Was wir zur Zeit hören

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen

Beitragvon tom539 » 19.09.2018, 18:29

music is my escape hat geschrieben:
tom539 hat geschrieben:Hallo Thomas,

Auch ich habe „Molecules“ jetzt öfter gehört und bin wie Du mittlerweile sehr begeistert von dem Album.
Und ja - eigentlich ist es vom Stil ein „typisches“ Sophie Hunger-Album. Ebenfalls sehr gut finde ich den Klang des Albums. Also alles bestens, werde mir die Scheibe noch als Vinyl zulegen :cheers:



Hallo noch einmal Tom,

Das freut mich zu hören! Bei mir ist das Werk nach mittlerweile mehreren dutzend Wiederholungen einer der heißesten Anwärter auf das persönliche Album des Jahres.

Die Rezension in der FAZ, in der "Molecules" letztens das Album der Woche war, trifft es ziemlich gut:


http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/pop/album-der-woche/album-der-woche-molecules-von-sophie-hunger-15753586-p2.html

Beste Grüße,
Thomas

Und hallo nochmal Thomas :wink:

danke für den Link - interessant zu lesen.
Fühlte mich auch gleich ertappt mit den zitierten Parallelen. Warum?
Nach dem ersten Hören von „Molecules“ habe ich spontan das 2012er-Album „Sun“ von Cat Power (aka Chan Marshall) aufgelegt....
Am 05.10. kommt übrigens ihr neues Album „Wanderer“ auf den Markt...

Mit den Festlegungen zum Album des Jahres lasse ich mir noch etwas Zeit - aber „Molecules“ ist mein bisher erster (und einziger) gekaufter Download dieses Jahr 8)

Würde mich mal interessieren, was Du vom Album von Tash Sultana hälst...


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon Bajano » 19.09.2018, 22:21

Bei mir wird gerade das neue und mittlerweile achte Album „America´s Child“ der 39jährigen Shemekia Copeland aus Harlem/USA über Tidal gestreamt.

Bild

Die Musik ist eine Mischung aus Blues, Soul, Rock und Country mit Fußwippgarantie. Als Gaststars wirken Größen wie Emmylou Harris, John Prine und auch Rhiannon Giddens mit.

Meine persönlichen Favoriten sind „Would you take my blood?“, „The wrong idea“, „In the blood of the blues“ und "I´m not like everybody else".

Viel Spaß & beste Grüße,
Oliver
Bild
Bajano
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 109
Registriert: 31.10.2015, 19:24
Wohnort: Zwischen Bonn und Koblenz

Beitragvon tom539 » 20.09.2018, 17:07

Bajano hat geschrieben:Bei mir wird gerade das neue und mittlerweile achte Album „America´s Child“ der 39jährigen Shemekia Copeland aus Harlem/USA über Tidal gestreamt.

Bild

Die Musik ist eine Mischung aus Blues, Soul, Rock und Country mit Fußwippgarantie. Als Gaststars wirken Größen wie Emmylou Harris, John Prine und auch Rhiannon Giddens mit.

Meine persönlichen Favoriten sind „Would you take my blood?“, „The wrong idea“, „In the blood of the blues“ und "I´m not like everybody else".
Viel Spaß & beste Grüße,
Oliver

Hallo Oliver,

danke für den Tipp :cheers:

Lief heute Mittag im Tidal-Stream und gefällt mir im ersten Durchgang schon ganz gut. Ich kannte bisher nur Ihr Album „33 1/3“ mit u.a. Buddy Guy und JJ Grey als Unterstützung.

Im Gegenzug möchte Ich Dir gerne das aktuelle Album „Like it on top“ der Serbin Ana Popovic empfehlen:

Bild

https://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/ana-popovic-like-on-top/hnum/8693545

Wenn man die bisherigen Alben von Ana kennt, ist man bei den ersten beiden Stücken erst mal erstaunt, dass es in Richtung Soul und Funk geht. Das liegt u.a. an den Gästen wie Robben Ford und vor allem Keb Mo, welcher auch als Produzent fungiert.
So ist z.B. Virtual Ground zu 100% ein Keb Mo-Song, der auch auf einem seiner Alben zu finden sein könnte.

Aber keine Bange - „die“ Ana kommt bereits im dritten Song Sexy Tonight und erst recht in Brand New Man zurück - Blues-Rock vom Feinsten mit tollem Gittarenspiel und ebensolcher Stimme.

Das Album läuft jetzt bereits zum dritten Mal... 8)


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon tom539 » 20.09.2018, 18:09

Endlich wieder Vinyl... 8)

Da der Gibs am rechten Arm mittlerweile ab ist und auch die Ohren wieder fast in Ordnung sind, kann ich mal wieder eine Platte auflegen...

Den Anfang macht kein geringerer als Fink - mit dem Album „Perfekt darkness“ aus der letzten Bestellung:

Bild

Bild

Und heute Abend gibt es ein ganz besonderes Highlight - die 45er-Ausgabe von Meldody Gardot´s „My one and only thrill“, remasterd von Mr. Bernie Grundman himself:

Bild

https://www.hhv.de/shop/de/artikel/melody-gardot-my-one-and-only-thrill-401867?p=4nXeNX

Das wird ein Fest... :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon tom539 » 22.09.2018, 17:44

Hab heute mal meine Plattensammlung ein wenig umsortiert - und doch glatt wieder den Paule entdeckt:

Bild

Bild

Schon ewig nicht mehr gehört - daher lausche ich gerade feinsten Jazz-Klängen!

Übrigens habe ich Nr. 1197 von weltweit 1999 Exemplaren... :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon Hans-Martin » 22.09.2018, 21:18

Ich habe nur die CD-Variante , empfinde sie als sehr entschleunigend, passt gut zum Samstag Abend...
Grüße
Hans-Martin
Bild
Hans-Martin
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 5705
Registriert: 14.06.2009, 15:45

Beitragvon tom539 » 23.09.2018, 14:22

21.09.2018: The Villagers - The Art Of Pretending To Swim

Bild

Bild


Am Freitag habe ich bereits reingehört, heute habe ich dem Album noch eine zweite Chance gegeben und es zwei mal durchlaufen lassen.

Leider „erreicht“ mich der Ire Conor O’Brien mit den neuen Songs nicht wirklich - zu groß ist der Unterschied zu den sehr intimen, ruhigen und zerbrechlichen Nummern auf dem meiner Meinung nach grandiosem „Darling Arithmetic“ von 2015 sowie der „Relaunch“ seiner Songs auf „Where Have You Been All My Life“ von 2016.

Vom Stil gibt es auf dem aktuellen Longplayer viele elektronische Sounds sowie zwei Soul- bzw. Gospel-Samples zu hören, nachdem er sich vom Techno-DJ James Holden ein Teil des Equipment gekauft hat und „erst mal ein Jahr lang Bedienungsanleitungen gelesen hat“, um sich mit der Technik und deren Möglichkeiten vertraut zu machen.

In der aktuellen Ausgabe 10/2018 des „musikexpress“ beschreibt Connor im dortigen Interview „The Art Of Pretending To Swim“ als die Rückkehr zum Glauben und den Albumtitel als seine aktuelle Haltung zum Leben und Spiritualität:
„Du schwimmst nicht wirklich, aber du ertrinkst auch nicht wirklich, du kannst nur versuchen zu überleben - und das ist ein schönes Unterfangen, das Kreativität erfordert“

Trotzdem kann ich mit dem aktuellen Album nicht viel anfangen - an die früheren Songs erinnern nur noch Ada und vielleicht der Opener Again. Da höre ich lieber die alten Sachen - schade... :|


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon music is my escape » 24.09.2018, 20:55

tom539 hat geschrieben:Hallo Thomas,

(...) Würde mich mal interessieren, was Du vom Album von Tash Sultana hälst...


Musikalische Grüße
Tom


Hallo Tom,

Auf Deinen Tipp hin habe ich mir die LP von Tash Sultana besorgt und konnte sie zwischenzeitlich mehrere Male anhören; gerade eben "sogar" auf der guten Kopfhörerkette...

Eine abschließende Meinung traue ich mir aktuell noch nicht zu, allgemein lässt sich aber auf jeden Fall schon einmal sagen, dass das Album ganz wunderbar abwechslungsreich ist, die Interpretin eine fantastische Stimme besitzt und diese auch einzusetzen weiß, sich das Niveau der Musiker sehen lassen kann und die Qualität der Produktion sehr sehr ordentlich ist! Ich freue mich darauf, hier noch öfters reinzuhören.

Danke für den Tipp und Grüße,
Thomas

:cheers:

P.S.: davor lief übrigens die aktuelle EP des hochgeschätzten Tigran Hamasyan, "For Gyumri". Wieder einmal ganz stark!

Bild

https://www.laut.de/Tigran-Hamasyan/Alben/For-Gyumri-108891
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 840
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon tom539 » 25.09.2018, 22:35

music is my escape hat geschrieben:P.S.: davor lief übrigens die aktuelle EP des hochgeschätzten Tigran Hamasyan, "For Gyumri". Wieder einmal ganz stark!

Bild

https://www.laut.de/Tigran-Hamasyan/Alben/For-Gyumri-108891

Hallo Thomas,

Danke für den Tipp - höre ich demnächst mal rein :cheers:


Ich mache heute mal wieder ein Stax-Abend - lausche nun gleich Teil V der „American Recordings“-Reihe mit dem Titel „A Hundred Highways“:

Bild

Bild

Großartige Musik eines ebenso großartigen Künstlers!
Hört Euch nur If You Could Read My Mind an - mehr Intesität kann man nicht in einen Song packen...


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon tom539 » 28.09.2018, 15:34

Hallo zusammen,

ich beginne den Freitag als musikalischer Sicht mit dem Album „The Seeds of Love“ von Tears for Fears:

Bild

Bild

Auf dem Album von 1989 werden die beiden Köpfe Roland Orzabal und Curt Smith prominent unterstützt von Manu Katche und Phil Collins an den Drums, Pino Palladino am Bass und Robbie McInstosh an der Gitarre (beide spielen bei John Mayer bzw. dem Trio mit) sowie Jon Hassell an der Trompete.
Und dann ist da noch am Piano und vor allem am Mikro die großartige Oleta Adams... 8)

Der Opener Woman in chains gehört schon seit langen zu meinen Testsongs auf Messen und den Hausbesuchen. Die abwechselnden Gesangspart von Oleta und Roland sind einfach großartig.
Der Nachfolger Badman's Song ist ebenfalls ein „Duett“ und für mich neben dem Opener ganz klar der stärkste Song des Albums.

Ich habe hier das Original-Vinyl in einem sehr guten Zustand - kaum Knachser und/oder Störgeräusche, die Klangqualität ist auch nach heutigen Maßstäben mehr als gut und braucht sich vor aktuellen Produktionen nicht zu verstecken.

Hat jemand die MFSL-Variante (https://www.discogs.com/de/Tears-For-Fears-The-Seeds-Of-Love/release/3936935)? Würde mich mal interessieren, wie „anders“ die im Vergleich zum Original auf Fontana klingt...

Die acht Songs sind gleichmäßig auf das 120gr. schwere Vinyl verteilt. Auf der ersten Seite gibt es noch den Titeltrack sowie die weitere Single-Auskopplung Advice For The Young At Heart.
Auf Seite B ist demnach kein „Hit“ bzw. keine Single mehr enthalten - die Songs stehen den ersten vier aber in keinster Weise nach.

Für mich ist „The Seeds of Love“ wegen der tollen Songs und der hervorragenden Besetzung ein „Album für die Eweigkeit“... :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon music is my escape » 01.10.2018, 15:53

Hallo an alle,

Während das Wetter hier bei zehn Grad und Nieselregen gerade jede Hoffnung auf einen immerwährenden Sommer endgültig ausräumt, tönt aus den Membranen die aktuelle EP von Jeff Mills - oder doch eher von Tony Allen?



Tony Allen and Jeff Mills' 'Tomorrow Comes the Harvest'


Bild


https://www.rollingstone.com/music/music-album-reviews/review-tony-allen-jeff-mills-tomorrow-comes-the-harvest-729563/&sa=U&ved=0ahUKEwiUz9ToruXdAhUILFAKHfFoCrMQFggdMAU&usg=AOvVaw3gUItqhVuZNy2qmeqr_6m4


Sicher kein unfassbares Meisterwerk, eindeutig aber auch mehr als nur solide Hausmannskost...



Danach dann gleich die neue Kollabo mit dem verehrten Jimi Tenor, da kann nun eigentlich garnix mehr schiefgehen - der Vorgänger gehört zu meinen persönlichen Allzeitfavoriten!


Jimi Tenor & Tony Allen – oto live party

Bild

Herbstliche Grüße,
Thomas

:cheers:
Bild
music is my escape
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 840
Registriert: 03.07.2012, 10:56
Wohnort: Leipzig

Beitragvon tom539 » 02.10.2018, 18:42

Hallo zusammen,

am 29.09. veröffentlicht: Jose James - Lean on me:

Bild

Bild

Mit u.a. Unterstützung von Pino Palladino am Bass huldigt Jose James keinen geringeren als Bill Withers.

Heute ist die Vinyl-Lieferung von JPC angekommen - also direkt mal reinhören...

Soul- und Funk-Freunde sollten hier zugreifen.
Pressung ist einwandfrei, Seite 4 ist nicht bespielt (ohne Edge) und ist zur besseren Unterscheidung mit abweichendem Label versehen.
Klanglich auch alles bestens, auch wenn ich sie noch nicht mit den vorherigen Platten verglichen habe (kommt noch...)

Melde Begeisterung :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon treble trouble » 02.10.2018, 19:48

Hi Thomas,

music is my escape hat geschrieben:Tony Allen and Jeff Mills' 'Tomorrow Comes the Harvest'


über die war ich in den qobuz Neuvorstellungen gestolpert und hängen geblieben und habe sie mir direkt geholt. Kann man zwar nicht immer hören, weil auf Dauer doch etwas monoton, aber irgendwie ist sie cool und ich bereue es nicht, sie gekauft zu haben. Die beiden Namen kannte ich bisher noch gar nicht.

Edit: Der Link auf Rolling Stone funktioniert leider nicht. War das der hier? https://www.rollingstone.com/music/musi ... um-731357/

Jimi Tenor & Tony Allen – oto live party


Die habe ich mir jetzt zum späteren Reinhören auf die Favoritenliste gesetzt. Hier kenne ich wenigstens Jimi Tenor (der mir aber bisher immer irgendwie zu anstrengend war.) Bin gespannt, was das für ein Album ist. Danke auf jeden Fall für den Hinweis.

Gruß
Gert
Bild
treble trouble
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 158
Registriert: 17.03.2017, 19:54
Wohnort: NRW-SU

Beitragvon tom539 » 04.10.2018, 11:45

Hallo zusammen,

es äuft bei mir gerade der sehr schöne Sampler „Our sence of sound“ von Ozella Music:

Bild

https://www.highresaudio.com/de/album/view/64d7qw/hifi-stars-prsentiert-ozella-music-our-sense-of-sound-01-hifi-stars-prsentiert-ozella-music-our-sense-of-sound-01

Und das Beste daran ist - für Kunden von HighresAudio ist der Sampler in 96/24 gratis :D

Besonders schön und sehr gelungen finde ich das Cover von David Bowie´s Live on mars, hier dargeboten vom Eivind Austad Trio. Der Song ist übrigens auf dem 2016er-Album „Moving“, welches nun gleich im Anschluss läuft...

Hört mal rein - es lohnt sich :cheers:


Musikalische Grüße
Tom
tom539
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 191
Registriert: 12.03.2016, 20:50
Wohnort: Düren

Beitragvon totti1965 » 05.10.2018, 01:30

Liebe Gemeinde,

Sehr hübsch und vielleicht ein Tipp für Menschen, die die frühe Kate Bush lieben: https://m.youtube.com/watch?v=eGoqZ4zWSsg
Joanna Newsom ist nebenbei eine hervorragende Harfenistin!

Viel Spaß!

Thorsten
Bild
totti1965
Aktiver Hörer
 
Beiträge: 141
Registriert: 29.11.2010, 12:18
Wohnort: 53115 Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu Musikempfehlungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pittiplatsch und 6 Gäste