32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven mit Igor Levit

Klangperlen und künstlerische Leckerbissen
Antworten
Horse Tea
Aktiver Hörer
Beiträge: 901
Registriert: 19.03.2016, 20:22
Wohnort: Unterfranken

32 Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven mit Igor Levit

Beitrag von Horse Tea »

Hallo in die Runde,

schon an anderer Stelle gab es von Gert einen begeisterten Kommentar (nach meinem Eindruck) zu den in arte von den Salzburger Festspielen stammenden Konzerten.

viewtopic.php?f=17&t=11831&p=187415&hil ... er#p187415

Im Moment gibt es diese Sonaten von den Berliner Festwochen auch (kostenlos) in der Digital Concert Hall zu hören. Meine Frau hatte bereits die arte Konzerte gehört, die wohl anfänglich beim Interpreten eine gewisse Angespanntheit erkennen ließen. Das ist kaum verwunderlich bei diesem Marathon nach langer Konzertpause. Davon ist für mich aktuell nichts mehr zu spüren.

Was mich beeindruckt, ist Igors oft völlig gegen die Hörgewohnheiten gerichtete Spielweise und Interpretation. Sein Anschlag ist außergewöhnlich variabel, das pianissimo extrem zart, sein Rhythmus in vielen Passagen jazzig und gegen "den Strich". Ohne die Partituren zu kennen und ohne die geringsten pianistischen Kenntnisse, ziehe ich für mich das Fazit: Ein Erlebnis. Ich bin mir sicher, dass das nicht unwidersprochen stehen bleiben wird. Die Interpretation entspricht kaum einer romantischen Sicht auf den Komponisten, wie sie heute noch oft anzutreffen ist und erst langsam zu weichen scheint. Dazu fallen mir die ähnlich polarisierenden Musiker Patricia Kopatchinskaja und Teodor Currentzis ein.

Was hört/meint Ihr?

Viele Grüße
Horst-Dieter
Bild
Antworten