Bohren & der Club of Gore

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Bohren & der Club of Gore

Beitragvon Traumhaus » 26.03.2018, 11:43

Hallo Zusammen,

im letzten Jahr war ich bei einem Konzert der Band "Bohren & der Club of Gore, das neben einer berauschenden Musik auch noch eine ganz besondere Atmosphäre hatte.

Das Konzert, das in einer Kirche stattfand, begann in absoluter Dunkelheit, die ersten Klänge erfüllten den Saal und lediglich ein ganz kleiner Spot, nicht viel heller als der Strahl einer Taschenlampe bestrahlte spärlich die Szenerie auf der Bühne. Etwas bedrohliches lag in der Luft.
Als dann, nach einer Weile, das Saxofon einsetzte, lief es mir eiskalt über den Rücken, bis die entstandene Gänsehaut in wohlige Wärme überging.

Noch nie habe ich den Beginn eines Konzertes so körperlich und intensiv verspürt.

Gestern, am späten Abend, war dann wieder einmal "Bohren" Zeit. Diese genießt man am Besten zu später Stunde, bei gedämpften Licht, oder besser noch nur bei Kerzenschein und lässt die Musik einfach nur wirken.

Ja, was macht die Band denn für Musik? Ich würde sie als Nachtmusik, eine Art Mondscheinmusik bezeichnen. Man kommt spät nach Hause und möchte noch nicht ins Bett. Man legt Bohren auf und weiß, man hat das beste des Tages noch vor sich. Aber hört besser selbst.

Beispiel Piano Nights
Bild

oder Sunset Mission
Bild

Viel Spaß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon cassco » 26.03.2018, 12:34

Hallo Bernd,

Bohren ist ziemlich "speziell" :wink: , für Einsteiger empfehle ich gerne die "Bohren for Beginners" :cheers:

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/bohren-der-club-of-gore-bohren-for-beginners/hnum/4305387

Grüße
Sascha
Bild
cassco
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 133
Registriert: 11.01.2016, 15:24
Wohnort: 66***

Beitragvon Traumhaus » 26.03.2018, 15:02

Hallo Sascha,

nein, lernen, oder eingewöhnen musste ich mich bei Bohren nicht. Als ich die das erste mal hörte, dachte ich sofort "ist das geil, das klingt als wenn man nachts um zwei auf der Autobahn bei langer Fahrt das Radio anmacht." Mich hatte die Musik sofort in ihrem Bann gezogen.

Hier noch zwei interessante Artikel, der Bohren ganz gut beschreiben.

http://www.deutschlandfunkkultur.de/25- ... _id=369553

http://www.intro.de/popmusik/bohren-und ... -gore-live

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon shakti » 26.03.2018, 15:34

Bohren & der Club of Gore war eines der intensivsten Konzerte , auf denen ich war (Kollern Philharmonie)
Schön, dass die Band hier mal erwähnt wird.

gruss
Juergen
Bild
shakti
Aktiver Veranstalter
 
Beiträge: 2654
Registriert: 18.01.2010, 17:20
Wohnort: Koeln


Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron