Seite 57 von 58

Verfasst: 10.10.2020, 19:45
von Donny
Hallo,

etwas für den "heiteren" Abend. Schön aber sehr traurig. So zieht er mich immer wieder in seinen Bann. Henryk Mikołaj Górecki Symphonie No. 3 "Symphonie der Klagelieder"

In dem Fall aus der Filmmusik zu " Fearless". Ein sehr guter aber mitnehmender Film.

Viele Grüße
Dietmar

Verfasst: 11.10.2020, 22:35
von Melomane
Hallo,

und hier läuft gerade noch ein wenig Chris Barber daraus:

https://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/ ... um/8028155

CD-Rip via rpi. ;)

Einfach mitreißend, egal, was das audiophil ausgerichtete Ohr vielleicht erwartet. Ich freue mich sowas von, dass ich den Chris Barber aus seiner Abschiedstournee noch in Saarlouis im Theater am Ring erleben konnte. Unvergesslich!

Viele Grüße

Jochen

Verfasst: 14.10.2020, 17:38
von music is my escape
ARTE - Late Summer Jazz

Bild

Eine wunderbare, fünfteilige Konzert-Collage aus dem späten Coronasommer mit oft wunderbaren Interpreten in teils sehr interessanten Lokationen.

https://www.arte.tv/de/videos/RC-020183 ... mmer-jazz/

Herausheben möchte ich hier die noch recht frische Johanna Summer, die ein paar ihrer aktuellen und von der Kritik imho zurecht gefeierten Schuhmann-Interpretationen zum Besten gibt.

Aber auch drei, vier andere Musiker wie Lisa Bassenge, Vincent Peirani, Christin Claas, Charlotte Greve etc... mit ihren momentanen Projekten machen diese kurzweilige und abwechslungsreiche Reihe sehenswert.

VG,
Thomas
:cheers:

Fiona Boyes-Blues In My Heart

Verfasst: 14.10.2020, 20:41
von Bajano
Ich habe mir gerade das neu erschienene Album Blues In My Heart von Fiona Boyes als Remaster angehört und möchte es gerne weiterempfehlen:

Bild

JPC schreibt zum Remaster: „Die Gitarristin und Singer-Songwriterin Fiona Boyes ist die einzige Australierin, die jemals von der Blues Foundation in Memphis anerkannt und für 8 Blues Music Awards nominiert wurde. Sie war die erste Frau und Nicht-Amerikanerin, die die International Blues Challenge in Memphis gewann. Ihre internationale Anhängerschaft hat ihre Aufnahmen an die Spitze der Blues-Charts befördert. »Blues in My Heart« ist eine remasterte 20. Jubiläumsausgabe ihres Debüt-Soloalbums, das ursprünglich im Jahr 2000 nur in Australien veröffentlicht wurde. Sie enthält Fionas tagebuchartige Liner Notes, Fotoerinnerungen und 16 Songs. Boyes wird auf diesem Album von ihren Bandkolleginnen Karen (Kaz) Dalla Rosa (Mundharmonika), Gina Woods (Klavier) und Paula Dowse (Schlagzeug und Perkussion) begleitet.“

Für mich ein wirklich gelungenes Album mit vollem Fußwippfaktor.

Beste Grüße,
Oliver

Verfasst: 15.10.2020, 21:38
von music is my escape
Naim Radio

Bild

Hallo an alle,

Seit einer Weile, so auch im Moment :mrgreen:, höre ich sehr gern bei Naim Radio hinein. Durchweg musikalisch interessant, abwechslungsreich und klanglich hochwertig - 'selbst' im 320er Stream. Größtenteils Jazz und Klassik plus etwas Rock, Blues und Soul. Passt!

http://37.130.228.60:8090/listen.pls

VG,
Thomas

Helene Blum

Verfasst: 16.10.2020, 19:03
von Bajano
Heute ist mir wieder klar geworden, wie wichtig und vor allem bereichernd unkomprimierte Streaming-Dienste wie Tidal oder Qobuz für mich sind. Auf das aktuelle Album Strømmen von Helene Blum wäre ich ohne Tidal niemals gestoßen.

Bild

Auf mdr Kultur findet sich eine sehr gelungene Rezension:
https://www.mdr.de/kultur/strommen-hele ... d-100.html

Für mich ganz klar eines der bisher besten Alben im Jahre 2020!

Viele Grüße,
Oliver

Verfasst: 16.10.2020, 20:13
von Donny
Bajano hat geschrieben:
16.10.2020, 19:03
Heute ist mir wieder klar geworden, wie wichtig und vor allem bereichernd unkomprimierte Streaming-Dienste wie Tidal oder Qobuz für mich sind. Auf das aktuelle Album Strømmen von Helene Blum wäre ich ohne Tidal niemals gestoßen.

Bild

Auf mdr Kultur findet sich eine sehr gelungene Rezension:
https://www.mdr.de/kultur/strommen-hele ... d-100.html

Für mich ganz klar eines der bisher besten Alben im Jahre 2020!

Viele Grüße,
Oliver

Hallo Oliver,

hier lesen kostet mich immer Geld. :cheers: Schade, dass es da Album nicht auf Vinyl gibt.
Hier kann man ein wenig reinhören:

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail ... m/10231921

Viele Grüße
Dietmar

Verfasst: 16.10.2020, 21:47
von alcedo
Hallo Olli

In der Tat ein sehr hörenswertes Album!
Abwechslungsreich, spannend und gut musiziert.
Vielen Dank für den guten Tipp!

BG
Jörg

Verfasst: 17.10.2020, 08:49
von Harry_K
Bajano hat geschrieben:
16.10.2020, 19:03
Heute ist mir wieder klar geworden, wie wichtig und vor allem bereichernd unkomprimierte Streaming-Dienste wie Tidal oder Qobuz für mich sind. Auf das aktuelle Album Strømmen von Helene Blum wäre ich ohne Tidal niemals gestoßen.

Bild

Für mich ganz klar eines der bisher besten Alben im Jahre 2020!

Viele Grüße,
Oliver
Hallo Olli,
ja, in jeglicher Hinsicht ein besonderes Album.
Danke :)

Verfasst: 17.10.2020, 10:47
von Luxman4Ever
Meine Lieblingsmusik derzeit:

https://www.amazon.de/Transcendence-Ais ... 163&sr=8-5

Besonders das erste Lied - Millenials
Wunderschoene Stimme - steht wie 3D im Raum und ein sinniger Text dazu.

Annette Askvik - Liberty
Besonders der Titelsong - lyrischer Text - wunderschoene Stimme - und Klangeffekte das man Gaensehaut bekommt.

Vocaleros
If I had a boat - lustiger Text - da koennte ich mich wegschmeissen - passende Klangeffekte zum Text 😁 und einfach gute Laune Musik dazu.

Die letzten beiden hab ich dank Martin kennen gelernt.

Und davon kann ich nie genug bekommen

Angelo Branduardi - Cantata Yeats
Die Texte eines englischen Dichters in Musik gegossen - perfekte Entspannung
Empfehlung:
Nel giardino del Salici - der Garten der Salici in Venedig
Un Aviatore Irlandese - Ein irischer Flieger sieht seinen Tod voraus

Verfasst: 18.10.2020, 15:51
von grobian.gans
Sehr hörenswert, wie ich meine

Bild

Schönen Sonntag

Hartmut

Verfasst: 18.10.2020, 18:20
von alcedo
Hallo Hartmut

da kann ich dir nur zustimmen! Ich hatte mir bereits vor geraumer Zeit seine Scarlatti-Sonaten angehört - sehr spannend.
Ich kann seine Spielweise noch nicht einordnen - klingt (für mich) als ob er spontan interpretieren würde (was er natürlich nicht macht). Frisch und unkonventionell wäre wohl passender ausgedrückt.

Debarque hat einen interessanten Lebenslauf. Brachte sich selbst das Notenlesen bei, studierte erst Klavier, dann doch lieber was anderes, spielt in einer Rockband, studierte dann Literaturwissenschaften und danach doch wieder Klavier. Gewinnt im Tschaikowsky-Klavier-Wettbewerb "nur" den 4. Preis - und ist dennoch der geheime Publikumsliebling und wird zu zahlreichen internationalen Auftritten eingeladen.

BG
Jörg

Tears for Fears - The Seeds of love

Verfasst: 18.10.2020, 18:32
von Harry_K
Hallo zusammen,

kürzlich ist die Neuauflage des Klassikers The Seeds of Love von Tears for Fears erschienenen. Ich denke, das Album dürfte jedem ein Begriff sein.
Bild
Quelle: Amazon.de

Ich habe das Album im Original als Erstaufnahme und habe es gegen die nun veröffentlichte Version über Tidal verglichen. Die neue Fassung klingt für mich deutlich runder, knackiger und mit mehr Rauminformationen.
Ein guten Beispiel für eine empfehlenswerte Neuauflage.

Amazon schreibt: Mehr als dreißig Jahre nach seiner ursprünglichen Veröffentlichung hat Tears For Fears' dritter Longplayer „The Seeds Of Love“ aufgrund seines Umfangs, seines Ehrgeizes, seiner zeitlosen Musikalität und der Tatsache, dass die Aufnahmen über vier Jahre gedauert haben, mythischen Status erlangt.
Für mich ein absolutes Must have! Sehr abwechslungsreich, vielschichtig und hervorragend produziert. Klanglich zwar schon immer gut, nun aber noch besser.

Gruß
Matthias

Mozarts Violinkonzerte auf seienr eigenen Geige

Verfasst: 18.10.2020, 18:38
von alcedo
Christoph Koncz hat mit den Les Musicienes du Louvre die Violinkonzerte von Mozart neu eingespielt.

Bild

Das Besondere ist dabei, dass wohl erstmals Mozarts eigene Geige dazu verwendet wurde - die sonst nur im Tresor der Salzburger Stiftung Mozarteum schlummert. Eine interessante Aufnahme, die - obgleich nicht so virtuos wie die Klassiker etwas mit Szeryng oder Grumiaux und auch nicht modern neu interpretierend wie Faust/Antonini oder Gimse/Thorsen - mich dazu anregte, gleich alle 5 Konzerte hintereinander zu hören.

VV
Jörg

Verfasst: 20.10.2020, 22:21
von Luxman4Ever
Gerade entdeckt - bin hin und weg
Katie Melua - Live in Concert 2018 London Westminster Hall

Eine Traum-stimme und Aufnahme

Musste ich mir kaufen

Beste Gruesse Bernd