Was wir zur Zeit hören

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 1969
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

Beethoven mal wieder! ;) Pastorale. London Symphony Orchestra. Mit Josef Krips. Ich liebe die. Ursprünglich von Everest aufgenommen. Also mit der 35mm-Technik, die später von Mercury aufgekauft wurde. Die Beethoven-Symphonien wurden dann später verramscht u.a. vom Label Austrophon. Kann man kaufen. Muss man aber nicht. Sofern man nicht die originalen Everest-LPs hat, tut es auch ein echter HiRes-Download, der hier gerade zu Gehör kommt und wirklich erfreut. Ohne Scheuklappen - Genial gut. Für meine Ohren!

Viele Grüße

Jochen
Bild
Donny
Aktiver Hörer
Beiträge: 203
Registriert: 02.01.2016, 00:46
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von Donny »

Melomane hat geschrieben:
29.08.2020, 13:39
Hallo Jörg,

ich habe per Mediathekview darauf zugegriffen.

Viele Grüße

Jochen
Hallo,

gibt es auch für den Mac und funktioniert hervorragend. Man muss am Anfang ein wenig Geduld haben und warten, bis er alle hat, dann kann man die verschiedenen Filter nutzen.


Viele Grüße
Dietmar
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
Beiträge: 2672
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

Beitrag von nihil.sine.causa »

Hallo Jochen,
Melomane hat geschrieben:
31.08.2020, 21:23
tut es auch ein echter HiRes-Download, der hier gerade zu Gehör kommt und wirklich erfreut. Ohne Scheuklappen - Genial gut. Für meine
Welche HiRes-Fassung hörst Du? Ist das diese hier?

https://www.highdeftapetransfers.com/pr ... fa70&_ss=r

Viele Grüße
Harald
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 1969
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo Harald,

nein, es handelt sich um diese hier von HDTracks:

https://www.hdtracks.com/#/album/5ddfc1 ... d8325873d5

Aber ich sehe gerade: Da gibt es keinen Download mehr für uns in Deutschland und auch nichts mehr in HiRes. Immerhin lässt sich noch sehen, worum es sich im Prinzip handelte.

Auf CDs wurden die Aufnahmen aller Beethoven-Symphonien mit Krips auch mehrfach veröffentlicht. Für meine Ohren sind empfehlenswert die von Madacy:
https://www.discogs.com/Beethoven-Josef ... se/9540723
und vom Label scribendum (habe ich kein Bild). Ich weiß auch nicht, was davon noch zu bekommen ist.

Edit: Amazon und andere haben die hübsche "Keksdose" noch. ;)
https://www.amazon.de/Forever-Beethoven ... B000JMK6G2

Edit II: Scribendum ist Quatsch - da gibt es Leibowitz. Sorry. Die Ausgabe ist aber neben Chesky auch nicht übel. ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
nihil.sine.causa
Administrator
Beiträge: 2672
Registriert: 28.07.2011, 12:31
Wohnort: Bonn

Beitrag von nihil.sine.causa »

Danke, Jochen!

Ich bekomme Lust, mir das anzuhören.

Viele Grüße
Harald
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
Beiträge: 229
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

The Pineapple Thief: Versions Of The Truth

Beitrag von Harry_K »

Hallo zusammen,
endlich mal wieder was neues aus der härteren Gangart.

The Pineapple Thief: Versions Of The Truth
Bild
Gavin Harrisson mal wieder in bester Spiellaune :D

Rezensionen
»... dynamisch, divers und klangstark kommen die zehn Tracks daher, intelligent arrangiert und fein produziert.« (stereoplay, September 2020)

Viel Spaß damit :cheers:
Bild
alcedo
Aktiver Hörer
Beiträge: 188
Registriert: 09.12.2019, 20:21
Wohnort: NRW Kreis Rhein-Sieg

Beitrag von alcedo »

Hallo

diese Aufnahme höre ich mir schon zum wiederholten Male an.
Karl Jenkins: "The armed man. A mass for peace"

Bild

Geübte Chorsänger werden das Stück sicherlich kennen. Vorallem das Benedictus ist berühmt geworden (youtube ist voll davon, auch in "Coverversionen" à la 2cellos). Komponiert vor ca. 20 Jahren anläßlich der Neueröffnung des Museums Royal Armouries zeichnet es die wachsende Bedrohung eines Abstiegs in den Krieg mit all seinen Schrecken und endet mit der Hoffnung auf Frieden ... irgendwie zeitgemäß. Ist also ähnlich wir Brittens Requiem eine Antikriegs-Messe.

Viele Grüße
Jörg
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 319
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Harry_K hat geschrieben:
05.09.2020, 16:22
Hallo zusammen,
endlich mal wieder was neues aus der härteren Gangart.

The Pineapple Thief: Versions Of The Truth
Bild
Gavin Harrisson mal wieder in bester Spiellaune :D

Rezensionen
»... dynamisch, divers und klangstark kommen die zehn Tracks daher, intelligent arrangiert und fein produziert.« (stereoplay, September 2020)

Viel Spaß damit :cheers:
Hallo Matthi,

ob Du es glaubst oder nicht ... ich habe das Album gerade komplett durchgehört, obwohl ich nur kurz reinhören wollte.
Vielen Dank für den Tipp :cheers:.

Beste Grüße,
Olli

P.S. Mein Interesse wurde geweckt, da Du von der „härteren Gangart“ berichtet hattest ... eigentlich hatte ich dabei an z.B. Painkiller von Judas Priest gedacht :lol:.
Bild
h0e
Aktiver Hörer
Beiträge: 2343
Registriert: 11.11.2013, 09:40
Wohnort: München

Beitrag von h0e »

Hallo Oliver,

wenn Judas Priest dann ist Rocka Rolla mein Lieblingsalbum.

Grüsse Jürgen
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 319
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Hallo Jürgen,

was für ein Zufall: Das von Dir genannte Debütalbum erschien auf den Tag genau heute vor 46 Jahren!
Werde ich mir am Abend mal wieder anhören :cheers:.

Viele Grüße,
Oliver
Bild
Harry_K
Aktiver Hörer
Beiträge: 229
Registriert: 07.08.2016, 17:19
Wohnort: Nördlich von München

Beitrag von Harry_K »

Bajano hat geschrieben:
06.09.2020, 17:12
Hallo Matthi,

ob Du es glaubst oder nicht ... ich habe das Album gerade komplett durchgehört, obwohl ich nur kurz reinhören wollte.
Vielen Dank für den Tipp :cheers:.

Beste Grüße,
Olli
:shock:
Jetzt bin doch ein wenig überrascht :cheers:
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 319
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Das Album French Touch von Carla Bruni aus dem Jahre 2017 hat mich am Vormittag während des Starts in einen herrlichen Spätsommertag begleitet:

Bild

Viele Grüße,
Oliver
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
Beiträge: 319
Registriert: 31.10.2015, 18:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitrag von Bajano »

Heute habe ich während meiner Musikrecherche ein ganz besonderes "Schmankerl" gefunden:
Bild
Näheres zum Projekt World Choir For Peace findet man hier:
https://www.worldchoirforpeace.de/about?lang=de

Das Album Peaceful Choir ist bei Tidal und Qobuz als Stream verfügbar. Mein Anspieltipp ist "Serenity (O Magnum Mysterium)" mit Esther Abrami - ich hatte Gänsehaut, obwohl Tidal bei mir ohne MS und Phasenkorrektur abgespielt wird.

Viel Spaß, falls ich Euer Interesse geweckt habe & beste Grüße,
Oliver
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 1969
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

hier erfreut mich gerade eine Ausgabe von Beethovens Violinkonzert. Dargeboten vom Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur und Karl Suske am Geigenbogen. Und zwar in dieser HiRes-Ausgabe:

https://www.qobuz.com/de-de/album/beeth ... g448ibeocc

Also eine alte Eterna-Aufnahme, die vielleicht heutigen Ohren nicht unbedingt jedem Hörer etwas anbieten kann, ebensowenig die Interpretation demjenigen, der an heutige, zumal historisch informierte Produktionen gewöhnt ist. Fehlt halt dann der "Kick", der "Effekt". Mir aber bietet sie Gänsehaut. :)

In meinen alten Ohren kann die Aufnahme auch damit punkten, dass sie sozusagen den Klang der Noten auskostet, ohne in romantisch verklärte Belanglosigkeit und Seichtigkeit abzudriften. Vor allem aber finde ich den Klang der Solovioline hervorragend eingefangen. Das fiel mir schon bei der Ausgabe der Streichquartette mit dem Suske-Quartett auf (wiederveröffentlich bei Brilliant Classics). Und dieser vollmundig-saftige Violinenklang findet sich auch hier wieder. In meiner Anlange und meinen Ohren überhaupt nicht strähnig, aber eben auch nicht weichgespült.

Viele Grüße

Jochen
Bild
Melomane
Aktiver Hörer
Beiträge: 1969
Registriert: 14.10.2011, 18:30

Beitrag von Melomane »

Hallo,

vorhin wurde noch kurz die Einspielung des Violinkonzerts von Beethoven "angespielt":

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, P. Järvi mit Janine Jansen.

Tja, eine moderne Einspielung: flott, heftig auf die Pauke gedroschen und "irgendwie" komisch im Klang. Da fiel mir Hans-Martin ein und sein Hinweis, dass Decca gerne invertiert daherkommen. Und dann bekommt man bei der Wandlung sowas vorgesetzt:

Code: Alles auswählen

sox WARN vol: vol clipped 41 samples; decrease volume?
sox WARN dither: dither clipped 44 samples; decrease volume?
Moderne Produktion in jeder Hinsicht halt...

Gehört wird später. Eigentlich habe ich schon gar keine Lust mehr. Erstmal einkaufen also. Das Wochenende naht schließlich mit großen Schritten. ;)

Viele Grüße

Jochen
Bild
Antworten