Aktiver Vinyl-Genuss - für die Unverbesserlichen ...

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo Hans-Dieter,

danke für den Hinweis. Ich muss mal schauen, ob die Einspielung in dieser Box ist:

https://www.discogs.com/de/Igor-Stravin ... se/1852348

Die hätte ich nämlich. Nur gerade nicht in Reichweite.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

vorhin brachte die Post diese LP:

https://www.discogs.com/de/Joe-Jackson- ... se/3695831

Also Joe Jackson - The Duke. Die kam dann gleich auf den Teller. Eine vergnüglich anzuhörende Scheibe. The Duke meint nicht Joe Jackson, sondern Duke Ellington. Einige von dessen Titel bekommen neue Kleider. Der Jazz wird abgelegt und stattdessen Pop-Arrangements vorgenommen. Das geschieht in unterschiedlicher Besetzung und Instrumentierung. Abwechslungsreich, wenn auch nicht unbedingt innovativ, meinen meine Ohren und fühlen sich bestens unterhalten. Die Platte - Daumen hoch dafür! - wird gewiss nicht nur zwei Mal gehört werden. Nämlich das erste und das letzte Mal. ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

eben lief (mal wieder) diese Platte:

https://www.discogs.com/de/Pietropaoli- ... e/14131072

Also the princess mit Enzo Pietropaoli & Co.

Als Fonè klanglich sehr hörenswert, leider ist wie des öfteren bei dem Label die Pressqualität zu monieren. Immerhin ließen sich bei diesem Exemplar nach mehrmaligem Abspielen und Waschen die schlimmsten "Verfehlungen" beseitigen. An die Musik kann man, also ich, sich/mich gewöhnen. ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Melomane hat geschrieben:
16.10.2020, 20:28
Smetana - Ma Vlast (Mein Vaterland)
Bamberger Symphoniker - Jakub Hrusa
Hallo,

Fernsehtipp am Rande: Das Programm mit den genannten Interpreten gibt es heute um 21:45 auf ARD-alpha als Mitschnitt von den BBC Proms 2019. Timer ist gesetzt! ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
thanh-binh
Aktiver Hörer
Beiträge: 15
Registriert: 27.08.2021, 20:05

Beitrag von thanh-binh »

Hallo,

Ich höre dieser Gruppe gerne zu.

https://kingsofconvenience.eu/#!

Viele Grüße

Thanh-Binh
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo Vinylfreunde,

diesmal bleiben wir unter uns. ;) Denn habe ich in der letzten Zeit regelmäßig den Digitalrecorder mitlaufen lassen wegen die Mobilität, so habe ich derzeit gerade gar keine Lust dazu und genieße die schwarze Rille pur.

In diesem Fall eine alte Mercury, nämlich Doratis Einspielung von Rhapsodien von Liszt und Enesco. Allerdings nicht als originale Mercury, die ich nicht habe. Dafür als Golden Imports-Ausgabe unter der Ägide von Philips, eine Serie, der man nachsagt, der Dynamik der Mercury-Ausgaben am nächsten zu sein. Nun denn, glauben wir's mal. Jedenfalls macht das Scheiblein schon mächtig Spaß:

https://www.discogs.com/de/Liszt-Enesco ... se/5579516

Aber es möchte nochmal gewaschen werden.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Melomane hat geschrieben:
15.09.2021, 20:44
Jedenfalls macht das Scheiblein schon mächtig Spaß:
Nachtrag: Vorher lief diese Wiederveröffentlichung mit Rhapsodien vom Liszt mit Dorati. Auch Ex-Mercury:

https://www.discogs.com/de/Liszt-Dorati ... se/9671039

Immerhin nette Musik. ;) Als Reissue anders als die Golden Imports relativ spaßbefreit, weniger dynamisch, weniger offen. Ist zwar nicht dasselbe Programm, dennoch vergleichbar, weil aus demselben "Stall" stammend. Bei der italienischen Ausgabe wurde offenbar digitales Ungemach und Kompression zugefüttert. Nun ja, der Vergleich macht immerhin auch Spaß. :cheers:

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

heute Schwelgen in Jugenderinnerungen mit Led Zeppelin. Erst Physical Grafitti in der Ausgabe des letzten Jahrtausends. Dann die Untitled laut Discogs, in der Sache Nr. IV in der Ausgabe von 2014 mit der LP 2 Unreleased Studio Outtakes , die aber nicht gehört wurden. Man mag schimpfen über die Neuauflagen, ohne direkten Vergleich klangen die hier gar nicht übel. Und den Vergleich mit der alten IV kann ich nicht machen, weil ich die Ausgabe nicht habe. Bei der Physical Graffiti sieht es anders aus. Das ist aber ein Vorhaben für die nächste Woche.

So oder so: Geht mit der richtigen Stimmung doch nichts über guten Rock 'n Roll mit Blues angefeuert.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

heute lief wieder eine Demoscheibe. Diese hier:

https://www.discogs.com/de/Stanley-Blac ... se/6325883

Für Phase-4. Was ham ma da an Marketinggewäsch rausgehaun. Von wegen Fortschritt mit 20 Kanälen für die Aufnahme. Wirklich weiter gekommen war man nicht im Vergleich zu Culshaw. Hatte nur mehr Gedöns an Technik zu managen.

Und all der Aufwand in einer Hinsicht vergeblich: Meiner Meinung nach sind die Kanäle vertauscht. Wenn nämlich die tiefen Streicher links und die hohen rechts sitzen, ist das entweder verkehrt --- oder Demo. Ich habe das bei der Digitalisierung vertauscht. :)

Viele Grüße

Jochen
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
Beiträge: 1149
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitrag von Tinitus »

Hallo,

ich hätte nie gedacht, dass ich mal Oper hören würde, aber das hier:

https://www.discogs.com/de/Richard-Stra ... e/13617507

Das klingt für meine Ohren auch nach 43 Jahren noch ganz famos. Dank Passage in der Plattenwaschmaschine auch fast ohne Oberflächengeräusche. Gekauft habe ich das Schätzchen über discogs. Eigentlich stört nur eines, der leicht muffige Geruch der Pappe/des Papiers.

Gruß

Uwe
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo Uwe,

oh, da muss ich doch gleich mal schauen, ob ich diese Einspielung auch im Bestand habe. Im allgemeinen habe ich die nicht so auf dem Schirm, weil mir als erster Kandidat Solti auf dem alten Decca-Kracher einfällt.

https://www.discogs.com/de/Richard-Stra ... ter/532456

Jedenfalls lassen die alten UK-LPs den geneigten Vinylhörer mit offenem Mund dasitzen. Das gilt übrigens auch für das "Geschwisterchen", die Elektra.

Für Digitalfreunde: Die beiden wurden vor einigen Jahren remastered und sollen gar nicht übel klingen. Ob das allerdings reicht, mit der Anmutung der alten UK-Decca-LPs mitzuhalten? Vielleicht mag sich dazu jemand äußern, der die Vergleichsmöglichkeit hat. Ich hätte zwar, aber das Vinyl nicht vor Ort.

Und ja, der Karajan findet sich auch in der Datenbank. :cheers:

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

hier läuft gerade diese LP von Max Clouth: Lucifer drawning in a sea of light vom Label Neuklang der Bauer-Studios.

https://www.discogs.com/de/Max-Clouth-K ... e/19596739

Ich mag den Max Clouth sehr, seit wir sein Studio-Konzert erleben konnten. Und so war ich vor Monaten schon neugierig auf das neue Album. Damals nur erfahrbar als Stream. Und enttäuscht ad acta gelegt als muffig-mumpfig. So zumindest meine Erinnerung. Die hatte ich allerdings vergessen. Sie fiel mir erst wieder ein, als ich die LP bestellt hatte. Sei's drum, dumm gelaufen, aber schaun mer mal - so meine Gedanken. Und erfreut stelle ich fest, dass das Vinyl wesentlich offener, räumlicher und insgesamt ansprechender daher kommt als ich mich an den Stream erinnere. Tja, meine Ohren sind eben unverbesserlich mit ihrer Vorliebe für das schwarze Gold. ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Korrektur: Bitte nicht drawning, sondern drowning. Der Lucifer soll doch richtig ertrinken. ;)
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 2458
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

So, noch ein paar Minuten Zeit, bis der Fernsehabend beginnt. Vom Vinyl habe ich für heute genug.

Der Max Clouth geht ja noch auf der A-Seite. Die B-Seite ist sosehr Weltmusik, dass man wohl wahlweise etwas geraucht oder getrunken haben muss, um die erfassen zu können. Ohne Tuningmittel zumindest heute stinklangweiliger Tagesablauf (Sonnenaufgang - Mittag - Sonntenuntergang - Mitternacht). Kein bisschen von dem Esprit des Studio-Konzerts mit dem Max-Clouth-Clan. Vielleicht fehlt bei dieser Produktion der Clan oder Lucifer hat seine Finger auf den Saiten spielen lassen.

Vorher kam schon diese Produktion zu Gehör:

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/ ... m/10650818

Mich interessierte die, weil Frank Wingold mitwirkt. Den haben wir hier vor einiger Zeit mit seiner mittlerweile verstorbenen Frau im Konzert gehört. Die sagte damals schon, dass Klangmalerei ihr Ding sei. Gut denn, man kann das, was davon hier übrig blieb, auch verkopften europäischen Jazz nennen. Oder meine mangelnde Empfindsamkeit beklagen. Immerhin hat die Sängerin eine Stimme.

Der Höhepunkt des Tages aber war die neueste Studio-Konzert-LP mit den Kusimanten:

https://www.discogs.com/de/Kusimanten-S ... e/19586974

Heiliges Blechle, da fehlt mir nicht nur die Empfindsamkeit, sonder jegliches Verständnis. Was das ist - keine Ahnung, absolut nicht. Folgende Möglichkeiten der Auffassung fielen mir ein: Experimentelles der besonderen Art, zu viel Alban Berg & Co. gelesen, Tiefpunkt der Reihe, ein musikalischer Spaß, unverstandener Höhepunkt der Reihe, Prüfung der Hörer und ähnliches mehr. Es fällt mir jedenfalls schwer, darin Musik zu hören, eine Aneinanderreihung von Tönen, das ja. Und die Sängerin hat nicht wirklich eine tragfähige Stimme.

Nun ja, vielleicht bringt ein anderer Tag mir bessere Eindrücke. Ist ja noch nicht aller Tage Abend, sondern nur der vom Montag. Sie sollen alle noch weitere Chancen habe, die Scheiben.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Tinitus
Aktiver Hörer
Beiträge: 1149
Registriert: 10.11.2013, 21:48

Beitrag von Tinitus »

Hallo Jochen,

Mein „Vorteil“ ist ja das ich nicht die geringste Vorbildung bezüglich klassischer Musik habe, deshalb auch bei den meisten Werken nicht weiß, welches den „die“ anerkannte Aufnahme ist. Ich hatte unter anderem von Dir aufgeschnappt, dass englische Pressungen meist gut seien, ohne mir ein bestimmtes Label gemerkt zu haben.
Bei Klassik bevorzuge ich inzwischen Vinyl. Was da an Dynamik drin ist, ist wundervoll. Damals kannten die Toningenieure noch den Begriff „headroom“. Zur Zeit läuft DECCA:

https://www.discogs.com/de/Mozart-Hilde ... e/10222228

Die klingt auch fein, zum Teil mehrere Minuten ohne jedes Oberflächengeräusch. Ich kaufe aber auch nur noch bis near mint.
Die Zauberflöte ist schon was Feines. Ich habe noch das ein oder andere neue Alte, komme aber nicht so oft zum Hören im sweet spot.

Gruß

Uwe

PS bei der Soltischen Salome bekommt man schon beim Anblick des Covers Angst
Bild
Antworten