Mahler-Symphonien mit Bernstein

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Mahler-Symphonien mit Bernstein

Beitragvon Melomane » 23.12.2017, 17:39

Hallo.

eigentlich ein alter Hut, diese Einspielung. Aus der Zeit der wieder anlaufenden Mahlerrezeption. Und damals in den 60er Jahren ein Knaller mit dem so bisher nicht gekannten emotional-expressiven Ansatz Bernsteins. Wer sich genauer dafür interessiert, dürfte bei der Suchmaschine seiner Wahl hinreichend fündig werden.

Warum also nun diese Erwähnung? Weil ich die bislang nur als LP-Ausgabe kannte. Und nie richtig zu genießen wusste. Denn die LPs klangen immer ein wenig verzerrend-unschön gerade bei den Violinen. Das machte einfach keinen Spaß.

Ich hatte es dabei mit dieser Gesamtausgabe europäischer Provenienz zu tun:

https://www.discogs.com/de/Gustav-Mahle ... se/3408094

Also deutsche CBS. US-Originale habe ich nie in den Händen gehabt. Und kann daher nicht sagen, ob die besser anzuhören waren. Ich vermute es aber, weil US-CBS für meine Ohren nie wirklich schlecht waren.

Nun ist mir dieses Remaster von 2008 in die Playlist gefallen. Und ich muss sagen, dass der Musikgenuss damit entschieden größer ausfällt als mit meinen LPs. Denn die angesprochenen Einschränkungen der LPs sind beim digitalen Schwesterlein nicht vorhanden - der Klang präsentiert sich zumindest bei mir klar und sauber. Und somit kann ich endlich einmal auch die viel gerühmten interpretatorischen Eigenschaften uneingeschränkt genießen.

Bild

https://www.qobuz.com/de-de/album/leona ... 6443494633

Wenn's gerade ein Sonderangebot gibt, ist es reiner Zufall. Das habe ich gerade erst gemerkt. Im Linn sieht man davon ja nichts. ;)

Ich habe vorhin die 1. und jetzt die 4. Symphonie vor Ohren - ein Genuss!

Viele Grüße und dazu schöne Weihnachten

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon B. Albert » 23.12.2017, 18:51

Tach,

sehe ich es richtig, dass der Download in CD-Qualität 48,22 EUR kostet ?

Die CD´s gibt´s bei amazon für 28,99 EUR https://www.amazon.de/Complete-Mahler-Symphonies-Gustav/dp/B005SJIP1E/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1514046862&sr=8-3&keywords=mahler+sinfonien+bernstein

Wo ist da der Mehrwert ?

Die Aufnahmen selbst sind natürlich legendär - wenn man die Musik von Gustav Mahler mag.

VG Bernd
Bild
B. Albert
inaktiv
 
Beiträge: 209
Registriert: 18.11.2011, 18:56

Beitragvon rolodex » 23.12.2017, 20:14

Gibt es auch bei Tidal.

Gruß, Gerd
Bild
rolodex
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 168
Registriert: 03.02.2012, 17:32
Wohnort: Schleswig Holstein

Beitragvon Salvador » 23.12.2017, 20:15

Hallo Jochen,

ja, den Bernsteinschen Ansatz habe ich mir die Tage in Verbindung mit Beethovens Fünfter auf Platte angehört und kam auch da zum Schluss, dass das auch im Vergleich zu anderen Interpretationen emotional-expressiv (druckvoll) ist (und gefällt).

Solltest Du mal die Original-US CBS Vinyl hören können, würde ich mich über weitere Eindrücke Deinerseits sehr freuen.
LG,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1592
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Bernd Peter » 23.12.2017, 21:14

Hallo Jochen,

die 1.Sinfonie von Mahler pack ich auch.

Je höher die Zahl, umso mehr Unverständnis, was da passiert.

Vielleicht komm ich noch dahinter, was es mit dieser "Musik" auf sich hat.

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3161
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Melomane » 23.12.2017, 21:21

Hallo Bernd Peter,

wenn die Mahlerinterpreten recht haben mit ihrer Ansicht, dass Mahler die Zerrissenheit und Ungewissheit seiner Zeit komponiert habe, dann müsste er eigentlich recht modern sein und auch für unsere Zeit passen.

Vielleicht hörst du mal unter dem Aspekt in die Symphonien 2 - 9 rein.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Bernd Peter » 23.12.2017, 21:28

Hallo Jochen,

die Zerissen- und Aufgewühltheit in dieser Musik ist erkennbar.

Mahler muss in dieser schönen Weihnachtszeit dann doch noch etwas warten, nächster Versuch frühestens nach Hinausräumen des Tannenbaumes. :lol:

Nette Grüße

Bernd Peter
Bild
Bernd Peter
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 3161
Registriert: 04.05.2010, 19:37

Beitragvon Buellerich » 08.01.2018, 20:33

Moin zusammen,

Bernstein war für seine emotionale Interpretationsart mit eher schleppendem Tempo bekannt. Dies gefällt mir insbesondere bei spätromantischen Weken.

Bis heute gilt die Frankfurter liveaufnahme aus den 80ern mit den Wiener Philharmonikerern für viele als Referenz: (5. Symphonie)

http://www.deutschegrammophon.com/de/cat/4776334

Ich zumindest habe das Adagietto nie überzeugender gehört.

Sehr empfehlenswert ist allerdings auch Gergijews Interpretation:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail ... um/4701680

In der Form leider nur als DVD erhältlich.

Gruß

Sascha
Bild
Buellerich
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2015, 00:08


Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste