Aktiver Vinyl-Genuss - für die Unverbesserlichen ...

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Beitragvon Melomane » 19.02.2017, 23:36

Hallo,

nach der falsch abgebogenen Bitches Brew von MIles Davis nun ein wenig Hexengebräu:

Bild

Wie man sieht von einem gar züchtig verhüllten Hexlein dargebotener Rock'n Roll der Klassik. Unter dem Titel Witches' Brew - sogar mit Apostroph.

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail ... um/1538831

Und es wird ordentlich Gas gegeben bei diesen Bravourstücken. Die Einspielung stammt halt aus der Zeit, als man noch die Vorteile der neuen Stereotechnik so richtig demonstrieren wollte. Und den Job macht die Produktion ausgezeichnet. Interpretatorisch könnte man das alles aber auch ein wenig ausdifferenzierter und weniger knallig spielen lassen.

Apropos Stereo. Davon höre ich rein gar nichts. ;) Meine Platte ist nämlich nur eine Monoausgabe, dafür aber aus England. Also RCA made by Decca. Und Decca lässt sich nicht lumpen und packt auch in die Monofassung ordentlich Dynamik rein.

Und Stereo - haben wir natürlich auch, aber leider nicht als Original.

Ach ja, auch wenn der link auf die CD verweist - hier geht es wirklich um Vinyl.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Melomane » 19.02.2017, 23:50

Der Abend endet mit Barbara Bürkles My favorite Things und ihrer wundervollen Stimme:

Bild

Zur Produktion sagt JPC genug:

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/ ... um/8271178

Wie man auch sehen kann, vom Label Neuklang. Also dem, bei dem auch die Studio Konzerte erschienen sind. Die vorliegende Platte gehört aber nicht in diese Reihe. Und das hört man. Dennoch keine üble Darbietung. Und vielleicht kommt die Barbara Bürkle ja auch einmal zum Studio Konzert.

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Salvador » 20.02.2017, 07:24

Hallo Jochen,
die Barbara Bürkle habe ich auch und finde die Platte großartig, auch klanglich, trotz DDA. Danke fürs Einstellen!
Beste Grüße,
Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1638
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon nemu » 20.02.2017, 08:21

Morgen zusammen,

da ja hier anscheinend hier noch einige andere Bigband-Liebhaber sind, möchte ich Euch gerne die folgende exzellente Scheibe von Duke Ellington empfehlen:

Bild

Gibt es als sehr gute Pressung von Speakers Corner.

Gruß Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 533
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon Kawumm » 20.02.2017, 10:50

Moin

Einen Thread den ich anfänglich thematisch interressiert verfolgt hatte und inzwischen doch sehr einseitig finde .

Die meisten Post setzt inhaltlich Melomane aka Jochen , als Synonym dieses Thread ist ein Post von Jochen anno 2015 , in dem er meint ...jetzt wieder mal was richtiges in Form von Jazz meets Classic .

Bitte es richtig zu verstehen es geht mir nicht um Diskretetion , sondern um die eigentliche Genre Viefalt im Vinylbereich . Die Quintessenz aus diesem Thread bedeutet für mich , das es im Vinyl Bereich keine Musik aus aktuellen Genre gäbe .

Woran liegt dies ?

G/Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Salvador » 20.02.2017, 11:57

Hallo Otto,

vielleicht daran, dass Du hier nichts aus anderen Genres empfiehlst? :cheers:
Zumal Jochen sehr breitbandig vorstellt und empfiehlt.
Großes Lob an Jochen!

Andi
Bild
Salvador
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 1638
Registriert: 01.12.2012, 11:58
Wohnort: Region Hannover

Beitragvon Kawumm » 20.02.2017, 13:02

Salvador hat geschrieben:Hallo Otto,

vielleicht daran, dass Du hier nichts aus anderen Genres empfiehlst? :cheers:
Zumal Jochen sehr breitbandig vorstellt und empfiehlt.
Großes Lob an Jochen!

Andi


Wow Andi

Breitbandig sicherlich in den klassischen Genre Jazz - Chansons / Folklore - Klassik . Dabei ist er sehr stilsicher und kompetent . Danke dafür .

Aber wo sind z. B. Interpreten/ innen , die in ihrer künstlerischen Laufbahn Wandlungen vollzogen haben .
z.B. vom Ethno-Folkrock zum Hip Hop - Jazz
oder vom Adolesenz-Pop-Genre in das heutige Experimental-Genre

Ein Beispiel ( Rezension )

http://www.zeit.de/2012/49/Scott-Walker-Bish-Bosch

breitbandige Grüsse :cheers:

Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Melomane » 20.02.2017, 13:20

Moin die Herren,
Kawumm hat geschrieben:Breitbandig sicherlich in den klassischen Genre Jazz - Chansons / Folklore - Klassik . Dabei ist er sehr stilsicher und kompetent . Danke dafür .

Da haben wir ja noch mal Glück gehabt. ;)

Im übrigen gilt: Dies ist nicht mein Privatthread.

Also haut rein und stellt mal andere Scheiblein vor!

Gruß

Jochen
Bild
Melomane
inaktiv
 
Beiträge: 1672
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitragvon Kawumm » 20.02.2017, 16:04

Hallo

Eine Künstlerin die solch Wandlungen vollzog , ist Mari Boine . Für mich ist sie das erstemal anno 1996 mit ihrem hervorragenden Live Album -Eallin- in meinen Focus getreten . Grandios auch ihr -Gula Gula -

Den Ehtno Crossover Weg beschritt sie das erstemal mit dem Erscheinen von - Remixed - auch in Vinyl , indem ihre Titel von Grösse wie Jah Wobble , Bill Laswell & Co remixed wurden

http://m.universal-music.de/mari-boine/ ... 93/remixed

. Das nächste Album Eight Season wurde dann von Buge Wesseltoft produziert. Meines Wissens aber , wie fast alle Alben " leider" nur auf dem Digitalen Format erschienen . Erwähnenswert auch - Iddjagiedas .

G/Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Kawumm » 20.02.2017, 16:29

Servus

Als Gegenpol zu meinem vorherigen Vorschlag , möchte ich gerne Benjamin Clementine auffführen .

https://www.amazon.de/At-Least-Now-2LP- ... ef=mb_oe_l

die Pressung ist ganz ordentlich

http://dr.loudness-war.info/album/list? ... t+for+now+

G/Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Tinitus » 20.02.2017, 19:18

Hallo,

da stellt man immer wieder fest, es gibt auf der einen Seite das (Kunst)werk und auf der anderen Seite das Format. Wie hier wird sich oft beim Vinyl mehr Mühe gegeben (weil es einem die Klientel eher dankt?), "Das ist eine Ungerechtigkeit!" hätte Calimero gesagt (der mit der Eierschale auf dem Kopf). Warum geht auf Vinyl DR 10 bis 14 mit 11 im Mittel und im Download wird die Mucke auf 06 bis 13 und 07 im Mittel runtergeprügelt, da könnt ich (kennt ihr Ottos Kanguruh mit dem kleinen im Beutel?) ko......
Freiheit für die bits! Keine komprimierte Sch... mehr!
Vinyl nimmt so viel Platz weg, selbst, wenn es auf meiner fast 30 Jahre alten Möhre gar nich so schlecht klingt.

Undogmatische Grüße

Uwe
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 855
Registriert: 10.11.2013, 22:48

Beitragvon nemu » 20.02.2017, 19:38

Hallo zusammen,

ich bin doch ein bißchen verwundert. Sich zu beschweren, dass hier primär nur Jazz- und Klassik-Platten vorgestellt werden! Woran kann dies nur liegen? Vielleicht weil diese von den bisher vorstellenden Forumsteilnehmern gerne gehört werden.

Leider muss ich mich auch zur Jazz-Fraktion dazuzählen. :lol:
Zur Lösung der Misere kann ich also nicht beitragen.

Aber schlagt doch mal Platten vor.

Gruß und schönen Abend
Stephan
Bild
nemu
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 533
Registriert: 16.04.2008, 07:40
Wohnort: Rheinland

Beitragvon llucki » 20.02.2017, 20:04

Hallo zusammen,

Rock hatten wir auch schon. Und Indie der frühen 80er.

Meist finde ich auf Vinyl die Sachen interessanter, die ihre Wurzeln in der analogen Zeit hatten. Denn erstens ist das DR-Problem zuletzt besser geworden, wenn ich es richtig beobachtet habe und zweitens sind die Beispiele derselben neueren Aufnahmen, die ich auf CD und Vinyl verglichen habe, recht ähnlich gewesen, ein klarer Vorteil fürs Vinyl war da nicht zu erkennen.

Da ist der Hinweis auf Benjamin Clementine natürlich sehr interessant, da ist zu erwarten, dass das Vinyl besser klingen wird. Auf der anderen Seite ist es aber auch ein Armutszeugnis für die CD-Ausgabe, die müsste man dem Label als mangelhaft zurückschicken.

Mari Boine, Bugge Wesseltoft, etc. höre ich auch gerne, bislang aber nur digital. Die DR-Werte habe ich da nicht detailliert nachgehalten, insgesamt klingen mir die aber gut. Auch Eivind Aarset, Dhafer Youssef, etc. Da war bislang noch nicht das Verlangen nach Vinyl aufgekommen. Aber wer weiß...

Viele Grüße
Ludger
Bild
llucki
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 589
Registriert: 27.09.2013, 14:01
Wohnort: Paese montagnoso

Beitragvon Kawumm » 20.02.2017, 20:09

Hallo Stephan

Bin weit entfernt von einer Beschwerde , mir fiel nur auf das wahrscheinlich eine Korrelation zwischen Alter und Genre gibt , nichts Neues aber viel Altes :cheers:

Auffallend ist auch der Begriff -Unverbesserlichen- gibt es doch etliche Beispiele wo der DR im analogen Gegenstück , dem digitalen Format mindestens ebenbürtig ist .

Unlängst gab es es wieder einen VS mit Nicolas Jaar Space is Only Noice & Sirens

http://dr.loudness-war.info/album/list? ... only+Noise

http://dr.loudness-war.info/album/list? ... bum=Sirens

wobei die erst genannte ich als Empfehlung verstehen möchte

G/Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.01.2016, 22:48

Beitragvon Kawumm » 20.02.2017, 20:16

llucki hat geschrieben:Hallo zusammen,


Da ist der Hinweis auf Benjamin Clementine natürlich sehr interessant, da ist zu erwarten, dass das Vinyl besser klingen wird. Auf der anderen Seite ist es aber auch ein Armutszeugnis für die CD-Ausgabe, die müsste man dem Label als mangelhaft zurückschicken.

Mari Boine

Viele Grüße
Ludger



Hi Ludger

Du kannst dir sicher sein das die analoge Ausgabe von Benjamine Clementine besser als die digitale ist .
Auch die Vinyl Version von Mari Boine Remixed ist besser als die digitale .



beste Grüsse Otto
Bild
Kawumm
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.01.2016, 22:48

VorherigeNächste

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste