Danielsson/Dell/Landgren - Salzau Music On The Water (Jazz)

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen
Antworten
Aktivboxer
Aktiver Hörer
Beiträge: 644
Registriert: 03.02.2008, 19:35
Wohnort: Sachsen

Danielsson/Dell/Landgren - Salzau Music On The Water (Jazz)

Beitrag von Aktivboxer » 18.03.2011, 11:34

Hallo zusammen,

hier für alle Interessierte, die kürzlich nur einen (Part IX) des von mir bewusst ausgewählten Titels dieses Albums bei unser Session hören konnten, die Vorstellung des "Gesamtkunstwerkes".

In der unten stehenden Rezension schon treffend beschrieben, möchte ich nur ergänzen, dass diese Darbietung keinen (Achtung Sigi !) Fußwippeffekt generieren wird. (Falls doch, würde mir das zu Denken geben! :? )

Meine Empfehlung: unbedingt einmal in völliger Dunkelheit anhören und sich treiben lassen.
Die Fotos zeigen die Aufnahmeumgebung. Aufnahmetechnisch ein absoluter Leckerbissen.

Viele Grüße

Lutz
Normalerweise gehen Musiker – insbesondere Jazzmusiker – morgens um fünf ins Bett. So oder ähnlich wäre es für die drei Protagonisten der CD "Salzau Music on the water" am frühen Montagmorgen des 4. Juli 2005 wohl auch gelaufen. Der Bassist Lars Danielsson, der Vibraphonist Christopher Dell und der Posaunist Nils Landgren kamen aus einer langen Session, aber sie hatten wohl einfach noch nicht genug.
So bauten sie im Morgengrauen ihre Instrumente auf dem umrahmten Steg des Salzauer Schlossparks auf, und begannen ein Konzert der besonderen Art. Begleitet von Vogelgezwitscher und dem tönenden Beiwerk der Klanginstallation am Wasser erhoben sich erste zaghafte Klänge, die sich sehr vorsichtig in die aufbrechende Stille des noch jungen Morgens einfügten.

In elf komponierten und improvisierten Stücken begleiteten die drei Musiker den jungen Tag ein Stück seines Weges. Selten habe ich beim ersten Hören einer CD eine so tiefe Verbundenheit zwischen Musik und Natur empfunden wie auf "Salzau Music on the water". Und Rainer Haarmann, künstlerischer Leiter der JazzBaltica sagt: "Dieses Festival selbst hat nie einen schöneren Ausklang gefunden als an diesem frühen Morgen im Salzauer Schlosspark." Und für alle, die damals nicht live mit dabei sein konnten, dürfte diese CD weit mehr als nur eine Entschädigung für ein entgangenes Konzert sein – es dürfte ein Wegbegleiter zum Träumen und Entspannen werden, und dies mit Garantie!

Hermann Mennenga
Bild

Bild

Bild
Bild
Franz
inaktiv
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitrag von Franz » 18.03.2011, 11:41

Hallo Lutz,

dein Hinweis hat mich neugierig gemacht, so daß ich mir diese CD bestellen werde. :cheers:

Gruß
Franz
Bild
Aktivboxer
Aktiver Hörer
Beiträge: 644
Registriert: 03.02.2008, 19:35
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Aktivboxer » 18.03.2011, 11:49

Hallo Franz,

eine sehr gute Wahl. Du wirst es nicht bereuen! :cheers:

Viele Grüße

Lutz
Bild
Franz
inaktiv
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitrag von Franz » 18.03.2011, 12:15

Habe mir die einzelnen Stücke schon mal bei amazon angeklickt. Das war in musikalischer Hinsicht schon sehr schön. Ich mag solche Musik, die mich eine zeitlang irgendwohin entführt und ich meinen Gedanken dabei nachhängen kann. Ich lass mich also überraschen und werde dann hier etwas darüber berichten.

Gruß
Franz
Bild
khonfused
Aktiver Hörer
Beiträge: 913
Registriert: 31.12.2010, 10:56
Wohnort: Mittelfranken

Beitrag von khonfused » 04.10.2011, 22:54

Hallo Franz,

da sind Deine Gedanken doch nicht etwa in dem Tuempel da oben baden gegangen? :mrgreen:

Gruss
Christian
Bild
Franz
inaktiv
Beiträge: 3769
Registriert: 24.12.2007, 17:07
Wohnort: 53340 Meckenheim

Beitrag von Franz » 04.10.2011, 23:01

Ach so, ja klar, bin euch noch eine Antwort schuldig über meine Eindrücke. Also, die CD habe ich mir schon vor längerer Zeit gekauft und wurde in keinster Weise enttäuscht. Wunderbare Aufnahme, also eine, die das Prädikat "audiophil" in jeder Hinsicht verdient. Glasklarer sound, wunderbare Dynamikentfaltung, die sofort wieder zur Ruhe findet. So mag ich das. Und die Musik? Na, das ist etwas zum intensiven Zuhören, weil die Musik sich allmählich entwickelt. Nichts zum schnellen Reinhören. Das sollte man auf sich wirken lassen. Was die Künstler da fabrizieren, ist die hohe Kunst des Zusammenspiels, sie ergänzen sich kongenial.

Gruß
Franz
Bild
tp
Aktiver Hörer
Beiträge: 74
Registriert: 14.02.2008, 07:12
Wohnort: München

Beitrag von tp » 05.10.2011, 09:23

Hallo Franz,
danke für den Tip (und ich war bislang der Meinung, ich wäre einigermaßen darüber im Bilde, was von Landgren auf dem Markt ist). Habe die Platte bestellt und freue mich schon aufs Hören - die ersten Eindrücke von den Soundfiles sind sehr vielversprechend.
Lieben Gruß
Fredi
Bild
Antworten