Jazz aktuell — natürlich vom Feinsten

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Beitragvon hkampen » 09.04.2018, 16:15

Bild

Schöner, etwas melancholischer Akustik-Jazz, der sich am Cool Jazz und Hard Bop der 60er orientiert. Das Album stelle ich gerne mal an, um den Abend ausklingen zu lassen.

On The Go (Special Edition)
von Matthew Halsall, Bandcamp, 2016 (auch in Hi-Res verfügbar)



Grüße
Harald
Bild
hkampen
inaktiv
 
Beiträge: 41
Registriert: 12.02.2018, 00:40
Wohnort: Köln

Beitragvon Traumhaus » 11.04.2018, 18:59

llucki hat geschrieben: Joachim Kühn mit seinem New Trio
Bild


Hallo Ludger,
mittlerweile gibt es ein Nachfolgealbum, das mir ebenso gut gefällt. Insbesondere in den zweiten Titel auf dem Album, "Le Vieux Chateau" habe ich mich verliebt und ich könnte die Melodie stundenlang hören. Schade, dass er mit etwas über vier Minuten recht kurz geraten ist.
Naja egal, höre ich ihn halt mehrmals hintereinander. :D

Love & Peace
Bild

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon Traumhaus » 10.05.2018, 21:56

Guten Abend,

auch des neue Album von Nik Bärtsch's Ronin macht, wie alle anderen, extrem viel Spaß. Für mich die beste Neuerscheinung des Monats.

Awase
Bild

Hört es euch an Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon Siriuslux » 10.05.2018, 22:23

Guten Abend zusammen,

letzte Woche war in SWR2 das Album der Woche Martial Solal - My one and only Love - Live at Theater Gütersloh 2017:

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/art/martial-solal-my-one-and-only-love/hnum/8113400

Martial Solal, der mit seinen 90 Jahren wirklich beeindruckend spielt. Beeindruckend sind unter anderem die Improvisationen zu Body and Soul und Night and Day.

Viel Spass damit wünscht
Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 596
Registriert: 13.05.2013, 13:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon tom539 » 11.05.2018, 00:06

Ebenfalls Guten Abend,

bin aktuell ganz angetan vom vierten Studio-Album der drei Jungs von GoGo Penguin aus Manchester:


Bild

Bild

Als Jazz-Trio in der „klassischen“ Besetzung Klavier, Bass und Schlagzeug gibt es ein wahres „Feuerwerk“ an Songs, die irgendwo zwischen Jazz, „Elektronik“ und Ambient liegen.
Und ich dachte immer, das Neil Cowley Trio hätte schon „abgedrehte“ Melodien...

„A Hundrum Star“ ist übrigens nach dem Vorgänger „Man Made Object“ von 2016 bereits das zweite Album auf dem Blue Note-Label.

Werde ich mir dann auch mal als Vinyl besorgen... :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 128
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon Traumhaus » 11.05.2018, 10:09

tom539 hat geschrieben:bin aktuell ganz angetan vom vierten Studio-Album der drei Jungs von GoGo Penguin aus Manchester:


Hallo Tom,
wie alle Alben von Gogo Penguin gefällt mir auch "A Humdrum Star" sehr gut. Mein Favorit bleibt aber eindeutig das Album "v2.0" in der Deluxe Version.

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon tom539 » 11.05.2018, 10:56

Hallo Bernd,
Traumhaus hat geschrieben:Mein Favorit bleibt aber eindeutig das Album "v2.0" in der Deluxe Version.

Die kenne ich noch nicht, habe bisher nur die "Man Made Object" als Doppel-Vinyl - danke für den Hinweis bzw. Deine Einschätzung :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 128
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon Traumhaus » 11.05.2018, 18:26

ACT Musik Newsletter hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren, liebe ACT Freunde,

am 14. Juni diesen Jahres ist es genau zehn Jahre her, das Pianist Esbjörn Svensson bei einem Tauchunfall ums Leben kam. Damit kam auch eine beispiellose Erfolgsgeschichte des europäischen Jazz zu einem tragischen Ende: Mit e.s.t. prägte Svensson eine ganze Generation von Musikern weltweit und es gelang ihm und seinen Mitstreitern Dan Berglund und Magnus Öström auf beispiellose Weise, ein breites Publikum für den Jazz zu begeistern.
Nun erscheint mit dem Doppelalbum e.s.t. live in london eine bisher unveröffentlichte Aufnahme der Band auf ACT (CD / LP / Download / Streaming). Sie dokumentiert ein umjubeltes, ausverkauftes Konzert im Londoner „Barbican“ aus dem Jahr 2005 und eine Band auf der Höhe ihrer Popularität und Schaffenskraft.

Die Bedeutung von Esbjörn Svensson und e.s.t. für das moderne Pianotrio und den Jazz insgesamt, ist einstweilen ungebrochen. Unverkennbar hört man den Einfluss der Band bis heute in der Musik besonders junger und oft bei Hörern in ihrer eigenen Generation erfolgreicher Bands aus der ganzen Welt. e.s.t. öffneten die Tür zu einer Musikwelt, deren Akteure und Fans keine Genregrenzen kennen. Welt-Jazz jenseits aller Kategorien, heute so relevant wie einst.


Läuft gerade und hört sich toll an. An alle die EST vermissen, wie wäre es mit der neuen CD?

Bild

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon cassco » 11.05.2018, 18:37

Hallo Bernd,

wie ist denn die Aufnahme klanglich einzustufen?
Ich bin immer etwas skeptisch bei Mitschnitten, die nach Jahren plötzlich auftauchen :roll:

@Tom
die V2.0 ist für mich auch die beste Scheibe von Gogo Penguin :cheers:
Live übrigens extrem zu empfehlen 8)

Gruß
Sascha
Bild
cassco
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 124
Registriert: 11.01.2016, 15:24
Wohnort: 66***

Beitragvon Traumhaus » 11.05.2018, 20:22

Hallo Sascha,
Ich habe die e.s.t. nur als MP3 Stream über Amazon Music Unlimited gehört. Klanglich erscheint mir das in Ordnung zu sein. Mir hat es gefallen. Musikalisch ist es einfach toll wieder etwas von der Band zu hören.
Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon Traumhaus » 11.05.2018, 20:23

Traumhaus hat geschrieben:Guten Abend,

auch des neue Album von Nik Bärtsch's Ronin macht, wie alle anderen, extrem viel Spaß. Für mich die beste Neuerscheinung des Monats.

Awase
Bild

Hört es euch an Bernd



Bei jpc.de als signierte Ausgabe ohne Aufpreis erhältlich.

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/ ... um/8234723

Am Samstag den 7.November spielt Nik Bärtsch Ronin mit dem Vijay Iyer Sextett ein Doppelkonzert im großen Saal der Elbphilhamonie. Karten sind momentan noch erhältlich.
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon Siriuslux » 11.05.2018, 20:31

Traumhaus hat geschrieben:
ACT Musik Newsletter hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren, liebe ACT Freunde,

am 14. Juni diesen Jahres ist es genau zehn Jahre her, das Pianist Esbjörn Svensson bei einem Tauchunfall ums Leben kam. Damit kam auch eine beispiellose Erfolgsgeschichte des europäischen Jazz zu einem tragischen Ende: Mit e.s.t. prägte Svensson eine ganze Generation von Musikern weltweit und es gelang ihm und seinen Mitstreitern Dan Berglund und Magnus Öström auf beispiellose Weise, ein breites Publikum für den Jazz zu begeistern.
Nun erscheint mit dem Doppelalbum e.s.t. live in london eine bisher unveröffentlichte Aufnahme der Band auf ACT (CD / LP / Download / Streaming). Sie dokumentiert ein umjubeltes, ausverkauftes Konzert im Londoner „Barbican“ aus dem Jahr 2005 und eine Band auf der Höhe ihrer Popularität und Schaffenskraft.

Die Bedeutung von Esbjörn Svensson und e.s.t. für das moderne Pianotrio und den Jazz insgesamt, ist einstweilen ungebrochen. Unverkennbar hört man den Einfluss der Band bis heute in der Musik besonders junger und oft bei Hörern in ihrer eigenen Generation erfolgreicher Bands aus der ganzen Welt. e.s.t. öffneten die Tür zu einer Musikwelt, deren Akteure und Fans keine Genregrenzen kennen. Welt-Jazz jenseits aller Kategorien, heute so relevant wie einst.


Läuft gerade und hört sich toll an. An alle die EST vermissen, wie wäre es mit der neuen CD?

Bild

Gruß Bernd


Hallo Bernd,

die habe ich gerade über Qobuz im Büro gehört, und dann nochmals die ersten zwei Stücke im Auto auf dem Weg nach Hause. Macht richtig Laune.
Zur klanglichen Kontrolle läuft sie gerade über meinen Stax Lambda Signature, ich meine, da gibt es nix zu meckern.

Gruss, Jörg
Bild
Siriuslux
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 596
Registriert: 13.05.2013, 13:46
Wohnort: Sandweiler / Luxembourg

Beitragvon Traumhaus » 13.05.2018, 22:43

Auch laut.de zeigt sich begeistert

http://www.laut.de/E.S.T./Alben/Live-In-London-109437

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon Traumhaus » 18.05.2018, 14:59

cassco hat geschrieben:wie ist denn die Aufnahme klanglich einzustufen?
Ich bin immer etwas skeptisch bei Mitschnitten, die nach Jahren plötzlich auftauchen


Noch ein kleiner Nachtrag zum neuen E.S.T. Album " Live in London". ich denke diese sehr gute Scheibe hat das verdient.
Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit dem Album auseinander gesetzt und mir gefällt es sehr sehr gut. Ich würde es musikalisch sogar über das viel gerühmte E.S.T. Hamburg Konzert stellen und auch klanglich ist nichts auszusetzen. (Hätte mich bei ACT und Siggi Loch auch gewundert) Mir ist es ein Rätsel warum dieser Mitschnitt so lange in der Schublade liegen blieb.

Vielleicht noch ein Hinweis an diejenigen die mit dem Gedanken spielen sich das Album in Vinyl anzuschaffen. Es fehlen drei Stücke, auf die man nicht verzichten solle.

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

Beitragvon Traumhaus » 18.05.2018, 22:27

Guten Abend,

von Anneli Drecker, musikalisch begleitet von Ketil Bjornstad erschien jetzt das brandneue ECM Album "A Suite of Poems". Ein paar ganz wundervolle Balladen in denen 13 kleinen Geschichten über 13 berühmte Hotels aus aller Welt erzählt werden.

Ich habe mir die CD gerade mal angehört und bin ganz angetan. Gefällt mir sehr gut, so dass ich euch gerne dazu anregen möchte auch mal rein zu hören.
Ich finde, dass Album hat starke Parallelen zu Gonzales und Cockers "Room 29".

Bild

Gruß Bernd
Bild
Traumhaus
inaktiv
 
Beiträge: 97
Registriert: 24.02.2018, 13:03

VorherigeNächste

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste