhere klangliche Ziele anpeilt.

Gruß

Sunny
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
Beiträge: 6652
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitrag von Hans-Martin »

Hallo Sunny,
aha, also Übertrager.
Ich betreibe meine Clocks bevorzugt von netzunabhängigen Batterien, Netzfilterung überflüssig.
Grüße
Hans-Martin
Bild
koslowj
Aktiver Hörer
Beiträge: 40
Registriert: 24.06.2015, 00:26

Etherregen

Beitrag von koslowj »

Hans Beekhuyzen hat heute den Etherregen von Uptone sehr positiv besprochen:

https://www.youtube.com/embed/Io4SDi5hL ... ure=oembed

-- Jürgen
Bild
markflei
Aktiver Hörer
Beiträge: 56
Registriert: 08.03.2019, 13:00
Wohnort: bei Straubing

Beitrag von markflei »

Hallo,

von NuPrime gibts jetzt einen Modifizierten Bonn N8.

Die Änderungen scheinen das Gehäuse und ein überarbeitetes Netzteil zu sein.
Preis 449 Euro
Getestet bei

https://hifi-ifas.de/test-hifi-switch-n ... ein-voodoo

Gruß Markus
Bild
Antworten